Aufrufe
vor 4 Monaten

2. Ausgabe 2020 (9. Januar 2020)

  • Text
  • Glarus
  • Januar
  • Dezember
  • Telefon
  • Gesellschaft
  • Glarner
  • Nord
  • Schwanden
  • Personen
  • Ausland

Donnerstag,

Donnerstag, 9. Januar 2020 | Seite 18 Kalkfabrik Netstal seit über 100 Jahren Gelebte Nachhaltigkeit Die Kalkfabrik Netstal ist als Arbeitgeber seit 119 Jahren ein wichtiger Bestandteil des Glarnerlandes. Schon früh war für die Verantwortlichen der «Chalchi» das Engagement für die Gesellschaft und die Natur ein wichtiger Faktor. Dies zeigt eine neue, informative Broschüre. Katholisches Pfarramt Netstal Weihnachten im Gefängnis Facetten der Nachhaltigkeit: Broschüre der KFN. (Illustration: zvg) «Die Eigentümer der Kalkfabrik Netstal AG schauten schon immer weit in die Zukunft», betont Dr. Konrad Marti, Leiter Unternehmensentwicklung. So habe man sehr früh – seit 1949 – einen Hilfsfonds ein - gerichtet, welcher zur Unterstützung von Mitarbeitenden dient, die in eine finanzielle Notlage gerieten. Auch sonst habe sich das Unternehmen nicht nur für die Gemeinde Netstal, sondern auch für die Öffentlichkeit und im besonderen Masse für die Natur im Glarnerland engagiert. «Schon seit Jahrzehnten wird in ökologische Massnahmen investiert, bevor der Begriff der Nachhaltigkeit überhaupt verwendet wurde.» Wie viele Facetten die Nachhaltigkeit bei der KFN beinhaltet, zeigt eine neue Broschüre anschaulich. Sie dient als Kompass für die nachhaltige Entwicklung und zeigt einer interessierten Öffentlichkeit, nach welchen Werten und Prinzipien die KFN handelt. «Die Bevölkerung sieht ja nur, dass wir Steine und Erden abgraben, also in die Landschaft eingreifen», erklärt Oliver Rohner, Leiter Marketing und Vertrieb. Dass hier ein sehr reiner Kalkstein umsichtig verarbeitet wird und wo dieses hochwertige Produkt zum Einsatz kommt, wissen viele nicht. Zum Beispiel in der Herstellung von Lebensmittel- oder Pharmazusatzstoffen oder in Bereichen mit einem ökologischen Zusatznutzen wie der Entfernung von sauren Schadstoffen aus Rauchgasen und der Abwasserreinigung. Natürlich bilden die traditionellen Einsatzgebiete von Kalk in der Bauwirtschaft, Landwirtschaft und der Stahlindustrie nach wie vor ein wichtiges Fundament. «Der lokale Eingriff in die Landschaft in Netstal sorgt aber in vielen Fällen für einen ökologischen Zusatznutzen an einem anderen Ort. Wir versuchen möglichst als gutes Vorbild in der Kalkindustrie voranzugehen.» So habe man durch die kontinuierliche Erneuerung in der Produktion den CO 2 -Ausstoss des Kalkofens aus fossilen Brennstoffen seit den Neunzigerjahren halbiert. Der jüngste Schritt war die Umstellung auf Erdgas. Aktuell geht der Blick der «Chalchi» wieder in die Zukunft, möchte man doch mit zwei neuen Gebieten die Produktion für die nächsten 50 Jahre sichern. Im Gegenzug werden nicht mehr genutzte Abbruchstellen rekultiviert. Um die Massnahmen für einen geringeren Ressourcenverbrauch und eine höhere Energieeffizienz nach aussen zu tragen, liess das Unternehmen sein Umweltmanagementsystem zertifizieren. Zudem sind Studien zur Optimierung der laufenden Rekultivierung, zur Bekämpfung der Neophyten und zu den Auswirkungen auf Grossvögel, etwa Uhus, erstellt worden. «Die Wiederherstellung von typischen Waldgesellschaften ist das Hauptziel nach Ende der Abbautätigkeit. Dies wird zwar nicht von heute auf morgen geschehen, sondern beansprucht Zeit. Bei allen unserer Tätigkeiten ist uns die Ba - lance zwischen Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt ein wichtiges Anliegen.» ● Jürg Huber, Pressebeauftragter der Glarner Handelskammer Wer mehr über die Kalkfabrik Netstal er - fahren möchte, kann sie über dialog@kfn.ch kontaktieren. «Ich war im Gefängnis und ihr seid zu mir gekommen!» (Mt 25, 36 c). Der katholische Pfarrer von Netstal, Pater Ljubo Leko ofm, feierte auch 2019 Weihnachten mit den Menschen, die nicht bei ihren Familien feiern konnten. Nachdem er den Weihnachts gottesdienst mit seinen Pfarreiangehörigen gefeiert hatte, ging er ins Kloster Näfels, um mit seinen Mitbrüdern zu feiern. Danach machte er sich auf den Weg ins Gefängnis. Schon über 10 Jahre feiert Pater Ljubo Leko ofm Weihnachten mit Insassen (Inhaftierten), mit seinen «Kumpeln», wie er sie gerne nennt, im Gefängnis in Glarus. Jedes Mal sind andere Menschen dabei. Für ihn sind alle Menschen gleichgestellt, er schaut weder auf die Nationalität noch auf die Religion. (Bildbericht: eing.) Silvesterschellner Schwanden Früh unterwegs Weihnachtstheater der Bruuwalder Spiellüt «Wie werden wir Schneewittchen los?» Ein eleganter Spiegel, gruselige Gestalten und der liebevoll dekorierte Flur sorgten bereits beim Eintreten in die Tödihalle Braunwald für ein wahrlich märchenhaftes Ambiente. Gerettet: Schneewittchen nach dem Anschlag. Die zahlreichen Zuschauer an diesem kühlen Nachweihnachtsabend 2019 erwarteten gespannt das diesjährige Theater der Bruuwalder Spiellüt: «Wie werden wir Schneewittchen los?» War die Königin wirklich so böse, wie sie im bekannten Märchen dargestellt wird? War Schneewittchen am Ende doch nur ein verwöhnter Teenager? Und waren die Zwerge tatsächlich so hilfsbereit und haben das Schneewittchen ohne jegliche Bedenken aufgenommen? Die Bruuwalder Spiellüt inszenierten unter der Regie von Ursi Kessler die Geschichte von «Schneewittchen und die sieben Zwerge» komplett neu. Die moderne Umsetzung mit einer zickigen Prinzessin, welche von (Foto: Ivana Stuber) zu Hause weggelaufen ist und dabei natürlich nicht vergessen hat, ihren Laptop mitzunehmen, und den sieben kurligen Zwergen, die Eindringlinge in ihr Zuhause nicht unbedingt zu schätzen wissen, regt zum Lachen und gleichzeitig zum Nachdenken an. Abgerundet wird die Erzählung mit einer schrullig-schrillen Hexe und einem gutmütigen Drachen, welche sich beim Erledigen ihrer Aufgabe bzw. beim Entledigen der jungen Dame als wenig hilfreich erweisen. Eine Theatercrew mit vielen neuen und manch altbekannten Gesichtern, das geschickt und fantasievoll gestaltete Bühnenbild und die zauberhaft schönen Kostüme vermochten das Publikum, ob jung oder alt, genauso zu begeistern wie die tolle schau - spielerische Leistung eines jeden einzelnen Mitwirkenden. Die Schauspieltruppe, welche sich aus allen Alters klassen, vom Primarschüler bis hin zum Pensionierten, zusammensetzt, inszenierte ihre Rollen toll und brachte einen unglaublich schnellen Kostümwechsel zustande. Auch dies war nur dank der vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer im Hintergrund möglich. Ursi Kessler mit ihrem Team zauberte auch dieses Jahr ein Meisterwerk auf die Bühne. Das Publikum aus Einheimischen, Feriengästen und Besuchern aus dem Tal zeigte sich begeistert und genoss die festlich gelöste Stimmung in der gemütlich im Kleintheaterstil dekorierten Turnhalle und die Ge legen heit für ein Zusammentreffen mit alten Bekannten. In der Pause konnte man sich bei einem feinen Apéro, welcher vom Hotel Cristal gesponsert wurde, verköstigen und austauschen. ● sst. Sie sind eine Truppe von Frühaufstehern – die Silvesterschellner Schwanden. Seit 1976, so Schellnerchef Martin Thut, ziehen sie am letzten Tag des Jahres durch Schwandens Strassen und vertreiben das alte Jahr mit ihrem Geläut. Dieses Jahr ging es um 04.30 Uhr am Abzweiger der Geissgasse im Thon los, über Kreuzplatz und Bahnhof zum Weinberg. Von dort führte der Weg über die Plattenaugasse zur Barriere und über Hauptstrasse und Vorderdorf in die Schulstrasse zum Spittel und zur Garage Unold. An zwei Stellen hatten Sarah Jenny und Rahel Thut einen Halt organisiert, wo die Schellner sich stärken konnten, nachher gings zum Zmorge ins «Wydeli» an der Mattstrasse. Wie Esayas Blumer senior sagt, sei dieser Brauch einst aus dem Chlausschellen entstanden. Heute sind im Verein alle, die einmal im Jahr mit der Glocke mitgehen wollen, herzlich willkommen. (Text: FJ/Bild: Ruedi Kuchen) Familiengottesdienst St. Fridolin, Glarus Sternsinger Drummer-Boy Siro Schuler verschönerte am Samstag, 4. Januar, den Familiengottesdienst in der katholischen Kirche St. Fridolin in Glarus. Die musikalische Leitung, mit Gitarre, hatte Diakon Lukas Dätwyler. Maya Irniger, Matteo Moro und Daniele Parolini sangen und trugen Lesung und Fürbitten vor. Gesammelt wurde für die Kinder im Libanon, damit sie in Frieden aufwachsen können. Pater Michael machte uns aufmerksam, dass Frieden ein kostbares Gut ist und wir auch in unserem Land Sorge dazu tragen müssen. Schnell kann es gehen mit Unfrieden und Streit, das haben wir alle schon erlebt. Die von Diakon Markus Niggli gesegneten Türkleber sollen daran erinnern, uns zu bemühen, um den Frieden in unseren Wohnungen und Häusern mutig in die Welt hinauszutragen. (Text: Rita Hug, Katechetin/Foto: Brigitte Marthy)

FAHRZEUGMARKT Donnerstag, 9. Januar 2020 | Seite 19 www.agvs-gl.ch Sektion Glarus Sicherheit mit Occasionen und Vorführwagen vom einheimischen Autogewerbe H. Unold AG, Spittel-Garage Schwanden Telefon 055 644 15 03 www.garage-unold.ch Marke Jg. km Fr. Occasionswagen: Subaru Justy 1,5 G3X 04 61 500 4 900.– Subaru Legacy 2,0i Swiss AT 14 69 400 13 900.– Suzuki Swift 4×4 Top 17 35 000 13 000.– Weitere Occasionen auf Anfrage Vorführwagen: Subaru Forester 2,0i e-Boxer auf Anfr. Subaru XV 1,6i Swiss Plus auf Anfr. Subaru Levorg 1,6DIT Luxury auf Anfr. Subaru Levorg 2,0i Swiss Plus auf Anfr. Alle Fahrzeuge ab MFK mit Vollgarantie, Tausch, Teilzahlung, Leasing. Automobile, Mitlödi Telefon 055 647 30 10 www.tondoag.ch Marke Jg. km Fr. Occasionswagen: Audi A3 Sportback 2,0 TDI 4×4 18 41 000 29 800.– Audi A6 Avant 50 TDI Sport tiptronic 18 12 337 68 900.– Audi R8 Coupé 5,2 plus S-tron. 4×4 15 28 000155 900.– Audi TT Coupé 1,8 TFSI S-tronic 16 88 000 26 900.– Seat Alhambra 2,0 TDI Style DSG 16 53 000 31 500.– Seat Altea XL 2,0 TDI Stylance 07 105 500 6 900.– Seat Ateca TDI CR Xcellence 4×4 17 40 000 30 900.– Seat Ateca TDI CR Xcellence 4×4 19 27 151 31 900.– Seat Ateca TDI CR Xcellence 4×4 19 19 200 32 900.– Seat Ateca 2,0 TSI Swiss FR 4×4 19 12 41 499.– Seat Ibiza 1,0 EcoTSI Style 18 18 488 15 400.– Seat Leon 1,4 TGI Style 15 95 000 15 900.– VW T6 Caravelle 2,0 TDI Comf. 4×4 18 13 300 47 500.– Vorführwagen: Audi A5 Sportback 2,0 TFSI 4×4 18 44 200 49 900.– Seat Alhambra 2,0 TDI Swiss FR 4×4 19 8000 47 900.– Seat Tarraco 2,0 TDI CR Xcell. 4×4 19 9 000 41 500.– Marke Jg. km Fr. Occasionswagen: Nissan Pulsar 1,5 dCi Visia 15 119 000 9 999.– Nissan Leaf Elektrofahrzeug 11 67 000 10 999.– Nissan JUKE NISMO 4×4 Automat 17 45 600 21 900.– Nissan Qashqai N-Connecta 1,2 16 77 000 17 990.– Nissan Qashqai Tekna 1,2 DIG Aut. 15 53 000 18 650.– Nissan X-Trail Acenta 1,6dCI 4×4 14 39 900 18 990.– Nissan X-Trail Tekna 2,0 dCI 4×4 18 22 600 32 900.– Nissan NV400 L3 H2 18 17 300 24 900.– Infiniti QX70 Premium 4×4 Aut. 16 55 500 32 900.– Mercedes E 280 Automat 94 228 000 6 660.– Hyundai Tucson 1,7 CRDI Automat 16 59 500 17 900.– Honda Civic 2,0 lt Type R 3dr 09 97 000 9 900.– Skoda Superb 1,8 TFSI Amb. 4×4 09 91 000 9 900.– Skoda Superb Kombi 2,0 TDI 4×4 13 89 900 16 900.– Peugeot 508 SW 2,0 HDI Allure 13 65 000 11 900.– Volvo V40 D3 Momentum Aut. 14 61 000 17 900.– Mazda 3 SkyG 100 HB 17 39 900 16 900.– Vorführwa gen: Nissan Micra N-Sport 117 PS 19 1 500 19 999.– Nissan Micra Tekna Aut. 19 1 500 22 900.– Nissan 370Z Roadster 19 5 000 48 888.– Nissan Leaf Acenta 100% Elektrisch 18 12 000 28 990.– Nissan Juke N-Design 117 PS 19 2 500 29 900.– Nissan Qashqai Tekna+ 1,7 dCi 4×4 19 10 000 29 900.– Nissan Qashqai Tekna+ 1,7 dCi 4×4 19 9 500 30 900.– Nissan Qashqai Tekna+ 1,7 dCi 4×4 19 5 000 31 900.– Nissan Qashqai 1,2 DIG-T / Tekna+ 19 16 900 23 900.– Nissan X-Trail Tekna 2,0 dCi 4×4 19 7 000 32 990.– Nissan X-Trail Tekna 2,0 dCi 4×4 7P 19 2 000 34 900.– Nissan Navara AT32 mit Diff.-Sperre 19 5 000 49 990.– Nissan 250 Kasten Comfort 19 250 18 900.– Nissan NV 300 Comf. 8 Plätzer 19 5 000 33 990.– Leasing, Teilzahlung, Kredit. Alle Fahrzeuge ab MFK. Tödi-Garage, Bilten Telefon 055 619 62 82 oder www.toedi-garage.ch Autocenter Flammer, Glarus Telefon 055 645 24 24 www.flammer.ch Marke Jg. km Fr. Occasionswagen: Opel Corsa 1,4 Anniversary 12 128 400 4 900.– Opel Adam 1,0i Unlimited Faltdach 17 9 900 15 900.– Opel Ampera REV 14 81 100 18 850.– Opel Astra Sports Tourer 1,6 Cosmo 13 76 500 11 900.– Opel Combo C 17i CDTI Van 10 83 200 6 390.– Opel Combo Cargo 1,5 CD L1/H1 19 5 700 18 900.– Opel Mokka 1,4 T 4×4 Cosmo 13 81 990 12 900.– Opel Zafira 1,6 Enjoy Automat 18 18 600 25 940.– Opel Insignia 2,0 T Excell. 4×4 Aut. 17 17 900 35 900.– Maserati Quattroporte 4,2 V8 Sport 07 161 900 14 900.– Porsche Boxter 3,2 260S 02 103 990 13 750.– VW Polo 1,2 Tsi 105 Comfortline 12 58 800 10 900.– Suzuki Ignis 1,5i Top 4×4 17 35 890 14 850.– Suzuki Swift 1,3 GL 4×4 08 82 300 6 950.– Suzuki Swift 1,2 Piz Sulai 4×4 15 32 300 14 450.– Suzuki Swift 1,2 Piz Sulai 4×4 15 64 500 13 950.– Suzuki Swift Sport 16V Rennwagen 12 80 300 11 950.– Suzuki SX4 2,0 TD GL Top 4×4 11 133 100 9 870.– Vorführwagen: Opel Crossland 1,2 T Ultimate Aut. 19 9 750 26 900.– Opel Corsa 1,0 Turbo 120 Years 19 50 15 999.– Opel Astra 14i ST 120 Years 6-G 19 50 23 999.– Opel Astra 14i ST Excellence AT 19 50 29 999.– Opel Ampera E 18 6 500 42 900.– Opel Mokka Excellence 1,4 Aut. 4×4 19 9 600 29 900.– Opel Mokka Excellence 1,4 Aut. 4×4 19 10 900 28 900.– Opel Zafira 1,6 T Excellence Aut. 19 6 900 29 900.– Jeep Cherokee 2,2D 195 Lim. AWD 19 5 450 48 900.– Opel Combo Life L1H1 1,2 Enjoy 19 7 800 23 900.– Opel Vivaro Van L1 H1 16 CDTI 19 50 22 392.– Opel Movano L2 Alubrücke 19 50 29 999.– Fahrzeuge ab Platz: Audi A4 Allroad 2,0 TFSI Aut. 4×4 10 162 700 9 900.– Audi A4 Limousine 2,0 TFSi Aut. 4×4 11 144 970 10 900.– Suzuki Jimny Wagon 1,3 GL Top 4×4 07 87 000 5 800.– Linth-Escher-Strasse 5a, 8865 Bilten Telefon 055 615 20 00 www.weber-garage.com Auto Gasser Bilten AG Grabenstrasse 21 8865 Bilten Telefon 055 615 21 15 www.auto-gasser.ch Marke Jg. km Fr. Neuwagen: Mercedes-Benz B220 4M AMG LineNEU 150 52 990.– Mercedes-Benz Vito 116CDI Tourer NEU 150 52 870.– Mercedes-Benz GLC 220d 4Matic NEU 150 81 700.– Mercedes-Benz A 180 Edition NEU 150 40 650.– Vorführwagen: Mercedes-Benz CLA 250 4M Coupé 19 5 500 57 500.– Mercedes-Benz E 53 4M T-Model 19 18 500 95 900.– Mercedes-Benz Vito 111 CDI Kast. 19 3 500 24 200.– Mercedes-Benz Sprinter 316 CDI 19 3 000 45 500.– Occasionswagen: Mercedes-Benz CLA 250 4M Sport 18 13 500 42 400.– Mercedes-Benz GLA 200 CDI 4M 15 101 500 19 990.– Mercedes-Benz C 200 4M Cabriolet 18 20 500 53 900.– Mercedes-Benz X 250d 4M Aut. 17 17 500 44 500.– Mercedes-Benz Sprinter 316 CDI 16 51 500 34 400.– Mercedes-Benz GLC 250d 4M 15 66 500 39 500.– Mercedes-Benz C450 T-Model 4M 16 80 500 38 900.– Mercedes-Benz ML 350CDI BlueTec 13 113 900 30 900.– Niederurnen Telefon 055 617 40 40 www.garage-mueller.ch Kaufe alle Autos und Busse für Export. Tel. 079 216 79 81 • Tel. 076 329 82 86 Auch Toyota-Busse mit Kasten, Fenster oder Brücke. Kilometer und Zustand egal, auch Unfall. Mo – So, 07.00 – 22.00 Uhr, immer erreichbar. Schweizer Autoverwertung sucht laufend Unfall- und Gebrauchtfahrzeuge aller Art! schnell - unkompliziert - fair Tel. 055 464 30 45 Fahrzeugreparaturen Schnell - unkompliziert - kompetent - preiswert Autoverwertung Zimmermann GmbH 8864 Reichenburg Tel. 055 464 30 44

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch