Aufrufe
vor 1 Monat

2. Ausgabe 2020 (9. Januar 2020)

  • Text
  • Glarus
  • Januar
  • Dezember
  • Telefon
  • Gesellschaft
  • Glarner
  • Nord
  • Schwanden
  • Personen
  • Ausland

Donnerstag,

Donnerstag, 9. Januar 2020 | Seite 8 Polizeimeldungen MÜHLEHORN: VERKEHRSUN- FALL AUTOBAHN A3. In der Nacht auf Montag, 30. Dezember, ca. 00.30 Uhr, fuhr ein Lenker auf der A3, Gemeinde Mühlehorn, mit seinem Personenwagen, Mercedes AMG, Richtung Zürich. Dabei verlor er, vermutlich wegen eines unverhältnismässigen Beschleunigungsvorgangs, die Beherrschung über das Fahrzeug. In der Folge prallte dieses in die Tunnelwand und kam mit Totalschaden zum Stillstand. Personen wurden nicht verletzt. FILZBACH UND MÜHLEHORN: VERKEHRSUNFÄLLE AUF DER AUTOBAHN A3. Am Freitag, 3. Januar, ca. 12.35 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn A3 in Filzbach, Ofeneggtunnel, eine Auffahrkollision zwischen zwei Personenwagen. Der Lenker eines Personenwagens fuhr auf der Autobahn A3 in Richtung Zürich. Aufgrund starken Verkehrsaufkommens verringerte dieser Lenker die Geschwindigkeit auf der Überholspur fahrend. Der nachfolgende 20- jährige Lenker war für einen Moment abgelenkt und prallte in der Folge ins Heck des langsam vorausrollenden Personenwagens. Personen wurden keine verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Während der Bergungsarbeiten muss - te der Verkehr einspurig geführt werden, wodurch stockender Verkehr/ Rückstau von ca. 10 km entstand. Aufgrund des anhaltenden stockenden Verkehrs nach dem Unfall in Filzbach ereignete sich um 14.15 Uhr auf der Autobahn A3 in Mühlehorn, Kantonsgrenze, ein weiterer Auffahrunfall auf der Überholspur zwischen zwei Personenwagen. Auch bei diesem Unfall war ein Fahrzeuglenker kurzzeitig nicht aufmerksam, was zu einer Auffahrkollision führte. Es entstand geringer Sachschaden an beiden Fahrzeugen. Personen wurden keine verletzt. MOLLIS: VERKEHRSUNFALL. Am Freitag, 3. Januar, ca. 14.00 Uhr, ereignete sich ein Selbstunfall mit einem Sattelmotorfahrzeug auf der Zufahrt zum Werkhof Biäsche in Mollis. Eine Polizeipatrouille der Kantonspolizei Glarus beabsichtigte eine litauische Sattelmotorfahrzeug-Komposition zwecks einer Kontrolle von der Autobahn A3 herkommend auf die Kontrollstelle Werkhof Biäsche zu beordern. Bei der Einfahrt zum Werkhof kam es zu einer seitlichen Kollision mit dem Auflieger, welcher mit zwei Steinblöcken kollidierte und diese einige Meter mitschleppte. Am Auflieger sowie an der Strasseneinrichtung entstand Sachschaden. Bei der anschliessenden Kontrolle des Lenkers konnten Alkoholsymptome festgestellt werden. Beim 36-jährigen weissrussischen Lenker wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Die Fahrberechtigung wurde aberkannt, er wird bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Glarus zur Anzeige gebracht. NÄFELS: VERKEHRSUNFALL. Am Freitag, 3. Januar, ca. 17.15 Uhr, ereignete sich auf der Kantonsstrasse in Näfels eine Auffahrkollision zwischen zwei Personenwagen. Der Lenker eines Personenwagens fuhr auf der Kantonsstrasse von Näfels in Richtung Netstal. Kurz vor dem Kreisel im Oberdorf – Höhe Garage Koller – bremste er sein Fahrzeug vor dem Fussgängerstreifen/Kreisverkehr langsam ab. Ein 72-jähriger nachfolgender Lenker war für einen Moment abgelenkt und prallte ins Heck des stehenden Personenwagens. Personen wurden beim Unfall keine verletzt. BILTEN: VERKEHRSUNFALL AUF DER AUTOBAHN A3. Am Samstag, 4. Januar, ca. 13.35 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn A3 in Bilten – Höhe ARA – eine Auffahrkollision zwischen drei Personen - wagen mit Sachschadenfolge. Der Lenker eines Personenwagens fuhr auf der Überholspur in Richtung Zürich. Nach der Einfahrt Bilten in Fahrtrichtung Zürich verringerte er seine Geschwindigkeit aufgrund des starken Rückreiseverkehrs. Der nächste Lenker konnte sein Fahrzeug noch rechtzeitig abbremsen und kam zum Stillstand. Ein 18-jähriger nachfolgender Lenker war für einen Moment abgelenkt und prallte in der Folge ins Heck des stehenden Personenwagens, worauf dieses ins nächste Fahrzeug geschoben wurde. Es wurden keine Personen verletzt. Die beteiligten Fahrzeuge wurden beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Während der Bergungsarbeiten kam es zu grösseren Verkehrsbehinderungen und einem Rückstau. GLARUS: WARENAUTOMAT AUFGEBROCHEN. In der Nacht von Samstag/Sonntag, 4./5. Januar, wurde an der Schweizerhofstrasse in Glarus ein Warenautomat aufgebrochen und beschädigt. Eine unbekannte Täterschaft hatte die Frontscheibe eines Warenautomaten mit einem Stein eingeschlagen und versucht, aus dem Automaten eingreifend Esswaren zu entwenden. Das genaue Deliktsgut konnte noch nicht beziffert werden. Der verursachte Sachschaden am Automaten beläuft sich auf mehrere Hundert Franken. Hinweise, welche im Zusammenhang mit dem Automatenaufbruch stehen könnten, sind an die Kantonspolizei Glarus, Tel. 055 645 66 66, zu richten. NÄFELS: VERKEHRSUNFALL. Am Montag, 6. Januar, 19.15 Uhr, ereignete sich auf der Oberurnerstrasse in Näfels ein Verkehrsunfall. Der Lenker eines Personenwagens war in Fahrtrichtung Oberurnen unterwegs. Vor der Lichtsignalanlage bemerkte der 72-Jährige zu spät, dass vor ihm zwei Autos angehalten hatten. Trotz Vollbremsung kam es zu einer Auffahrkollision, wobei der mittlere Wagen gegen das Heck des vordersten Autos geschoben wurde. Dessen drei Insassen erlitten beim Unfall Prellungen. Sie begaben sich selbstständig zur ambulanten ärztlichen Kontrolle. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. ● Regierungskonferenz der Gebirgskantone Neuer Präsident Die Regierungskonferenz der Gebirgskantone (RKGK) wählte den Walliser Staatsrat Roberto Schmidt zu ihrem neuen Präsidenten. Der Regierungskonferenz der Gebirgskantone gehören die Regierungen der Kantone Uri, Obwalden, Nidwalden, Glarus, Graubünden, Tessin und Wallis an, und seit 2019 nehmen die beiden Kantone Appenzell Inner rhoden und Appenzell Ausserrhoden als Beobachter an den Sitzungen teil. Roberto Schmidt ist per 1. Januar 2020 auf den Tessiner Staatsrat Dr. Christian Vitta gefolgt, der die Konferenz während der letzten vier Jahre prä sidiert hatte. ● pd. Mehr unter www.gebirgskantone.ch. EMK Glarus Gegenwart Gottes Am Donnerstag, 9. Januar, findet um 15.00 Uhr in der evangelisch-methodistischen Kirche an der Ennetbühlerstrasse 8 in Glarus der Treffpunkt zum Thema für Leute mit Lebens - erfahrung statt. «Gott ist gegenwärtig – die Gegenwart Gottes üben». Mit Lydia Bond vertiefen wir uns in dieses Thema. Auch Frank Laubach, der «Apostel der Analphabeten» auf den Philippinen, und Bruder Lorenz werden dabei erwähnt, und ihr Leben wird uns den Weg in Gottes Gegenwart zeigen. Anschliessend sind alle zu Kaffee oder Tee und etwas Süssem eingeladen, und sicher gibt es wieder eine gute Gemeinschaft und viel zu plaudern. ● eing. Preis der Baumgartner Frauenstiftung geht an Rumänische Frauen Der Preis 2019 der Baumgartner Frauenstiftung geht an ein Frauenprojekt in Maramuresch, Nordrumänien. Unter den vielen Eingaben nach der Ausschreibung überzeugte ein Projekt die Verantwortlichen der Stiftung besonders: Ueli Tschanz aus Zumikon leitet seit vielen Jahren ein kleineres Hilfswerk, dabei werden direkt verschiedene Frauen sowie auch Familien unterstützt. Neben Langzeit-Impuls-Projekten für Familien und Bildung wurde im letzten Jahr in Zusammenarbeit mit einem anderen Projekt auch eine Schule mit Schulzimmermobiliar für 22 Klassenzimmer bzw. 600 Schülerinnen und Schüler unterstützt. Weiter werden vom Frauenprojekt in Maramuresch gezielt Startgelder für Projekte zur Auf - besserung von sehr geringen Familieneinkommen ver - mittelt. Der Preis 2019 der Baumgartner Frauenstiftung wird vor Ort spezifisch an vier Studentinnen ausbezahlt. Das Ziel ist es, die Spenden als Impulse zum Dranbleiben einzusetzen. Durch die regelmässige ehrenamtliche Be - ratung mittels engagierter ortsansässiger Frauen kommt es zu einem umfassenden Langzeitcoaching auf dem Bildungsweg von jungen Frauen. Die sozialen und gesellschaftlichen sehr schwierigen Umstände, die mangelnde Gesundheitsversorgung sowie ärmliche Wohnverhältnisse erschweren die Selbstständigkeit und Ausbildung von Frauen in Rumänien immer noch sehr. Die Stiftungs - rätinnen wählten dieses Projekt aufgrund der gezielten Direkthilfe, welches nur durch das tragende Netzwerk von Helferinnen und Helfern vor Ort so erfolgreich umgesetzt werden kann. Sie wünschen dem Projekt weiterhin viel Ausdauer und Elan! ● pd.

Donnerstag, 9. Januar 2020 | Seite 9 SCHATZchäschtli Für unsere Leserinnen und Leser steht das Schatzchäschtli kostenlos zur Ver fügung (auch mit Foto). Gratulieren Sie zu Geburtstag, Hochzeit usw. in der meistgelesenen Zeitung des Kantons Glarus. Für Lehr-, Schul- und Diplom - abschlüsse gilt ein besonderer Tarif. Mail: fridolin@fridolin oder per Post an Fridolin Druck und Medien, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden. Ein junggebliebener, fitter, gross - artiger Künstler, Mensch und toller Freund wird 90 Jahre! Herzliche Gratulation und weiterhin alles Gute, lieber Angelo. Wir freuen uns auf viele gemeinsame Ausflüge und Konzerte! Deine Conny und Markus sowie Freunde vom Impuls-Chor Nidfurn Üsärs Grosi cha am Sunntig, 12. Januar Geburtstag fierä Ein Gedicht für dich allein, soll dir heute eine Freude sein. 80 Jahre sind vorbei, nicht alle waren sorgenfrei. Doch mit Lebensmut und Kraft hast du alles wohl geschafft. Eines möchten wir dir sagen, es ist schön, dass wir dich haben. Glück, Gesundheit und ein langes Leben mög der liebe Gott dir geben. Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag! Doris mit Familie, Claudia mit Familie und Fredy mit Familie 30 Jahre Pflegedienst mit Auszeichnung Am Mittwoch, 8. Januar feierte Karin Herger ihr 30-jähriges Dienstjubiläum im Alterszentrum Schwanden. Vieles hat sich in dieser Zeit verändert und die Ansprüche an die Pflege und Betreuung sind sehr hoch. Nur allein schon die Anforderungen seitens Qualitätssicherung und Pflegedokumentation steigen laufend. Als Leiterin einer grossen Pflegeabteilung ist Karin Herger mit den täglichen Problemstellungen konfrontiert und hat darauf zu achten, dass die Pflege und Betreuung der Bewohner/-innen nicht unter der hohen Administrativlast leidet. Da ist es gut, dass Karin auf ihre grosse Fachkompetenz, die sehr hoch einzustufende Sozialkompetenz sowie ihre langjährige berufliche Erfahrung zurückgreifen kann. Die stationäre Pflege und Betreuung ist für sie nicht Beruf, sondern Berufung. Und so gelingt es ihr, all die Aufgaben von der Pflege am Bett bis zur Angehörigenbetreuung mit viel Herzlichkeit und Nächstenliebe zu erfüllen und dabei stets das Wohl der Bewohner/-innen in den Mittelpunkt zu stellen. Karin gehört mit zu den ganz wichtigen und tragenden Stützen im Alterszentrum Schwanden. Die Geschäftsführung, Mitarbeitende, Bewohnerinnen und Bewohner sowie sicherlich auch die Angehörigen gratulieren und danken ihr zum Jubiläum herzlich für das Geleistete. Wir alle wünschen ihr gute Gesundheit sowie beim Reisen, Lesen, Wandern und Handarbeiten erholsamen und kraftschöpfenden Ausgleich. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit im bisherigen Sinne des Füreinander zugunsten der Bewohnerinnen und Bewohner. Herzliche Gratulation an Gabriela Schnyder zum erfolgreichen Abschluss als Immobilienvermarkterin mit eidg. Fachausweis Wir freuen uns, auch in Zukunft auf dich und deine Fachkompetenz zählen zu dürfen. Schnyder VST GmbH, Netstal Hans Schnyder Markus Schnyder Gret Schnyder Ihr kompetenter Partner – Glarnerland und Umgebung Immobilienbewertungen Immobilienverkauf Telefon 055 640 21 29, www.schnyder-vst.ch Zuschauen kann tödlich sein! Lerne Rettungsschwimmen! Jubilar bei Service 7000 AG 15 Dienstjahre Kurt Metzger blickte am 1. Januar 2020 auf 15 Dienstjahre bei der Service 7000 AG zurück. Dieses Dienstjubiläum erreichte Kurt Metzger in zwei Etappen. Am 1. Februar 2001 trat er erstmals in unser Unternehmen ein. Neun Jahre später zog es ihn weiter. Seit dem 1. Februar 2014 dürfen wir Kurt Metzger wieder zu unserem Team zählen. Kurt Metzger ist als Gebietsleiter im Aussendienst tätig und betreut unsere Kunden vorwiegend im Kanton Aargau. In all den Jahren hat Kurt Metzger ein breites Beziehungsnetz aufbauen können. Aus einigen Geschäftsbeziehungen sind heute sogar feste Freundschaften entstanden. Kurt Metzger ist ein Familienmensch und so kommt es nicht von ungefähr, dass er mit Stolz seine Grossvaterrolle lebt. Zwischendurch findet er auch die Zeit mit seiner Frau eine Spritztour mit seinem Cabrio zu unternehmen. Wir danken Kurt Metzger für seine engagierte Mitarbeit. Ihm und seiner Familie wünschen wir alles Gute, viel Erfolg und beste Gesundheit. Glarner Eisenbahnfreunde (GEF) Beeindruckende Stoosbahn Arbeitsjubiläum Cäcilia Fenaroli feierte am Samstag, 4. Januar 2020 ihr 10-jähriges Arbeitsjubiläum. Die Geschäftsleitung und die Arbeitskollegen gratulieren dir von ganzem Herzen dazu. Cäcilia trat am 4. Januar 2010 als kaufmännische Angestellte in unsere Firma ein. In diesen 10 Jahren arbeitete sie sich schnell in das für sie neue Aufgabengebiet ein. Durch ihre motivierte und engagierte Art wurde sie zu einer unverzichtbaren Stütze. Ihre offene, freundliche Art wird von unseren Kunden und dem ganzen Team sehr geschätzt. Für deine langjährige Firmentreue danken wir dir von Herzen und wünschen dir weiterhin viel Freude bei der Arbeit in unserer Firma. Auf Cäcilia können wir uns jederzeit verlassen, deshalb hoffen wir, dass du noch lange zu unserem Team gehörst. Privat wünschen wir dir Gesundheit, Glück und viel Freude mit deinen Liebsten. Carrara Haushaltgeräte GmbH Reto und Yvonne Carrara und die ganze Belegschaft Der traditionelle Jahresendausflug der Glarner Eisenbahnfreunde führte zur Stoosbahn bei Schwyz, der mit 110 Prozent bzw. einem Steigungswinkel von 47 Grad steilsten Standseilbahn der Welt. Mama Vera feiert am Montag, 13. Januar, 47 Jahre Schützenhof, Näfels. Glück, Gesundheit und Wohlergehen für die Zukunft! Deine Familie Bekanntschaften Ds Margrith Landolt wird am 8. Januar genau rundi 70 Jahr. Liebe, Freundschaft, Zufriedenheit wir wünschen dir eine wunderschöne Zeit. Gesundheit und auch Freude darf nicht fehlen und lass dir die Lebenslust nicht stehlen. Alles Liäbi und Guäti wünscht dir vu Härzä dr Samariterverein Näfels Von ganzem Herzen bedanken sich die Hasler Silvesterschellner bei allen Sponsoren und Gönnern. Wir wünschen Ihnen ein glückliches, frohes und gesegnetes neues Jahr. Im Namen aller: Stefan Wirth Haslen Allein? Das muss nicht sein! Lerne noch heute aufgestellte Personen für Freizeit oder Partnerschaft kennen. Unverbindliche Informationen unter: Telefon 044 200 02 28 INSERATEANNAHME ) 055 6474747 * fridolin@fridolin.ch Die Stoosbahn mit ihren röhrenförmigen Kabinen. Kleines Bild: Der imposante Maschinenraum. Wenn man von der Talstation aus den Trassenverlauf ansieht, glaubt man kaum, dass man hier hochfahren kann. Nach einem Planungs- und Realisierungszeitraum von insgesamt 14 Jahren und 11 gewonnenen Abstimmungen nahm die Bahn am 16. Dezember 2017 ihren Betrieb auf. Während der Fahrzeit von 4 bis 7 Minuten werden auf einer Streckenlänge von 1740 Metern 744 Höhenmeter überwunden und man erreicht die mitten im Dorf gelegene Bergstation. Damit man während der Fahrt nicht umfällt, verfügen die röhrenförmigen Kabinen über einen automatischen Niveau - ausgleich, sodass die Standfläche immer waagrecht bleibt. In vier Kabinen pro Wagen können je Fahrt 136 Personen befördert werden, was einer Stundenleistung von rund 1500 Personen entspricht. Anlässlich einer Führung konnte auch der Maschinenraum, der über gewaltige Dimensionen verfügt, besichtigt werden. Allein (Fotos: zvg) das Antriebsrad musste seiner Grösse wegen aus drei Teilen zusammen - gebaut werden, und die Maschine vermag eine Last von rund 240 Tonnen hochzuziehen. Mit diesem Ausflug ging wiederum ein schönes und interessantes Vereinsjahr zu Ende. ● Heinrich Kundert Neumitglieder sind herzlich willkommen! Interessierte melden sich bitte bei unserem Präsidenten Daniel Bär, Bahnhofstrasse 6, 8868 Oberurnen.

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch