Aufrufe
vor 4 Wochen

10. Ausgabe 2020 (05. März 2020)

  • Text
  • Kantonsgericht
  • Innert
  • Februar
  • Nord
  • Glarner
  • Schwanden
  • Gemeinde
  • April
  • Telefon
  • Glarus

6 Amtsblatt des Kantons

6 Amtsblatt des Kantons Glarus, Nr. 10, 5. März 2020 27. Februar 2020 Löschung Verein schweizerischer Druckindustrieller in Liquidation, Glarus Verein schweizerischer Druckindustrieller in Liquidation, in Glarus, CHE-114.990.586, Verein (SHAB Nr. 229 vom 26. 11. 2019, Publ. 1004768053). Nachdem kein begründeter Einspruch gegen die Löschung erhoben wurde, wird der Verein im Sinne von Artikel 159 Absatz 5 lit. a HRegV von Amtes wegen gelöscht. 27. Februar 2020 Löschung Arrow Consult AG in Liquidation, Glarus Nord Arrow Consult AG in Liquidation, in Glarus Nord, CHE-102.200.800, Aktiengesellschaft (SHAB Nr. 229 vom 26. 11. 2019, Publ. 1004768046). Nachdem kein begründeter Einspruch gegen die Löschung erhoben wurde, wird die Gesellschaft im Sinne von Artikel 159 Absatz 5 lit. a HRegV von Amtes wegen gelöscht. Hasime Kadriu, Leiterin Handelsregister Konkurse Kollokationsplan und Inventar Ein Gläubiger, der den Kollokationsplan anfechten will, weil seine Forderung ganz oder teilweise abgewiesen oder nicht im beanspruchten Rang zugelassen worden ist, muss innert 20 Tagen nach der öffentlichen Auflage des Kollokationsplanes bei der angegebenen Kontaktstelle gegen die Masse klagen. Will er die Zulassung eines anderen Gläubigers oder dessen Rang bestreiten, so muss er die Klage gegen den Gläubiger richten. Publikation nach Artikeln 221 und 249–250 SchKG. Kollokationsplan und Inventar Thomas Degen, ausgeschlagene Erbschaft Schuldner: Thomas Degen. Heimatort: Glarus und Titterten BL. Staatsbürgerschaft: Schweiz. Geburtsdatum: 5. Januar 1967 Todesdatum: 18. Februar 2019. Wohnhaft gewesen: Fronalpstrasse 18, Näfels. Rechtliche Hinweise: Kollokationsplan und Inventar liegen den beteiligten Gläubigern beim Konkursamt zur Einsicht auf. Klagen auf Anfechtung des Kollokationsplanes sind innert 20 Tagen seit der Bekanntmachung beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, schriftlich und im Doppel einzureichen. Innert zehn Tagen seit der Bekanntmachung sind Beschwerden auf Anfechtung des Inventars ebenfalls beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, und Abtretungsbegehren nach Artikel 260 SchKG (Drittansprachen) beim unterzeichneten Konkursamt einzureichen. Andernfalls gelten Kollokationsplan und Inventar als anerkannt. Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage. Ablauf der Frist: 25. März 2020. Anfechtungsfrist Inventar: Zehn Tage. Ablauf der Frist: 16. März 2020. Kollokationsplan und Inventar Elisabeth Maria Schütz, ausgeschlagene Erbschaft Schuldnerin: Elisabeth Maria Schütz. Heimatort: Luzern. Staatsbürgerschaft: Schweiz. Geburtsdatum: 2. Oktober 1935. Todesdatum: 9. September 2019. Wohnhaft gewesen: Hauptstrasse 38, Linthal. Rechtliche Hinweise: Kollokationsplan und Inventar liegen den beteiligten Gläubigern beim Konkursamt zur Einsicht auf. Klagen auf Anfechtung des Kollokationsplanes sind innert 20 Tagen seit der Bekanntmachung beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, schriftlich und im Doppel einzureichen. Innert zehn Tagen seit der Bekanntmachung sind Beschwerden auf Anfechtung des Inventars ebenfalls beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, und Abtretungsbegehren nach Artikel 260 SchKG (Drittansprachen) beim unterzeichneten Konkursamt einzureichen. Andernfalls gelten Kollokationsplan und Inventar als anerkannt. Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage. Ablauf der Frist: 25. März 2020. Anfechtungsfrist Inventar: Zehn Tage. Ablauf der Frist: 16. März 2020. Kollokationsplan und Inventar Daniel Zweifel, ausgeschlagene Erbschaft Schuldner: Daniel Zweifel. Heimatort: Glarus Süd. Staatsbürgerschaft: Schweiz. Geburtsdatum: 1. Februar 1973. Todesdatum: 12. Februar 2019. Wohnhaft gewesen: Lerchenstrasse 7, Riedern. Rechtliche Hinweise: Kollokationsplan und Inventar liegen den beteiligten Gläubigern beim Konkursamt zur Einsicht auf. Klagen auf Anfechtung des Kollokationsplanes sind innert 20 Tagen seit der Bekanntmachung beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, schriftlich und im Doppel einzureichen. Innert zehn Tagen seit der Bekanntmachung sind Beschwerden auf Anfechtung des Inventars ebenfalls beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, und Abtretungsbegehren nach Artikel 260 SchKG (Drittansprachen) beim unterzeichneten Konkursamt einzureichen. Andernfalls gelten Kollokationsplan und Inventar als anerkannt. Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage. Ablauf der Frist: 25. März 2020. Anfechtungsfrist Inventar: Zehn Tage. Ablauf der Frist: 16. März 2020. Kollokationsplan und Inventar Ida Maria Zwiker, Erbschaft Schuldnerin: Ida Maria Zwiker. Heimatort: St. Gallen. Staatsbürgerschaft: Schweiz. Geburtsdatum: 2. Januar 1929. Todesdatum: 25. Mai 2019. Wohnhaft gewesen: mit Aufenthalt im Altersheim Am Wildbach, Spitalstrasse 22, 8620 Wetzikon, mit gesetzlichem Wohnsitz in Niederurnen. Rechtliche Hinweise: Kollokationsplan und Inventar liegen den beteiligten Gläubigern beim Konkursamt zur Einsicht auf. Klagen auf Anfechtung des Kollokationsplanes sind innert 20 Tagen seit der Bekanntmachung beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, schriftlich und im Doppel einzureichen. Innert zehn Tagen seit der Bekanntmachung sind Beschwerden auf Anfechtung des Inventars ebenfalls beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, und Abtretungsbegehren nach Artikel 260 SchKG (Drittansprachen) beim unterzeichneten Konkursamt einzureichen. Andernfalls gelten Kollokationsplan und Inventar als anerkannt. Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage. Ablauf der Frist: 25. März 2020. Anfechtungsfrist Inventar: Zehn Tage. Ablauf der Frist: 16. März 2020. Kollokationsplan und Inventar Balthasar Luchsinger, ausgeschlagene Erbschaft Schuldner: Balthasar Luchsinger. Heimatort: Glarus Süd. Staatsbürgerschaft: Schweiz. Geburtsdatum: 2. April 1930. Todesdatum: 18. April 2019. Wohnhaft gewesen: Buchen 33, Schwanden. Rechtliche Hinweise: Kollokationsplan und Inventar liegen den beteiligten Gläubigern beim Konkursamt zur Einsicht auf. Klagen auf Anfechtung des Kollokationsplanes sind innert 20 Tagen seit der Bekanntmachung beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, schriftlich und im Doppel einzureichen. Innert zehn Tagen seit der Bekanntmachung sind Beschwerden auf Anfechtung des Inventars ebenfalls beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, und Abtretungsbegehren nach Artikel 260 SchKG (Drittansprachen) beim unterzeichneten Konkursamt einzureichen. Andernfalls gelten Kollokationsplan und Inventar als anerkannt. Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage. Ablauf der Frist: 25. März 2020. Anfechtungsfrist Inventar: Zehn Tage. Ablauf der Frist: 16. März 2020. Kollokationsplan und Inventar Armin Marty, ausgeschlagene Erbschaftt Schuldner: Armin Marty. Heimatort: Unteriberg SZ. Staatsbürgerschaft: Schweiz. Geburtsdatum: 27. Oktober 1941. Todesdatum: 12. April 2019. Wohnhaft gewesen: Espenstrasse 45a, Niederurnen. Rechtliche Hinweise: Kollokationsplan und Inventar liegen den beteiligten Gläubigern beim Konkursamt zur Einsicht auf. Klagen auf Anfechtung des Kollokationsplanes sind innert 20 Tagen seit der Bekanntmachung beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, schriftlich und im Doppel einzureichen. Innert zehn Tagen seit der Bekanntmachung sind Beschwerden auf Anfechtung des Inventars ebenfalls beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, und Abtretungsbegehren nach Artikel 260 SchKG (Drittansprachen) beim unterzeichneten Konkursamt einzureichen. Andernfalls gelten Kollokationsplan und Inventar als anerkannt. Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage. Ablauf der Frist: 25. März 2020. Anfechtungsfrist Inventar: Zehn Tage. Ablauf der Frist: 16. März 2020. Kollokationsplan und Inventar Erwin Stucki, ausgeschlagene Erbschaft Schuldner: Erwin Stucki. Heimatort: Glarus Nord. Staatsbürgerschaft: Schweiz. Geburtsdatum: 19. April 1948. Todesdatum: 17. November 2017. Wohnhaft gewesen: Udon Thani, 410 00, Mueang Udon Thani 6014, Nr. 3, Nong Bua. Land: Thailand. Rechtliche Hinweise: Kollokationsplan und Inventar liegen den beteiligten Gläubigern beim Konkursamt zur Einsicht auf. Klagen auf Anfechtung des Kollokationsplanes sind innert 20 Tagen seit der Bekanntmachung beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, schriftlich und im Doppel einzureichen. Innert zehn Tagen seit der Bekanntmachung sind Beschwerden auf Anfechtung des Inventars ebenfalls beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, und Abtretungsbegehren nach Artikel 260 SchKG (Drittansprachen) beim unterzeichneten Konkursamt einzureichen. Andernfalls gelten Kollokationsplan und Inventar als anerkannt. Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage. Ablauf der Frist: 25. März 2020. Anfechtungsfrist Inventar: Zehn Tage. Ablauf der Frist: 16. März 2020. Kollokationsplan und Inventar Anna Ida Weber, ausgeschlagene Erbschaft Schuldnerin: Anna Ida Weber. Heimatort: Glarus Nord. Staatsbürgerschaft: Schweiz. Geburtsdatum: 30. April 1928. Todesdatum: 24. März 2019. Wohnhaft gewesen: Altersheimstrasse 2, Niederurnen. Rechtliche Hinweise: Kollokationsplan und Inventar liegen den beteiligten Gläubigern beim Konkursamt zur Einsicht auf. Klagen auf Anfechtung des Kollokationsplanes sind innert 20 Tagen seit der Bekanntmachung beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, schriftlich und im Doppel einzureichen. Innert zehn Tagen seit der Bekanntmachung sind Beschwerden auf Anfechtung des Inventars ebenfalls beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, und Abtretungsbegehren nach Artikel 260 SchKG (Drittansprachen) beim unterzeichneten Konkursamt einzureichen. Andernfalls gelten Kollokationsplan und Inventar als anerkannt. Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage. Ablauf der Frist: 25. März 2020. Anfechtungsfrist Inventar: Zehn Tage. Ablauf der Frist: 16. März 2020. Kollokationsplan und Inventar Frieda Hinder, ausgeschlagene Erbschaft Schuldnerin: Frieda Hinder. Heimatort: Gommiswald-Rieden SG und Glarus Süd. Staatsbürgerschaft: Schweiz. Geburtsdatum: 14. Dezember 1936. Todesdatum: 24. April 2019. Wohnhaft gewesen: Alters- und Pflegeheim Salem, Wiesstrasse 1, Ennenda. Rechtliche Hinweise: Kollokationsplan und Inventar liegen den beteiligten Gläubigern beim Konkursamt zur Einsicht auf. Klagen auf Anfechtung des Kollokationsplanes sind innert 20 Tagen seit der Bekanntmachung beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, schriftlich und im Doppel einzureichen. Innert zehn Tagen seit der Bekanntmachung sind Beschwerden auf Anfechtung des Inventars ebenfalls beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, und Abtretungsbegehren nach Artikel 260 SchKG (Drittansprachen) beim unterzeichneten Konkursamt einzureichen. Andernfalls gelten Kollokationsplan und Inventar als anerkannt. Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage. Ablauf der Frist: 25. März 2020. Anfechtungsfrist Inventar: Zehn Tage. Ablauf der Frist: 16. März 2020. Kollokationsplan und Inventar Eliane Angela Jau, ausgeschlagene Erbschaft Schuldnerin: Eliane Angela Jau. Heimatort: Bregaglia GR. Staatsbürgerschaft: Schweiz. Geburtsdatum: 3. Oktober 1954. Todesdatum: 24. August 2019. Wohnhaft gewesen: Letz 17, Näfels. Rechtliche Hinweise: Kollokationsplan und Inventar liegen den beteiligten Gläubigern beim Konkursamt zur Einsicht auf. Klagen auf Anfechtung des Kollokationsplanes sind innert 20 Tagen seit der Bekanntmachung beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, schriftlich und im Doppel einzureichen. Innert zehn Tagen seit der Bekanntmachung sind Beschwerden auf Anfechtung des Inventars ebenfalls beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, und Abtretungsbegehren nach Artikel 260 SchKG (Drittansprachen) beim unterzeichneten Konkursamt einzureichen. Andernfalls gelten Kollokationsplan und Inventar als anerkannt. Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage. Ablauf der Frist: 25. März 2020. Anfechtungsfrist Inventar: Zehn Tage. Ablauf der Frist: 16. März 2020. Kollokationsplan und Inventar Alois Martin Hürlimann, ausgeschlagene Erbschaft Schuldner: Alois Martin Hürlimann. Heimatort: Nesslau-Ennetbühl SG. Staatsbürgerschaft: Schweiz. Geburtsdatum: 27. Juni 1953. Todesdatum: 13. April 2019. Wohnhaft gewesen: Rathausgasse 23, Glarus. Rechtliche Hinweise: Kollokationsplan und Inventar liegen den beteiligten Gläubigern beim Konkursamt zur Einsicht auf. Klagen auf Anfechtung des Kollokationsplanes sind innert 20 Tagen seit der Bekanntmachung beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, schriftlich und im Doppel einzureichen. Innert zehn Tagen seit der Bekanntmachung sind Beschwerden auf Anfechtung des Inventars ebenfalls beim Kantonsgericht Glarus, Spielhof 6, Glarus, und Abtretungsbegehren nach Artikel 260 SchKG (Drittansprachen) beim unterzeichneten Konkursamt einzureichen. Andernfalls gelten Kollokationsplan und Inventar als anerkannt. Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage. Ablauf der Frist: 25. März 2020. Anfechtungsfrist Inventar: Zehn Tage. Ablauf der Frist: 16. März 2020. Betreibungs- und Konkursamt des Kantons Glarus Heiri Elmer, Stv. Konkursamt Baugesuche Baugesuchspublikationen gestützt auf Artikel 71 des Raumentwicklungs- und Baugesetzes. Gemeinde Glarus Nord Obstalden Jakob Kamm, Walenguflen 5, Obstalden Sanierung Einfamilienhaus sowie Erstellung aussen aufgestellte Luft-Wasser-Wärmepumpe, Walenguflen 3, Obstalden, Parzelle Nr. 137, LB-Nr. 217, Landwirtschaftszone (ausserhalb Bauzone, nicht zonenkonform), gemäss den eingereichten Unterlagen. Bilten Quadreal AG, Schnabelweg 50, Wilen bei Wollerau Abbruch Gebäude, LB-Nrn. 66 und 721, sowie Neubau sechs Einfamilienhäuser, Holdernstrasse, Bilten, Parzellen Nrn. 447 und 1262, Wohnzone 2 Geschosse, wie durch Profile bezeichnet. Erwin Altherr AG, Untersteig, Nesslau Neubau Truckcenter inkl. Pfahlfundation, Au, Bilten, Parzelle Nr. 1304, Industriezone, wie durch Profile bezeichnet. Oberurnen MTA Immobilien AG, Kirchweg 82a, Glarus Umbau Wohnhaus, Rüfistrasse 10 und 12, Oberurnen, Parzelle Nr. 186, LB-Nrn. 227 und 228, Landwirtschaftszone (ausserhalb Bauzone, nicht zonenkonform), gemäss den eingereichten Unterlagen. Die Baugesuchsunterlagen liegen bei der Gemeinde Glarus Nord, Bau und Umwelt, Büntgasse 1, Näfels, zur Einsichtnahme auf. 8752 Näfels, 5. März 2020 Der Gemeinderat Gemeinde Glarus Netstal Hans Rudolf und Rita Malacarne, Tschuoppisstrasse 31, Netstal Abbruch ehemalige Zigerfabrik, LB-Nr. 694, und Neubau Wohnhaus, Ennetbachstrasse 40a, Parzelle Nr. 180, Kernzone Netstal, gemäss den eingereichten Unterlagen und wie durch Profile erstellt. Glarus Gemeinde Glarus, Abteilung Liegenschaften, Poststrasse 2a, Ennenda Abbruch Alte Kaserne, LB-Nr 1653 und 1654, Kasernenstrasse 3 und 5, Parzelle Nr. 1519, Wohnzone 4, Glarus, gemäss den eingereichten Unterlagen. Infoboard Schweiz AG, Industriestrasse 149, Gossau Neubau einer digitalen Werbetafel, Gemeindehausstrasse 3, Parzelle Nr. 657, Kernzone Wiederaufbaugebiet Glarus, Glarus, gemäss den eingereichten Unterlagen und wie bereits erstellt. Die Baugesuchsunterlagen liegen bei der Gemeinde Glarus, Bau und Umwelt, Poststrasse, Ennenda, zur Einsichtnahme auf. 8755 Ennenda, 5. März 2020 Der Gemeinderat Gemeinde Glarus Süd Schwanden Lesley und Daniel Almeida Rodriges, Güetlistrasse 6, Schwanden Um- und Anbau Einfamilienhaus sowie Einbau Wärmepumpe, Parzelle Nr. 713, Schwanden, Dorfkernzone, ISOS Ortsbildschutz regional, gemäss den eingereichten Unterlagen und Profilierung (Erstwohnung). Nidfurn Fridolin Rhyner, Tödiblick 91, Schwändi Sanierung Gartenanlage beim Einfamilienhaus, Parzelle Nr. 273, Nidfurn, Wohnzone 2a, gemäss den eingereichten Unterlagen und Profilierung. Haslen Selina und Martin Zweifel, Dorfstrasse 113, Haslen Ersetzen der bestehenden Bruchsteinmauer durch eine isolierte Backsteinmauer beim Einfamilienhaus, Parzelle Nr. 127, Haslen, Dorfkernzone, ISOS Ortsbildschutz regional, ISOS Einzelobjekt lokal, gemäss den eingereichten Unterlagen (Erstwohnung). Ruth Schmid und Marcel Büsser, Hertenackerstrasse 3, Mollis Sanierung Einfamilienhaus und Einbau Wärmepumpe, Parzelle Nr. 129, Haslen, Wohnzone 2b, ISOS Ortsbildschutz regional, gemäss den eingereichten Unterlagen (Erstwohnung). Helene Hefti, Oberhaslen 13, Haslen Neubau Remise/Ziegenstall, Parzelle Nr. 193, Haslen, Wohnzone 2b, Ortsbildschutz, gemäss den eingereichten Unterlagen und Profilierung. Die Baugesuchsunterlagen liegen bei der Gemeinde Glarus Süd, Hoch- und Tiefbau, Bahnhofstrasse 7, Schwanden, zur Einsichtnahme auf. 8762 Schwanden, 5. März 2020 Der Gemeinderat Gemäss Artikel 71 des kantonalen Raumentwicklungs- und Baugesetzes sind die vorerwähnten Baugesuchsunterlagen während 30 Tagen bei der zuständigen Gemeindebehörde zur Einsicht aufgelegt. Wer ein schutzwürdiges Interesse hat, kann gemäss Artikel 73 des kantonalen Raumentwicklungs- und Baugesetzes innert der Auflage frist bei der zuständigen Gemeindebehörde schriftlich und begründet Einsprache wegen Verletzung öffentlichrechtlicher Bestimmungen einreichen. Wer die Verletzung privater Rechte geltend machen will, kann gemäss Artikel 74 des kantonalen Raumentwicklungs- und Baugesetzes auf dem zivilrechtlichen Weg Klage einreichen. Eine allfällige privat rechtliche Klage hat keine aufschiebende Wirkung, vorbehalten bleiben vorsorgliche Anordnungen der Zivilgerichte.

Donnerstag, 5. März 2020 | Seite 21 Kerenzerbergrennen vom Freitag, 12., bis Sonntag, 14. Juni Starkes Teilnehmerfeld Das Teilnehmerfeld für das Kerenzerbergrennen 2020 ist komplett. Das Interesse an den total 270 Startplätzen für diesen historischen Motorsportanlass war enorm, was die zahlreichen Anmeldungen bis zum Nennschluss am 14. Februar bestätigen. Es gehen voraussichtlich 220 zugelassene Autos und 50 Motorräder an den Start. werden die Qualität und die Sicherheit der Veranstaltung gewährleistet. Das Kerenzerbergrennen präsentiert eine abwechslungsreiche Palette an hochkarätigen historischen Renn- und Sportfahrzeugen und Showelementen. Unter den Teilnehmenden sind bekannte Namen wie Eugen Strähl mit dem Sauber C5 (Jahrgang1978), Hans Peter mit dem Formel-1-Fahrzeug Tyrrell 008 (Jahrgang 1978) oder die Fahrer Fredy Amweg und Jo Vonlanthen mit ihren Formel-2-Fahrzeugen BMW und GRD 273. Ebenfalls unter den Startern ist Peter Sauber, voraussichtlich mit dem Sauber C1. Der futuristisch aussehende Sauber C5 (Jahrgang 1978) wurde in den Siebzigerjahren von Eugen Strähl gefahren. Am Kerenzerbergrennen wird er wieder mit diesem Auto zu sehen sein. (Foto: Franz Leupi) Die in Absprache mit der Rennleitung vom ACS Mitte definierte maximal zulässige Teilnehmerzahl wurde bei den Anmeldungen erstmals über - troffen. Damit ist der Grundstein für eine erfolgreiche Durchführung vom Freitag, 12., bis Sonntag, 14. Juni, gelegt. Das Organisationskomitee freut Referat Dr. Martin Beglinger Hinhören und lesbar werden Der Stadtglarner Dr. Martin Beglinger referierte auf Einladung der von Dr. Mark Feldmann präsidierten Volkshochschule Glarus am Donnerstag, 27. Februar, im voll besetzten Saal des Hotels Glarnerhof in Glarus. Es ging um die einstige Vielfalt der gedruckten Medien, deren dramatischen Rückgang, die heutigen Angebote und Lesegewohnheiten und um die Zukunft der verschiedenen Informationsformen. Dr. Martin Beglinger, «NZZ»-Journalist. (Foto: Peter Meier) Das Leseverhalten und die Informa - tionsangebote haben sich im Lauf der sich über das enorme Interesse. Einziger Wermutstropfen: nicht alle angemeldeten Fahrerinnen und Fahrer erhalten einen Startplatz. Die Selektion der startberechtigten Fahrzeuge erfolgt anhand definierter Kriterien. Mit der Beschränkung des Teilnehmerfeldes auf total 270 Fahrzeuge letzten Jahrzehnte markant geändert, so die Ausführungen des seit beinahe 40 Jahre tätigen Journalisten Beglinger. Bis etwa 1980 kannte man Handys, Internet und Tablets kaum. Wissbegierige und Interessierte waren auf die Printmedien angewiesen. Dann kam es zum dramatischen Rückgang dieser Publikationsform. Viele Titel verschwanden. Die Einnahmen, die ums Jahr 2000 mit 70 Prozent aus der Werbung und 30 Prozent aus Abos lagen, erfuhren eine Umschichtung. Heute stammen 80 Prozent der Einnahmen aus Abonnements. Viele jüngere Leserinnen und Leser interessieren sich weniger für News aus Politik und Wirtschaft. Es wird oft nur noch oberflächlich und flüchtig gelesen. Deshalb setzen viele Zeitungen heute auf «Digital first» und erst in zweiter Linie auf die gedruckte Form. Die Journalisten müssen lernen, auf diese Schnell - lebigkeit einzugehen. Zwischen Mehr als Motorsport Nicht nur die vorgeführten Fahrzeuge sind historisch, sondern auch der Eintrittspreis. Mit nur 5 Franken kostet der Zutritt zum Gelände genauso viel wie 1970. Der Veranstalter möchte ein möglichst breites Publikum er - reichen. Zuschauerräume und das Fahrerlager sind ab dem Bahnhof Näfels-Mollis zu Fuss erreichbar. Deshalb wird die Anreise mit ÖV empfohlen. Der Busbetrieb über den Kerenzerberg wird gemäss Spezialfahrplan gratis angeboten. Zuschauerinnen und Zuschauer, die am Sonntag das Geschehen an der Rennstrecke komfortabel geniessen möchten, buchen über die Website das VIP-Ticket mit Shuttle-Service vom Parkplatz zum VIP-Bereich, exklu - siver Sicht auf die Rennstrecke sowie Getränken und Verpflegung à dis - crétion. ● pd. Infos unter www.kerenzerbergrennen.ch. Leser schaft und Journalist müsse – so Beglinger – vermehrt kommuniziert werden, das erfordere Hinhören und wertfreies Umsetzen in gut leserlicher Form. Der Journalist dürfe nicht als Besserwisser mit Machtpotenzial auftreten. Beglinger zeigte dem Publikum auf, dass ältere Berichterstatter eher zurückhaltender geworden sind, dass allzu Kritisches und beharrliches Recherchieren bei vielen gar nicht willkommen sind. Oft würden Journalisten sogar verunglimpft und verfolgt. Beglinger weiss sehr wohl, dass viele Unwahrheiten in die Welt gesetzt werden und ein nicht zu bewältigendes Angebot an News besteht. Das Vertrauen in die Medien müsse wieder aufgebaut werden. Er ist überzeugt, dass gerade hier die Lokalpresse gegenüber grossen Titeln Vorteile hat. Sie ist näher bei den Leuten. Den FRIDOLIN wertet Beglinger als Avantgarde-Zeitung. Es sei zudem ein guter Schritt gewesen, dass die «Südostschweiz» in Teilen wieder als «Glarner Nachrichten» erscheine. Viele Journalisten haben in den letzten Jahren ihren Job wechseln müssen und sind in Verwaltungen oder als PR-Berater tätig. Beglingers Fazit: Obwohl einige es prognostizieren, werden Zeitungen nicht aussterben. Dr. Mark Feldmann dankte und wies auf den Volkshochschul-Anlass «Landwirtschaft – Produkte und Konsum» am Donnerstag, 26. März, hin. ● me Polizeimeldungen NIEDERURNEN: VERKEHRS- UNFALL. Am Dienstag, 25. Februar, zirka 22.00 Uhr, ereignete sich auf der Schulstrasse, Höhe Gemeindehaus, in Niederurnen ein Verkehrs - unfall zwischen zwei Personenwagen mit Sachschadenfolge. Die Lenkerin eines Personenwagens wollte vom Rütiweg herkommend die Schulstrasse in Richtung Oberurnen queren. Gleichzeitig befuhr ein 59-jähriger Lenker mit seinem Personen wagen die Kreuzung, auf der Schulstrasse fahrend in Richtung Mühlegasse. Infolge Unaufmerksamkeit und Nichtgewähren des Vortrittes kam es zu einer seitlichen Kollision zwischen beiden Fahrzeugen. Personen wurden keine verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. GLARUS: VERKEHRSUNFALL. Am Mittwoch, 26. Februar, zirka 16.25 Uhr, ereignete sich auf der Burgstrasse in Glarus ein Verkehrs - unfall zwischen einem Personen - wagen und einem Linienbus. Der Chauffeur eines Linienbusses fuhr mit seinem Fahrzeug auf der Burgstrasse vom Zentrum Glarus in Richtung Spital. Gleichzeitig beabsichtigte eine 64-jährige Fahrzeuglenkerin, mit ihrem Personenwagen auf der Dr.- Joachim-Heer-Strasse fahrend, die Burgstrasse zu überqueren. Infolge Unaufmerksamkeit übersah die Lenkerin den Linienbus von links kommend und es kam zu einer seitlichen Kollision zwischen beiden Fahr - zeugen. Personen wurden keine verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. NÄFELS: VERKEHRSUNFALL AUF DER STICHSTRASSE. Am Donnerstag, 27. Februar, zirka 13.00 Uhr, fuhr eine Fahrzeuglenkerin auf der neuen Stichstrasse vom Kreisel Richtung Näfels. Bei der Rechtskurve Richtung Schwärzistrasse verlor sie infolge zu hoher Geschwindigkeit die Beherrschung über ihr Fahrzeug, geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem korrekt entgegenkommenden Fahrzeug. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. GLARUS: EINSCHLEICHE- DIEBSTAHL. In der Nacht auf Sonntag, 1. März, wurde im Lindengut in Glarus in einem Mehrfamilienhaus ein Einschleichediebstahl verübt. Eine unbekannte Täterschaft schlich sich durch eine offen stehende Balkontüre in eine Hochparterre - wohnung und durchsuchte sämtliche Räumlichkeiten. Die Täterschaft erbeutete Bargeld in der Höhe von einigen Tausend Franken. Hinweise sind an die Kantonspolizei Glarus, Telefon 055 645 66 66, zu richten. BILTEN: VERKEHRSUNFALL. Am Dienstag, 3. März, 08.55 Uhr, ereignete sich auf der Kantonsstrasse in Bilten ein Verkehrsunfall mit Sachschadenfolge. Der Lenker eines Personenwagens war in Fahrtrichtung Bilten unterwegs. Auf Höhe Stalden bemerkte der 28-Jährige zu spät, dass die beiden vorausfahrenden Autos angehalten hatten, weil der vorderste Autofahrer abbiegen wollte. Durch die Auffahrkollision wurde der mittlere Wagen gegen das Heck des vordersten geschoben. Beim Unfall wurde niemand verletzt. An den drei Fahrzeugen und an der Strassen - einrichtung entstand Sachschaden. ●

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch