Aufrufe
vor 2 Monaten

12. Ausgabe 2020 (19. März 2020)

  • Text
  • Glarus
  • Telefon
  • Gemeinde
  • Nord
  • April
  • Massnahmen
  • Schwanden
  • Coronavirus
  • Volvo
  • Glarner

Donnerstag,

Donnerstag, 19. März 2020 | Seite 6 Kanton Glarus Medienkonferenz Coronavirus Kein Unterricht vor Ort sowie keine Besuche in Spital und Heimen Die Massnahmen und Einschränkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurden am Freitag, 13. März, von Bund und den Kantonen nochmals deutlich verschärft: keine Anlässe mit mehr als 100 Leuten, kein Unterricht vor Ort in den Schulen sowie keine Besuche im Spital oder in den Heimen. Coronavirus Sofortmassnahmen im Kundenkontakt Die Gemeinde Glarus Nord trifft Sofortmassnahmen im Kundenkontakt. Ziel ist, das Dienstleistungsangebot möglichst umfassend aufrechtzuerhalten. Gleichzeitig sollen die Massnahmen die Mitarbeitenden und die Bevölkerung schützen. Die Massnahmen gelten ab sofort. Informierten über die neuen Massnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus: (von links) Benjamin Mühlemann, Rolf Widmer und Orsolya Bolla. Das Coronavirus schränkt das Leben in der Schweiz und auch im Glarnerland noch weiter ein. Am Freitag haben Bund und Kanton die Mass - nahmen deutlich verschärft. «Das Wohl der Allgemeinheit ist unser höchstes Ziel. Dem müssen wir andere Dinge unterordnen», meinte dazu Regierungsrat Rolf Widmer an der Medienkonferenz. So sind seit Montag, 16. März, alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen ver boten, zudem gilt die Weisung, dass sich in Gastronomiebetrieben, Bars oder Discos ein - schliesslich des Personals maximal 50 Personen aufhalten dürfen. «Unsere Faustregel ist da pro Person vier Quadratmeter.» Schüler bleiben zu Hause «Betroffen sind auch die Schulen im Kanton», berichtete Regierungsrat Benjamin Mühlemann. So finde auf allen Stufen kein direkter Unterricht mehr statt. Während man ab der Oberstufe davon ausgehe, dass sich die Kinder und Jugendlichen zu Hause selber beschäftigen können, biete man für Familien mit Kindern vom Kindergarten bis zur 6. Primarklasse ein Betreuungsangebot an den Schulstandorten an. «Hier aber wirklich nur für den Fall, dass es keine andere Möglichkeit der Betreuung gibt.» Zudem sollen die Kinder und Jugend - lichen auch mit den heutigen elektronischen Medien weiter beschult werden. «Damit sie weiter lernen und Aufgaben lösen können.» Keine Besuche Im Kantonsspital Glarus sowie in den Alters- und Pflegeheimen wie auch in ähnlichen Institutionen gilt zudem ein restriktives Besuchsverbot. Orsolya Bolla, Hauptabteilungsleiterin Gesundheit, ist sich bewusst, dass dies für die Betroffenen ein grosses Opfer bedeutet. «Gerade die Risikogruppen (Foto: jhuber) müssen wir besonders schützen. Und diese Massnahme gehört auch dazu.» Wenn es um Geburten oder auch Sterbebegleitung gehe, könnten natürlich Ausnahmen gewährt werden. Es gehe darum, die Ausbreitung so gut wie möglich einzudämmen. Denn wie man an Italien sehe, könnte sonst das Gesundheitssystem auch in der Schweiz und im Glarnerland überfordert werden. Wie auch vom Bund angeordnet, gelten diese Massnahmen und Bestimmungen im Glarnerland bis Ende April. Man analysiere die Lage ständig und schliesse mögliche Anpas - sungen nicht aus. Zudem berät der Regierungsrat am Dienstag, 17. März, was mit der Näfelser Fahrt und der Landsgemeinde geschehen soll. Hier müsse man aber kein Wahrsager sein, wenn man eine Absage und eine Verschiebung vorhersehe, meinte dazu Ratsschreiber Hansjürg Dürst. ● Jürg Huber Die Gemeinde Glarus Nord verfolgt die aktuellen Entwicklungen betreffend Coronavirus aufmerksam und nimmt diese sehr ernst. Aus diesem Grund erlässt das Pandemie-Team der Gemeinde verschiedene Sofortmass - nahmen, welche umgehend Wirkung zeigen und die Mitarbeitenden und die Bevölkerung schützen sollen. Gleichzeitig soll das Dienstleistungsangebot möglichst umfassend aufrechterhalten werden. Persönlicher Kontakt am Schalter wird auf ein Minimum reduziert Die Gemeinde Glarus Nord registriert seit dem Erlass der Massnahmen durch Bund und Kanton immens gestiegene Besucherfrequenzen in den Gemeindehäusern. Davon ist vor allem der Schalter des Gemeinde - hauses Niederurnen (Einwohneramt) stark betroffen. Dies gefährdet den geordneten Betrieb sowie die Gesundheit der Mitarbeitenden und aller Besucherinnen und Besucher des Gemeindehauses gleichermassen. Aus diesem Grund werden die Schalter sämtlicher Gemeindehäuser für spontane Laufkundschaft geschlossen. Die Gemeinde Glarus Nord verfügt über einen umfassenden Online-Schalter auf ihrer Homepage www.glarus-nord.ch. Sämtliche Dienstleistungen, welche von Gesetzes wegen im Internet angeboten werden können, können demzufolge bequem elektronisch abgewickelt werden. Jene Dienstleistungen, welche ein persönliches Erscheinen auf der Gemeindeverwaltung erfordern, können durch vorgängig vereinbarten Termin: Telefon 058 611 7111 oder per E-Mail: info@glarus-nord.ch, erledigt werden. Dies gilt auch für Fälle, in denen eine Einwohnerin oder ein Einwohner nicht über das benötigte elektronische Know-how resp. die notwendige In frastruktur verfügt. In Anbetracht vieler erwarteter Anfragen seitens Bevölkerung behält sich die Gemeindeverwaltung explizit vor, die Anfragen nach ihrer zeitlichen Priorität zu bearbeiten. Nicht von dieser Regelung betroffen sind die Einsichtnahme in Baugesuche, die öffentliche Auflage der Nutzungsplanung II sowie die öffentliche Mitwirkungsauflage betreffend die Überbauungspläne zu den Zonen für die Beseitigung von Geschiebematerial. Sämt liche Dokumente sind im Gemeindehaus Näfels Süd einsehbar. Die Unter lagen von beiden Auflagen sind jedoch auch online zu finden: Top-Links unten auf der Startseite von www.glarus-nord.ch. Papiersammlungen abgesagt Da in Glarus Nord in vielen Dörfern die Papiersammlungen durch Vereine ausgeführt werden, werden diese in Anbetracht der erwarteten Menschen - ansammlungen abgesagt. Die Gemeinde bittet die Einwohnerinnen und Einwohner, das Altpapier vorderhand zu Hause zu lagern. Turn- und Mehrzweckhallen, Gemeindesäle, Bibliotheken Die Nutzung von Turn- und Mehrzweckhallen sowie Gemeindesälen ist bis auf Weiteres nicht erlaubt. Ebenso bleiben die Bibliotheken in den einzelnen Ortschaften für die Öffentlichkeit geschlossen. Weitere Informationen Die Gemeinde Glarus Nord setzte in der vergangenen Woche ein internes Pandemie-Team ein, welches die aktuelle Situation rund um die Verbreitung des Coronavirus aufmerksam und laufend verfolgt und – bei Bedarf – sowohl interne als auch externe Mass - nahmen umsetzt. Das Pandemie- Team setzt sich aus der Geschäftsleitung der Gemeindeverwaltung zusammen und steht unter Leitung von Gemeindepräsident Thomas Kistler. Die Gemeinde Glarus Nord dankt ihren Einwohnerinnen und Einwohnern für ihr Verständnis und zählt auf die gegenseitige Solidarität. ● Ausserordentliche Ereignisse erfordern: Ausserordentliche Massnahmen Aufgrund der gegenwärtigen Gesundheitslage nimmt die Gemeinde Glarus Süd weitere Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus vor. Die Bevölkerung ist um Mitarbeit und Verständnis gebeten. Betriebseinstellung bei den Gemeindelokalitäten Sämtliche Räumlichkeiten der Gemeinde Glarus Süd sind ab sofort und bis auf Widerruf für jegliche Vereinsaktivitäten und Bibliothekbetrieb gesperrt. Öffentlicher Workshop für Samstag, 28. März, abgesagt Letzte Woche flatterte die Einladung zum Workshop «Glarus Süd – Fit für die Zukunft?» in die Haushaltungen von Glarus Süd. Der Anlass war von langer Hand geplant, und die Aufträge an Druckerei und Postverteilung geschahen zu einem Zeitpunkt, als das Coronavirus in der Schweiz ein kleines Thema war. Obwohl die ge - meldete Teilnehmerzahl und auch die verfügbare Raumgrösse den gesetz - lichen Vorschriften entsprechen, entschieden die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) und die Gemeinde, die Veranstaltung abzusagen. Die ZHAW denkt derzeit über einen Plan B nach, um trotzdem mit diesem Projekt voranzukommen. Keine Besuche der Jubilarinnen und Jubilare In Glarus Süd erhielten die 90-, 95- und 100-Jährigen jeweils an ihren Geburtstagen ein Präsent und einen Besuch eines Gemeinderats. Um diese Risikogruppen zu schützen, beschloss die Präsidialverwaltung, während der Gefährdung durch das Coronavirus auf die Besuche zu verzichten. Die Jubilierenden erhalten weiterhin musikalische Musikgrüsse auf Radio SRF Musikwelle. Schichtbetrieb der Mitarbeitenden Glarus Süd Um die Dienstleistungen der Gemeinde Glarus Süd langfristig aufrechtzuerhalten, arbeiten Mitarbeitende der Gemeinde Glarus Süd ab Mittwoch, 18. März, im Schicht - betrieb. Die Schalter bleiben vorerst zu den gewohnten Zeiten offen. Einschränkungen oder Schliessungen können je nach Lage jederzeit ändern. Statement von Gemeindepräsident Mathias Vögeli Ausserordentliche Ereignisse erfordern ausserordentliche Massnahmen. Ich bitte deshalb die Bevölkerung, sich an die Vorschriften von Bund – www.bag.admin.ch – und Kanton – www.gl.ch – zu halten. Aktuelle Informationen sind zudem auf der Homepage der Gemeinde Glarus Süd – www.glarus-sued.ch – abrufbereit. Helfen Sie mit, das Virus einzudämmen, und bleiben Sie gesund! ● Gemeindeversammlungen 2020 Durchführungsorte Die Gemeindeversammlungen am Freitag, 12. Juni, und Samstag, 19. September, werden im Gewerbezentrum Bilten (ehemaliges Gebäude Metzgerei Kunz) stattfinden. Die Gemeindeversammlung am Freitag, 20. November, wird in der Mehrzweckhalle Linth-Escher in Niederurnen durchgeführt. Die Gemeinde Glarus Nord bestimmt die Durchführungsorte der Gemeinde - versammlungen für das Jahr 2020: Infolge der laufenden Sanierungs - arbeiten in der lintharena sgu in Näfels und der damit verbundenen Schliessung der Linthhalle weicht die Gemeinde für die 1. ordentliche Gemeindeversammlung am Freitag, 12. Juni, und die ausserordentliche Gemeindeversammlung am Sams - tag, 19. September (inkl. Folgetermin am Dienstag, 22. September) ins Gewerbezentrum Bilten (ehemaliges Gebäude Metzgerei Kunz) aus. Vor allem die Durchführung der ausser - ordentlichen Gemeindeversammlung stellt die Gemeinde Glarus Nord vor Herausforderungen: Infolge der zu behandelnden Thematik Nutzungsplanung II (NUP II) ist mit sehr vielen Teilnehmenden zu rechnen. Dies schränkte die Zahl potenzieller Durchführungsorte in Glarus Nord deutlich ein, sodass auch eine Durchführung in der Buchholz-Turnhalle in der benachbarten Gemeinde Glarus zur Diskussion stand. Dies wäre rechtlich möglich. Dazu kamen verschiedene weitere Aspekte, welche berücksichtigt werden mussten. Letztlich überwiegen die Argumente für das Gewerbezentrum Bilten hinsichtlich Kapazität, Infrastruktur, Logistik, Sicherheit (inkl. Brandschutz), Anreise und der zu erwartenden Kosten. Zudem ist der Gemeinde - rat der Ansicht, dass die Gemeindeversammlung – wenn möglich und mit vertretbarem Aufwand – auf eigenem Gemeindegebiet durchgeführt werden soll. Um für die ausserordentliche Gemeindeversammlung im September 2020 gerüstet zu sein, wird bereits die 1. ordentliche Gemeinde - versammlung am Freitag, 12. Juni, in Bilten stattfinden. Die 2. ordentliche Gemeindeversammlung am Freitag, 20. November, wird die Gemeinde Glarus Nord in der Mehrzweckhalle Linth-Escher in Niederurnen durchführen. ●

TREFFPUNKT Donnerstag, 19. März 2020 | Seite 7 KINO NÄFELS Tel.055 6121732 www.kinonaefels.ch Kino Näfels derzeit keine Vorstellungen Liebe Kinofreundinnen und -freunde Angesichts der aktuellen Situation und aus Rücksichtnahme auf die Gesundheit unserer Kinobesucher und der Mitarbeitenden ist das Kino Näfels ab sofort bis sicher 19. April geschlossen. Mit dem Entscheid des Bundes, alle Veranstaltungen schweizweit zu schliessen, trägt er dazu bei, die Bevölkerung zu schützen. Es ist allen bewusst, dass die verordneten Schritte unser soziales Leben nochmals einschränken. Wir hoffen, dass der Betrieb danach wieder aufgenommen werden kann. Wir wünschen allen gute Gesundheit. Kino Näfels Coronavirus Swiss Casinos geschlossen Die Kugel rollt vorläufig nicht mehr – die Casinos von Pfäffikon SZ, St. Gallen, Schaffhausen und Zürich bleiben bis Donnerstag, 30. April 2020, geschlossen. Der Bundesrat hat am Freitag weitreichende Massnahmen zur Einschränkung des Coronavirus beschlossen, die viele Unternehmen vor grosse Herausforderungen stellen werden. Für Casinos ist eine eingeschränkte Öffnung noch möglich. Trotzdem hat sich Swiss Casinos für die sofortige Schliessung entschieden. Die Casinos in Pfäffikon SZ, St. Gallen, Schaffhausen und Zürich bleiben bis am Donnerstag, 30. April 2020, ge - schlossen. Auf der Onlineplattform www.swisscasinos.ch kann wie gewohnt gespielt werden. Aus aktueller Situation: ab sofort nur noch Lieferdienst und Take-away Zu folgenden Uhrzeiten: Mittwoch bis Sonntag von 11.00 bis 13.30 Uhr und 17.00 bis 22.00 Uhr NEU: ZNÜNI-TAKE-AWAY Panini, Kaffee und Getränke Mittwoch bis Freitag von 09.00 bis 10.00 Uhr Telefonische Vorbestellung ab 08.30 Uhr Wir freuen uns auf eure Anrufe. Swiss Casinos will damit dem Solidaritäts- und Mitwirkungsaufruf des Bundesrates folgen und einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Für Marc Baumann, CEO von Swiss Casinos, ist klar: «In Zeiten wie diesen, wo Ältere sowie Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen bedroht sind, sind wir alle zu verantwortungsvollem Handeln angehalten. Als grösste Casinogruppe fühlen wir uns mitverantwortlich, ein entsprechendes Zeichen zu setzen. Höchste Priorität hat jetzt die Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeitenden.» ● pd. Schweizer Autoverwertung sucht laufend Unfall- und Gebrauchtfahrzeuge aller Art! schnell - unkompliziert - fair Tel. 055 464 30 45 Dank Netstaler Samichläusen Weiterhin Fridlisfüür Dachsanierungen F. Hösli, 8762 Schwanden Telefon 055 64410 06 www.f-hoesli-ag.ch Am Freitag, 6. März, um 18.25 Uhr entzündeten Mitglieder des Chlausvereins Netstal, angeführt vom «Chefpyromanen» Dani Funk, auf dem Naherholungs - gebiet Schlatt, oberhalb von Netstal, zu Ehren des heiligen Sankt Fridolin wie schon seit Jahren ein weitherum sichtbares Fridlisfüür. Kinderfasnacht Bilten «Ahoi – auf hoher See» Gross und Klein freute sich am wärmenden Fridlisfüür. Für alle Bilder: Fridolin+ App downloaden, über dieses Foto halten und Button «Scannen» drücken. (Fotos: Hans Speck) Die vielen Zuschauer, gross und klein, die den Weg trotz garstigem Wetter auf den Vorderschlatt fanden, freuten sich am wärmenden Feuer. Im kleinen Festzelt wurde bestens für das leibliche Wohl gesorgt, und in An - betracht der relativ kalten Witterung schmeckten Rumpunsch, Kaffee Zwetschgen-Luz, Bratwurst und Servela einfach besser, zumal diese sogar gratis bezogen werden konnten. Herzlichen Dank allen Sponsoren und an alle, die es noch werden wollen, um dem engagierten Chlausverein Netstal jedes Jahr grosszügig zur Seite stehen und diesem zu ermöglichen, den alten Brauch des Fridlisfüür auch in den kommenden Jahren zu pflegen. Das Fridlisfüür wird auch in Zukunft brennen! An dieser Stelle einmal ein grosses Dankeschön an Oberchlaus Dani Funk und seine engagierten Netstaler Samichläuse. Sie tragen mit der Pflege dieses alten Brauchs einen wichtigen Teil zum kulturellen Leben in Netstal und in der Gemeinde Glarus bei! ● Hans Speck Das Motto an der Kinderfasnacht in Bilten hiess «Ahoi – auf hoher See». Für das neue OK der Kinderfasnacht war es der zweite Anlass. In diesem Jahr mit einem kleinen Umzug durch das Dorf. Angeführt von der Guggenmusik Roosschränzer aus Wollerau. Trotz starkem Wind und der Medienpräsenz über den Coronavirus zogen verschiedene kleine und grosse Gruppen lautstark durch das Quartier. Auch Wagen und Schiffe fanden den Weg an die Fasnacht. Nach dem Umzug ging es in die Mehrzweckhalle zum gemütlichen Teil. Die Kinder durften mit Konfetti und bei toller Musik herumtollen und «maschgeren». Die Guggenmusik spielte nach einer kurzen Verschnaufpause in der Turnhalle noch ein paar Lieder und brachte damit nochmals eine tolle Stimmung in den Saal. Später hiess es dann, Zeit für eine Polonaise. Alle Kinder reihten sich hintereinander, und am Ende der Polonaise gab es Wienerli mit Brot. Nach der Prämierung wurde es aber ziemlich schnell ruhig in der Mehrzweckhalle in Bilten. Wir schauen auf einen gelungenen und lustigen Fasnachtsnachmittag zurück und danken allen Sponsoren und den fleissigen Helfern herzlich. (Bildbericht: Yvonne Weber)