Aufrufe
vor 2 Wochen

12. Ausgabe 2020 (19. März 2020)

  • Text
  • Glarus
  • Telefon
  • Gemeinde
  • Nord
  • April
  • Massnahmen
  • Schwanden
  • Coronavirus
  • Volvo
  • Glarner

Donnerstag,

Donnerstag, 19. März 2020 | Seite 20 Frybergchor Haslen «Gisler-Ära» ist Geschichte Am Freitag, 6. März, fand im Brauereigasthof Adler in Schwanden die Hauptversammlung des Frybergchors Haslen statt. Geehrte, Dirigenten und Präsidenten des Frybergchors. Um es gleich vorwegzunehmen, der Frybergchor Haslen hat einen neuen Präsidenten und eine neue Dirigentin, welche bereits seit Anfang Jahr im Amt ist. Die beiden Gislers – Rolf und Alois – sind zurückgetreten, stehen Foodsharing Glarus Räume hergerichtet (Foto: zvg) Nach der dritten Sitzung von Foodsharing Glarus, neu «ÄssäFairTeilä GL», vom Mittwoch, 4. März, zeichnen sich immer klarere Konturen ab, wie die Lebensmittelrettung grösseren Ausmasses in Glarus konkret aussehen wird. Beni Landolt spricht zu aktiven «ÄssäFairTeilärinnen» und «ÄssäFairTeilärn». (Foto: Semira Keller) Beni Landolt eröffnet die Sitzung und erklärt den aktuellen Stand. Die Herrichtung der Räumlichkeiten im Güterschuppen, wo die geschenkten aber dem Chor als Sänger weiterhin zur Verfügung. Rolf führte wie immer zügig durch die gelisteten Traktanden, verlas seinen letzten Jahresbericht und bekam natürlich viel Applaus und ein Geschenk für seine geleisteten Arbeiten in all den Jahren. Bei den Wahlen wurden selbst - verständlich die Dirigentin Susanne Leuppi und der neue Präsident Dani Sprüngli mit Applaus willkommen geheissen. Zudem gab es noch zwei weitere Neumitglieder im Sopran, Ruth Meli und Esther Aschwanden, die wir herzlich begrüssen. Lieni Stüssi hat den Frybergchor Haslen verlassen, um seine Stimme anderweitig unter Beweis zu stellen. Mit Rosaria Simone hat der Chor eine kantonale Veteranin und mit Hampi Brügger einen schweize - rischen Veteranen in den Reihen, für 30 bzw. 35 Jahre aktives Singen. Der Chor gratuliert herzlich für diese Leistungen. Der scheidende Dirigent Alois Gisler erhielt die Ehrenmitgliedschaft für seine geleisteten Dienste. Das Jahresprogramm wird im üb - lichen Rahmen notiert; zusätzlich ist ein Advents-/Weihnachtskonzert geplant, das an zwei Abenden zur Aufführung kommen wird. Susanne wird ein entsprechendes Programm zusammenstellen und mit dem Chor einüben. Zum Schluss verabschiedete sich der Chor mit viel Applaus von ihrem langjährigen Präsidenten Rolf Gisler; danke, Rolf! ● Erika Bischof Kühlschränke stehen werden, welche zur Kühlung von Foodshare-Lebensmitteln gebraucht werden, ist ab - geschlossen. Darin sind auch Holz - gestelle montiert für ungekühlte Lebensmittellagerung. Nach gründ - licher Reinigung und Überprüfung durch den Lebensmittelinspektor werden letzte Erfordernisse bearbeitet. 15 «ÄssäFairTeilärinnen» und «ÄssäFairTeilär» stehen bereit für die provisorische Inbetriebnahme. Begleitend werden neue Lebens - mittellieferanten akquiriert. Susanne Hämmerli wird dieses Ressort mit Beni Landolt koordinieren; sie er - örtert das weitere Vorgehen. Lakmali Fürer übernimmt das Ressort Events. Der Eröffnungsanlass von «ÄssäFair- Teilä GL» ist geplant (wenn möglich und bewilligt) am Lands gemeinde - samstag, 2. Mai, im Güterschuppen in Glarus. George Hug mit Band wird konzertieren, dazu weitere Bands wie 5&1, Gregor Brothers. Countrymusik, Pop, Rock, Rap. Musikalische Vielfalt durchstreut mit informativen Begegnungen und kulinarischem Hoch genuss aus geretteten Lebensmitteln! ● René Keller Wer mehr Informationen wünscht, kann sich per E-Mail fairteiler@bluewin.ch melden. Bei Kern Metzgerei & Spezialitäten in Ennenda: Jetzt ist der Ennendaner Bärlauch am kräftigsten! Nicht nur kräftig, sondern «schlagkräftig» ist das Angebot an Bärlauch- Spezialitäten in Ennenda. Hurricanes Glarnerland Weesen, 1. Mannschaft Das Beste kommt zum Schluss Im abschliessenden Spiel der aktuellen Meisterschaft traf die 1. Mannschaft der Hurricanes Glarnerland Weesen in Tägerwilen auf die Rheintal Gators aus Widnau. Dreifach-Torschütze Beni Jakob (Nummer 9). (Foto: Daniel Hösli) Das Spiel startete sehr ausgeglichen. Chancen auf beiden Seiten, aber auch solide Defensivleistungen prägten das erste Drittel, und so fielen in den ersten 20 Minuten keine Tore. Zu Beginn des zweiten Abschnitts wurde die Torflaute dann schon nach weniger als 1 Minute jäh beendet: Captain John Müller bediente Beni Jakob, der eiskalt auf 1:0 für die Glarner stellte. Keine 5 Minuten später erhöhte Colin Regen auf Zuspiel von Luca Wiederkehr auf 2:0. Nun waren die «Wirbelwinde» erwacht! In der 31. Minute bediente Djan Gächter Beni Jakob, der souverän auf 3:0 stellte. Keine zwei Zeigerumdrehungen später wurden dann die Rollen getauscht: diesmal zeichnete sich Colin Regen als Vorbereiter aus und Luca Wiederkehr netzte herrlich zum 4:0 ein. In der 37.Minute krönte dann Beni Jakob nach erfolgreicher Störarbeit seine starke Vorstellung mit seinem dritten persönlichen Treffer – dem lupenreinen Hattrick – was gleich - zeitig das 5:0 für die Glarner bedeutete. Beim Gegner aus dem Rheintal lief in dieser Phase wenig zusammen. Erst gegen Ende des zweiten Drittels konnten sie mit einem Doppelschlag auf 2:5 aus ihrer Sicht verkürzen. Doch an diesem Sonntag waren die «Hurris» zu überlegen. Ein Beispiel? Nur gerade 5 (!) Sekunden nach dem 2:5 schnappte sich Daniel Tschudi am Bully den Ball auf clevere Art und Weise, lief in Position, täuschte den Pass an, zog dann doch eiskalt ab und erwischte damit den Rheintaler Schlussmann noch vor der zweiten Pause zum 6:2. Coach Gutzwiller war sehr zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft. Endlich konnten erste wichtige Aspekte aus den Trainings auch im Spiel angewandt werden, und er wollte unbedingt, dass das Team mit gleich viel Freude weiterspiele wie bis an-hin. Zwar mussten die «Hurris» bis zur 50. Minute noch 2 Gegentore hinnehmen, doch sowohl Torhüter Andreas Heierle als auch der Rest des Teams zeigten im Grossen und Ganzen auch eine starke Defensivleis - tung und so konnte Sandro Zanoni in der 54. Minute auf Pass von Vertei - diger Marco Jenny den wichtigen 7. Treffer erzielen. Auch ohne Torhüter gab es für die Rheintaler nichts zu holen – im Gegenteil: In der letzten Spielminute hämmerte Daniel Tschudi den Ball auf Zuspiel von Marco Schlittler wortwörtlich zum 8:4-Schlussstand in die Maschen! Wenn auch dieser Sieg den Abstieg in die 4. Liga nicht abwenden konnte, so gab er dem Team dennoch viel Freude und Selbstvertrauen mit auf den Weg, sodass in der nächsten Saison wieder voll angegriffen werden kann. ● Elias Hösli Typisch KERN: Bärlauch-Spezialitäten in vielen Variationen. Während der laufenden Bärlauch- Wochen erhalten Sie jetzt in Ennenda mehr als 15 verschiedene Spezialitäten: Durch die Beigabe von Frischbärlauch zu Bratwurst, Fleischkäse, Lyoner oder Adrio erhalten diese Brätprodukte ihr unverkennbares Aroma. In unserem Angebot finden Sie jedoch auch Ravioli, Spätzli, Terrine und diversen Weichkäse. Viele Kenner schätzen unser hausgemachtes «Pesto» (Gläsli à 100 und 200 g). Es ist vielfältig verwendbar, ergiebig und haltbar. Die zarten Lammfilet- Spiessli mit der speziellen Bärlauch- (Foto: zvg) Marinade sind seit Jahren ein «Renner» (siehe Foto). Sie finden auch in der kommenden Grillsaison ihren Platz in unserer Verkaufs theke. Auch zarte Schweinsschnitzeli, Fisch filets und Pouletbrüstli gefüllt sind als Bärlauch-Spezialitäten erhältlich. Bringen Sie Abwechslung in Ihre Speisekarte: Jetzt ist Bärlauch- Zeit! Ausser in unserem Fachgeschäft in Ennenda sind einige Spezialitäten auch in vielen Dorfläden von Glarus und Glarus Süd erhältlich. «En Guete!» ● Das «KERN»-Team

Das Garagissimo-Fridolin-Gewinnspiel geht weiter Trotz der aktuellen Corona-Krise führen wir das Gewinnspiel von Garagissimo und Fridolin planmässig durch – und verlängern die Teilnahmefrist bis 31. März. Natürlich sind die einzelnen Ausstellungen in den Garagen wie von den Behörden angeordnet, abgesagt. Gewinnen Sie im Autofrühling 2020 eines der unten abgebildeten elf Autos im Wert bis CHF 25'900.– oder einen von 10 Gutscheinen im Wert von CHF 300.–. Als Haupt-GewinnerIn können Sie Ihr gewünschtes Auto wählen! Teilnahmeschluss: NEU: Dienstag, 31. März. Wählen Sie aus folgenden Gewinner-Fahrzeugen: Nissan Micra Visia Plus IG-T 100 5 MT; Opel Corsa 1.2; Suzuki Swift 1.2 Tradizio 4x4; Fiat 500 1.0 Hybrid Start; Toyota Aygo 1.0 VVT-i x; Ford Puma 1.0 EcoB Titanium; Peugeot 208 1.2 PureTech Like; Renault Clio Zen TCe 100; SEAT Ibiza Reference SOL Das Gewinnspiel wird offeriert von der Auto-Show der Glarner Garagisten und dem «Fridolin». Holen Sie sich die kostenlose Fridolin+ App im AppStore / Google Play. Scannen Sie damit das Bild mit den Fahrzeugen. Machen Sie mit beim Garagissimo-Fridolin-Gewinnspiel und erfahren Sie alles über die 9 Hauptpreis-Fahrzeuge. Garage Martin Müller AG, Niederurnen Tödi-Garage AG, Bilten Garage Weber GmbH, Bilten Einfach untenstehende Gewinnspielfrage korrekt beantworten und einsenden – per Post an Fridolin, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden – per eMail mit vollständigen Angaben an gewinnen@fridolin.ch – per Smartphone respektive Fridolin+ App über das Bild oben. Felber AG, Näfels Freihof-Garage AG, Näfels Auto Sauter AG, Netstal Auto Eicher AG, Mollis FlammerGlarus Wie viele AGVS-Garagenbetriebe machen am Garagissimo-Fridolin-Gewinnspiel 2020 mit? 9 Garagen 12 Garagen 16 Garagen Franz AG, Glarus Röschmann AG, Glarus Garage Milt AG, Glarus Automobile, Mitlödi Weber Autoelektrik AG Garage, Glarus Auto Nart AG, Ennenda Elsener AG Garage, Ennenda H. Unold AG, Schwanden Name: Vorname: Adresse: PLZ/Ort: Telefon: eMail: Jetziges Fahrzeug: Teilnahmebedingungen: Abgabeschluss: Dienstag, 31. März 2020, 24.00 Uhr. Teilnahmeberechtigt ist jedermann, ausgenommen Angestellte der beteiligten Garagenbetriebe und des «Fridolin». Alle korrekt eingereichten Lösungen nehmen an der Schlussverlosung teil. Ziehung der Gewinner/-innen unter öffentlicher Aufsicht. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und im «Fridolin» vom 9. April 2020 publiziert. Keine Barauszahlungen. Rechtsweg ausgeschlossen. Keine weitere Korrespondenz.

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch