Aufrufe
vor 3 Monaten

16. Ausgabe 2020 (16. APRIL 2020)

  • Text
  • Glarus
  • April
  • Telefon
  • Schwanden
  • Kantons
  • Menschen
  • Gemeinde
  • Nissan
  • Coronavirus
  • Zeit

Donnerstag,

Donnerstag, 16. April 2020 | Seite 12 pro infirmis: «Ausstellung für uns alle» in Glarus Gemeinsam gesund Der FRIDOLIN sprach mit Frank Birk über Leichte Sprache. Frank Birk ist ein Sprecher von Mitsprache Glarnerland. Die Menschen von Mitsprache Glarnerland sind Experten in eigener Sache. Sie setzen sich für ihre Rechte ein. Die «Ausstellung für uns alle» wird Ende April abgebaut. Sie ist im Kantonsspital. Man kann sie nicht ganz anschauen. Das Kantonsspital Glarus ist nur für Menschen offen, die ins Spital müssen. Für Informationen über Coronavirus: Eingeben in Firefox, Google oder Safari: bag.ch Leichte Sprache. Am 30. März schickte Frank Birk dem FRIDOLIN ein Blatt mit Informationen. Sie sind in Leichter Sprache. Geben Sie in Ihre Suchmaschine ein: bag.ch Leichte Sprache. Dort finden Sie Informationen zum Coronavirus. Dort finden Sie die Regeln und Verbote des Bundes. Leichte Sprache hilft vielen Menschen. Zum Beispiel: • Menschen mit Lernschwierigkeiten; • Menschen mit der Krankheit Demenz; • Menschen, die nicht so gut Deutsch können; • Menschen, die nicht so gut lesen können. Ausstellung ohne Besucher Viele Menschen haben an der Aus - stellung gearbeitet. Sie ist im Kantonsspital Glarus stationiert. Ein wichtiges Plakat fehlt noch: das Dank-Plakat. Aber das Coronavirus ist gekommen. Deshalb kann man das Plakat nicht mehr aufhängen. Der FRIDOLIN druckt das Plakat. Darauf sind alle. Weil sie mit - gemacht haben. So kann man alle sehen. Die Leichte Sprache ist ein Hilfsmittel. Sie macht den Zugang zu Informationen möglich. Damit alle sie verstehen können. Sie vereinfacht. Zum Beispiel hat die Leichte Sprache keinen Konjunktiv, kein Passiv und keinen Genitiv. Es werden einfache Hauptsätze mit jeweils einer Aussage gewählt. Alle Sätze werden je auf eine Zeile geschrieben. Schwierige Wörter werden vermieden oder erklärt. Abstraktes wird mit Beispielen illustriert. Abstraktes ist das, was man nicht an - fassen kann. Leichte Sprache ist zum Schreiben gemacht. Mitsprache Glarnerland möchte die Ausstellung noch einmal im Glarnerland zeigen. Damit alle die Ausstellung noch einmal sehen. Wissen Sie einen Ausstellungsort? Sagen Sie es dem FRIDOLIN, Telefon 055 647 4747. ● FJ Frank Birk sagt etwas über Leichte Sprache. Wollen Sie es hören und sehen? Fridolin+ App aufs Handy laden. Von Google Play oder von Apple App Store. Über das Foto halten. Scannen drücken. (Foto/Video: FJ)

STELLENANGEBOTE Donnerstag, 16. April 2020 | Seite 13 Für unsere Eigenprojekte suchen wir Dipl. Bauleiter/-in / Techniker/-in Hochbau HF Stellenantritt sofort oder nach Vereinbarung Auf Kundenzufriedenheit und Qualität legen wir grossen Wert. Für das abwechslungsreiche Aufgabengebiet setzen wir ein hohes Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität, Belastbarkeit sowie selbstständiges Arbeiten voraus. Aufgabenbereich • selbstständige Bauleitungen und Projektleitungen • Erstellen von Submissionen (Ausschreibungs-, Devisierungsarbeiten) • Zusammenarbeit mit Architekten und CAD-Zeichner • Baukostenermittlungen, Kostenschätzungen • Terminkoordination und Überwachung der Projektschritte Anforderungen • Grundausbildung als Zeichner/-in Fachrichtung Architektur von Vorteil • kreative, lösungs- und kostenorientierte Arbeitsweise • Kenntnisse der Schweizer Baunormen und Richtlinien • gezieltes Arbeiten im Team Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung. Trümpi AG Bauunternehmung Fabrikstrasse 3, 8756 Mitlödi Telefon 055 64740 20 | e-mail@truempi-ag.ch | www.truempi-ag.ch TRÜMPI Kaufmännische/-r Angestellte/-r im Bereich Liegenschaftsverwaltung und Finanzbuchhaltung 40% bis 50% per 1. September 2020 oder nach Vereinbarung Die Genossenschaft Alterswohnungen Linth (www.gaw-linth.ch) umfasst zurzeit 10 Liegenschaften mit 176 Wohnungen. Wir sind eine soziale Institution und vermieten altersgerechte und hindernisfreie Wohnungen. Zur Unterstützung und Nachfolge suchen wir eine selbständige und engagierte Persönlichkeit für die Liegenschaftsverwaltung und Finanzbuchhaltung. Wiedereinstieg möglich. Ihr Profil: • Kaufmännische Ausbildung • Vorzugsweise Berufserfahrung in der Liegenschaftsverwaltung • Gute Kenntnisse in der Finanzbuchhaltung • Gute IT-Anwenderkenntnisse, RIMO Kenntnisse von Vorteil • Freude am Umgang mit verschiedenen Menschen • Selbständig und gut organisiert Ihren Aufgaben: • Arbeiten mit Liegenschaftsverwaltungsprogramm RIMO R4 mit Modulen wie Mieter, Genossenschaftsregister, Kreditoren, Finanzbuchhaltung, Nebenkostenabrechnungen etc. • Unterhalt Homepage • Kontakte mit Mietern, Hauswarten und Ämtern sowie damit zusammenhängende administrativen Tätigkeiten Weitere Auskünfte erteilt Isabelle Sabino, Tel. 055 610 26 66, Montag bis Freitag von 08.00 bis 11.00 Uhr. Interessiert? Dann senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an: Genossenschaft Alterswohnungen Linth, Isabelle Sabino, Zigerribistrasse 4, 8868 Oberurnen oder gawlinth@bluewin.ch Wir suchen Landschaftsgärtner in Einfamilienhaus ca. 6 Stunden pro Monat in der Sommerzeit vom Mai bis November. Bewerbungen unter Chiffre 241515 an Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden ALOJOB sucht stundenund tageweise Arbeit für Erwerbslose und Ausgesteuerte. Telefon 055 64418 84 Lieber (böser) FRIDOLIN Leserbrief Besuchsverbot in Alters- und Pflegeheimen Als Hausärztin in Mollis möchte ich gerne Stellung nehmen zum vom Bund verordneten Besuchsverbot in Altersund Pflegeheimen im Rahmen der Coronavirus-Krise. Zunächst danke ich den kantonalen und nationalen Politikern für ihren grossen Einsatz zum Schutz der Bevölkerung. Sicher erachte ich viele Massnahmen als sinnvoll, wenngleich diese nicht immer einfach umsetzbar sind. Eine Massnahme jedoch, welche mich betrübt und ärgert, ist das Besuchsverbot in Alters- und Pflege - heimen. Auch wir betreuen in unserer Praxis viele betagte Menschen in Heimen. Es ist eine Tatsache, dass – von sehr wenigen Ausnahmen ab - gesehen – die Heimbewohnerinnen und Heimbewohner alt und krank sind und sehr wahrscheinlich auch im Heim sterben werden. Ohnehin sind Traurigkeit und Depression bei diesen Menschen ein tägliches Problem. Sie haben ja oft nichts mehr, keine Aufgaben, keine Verantwortung, vielleicht noch ein kleines Hobby, welches sie trotz ihrer altersbedingten Behinderungen noch ausüben können. Oft sind Besuche der Kinder und Enkelkinder die einzige Freude, die diese Menschen noch haben. Nun wird ihnen auch noch das genommen. Ich bin sicher, dass die Heimbe - wohnerinnen und Heimbewohner das Risiko einer Coronavirus-Infektion gern in Kauf nehmen und auch sehr bewusst auf eine Spitalbehandlung verzichten würden, wenn man ihnen dafür die Besuche ihrer Liebsten erlauben würde. Wovor wollen wir diese Menschen denn eigentlich schützen? Vor dem Tod? Es stimmt mich sehr nachdenklich, dass die Politik unter dem Deckmantel der Fürsorge alten Menschen die oft einzige Freude nimmt, die sie noch haben. ● Dr. med. Yvonne Züst, Mollis Praxis im Sonnenzentrum Ihr Bericht Bitte beachten Sie diese Spielregeln für die Veröffentlichung Ihres Berichtes im FRIDOLIN: • Vorschauen (Sport, Konzerte), Vereins - berichte (Hauptversammlung, Ausflüge): 1500 Zeichen • Konzerte, Sportanlässe, Vorträge: 2000 Zeichen • Mitteilungen von Parteien, Verbänden: 2500 Zeichen Bitte senden Sie uns Ihre Bilder in Originalgrösse und mit einer Bildlegende separat zu Ihrem Text an «redaktion@fridolin.ch». • Leserbriefe: 2000 Zeichen Leserbriefe publizieren wir ohne Bilder. Je kürzer Sie einen Leserbrief formulieren, umso grösser ist seine Chance, ungekürzt und umgehend veröffentlicht zu werden. Ohne vollständige Adressangaben publizieren wir keine Leserbriefe. Unser Redaktionsschluss ist jeweils am Dienstag, 12.00 Uhr. Ihre FRIDOLIN-Redaktion Evangelisch-Reformierte Kirchgemeinde Glarus-Riedern Zollhausstrasse 1, 8750 Glarus (www.reformiert-glarus.ch) Wir suchen per 1. Juni 2020 oder nach Vereinbarung eine/einen Sigristin/Sigristen (30%) Sie haben eine positive Einstellung zum christlichen Glauben, sind flexibel und körperlich belastbar. Sie sind bereit, an Wochenenden und Feiertagen zu arbeiten. Sie repräsentieren die Kirchgemeinde Glarus-Riedern, begleiten Gottesdienste und kirchliche Anlässe und pflegen dabei den Kontakt zu Mitarbeitenden, Kirchgängern und Freiwilligen. Weitere Auskünfte: Martin Jenny 079 212 48 85 Wendelin Jacober 079 138 29 52 Ihre Bewerbung mit Foto, Lebenslauf und Zeugniskopien sowie Datum des gewünschten Antritts richten Sie bitte an: Ev.-Ref. Kirchgemeinde Glarus-Riedern, Herr Martin Jenny, Präsident, Zollhausstrasse 1, 8750 Glarus, E-Mail: praesidium@reformiert-glarus.ch Während der Corona­Pandemie suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine Aushilfe für unseren Lehrlings ­ bereich: Mitarbeiter/­in Wohnen­Eingliederung (50%) Sie begleiten Jugendliche und junge Erwachsene mit Beeinträchtigungen. Im Zentrum Ihrer pädagogischen Tätigkeit stehen das Vermitteln von lebenspraktischen Fähigkeiten und die Förderung von Sozial­ und Selbstkompetenzen. Sie arbeiten an zwei Tagen pro Woche und einem Wochenende pro Monat. Dabei leisten Sie auch Pikettdienst in der Nacht. Sie sind selbstständiges Arbeiten gewohnt und verfügen über eine Ausbildung oder Erfahrung im Sozialbereich. Die Stelle ist befristet. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Bereichsleitung Wohnen/Eingliederung unter Telefon 055 614 64 09. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie diese per E­Mail an: stefanie.waser@menzihuus.ch Menzihuus, Panoramastrasse 27, 8757 Filzbach, www.menzihuus.ch