Aufrufe
vor 4 Wochen

10. Ausgabe 2020 (05. März 2020)

  • Text
  • Kantonsgericht
  • Innert
  • Februar
  • Nord
  • Glarner
  • Schwanden
  • Gemeinde
  • April
  • Telefon
  • Glarus

Freitag, 6.

Freitag, 6. März Weltgebetstag wird gefeiert Am Freitag, 6. März, wird rund um den Erdball der Weltgebetstag gefeiert. Die Liturgie unter dem Titel «Steh auf, nimm deine Matte und geh deinen Weg!» haben Frauen aus Zimbabwe gestaltet. Bis jetzt sind im Glarnerland folgende Aktivitäten zum Weltgebetstag bekannt: Niederurnen: 19.30 Uhr, ökumenischer Gottesdienst in der reformierten Kirche. Musik: David Kobelt, Klavier; David Beglinger, Schlagzeug; Cécile Schefer, Violine und Flöte. Anschliessend gibt es Kaffee und Kuchen. Obstalden: 19.15 Uhr, ökumenische Feier in der reformierten Kirche, gestaltet von Frauenteam. Ab 18.15 Uhr werden die Lieder mit Organist Matthias Endner geübt. Anschliessend gemütliches Beisammensein und Imbiss im Pfarrhaussaal. Glarus:19.30Uhr, ökumenische Feier im reformierten Kirchgemeindehaus, gestaltet von Frauenteam aus dem Glarner Mittelland. Anschliessend gemütliches Beisammensein. Schwanden: 18.00 Uhr, ökumenische Feier in der katholischen Kirche, gestaltet vom Team Schwanden-Mitlödi. Anschliessend Suppenznacht. Grosstal: Ökumenische Gottesdienste in der Dorfkirche Braunwald (17.00 Uhr) und in der reformierten Kirche Luchsingen (18.30 Uhr), vorbereitet und geleitet durch lokale Frauen - gruppen. Elm: Achtung: Sonntag, 8. März, 10.00 Uhr, Gottesdienst in der re - formierten Kirche mit Frauenteam aus dem Chlytal und Pfarrer Beat E. Wüthrich. Anschliessend Apéro. ● mb. STELLENANGEBOTE Donnerstag, 5. März 2020 | Seite 26 Familienclub Glarus Süd Präsident/-in gesucht Am Freitag, 21. Februar, fand die 30. ordentliche Hauptversammlung des Familien clubs Glarner Hinterland im Restaurant Central in Hätzingen statt. Präsidentin Marina Allenspach begrüsste die Mitglieder zur Versammlung und begleitete sie durch den Abend. Die Frühlings- und Herbstbörse sowie das Saisonstartfest im Zirkus Mugg am Muttertag fanden grossen Anklang. Der neu eingeführte Plauschtag auf dem Fussballplatz des FC Rüti war gut besucht. Die Kinder durften sich bei Fussball, Zumba und Zirkusakrobatik austoben. Die Eltern verweilten in der Festwirtschaft. Die Präsidentin gab zuhanden der nächsten Hauptversammlung ihren Rücktritt bekannt. Da sich momentan noch keine Nachfolgerin in Sichtweite befindet, ist die Zukunft des Klubs ungewiss. Trotzdem findet am Sonntag, 25. Oktober, das 30-Jahr- Jubiläum in Linthal statt. Die Frühlings- und Herbstbörsen werden am Mittwoch, 22. April, und am Mittwoch, 23. September, in Linthal durch geführt. Am Mittwoch, 3. Juni, ist der Chaschperli in Diesbach zu Besuch. Am Saisonstartfest des Zirkus Mugg wird der Klub mit einem Stand präsent sein. Zum Familienclub gehört auch die Spielgruppe Diesbach, welche jeden Montag die vorschulpflichtigen Kinder empfängt, integriert. Dort wird fleissig gespielt und gebastelt. Jeden ersten Mittwoch im Monat trifft sich die Purzelgruppe im Spielgruppen - lokal. Dort können die Kleinsten mit ihren Mamis ausgiebig spielen. Kannst du dir ein Engagement als Präsidentin oder Präsident vorstellen? Dann melde dich bei der Präsidentin! Sie wird dir alle Auskünfte zu dieser Arbeit geben. ● Petra Marti-Braun Wir sind ein traditionsbewusster und mittelständiger Fach betrieb für Estriche und Bodenbeläge in der Region Zürich. Unsere Leistungen sind Estrichverlegungen im Neubau und Altbau, sowie bei Sanierungen für Wohn-, Gewerbe- und Industrieimmobilien. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir per sofort Estrichleger für CT-/CA-Estriche/ Hartbeton und Maschinisten/ Glätter Ihre Aufgaben: • Estrich verlegen und abziehen • Sand in Baumaschine schaufeln • eine Mischung für den Estrich vorbereiten • Bedienung der Glätt-Maschine • Allgemeine Dämmungsarbeiten und Untergrund vorbereitung Unsere Anforderungen: • Berufsausbildung als Estrichleger, Maurer oder ähnliches oder Berufs- oder Baustellenerfahrung • Führerschein Kat. B, BE • teamfähig, zuverlässig, pünktlich, belastbar • Lernbereitschaft und Engagement • Handwerkliches Geschick • Gute Deutschkenntnisse Wir bieten: • Kollegiale Atmosphäre in unserem Familienbetrieb • Einarbeitungszeit • Arbeitsstelle in Vollzeit • Gute Entlöhnung mit Sozialleistungen Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Chiffre 241176 an: Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden Wenn Sie gerne etwas dazuverdienen, frühmorgens arbeiten und ein eigenes Auto besitzen, haben wir eine passende Stelle für Sie. Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung zuverlässige, selbstständige und ortskundige Verträgerinnen/Verträger für folgende Ortschaften: Mitlödi, Schwanden, Schwändi, Sool, Weesen, Amden, Reichenburg, Schänis, Kaltbrunn, Benken Diese Tätigkeit beinhaltet das wöchentliche Vertragen unserer Regionalzeitung FRIDOLIN und diverser Drucksachen. Deutsch in Wort und Schrift erwünscht. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an: priska.duerst@fridolin.ch Fridolin Druck und Medien Walter Feldmann AG Hauptstrasse 2 • CH-8762 Schwanden Telefon 055 64747 82 (Montag bis Mittwoch) ALOJOB sucht stunden- und tageweise Arbeit für Erwerbslose und Ausgesteuerte. Telefon 055 64418 84

STELLENANGEBOTE Donnerstag, 5. März 2020 | Seite 27 Die Alters- und Pflegeheime Glarus, eine Institution mit drei Alterszentren in Netstal, Glarus und Ennenda, bieten bis zu 170 Bewohnenden mit unterschiedlichem Pflegeund Betreuungsbedarf ein Zuhause und sind Arbeitsort von über 180 Mitarbeitenden, davon bis zu 30 Lernenden. Familie und Beruf vereinbaren – bei uns eine Selbstverständlichkeit, auch für Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger Für unsere Alterszentren suchen wir Sie, eine motivierte Wiedereinsteigerin oder ein motivierter Wiedereinsteiger, für den attraktiven, herausfordernden und bereichernden Pflege- und Betreuungsberuf. Absolvierten Sie vor längerer Zeit eine Ausbildung als Dipl. Pflegefachperson HF (ehemals DNII, AKP, PsyKP) oder FaGe (ehemals FASRK) Dann stellen sich für Sie vielleicht folgende Fragen: – Möchte ich wieder in den Beruf einsteigen? – Möchten ich weiterhin genügend Zeit für meine Familie haben? – Bin ich bereit für einen auf mich massgeschneiderten Wiedereinstieg? Wir unterstützen Sie gerne bei der Beantwortung dieser Fragen und der Aufarbeitung Ihres Fachwissens. Wir bieten Ihnen eine attraktive, anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe in einer dynamischen, zukunftsorientierten Institution mit guten Anstellungsbedingungen. Zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen oder senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen (inkl. Foto) an: Alters- und Pflegeheime Glarus, Ressort Personal und Bildung, Sarah Kehl, Oberdorfstrasse 42, 8750 Glarus, Telefon 055 645 62 22, sarah.kehl@aph-glarus.ch, www.aph-glarus.ch. Die Reformierte Kirchgemeinde Mollis-Näfels sucht infolge Pensionierung ihres Sigrists per 1. Oktober oder nach Vereinbarung Sigrist/-in (50 bis 60%) Ihre Aufgaben umfassen • Vorbereitung und Betreuung von kirchlichen Anlässen wie Gottesdienste, Hochzeiten, Abdankungen und Konzerte • Einrichtung und Begleitung von Veranstaltungen • Empfang der Besucherinnen und Besucher • Reinigung, Wartung und Unterhalt der reformierten Kirche in Mollis • Zusammenarbeit mit Pfarrpersonen und Mitarbeiterteam • Schneeräumung Wir wünschen uns • Eine kontaktfreudige Persönlichkeit mit gutem Zugang zu allen Altersgruppen • Eine Person mit technischem Verständnis und handwerk - lichem Geschick • Freude am Umgang mit Menschen • Flair für Gäste und Gastlichkeit • Eine Person, die selbstständig, zeitlich flexibel, initiativ, empathisch, zuverlässig, pünktlich und belastbar ist • Bereitschaft zur Arbeit an Sonn- und Feiertagen Wir bieten • Eine spannende, abwechslungsreiche, verantwortungsvolle Tätigkeit • Eine moderne Infrastruktur • Ein engagiertes Team von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden • Eine Anstellung nach den Richtlinien des Reformierten Kirchenkreises Glarus Nord Wir freuen uns auf Ihre schriftliche oder elektronische Bewerbung bis am 30. April 2020 an: Reformierte Kirch - gemeinde Mollis-Näfels, Toni Keller, Hinterdorfstrasse 13, 8753 Mollis oder toni.keller@ref-gl.ch Glarus Nord Feiern am Fridlistag Am Freitag, 6. März, wird im ganzen Kanton Glarus der Namenstag unseres Landespatrons gefeiert, so auch in Glarus Nord. Morgen Freitag wird im Glarnerland der Fridlistag gefeiert. (Foto: zvg) An die Meerfahrt des heiligen Fridolins sollen mit Kerzen bestückte Holzschiffchen erinnern, welche im Fridolinsbrunnen in Unterbilten um 18.30 Uhr zum Schwimmen gebracht werden. Dazu wird Gemeinderat Pascal Vuichard eine Ansprache halten, für die musikalische Umrahmung sind die Alphornbläser aus Reichenburg besorgt. Imbiss und Getränke werden von den beiden Kirchgemeinden offeriert. In Oberurnen organisieren die Kinder der 5. Klasse mit ihrer Lehrperson in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein auf der Wiese vor dem HPZ das Fridlisfüür. Für Speis und Trank ist gesorgt, Festwirtschaft. In Näfels brennt das Fridlisfüür ab 19.00 Uhr auf der Sagenwiese. Es gibt Fridliwurst und Fridliwegge. Die Schulkinder von Näfels-Berg erhielten eine Einladung aus Bad Säckingen und werden den Fridlistag dort verbringen. Der Fridlibund, der dieses Jahr sein 35. Bestehen feiert, trifft sich um 20.20 Uhr im Restaurant Steinbock in Näfels. Vorgängig dazu findet um 19.30 Uhr der Fridli-Gottesdienst in der St.-Hilarius-Kirche statt. ● pd. Samariterverband Glarnerland Samariter sind gerüstet Die Samariterinnen und Samariter sind gerüstet, in Notfallsituationen schnell zu handeln und Erste Hilfe zu leisten. So werden wir von der Bevölkerung wahrgenommen. Die Weiterverbreitung ansteckender Krankheiten/Infektionen werden bei den Samaritern immer wieder thematisiert und geübt. (Foto: zvg) Mitlödi Kultur Aktiv Fridlisfüür in Mitlödi Am Freitag, 6. März, wird um 19.00 Uhr ob dem alten Schuttloch im Ennetlinth in Mitlödi das Feuer zu Ehren unseres Landespatrons entfacht. Mit dem Abbrennen des Fridlisfüürs – in Mitlödi ohne «Böögg» – sagen wir dem Winter adieu und begrüssen den nahenden Frühling. (Archivbild: sph) Wie schon zur Tradition geworden, bringt die Metzgerei Menzi für die Schulkinder und die Erwachsenen Wurst, Brot und Getränke zum Feuerplatz. Hier wird nach 19.00 Uhr das vom Hüsliguet gespendete und von den Schülern und Helfern auf - geschichtete Holz in Brand gesetzt. Die Legende um den heiligen Fridolin gehört unverwechselbar zur Geschichte unserer engeren Glarner Heimat. Kein anderer Kanton trägt im Wappen einen Menschen – und erst noch einen zugewanderten Fremdling. Verbunden mit dem Dank an die Schüler, alle grosszügigen Spender und an die Helfer, hofft der Dorf verein Mitlödi, dass sich der alte Brauch des Fridlisfüürs über weitere Gene - rationen weitertragen lässt. Die Schüler und der Verein laden die Bevölkerung recht herzlich zum Besuch ein. ● Heinrich Speich-Leuzinger Dass für die Samariter die Hygienemassnahmen eine grosse Rolle spielen, wissen vermutlich die wenigsten. Genau diese Hygienemassnahmen, die jetzt überall publik werden, damit die Ausbreitung des Coronavirus verhindert werden kann oder zumindest im Rahmen bleibt. Werden diese gut umgesetzt, so dienen sie einerseits zum Selbstschutz, dass man nicht angesteckt wird, und andererseits, dass man eine allfällige Infektion nicht weiter verbreitet. Die verschiedenen Hygienemass - nahmen wie z. B. das Händewaschen und die Händedesinfektion üben die Samariter bei ihren Vereinsübungen immer wieder. Auch das Einhalten der Schutzmassnahmen zu Hause, zur Vermeidung der Weiterverbreitung ansteckender Krankheiten/Infektionen, werden bei den Samaritern immer wieder thematisiert und geübt. So wissen die Samariter, was zu tun ist, um ihre Angehörigen und Bekannten auch zu Hause zu schützen. Die jetzige Situation mit der welt - weiten Verbreitung des Coronavirus zeigt einmal mehr, dass die Samariter nicht nur für die Nothilfe eingesetzt werden können. Sie üben auch immer wieder die Betreuung von Erkrankten. Deswegen sind die Samariter gerüstet und haben Sicherheit in der Anwendung der Hygienemassnahmen und in der Pflege zu Hause, mit den nötigen Tipps und Tricks. ● Cinzia Di Leo Wer nun mehr über die Samariter wissen oder am besten eine Vereinsübung ohne Verpflichtung besuchen möchte, findet den Samariterverein im Dorf unter www.samariter-gl.ch.

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch