Aufrufe
vor 2 Monaten

24. Ausgabe 2020 (11. Juni 2020)

  • Text
  • Glarus
  • Juni
  • Telefon
  • Kanton
  • Nord
  • Kantons
  • Gemeinde
  • Schwanden
  • Glarner
  • August

Donnerstag,

Donnerstag, 11. Juni 2020 | Seite 10 Kanton Glarus Departement Volkswirtschaft und Inneres Vizepräsidentin der Sozialdirektorenkonferenz Marianne Lienhard gewählt Die kantonalen Sozialdirektorinnen und Sozialdirektoren (SODK) wählen Regierungsrätin Nathalie Barthoulot (JU) zu ihrer neuen Präsidentin. Ihr zur Seite stehen zwei Vizepräsidenten aus der Deutschschweiz: Marianne Lienhard (GL) und Christoph Amstad (OW). Die neue Präsidentin der SODK Nathalie Barthoulot tritt die Nachfolge von Regierungsrat Martin Klöti (SG) an, welcher Ende Mai in den Ruhestand getreten ist. Weiter verabschiedete die SODK die angepassten SKOS- Richtlinien. Der Vorstand der SODK hat sich überdies Anfang Mai über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für die Sozial- und Gesellschaftspolitik ausgetauscht. Trotz der zielführenden finanziellen Stützpakete werden die langfristigen Folgen der Pandemie im Bereich Sozialhilfe spürbar sein. Mit Nathalie Barthoulot (SP) wählt die SODK seit längerer Zeit wieder eine Präsidentin aus der Romandie an ihre Spitze. Der neuen Präsidentin zur Seite stehen die Vorstandsmitglieder Marianne Lienhard (GL, SVP) und Christoph Amstad (OW, CVP) als Vizepräsidentin bzw. Vizepräsident. Damit ist das Präsidium der SODK sowohl regional als auch parteipolitisch breit aufgestellt, was den Einbezug unterschiedlicher Standpunkte sowie die konstruktive Auseinandersetzung innerhalb der Gremien begünstigt. Neu in den Vorstand gewählt wurde zudem Marcus Caduff (GR, CVP) als Ver - treter der Ostschweiz. Frau Landesstatthalter Marianne Lienhard. (Foto: zvg) Neue Struktur für die SKOS-Richtlinien Die SKOS-Richtlinien werden regelmässig revidiert und so den aktuellen Anforderungen angepasst. Im Gegensatz zu den inhaltlichen Revisionen von 2015 und 2016 hat die SKOS der SODK eine redaktionell überarbeitete und neu strukturierte Auflage der Richtlinien zur Genehmigung vor - gelegt. Da keine Änderungen bei der Höhe der wirtschaftlichen Hilfe vorgeschlagen werden, ergeben sich keine substanziellen Kostenfolgen für Kantone und Gemeinden. Im Vordergrund stehen eine nutzerfreundliche Struktur und ein neues Erscheinungsbild. Die bestehenden Richtlinien wurden zeitgemässer formuliert und neu in die Kategorien Richtlinien, Erläuterungen und Praxishilfen gegliedert. Die SODK hat die angepassten SKOS- Richtlinien genehmigt und empfiehlt den Kantonen deren Anwendung per 1.Januar 2021. Der Kanton Glarus wird dieser Empfehlung Folge leisten. Vorstand SODK besorgt über die langfristigen Folgen der Coronavirus- Pandemie auf die Sozialpolitik Der Vorstand hat Anfang Mai eine Diskussion darüber geführt, wie sich die Coronavirus-Pandemie auf die verschiedenen Fachbereiche auswirkt, die in der Zuständigkeit der SODK liegen. Insbesondere beschäftigte ihn dabei die Thematik der Sozialhilfe. Zwar verzeichnen die Sozialen Dienste zurzeit nach einer groben Einschätzung der SKOS nicht einen merklichen Anstieg der Neuanmeldungen in der Sozialhilfe. Doch ist absehbar, dass durch die erwartete Rezession die Kosten der Sozialhilfe ansteigen werden. Da die Sozialhilfe in der Kompetenz von Kantonen und Gemeinden liegt, werden diese besonders stark betroffen sein. Der SODK-Vorstand erwartet vom Bund, dass er im Falle einer schweren Rezession weitere Massnahmen zur längerfristigen Ankurbelung der Wirtschaft vorsieht. ● Wiggispark, Netstal Sommerschnäppchen Neue Trends erobern die Geschäfte. Ob beim Wohnen, in der Mode oder im Technikbereich – überall warten neue Produkte darauf, entdeckt zu werden. Die Vielfalt im Wiggispark in Netstal verspricht ausgiebige Shopping- Touren. Der Clou: Ab Montag, 15. Juni, lockt der Sommerausverkauf im Center! Schnäppchen warten im Wiggispark in Netstal: Der Sommerausverkauf startet. (Foto: zvg) Die warmen Monate nahen, und es wird Zeit, die Sommer - garderobe aufzufrischen. In den Geschäften purzeln ab Montag, 15. Juni, aber nicht nur die Preise für Bekleidung. Von Schmuck über Reisegepäck und Wohnaccessoires bis hin zu Schönheits- und Pflegeprodukten gibt es viel Lohnendes zu entdecken. Daneben lockt auch die grosse Auswahl an Lebensmitteln mit topaktuellen Aktionen. Verlockende Angebote warten Tolle Schnäppchen gibt es im Wiggispark in Netstal während des Sommerausverkaufs zahlreiche: Mode, Schönheitspflege, Technik und Handwerkerbedarf – egal, wonach die Schnäppchenjägerinnen und -jäger suchen, hier werden sie fündig. ● pd. Weitere Informationen und alle Neuigkeiten unter www.wiggispark.ch. Lieber (böser) FRIDOLIN Leserbrief Vorübergehende Schliessung der Kerenzerbergstrasse Worüber soll man sich eher aufregen: über das erschütternde Mass an Dummheit, das uns täglich begegnet, im Kleinen nicht weniger als im Grossen? Oder quält und züchtigt uns sogar noch mehr eine alles durchdringende Vernunft, die vom frühen Morgen bis zum späten Abend über unser Tun und Lassen, über unsere Gedanken wacht? Unsere Existenz auf dem Kerenzerberg wird wieder einmal, nicht nur durch das Coronavirus, auf eine harte Probe gestellt. Vom Samstag, 20., auf den Sonntag, 21. Juni, wird die Kerenzerbergstrasse geschlossen, ohne vorherige Rückfrage an die betroffenen Hotels und Restaurants, so dass man über Mühlehorn fahren muss, um zu uns in den «RömerTurm» zu kommen. An diesem Abend dürfen wir zwei Hochzeiten mit zirka 130 Gästen bewirtschaften. Auf Anfrage an das Tiefbauamt des Kantons Glarus mit Bitte um eine Verschiebung des Datums wurde lapidar ge - antwortet, dass der Umweg für unsere Gäste zumutbar sei. So sieht Unterstützung in dieser ausserordentlichen Zeit aus! Nur wer Narr und Künstler in einem ist, wagt, gegen Windmühlen zu kämpfen. ● Willi Gmür, Seminarhotel RömerTurm, Filzbach

Donnerstag, 11. Juni 2020 | Seite 11 SCHATZchäschtli Für unsere Leserinnen und Leser steht das Schatzchäschtli kostenlos zur Ver fügung (auch mit Foto). Gratulieren Sie zu Geburtstag, Hochzeit usw. in der meistgelesenen Zeitung des Kantons Glarus. Für Lehr-, Schul- und Diplom - abschlüsse gilt ein besonderer Tarif. Mail: fridolin@fridolin oder per Post an Fridolin Druck und Medien, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden. Wer kännt der chliini Kärli mit em Schnurrägiigeli und dä blondä Häärli? Das Bürschtli wird hüt schu 70 Jahr als DJ Mungg – so könnt me der Musigstar! Mir hoffed uf nuch viili gmüetlichi Stundä bis Polizii chunt gu rundä. Bericht aus New Glarus – nach Coronavirus-Einsatz Bethli zurück aus New York Nach ihrem freiwilligen Coronavirus-Einsatz im JKF-Memorial-Hospital im Bundesstaat New York ist Bethli wohlbehalten und glücklich wieder zurück bei ihrer Familie in New Glarus. Nach einer kurzen Erholungspause wird sie wieder die Leitung der Pflege im Spital in Madison, Wisconsin, übernehmen. Heldin Bethli wird von der Familie mit grossem Bahnhof empfangen. (Foto: zvg) Kürzlich in einem Video-Telefongespräch mit ihrem gesamten Familienclan hat Vater Joe, Rechtsanwalt und während der Abwesenheit von Bethli auch Babysitter, die lokalen Verhältnisse erklärt. «Zuerst war Corona das verdrängte Problem in ganz USA, dann aber realisierte die Bevölkerung, wie ernst die Lage tatsächlich ist.» Wie er weiter ausführte, sei die Situation in New Glarus sowie im ganzen Bezirk Green Country glücklicherweise viel besser als in grossen Stätten wie zum Beispiel in Milwaukee oder gar Chicago. Demonstrationen und Unruhen Neben der Coronavirus-Krise habe sich die Lage um die Unruhen und Proteste wegen des brutalen Todes von George Floyd noch weiter zugespitzt. Nach einer fried - lichen Demonstration an der Universität südlich von Madison (lediglich 30 Minuten von New Glarus entfernt) stürmten nach Mitternacht links- und rechtsextreme Schlägertypen aus den Nachbar staaten Minnesota und Illinois das Gelände und demolierten Geschäftshäuser und Autos. «Ich hoffe zu versichtlich, dass ländliche Dörfer wie New Glarus davon verschont bleiben.» Zuversicht und Angst Wie Joe weiter beschreibt, sei die Hauptstrasse in New Glarus immer noch fast menschenleer. «Einzelne tragen Masken, andere jedoch nicht, das bleibt jedem persönlich über lassen. Ältere Menschen sollten vorläufig noch zu Hause bleiben, das können sie jedoch selber entscheiden. Das Leben ist halt einfach nicht mehr, wie es vor Corona und vor den jetzt vielen Demonstrationen in den verschiedenen US-Grossstädten einmal war!» Fazit Für Bethli, Joe und ihre fünf Kinder gibt es zurzeit primär nur Positives. Sie ist gesund von ihrem sehr harten, selbstlosen Coronavirus-Einsatz im Pflegedienst in New York zu ihrer Familie zurückgekehrt. Und nun dürfen sie sich schon bald auf die Skiferien in Braunwald freuen. Das Leben geht weiter. ● Martin Vogel, «New Glarus»-Freund und Stadtglarner aus Ennenda Besser einfach einfach besser Gespartes – wirklich gespart? 20 Prozent Rabatt – damit lassen sich manche Leute ködern. Und nehmen dafür einen längeren Weg mit dem Auto gerne in Kauf. Was bedeuten jedoch die 20 Prozent Rabatt wirklich? Nachrechnen lohnt sich, um die Ersparnis in Franken und Rappen mit dem Aufwand vergleichen zu können. Bei 3 Rappen Reduktion je Liter Benzin sind das, in Franken ausgedrückt, für eine Tankfüllung Fr. 1.50 – also 50 Liter Benzin à 3 Rappen. Wer dafür nur schon 10 km Umweg fährt, legt Fr. 5.50 drauf. Denn die kosten, mit dem eigenen Auto, Mittelklasse - wagen, ehrlich berechnet auch wieder 7 Franken, also 70 Rappen pro Kilometer. Deshalb: Bevor wir extra irgendwohin fahren, um etwas günstiger zu ergattern, einmal kurz rechnen und sich fragen: Was macht die Reduktion in Franken aus und lohnt sich der Zeit- und Fahraufwand im Vergleich zum Gesparten? Stolpern Wir nehmen uns etwas vor, fangen an – super! Jetzt nicht den Fehler machen zu schimpfen, wenn wir nicht weiterkommen. Es ist auch in Ordnung, mal an etwas zu scheitern. Wichtig ist, was wir daraus machen: also aufstehen und wieder weitermachen. Wie könnten wir uns für solche Fortschritte belohnen? Sich zumindest für jeden gelungenen Schritt auf die Schulter klopfen. ● Brigitta Baltisberger Infos unter www.bb-mentaltraining.ch. 20 Jahre Björn Wir gratulieren dir von Herzen und wünschen dir alles Liebe und Gute für die Zukunft. Du hast uns in all den Jahren sehr viel Freude bereitet, dafür danken wir dir herzlich. Es ist schön, dass es dich gibt. Noah, Mami, Papi, Saskia, Grosi und Opa Härzlichä Dangg dem Team vu dr Ketrag wo im Bruggli z Netstal Kehricht abfüärt, und dener bsunders nettä Frau, wo ich am letschtä Dunnschtig kurz gredt ha! Ich will ihrem Team mal danggä sägä für ihri Arbet, das bi jedem Wätter! Was ich ihnä bsunders will sägä: Sie stingged nüd! Schaad, dass Lüt git, wo so uf sie reagiäred!! Mached wiiter so, und danggä vielmal, dass Sie diä Arbet für üs all mached. Bliibed Sie gsund. Neu bei weberplus Postgeschäfte in Ennenda Seit April 2014 können die Kundinnen und Kunden der Post in Ennenda ihre Postgeschäfte in der integrierten Filiale im Quartierladen im Neubauquartier 9 erledigen. Nun hat sich der Inhaber entschieden, per Samstag, 27. Juni, den Quartierladen zu schliessen. Ab Montag, 29. Juni, können die Postgeschäfte bei unserem neuen Partner weberplus an der gleichen Adresse erledigt werden. Dort erwartet die Kundschaft dasselbe Postangebot wie heute, und die Postkunden profitieren in Zukunft von längeren Öffnungszeiten. Der neue Partner weberplus hat von Montag bis Freitag von 07.30 bis 18.30 Uhr geöffnet, damit können die Post - geschäfte neu auch über den Mittag erledigt werden. Am Samstag hat weberplus von 08.00 bis 14.00 Uhr geöffnet. Die Kunden wurden mit einem Flyer über diese Änderungen informiert. Damit bleibt das Postangebot in der Gemeinde Glarus attraktiv. Neben der modernisierten Filiale in Glarus, einer weiteren eigenbetriebenen Filiale im Danke Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern. Wir danken euch ganz herzlich für die tollen Figuren, die im Homeschooling entstanden sind. Primarschulhaus Mitlödi HILF MENSCHEN IN NOT! SPENDE BLUT – RETTE LEBEN Dachsanierungen F. Hösli, 8762 Schwanden Telefon 055 64410 06 www.f-hoesli-ag.ch Ortsteil Netstal können die Kundinnen und Kunden zudem im Dorfladen in Riedern und neu im weberplus in Ennenda ihre Postgeschäfte in einer Filiale mit Partner erledigen. Das freut auch den Gemeindepräsidenten Christian Marti: «Wir sind froh, dass dank der Zusammenarbeit aller Partner auch künftig in allen vier Ortsteilen der Gemeinde ein gutes Postangebot zur Verfügung steht. Neben der bewährten Kooperation sind auch hohe Kundenfrequenzen wichtig, um auch in Zukunft diesen wertvollen Service public in der Gemeinde Glarus aufrechterhalten zu können.» ● pd. Kantonsspital Glarus Besuche wieder möglich Der Regierungsrat des Kantons Glarus hat auf Mittwoch, 10. Juni, eine Lockerung der Besuchseinschränkung in Gesundheitseinrichtungen beschlossen. Das Kantonsspital Glarus (KSGL) erlaubt seinen Patientinnen und Patienten wieder, Besuche zu empfangen. Zum Schutz der Patienten und Besuchenden sind Einschränkungen einzuhalten. Besuche im ganzen Spital sind seit Mittwoch, 10. Juni 2020, mit Einschränkungen erlaubt. Patienten mit Aufenthalt von mehr als drei Nächten dürfen nach der dritten Nacht maximal eine Person gleichzeitig zum Besuch empfangen. Besuche sind an jedem Tag möglich, jedoch nur zwischen 14.00 und 19.00 Uhr. Schutzkonzept einhalten Für Patienten und Mitarbeitende im Kontakt mit Patienten gilt Maskentragpflicht. Dies gilt auch für Be - sucher. Verhaltensregeln wie Abstand halten, Körperkontakte vermeiden oder Hände desinfizieren sind weiterhin einzuhalten. Die Zutrittskontrolle beim Haupteingang des Spitals sorgt dafür, dass pro Patient nur eine Besuchsperson anwesend ist. Die Patienten werden darüber informiert und sind gebeten, Besuche möglichst selbst zu koordinieren. Die Lockerung des Besuchsverbotes ist wertvoll. Auch wenn Einschränkungen gelten, bedeutet der Schritt für das Wohl der Patienten eine markante Verbesserung. «Kranken- besuche sind ein wichtiger Bestandteil des Heilungsprozesses», so Markus Hauser, CEO des Kantonsspitals Glarus. ● pd. Bekanntschaften Härzlichi Glüggwünsch zu dim tolle Abschluss. Mir sind stolz uf dich! Mami, Papi und Jan