Aufrufe
vor 2 Wochen

26. Ausgabe 2020 (25. Juni 2020)

  • Text
  • Glarus
  • Telefon
  • Juni
  • Schwanden
  • Glarner
  • Kanton
  • Gemeinde
  • Jagd
  • Glarnerland
  • Kantons

Donnerstag,

Donnerstag, 25. Juni 2020 | Seite 30 Aus dem Linthgebiet Amden | Benken | Kaltbrunn | Rieden | Schänis | Weesen Texteinsendungen und Inserate an: Fridolin, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden, Email: fridolin@fridolin.ch St. Galler Kantonalturnfest 2021 Turnfamilie trifft sich 2021 im Südteil des Kantons Das St. Galler Kantonalturnfest 2021 findet in einem Jahr in Benken statt. Der grösste Sportanlass im Kanton St. Gallen stellt die lokalen Turnvereine und das Organisationskomitee vor riesige Herausforderungen. Insbesondere werden noch 1000 Helfer gesucht. 5 Jahre nach dem 1275-Jahre-Dorf - jubiläum von Benken stemmt Benken den nächsten Grossanlass: Das St. Galler Kantonalturnfest wird vom Samstag, 12., bis Sonntag, 20. Juni 2021, im Linthgebiet ausgetragen. Das alle 6 Jahre stattfindende Kantonalturnfest ist der grösste Sportanlass im Kanton St. Gallen: Erwartet werden bis zu 7000 Turnerinnen und Turner aus 250 Vereinen aus den Kantonen St. Gallen, den beiden Appenzell, Schwyz, Glarus und Zürich. Die Organisatoren des Turnfestes sind der Turnverein Benken, die Frauenund Damenriege, die Männerriege und alle Nachwuchsriegen. Das 20- köpfige OK plant den Grossanlass bereits seit einem Jahr und freut sich, dass mit der St. Galler Kantonalbank und Coop zwei Hauptsponsoren gewonnen werden konnten. Das Festgelände wird rund um die Rietsporthalle zu stehen kommen und wird eigens für den Grossanlass aufgebaut. Bis es aber so weit ist, hat das OK noch viele kleinere und grössere Fragen zu klären. Helferinnen und Helfer gesucht Um den immensen Arbeitsaufwand vor und vor allem während des Turnfestes stemmen zu können, hat die Suche nach Helferinnen und Helfern bereits begonnen. Der Personalverantwortliche Hansjörg Hug sucht insgesamt 1000 «Schafferinnen» und «Schaffer», am liebsten Allrounder, die für verschiedene Aufgaben ein - gesetzt werden können. Wer Teil der Turnfestfamilie sein möchte und beim grössten Sport - anlass im Kanton St. Gallen mithelfen will, ist ganz herzlich willkommen. ● pd Informationen und Anmeldung unter www. benken2021.ch. In der anhaltenden Coronavirus-Pandemie-Zeit Rieden spürt Erleichterungen Zwar hat die Bevölkerung des Dorfes Rieden die rund hundert Tage und Nächte des strengen «Lockdown» recht gut überstanden. Die Region ist glücklicherweise von schweren Fällen verschont geblieben. Zu einem guten Teil ist dies darauf zu - rückzuführen, dass die Bevölkerung sich an die Regeln gehalten hat. Wohl sah man täglich ältere Dorfbewohner auf einem kleinen Spaziergang frische Luft «schnappen», aber immer auf Distanz zueinander. Viele waren jedoch froh, als Ende April die ersten Lockerungen verkündet wurden und man wenigstens wieder die Coiffeuse aufsuchen durfte. Ohne grosse Organisation bemühten sich viele Frauen und auch Männer spontan darum, für die älteren Dorfbewohner die Einkäufe zu tätigen oder andere Dienste zu leisten. Wer darauf angewiesen war, zubereitetes Essen zu erhalten, konnte sich im neuen Bergbistro melden und wurde einwandfrei beliefert. Auch für das geistige Leben in der Stille ist von Pfarrei und Kirch - gemeinde vielfältig gesorgt worden. INSERATEANNAHME 100 Jahre pro infirmis Schweiz Die Zukunft kennt keine Hindernisse Auf die Riedner Dorfgemeinschaft und ihren Zusammenhalt dürfe man stolz sein, meinte der frühere Gemeindepräsident Markus Büsser in einem privaten Gespräch. Es sei schon immer so gewesen. Noch ist nicht alles vorbei. Unter Einhaltung der noch bestehenden Schutzbestimmungen kann man nun wieder im oder vor dem Bergbistro ein Bier trinken, sich auf Distanz nach dem Wohlergehen anderer erkundigen und erzählen, wie man selber die «Halbgefangenschaft» überstanden hat. Zudem besteht das Gottesdienstangebot wieder und sogar die Segnung der Riedner Alpen konnte erfolgen. Noch eine kurze Weile wird man auf die traditionellen Seniorenmittagessen warten müssen; die kommenden sind ohnehin auf einer Alp vorgesehen. Alles in allem darf man mit Zuversicht der Zukunft entgegensehen. ● st. ) 055 6474747 * fridolin@fridolin.ch Das sind grosse Worte. Wir wollen es nicht bei Worten belassen, wir wollen diese Zukunft wahr werden lassen. Die dazu notwendigen Veränderungsprozesse gestaltet pro Infirmis gemeinsam mit Menschen mit Behinderungen und deren Angehörigen. Sie sind die Experten für diese Veränderungsprozesse. pro infirmis ist daher bestrebt, die Partizipation von Menschen mit Behinderungen in allen Bereichen zu fördern. Nur so kennt die Zukunft keine Hindernisse. Galgenen Naturholz-Tage bei diga möbel Im grössten Naturholz-Sortiment der Schweiz zeigt das Schweizer Möbelhaus mit Tradition seine neue Naturholz-Collection 2020. Beim Spezialisten für Naturholz findet man jetzt eine atemberaubende Massivholz-Ausstellung zu fairen Preisen. Dank der Produktion in kleinen Manufakturen ist hier Schreinerqualität garantiert. Während der Naturholz-Tage profitieren alle Kunden noch bis Samstag, 4. Juli 2020, von einem 100-Franken- Naturholz-Bon sowie von 12 Prozent Rabatt inklusive Gratis-Lieferung und -Montage. Das Bild zeigt ein Beispiel aus unserer Naturholz- Ausstellung: Marbella – Zeit für Natürlichkeit. diga möbel Galgenen, Ausfahrt Lachen. Weitere Auskünfte unter Infoservice 055 450 55 55 oder www.diga.ch. Schweizerische Nationalbank Weiter expansive Geldpolitik In ihrer geldpolitischen Lagebeurteilung vom Donnerstag, 18. Juni, welche die Glarner Handelskammer ihren Mitgliedern zukommen lässt, begründet die Schweizer Nationalbank SNB unter Thomas Jordan, weshalb sie die expansive Geldpolitik fortführt. Erste Frau im Nationalbankdirektorium: Andréa Mächler. (Foto: © SNB) «Mit der SNB-COVID-19-Refinanzierungsfazilität – also der CRF – hat die Nationalbank Neuland betreten. Üblicherweise stellt die SNB den Banken Liquidität gegen marktgängige Sicherheiten zur Verfügung. Mit der CRF gewährt sie nun erstmals Darlehen, die durch staatlich garantierte Unternehmenskredite besichert sind», sagte Wirtschaftswissenschaftlerin Andréa Mächler. Und SNB- Präsident Thomas Jordan bemerkte: «Unsere expansive Geldpolitik hat sich bewährt und bleibt weiterhin nötig. Sie trägt zur Stabilisierung der Wirtschafts- und Preisentwicklung Auch im Bildungsbereich soll die Zukunft keine Grenzen kennen. Aber was ist Bildung überhaupt? Albert Einstein formulierte es so: «Bildung ist nicht das Lernen von Fakten. Es ist vielmehr die Schulung des Geistes.» Auch pro infirmis versteht Bildung als einen Prozess, durch den der Mensch seine Persönlichkeit ausbilden und über sich hinauswachsen kann. pro infirmis Glarus setzt sich seit 30 Jahren dafür ein und bietet Kurse für Menschen mit kognitiven Einschränkungen und Lernschwierigkeiten an. Die Kursthemen sind so vielfältig, wie es die Teilnehmenden sind. Von Gesundheit und Bewegung, Sprachen, Reisen, Kreatives, Sport bis zur Musik ist alles dabei. pro infirmis kann auf die reiche Unterstützung der Glarner Bevölkerung zählen. Gerne können Sie sich bei pro infirmis melden und auch den Tätigkeitsbericht anfordern. ● pd. Weitere Informationen unter www.proinfirmis.ch. bei. Wir belassen deshalb den SNB- Leitzins und den Zins auf Sichtgut - haben bei der SNB bei −0,75 Prozent und sind angesichts des hoch be - werteten Frankens weiterhin bereit, verstärkt am Devisenmarkt zu intervenieren.» Dabei betrachtet die SNB die gesamte Währungssituation. Die Nationalbank führt darüber hinaus im Rahmen der SNB-COVID-19- Refinanzierungsfazilität (CRF) dem Bankensystem zusätzliche Liquidität zu und unterstützt so die Versorgung der Wirtschaft mit günstigen Krediten. In der gegenwärtigen Situation unterliegen Inflations- und Wachstums - prognosen einer unüblich grossen Unsicherheit. Die neue bedingte Inflationsprognose verläuft tiefer als im März. Die Hauptgründe dafür sind die deutlich schwächeren Wachstumsaussichten und tiefere Erdölpreise. Für das laufende Jahr liegt die Prognose im negativen Bereich (− 0,7%). 2021 dürfte die Inflationsrate steigen, aber immer noch leicht negativ ausfallen (− 0,2%), 2022 sollte sie dann wieder positiv werden (0,2%). Die Schweizer Wirtschaft befindet sich – wie die Weltwirtschaft – wegen der Coronavirus-Pandemie in einer scharfen Rezession. Die Kurzarbeit erreichte ein noch nie dagewesenes Ausmass, die Arbeitslosigkeit nahm rasch zu, und die Konsumentenstimmung fiel auf ein Rekordtief. Ins - gesamt dürfte das BIP dieses Jahr um rund 6 Prozent schrumpfen. Die Belebung der Wirtschaft in der zweiten Jahreshälfte dürfte in einem deutlich positiven Wachstum im Jahr 2021 zum Ausdruck kommen. Angesichts des Einnahmeneinbruchs bei vielen Unternehmen ist die angemessene Versorgung der Wirtschaft mit Überbrückungskrediten zentral für eine rasche Erholung. Damit die Banken diese schnell und günstig anbieten können, hat die SNB ihnen seit der Aktivierung der CRF rund 10 Mrd. Franken Liquidität zum SNB-Leitzins von −0,75 Prozent zur Verfügung gestellt. Die Banken erhalten diese Liquidität gegen Hinterlegung von COVID-19-Krediten, die der Bund oder die Kantone garantieren. Bund, SNB und Banken haben so die an - gemessene Kredit- und Liquiditätsversorgung der Unternehmen in der Schweiz sichergestellt. ● pd. Jeder kann helfen... Spende Blut – Rette Leben! Notfalldienste Arzt Den Notfallarzt an Wochenenden und Feiertagen erreichen Sie unter den nachfolgenden Notfalldienstnummern (an Werktagen können Sie jederzeit Ihren Hausarzt über die Praxis telefonnummer erreichen; bei Ab wesenheit gibt Ihnen der Telefon beantworter seinen Vertreter bekannt): Rapperswil-Jona, Bollingen, Wagen: Telefon 0848 144 111 Kaltbrunn, Benken, Uznach, Schmerikon, Eschenbach, Goldingen, St. Gallenkappel, Ernetschwil, Gommiswald, Rieden: Telefon 0848 144 222 Schänis, Weesen, Amden: Telefon 0848 144 222 Sollte die Notfallnummer ausnahmsweise einmal nicht funk - tionieren oder bestehen Unklar - heiten, so kann die Zentrale des kantonalen Spitals Uznach (Telefon 055 285 4111) Auskunft über den dienst habenden Notfallarzt geben. Notfalldienst Tierarzt Linthgebiet: Alle Tierarztpraxen haben einen Notfalldienst organisiert. Auskunft erteilt Ihr Tierarzt!

Donnerstag, 25. Juni 2020 | Seite 31 Velofahren im Fokus von Fachleuten «Blickwinkel Zweirad» «Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.» Gemäss dem Zitat von Antoine de Saint-Exupéry hat sich Ciclosport aus Mollis dies zum Ziel gesetzt, zusammen mit illustren Referenten das Velofahren unter anderen Aspekten zu betrachten. Eines unserer Credos ist es seit jeher, dass wir die Ver - bindung zum Fahrspass sind. Gelegentlich kann der Fahrspass beim Velofahren durch zu starke Belastungen aufhören. Genau bei diesem Punkt setzen die beiden Ärzte, Dr. med. Dr. phil. André Leumann und Dr. med. Peter Züst, an. Am Donnerstag, 3. September, um 19.00 Uhr werden sie im Hotel-Restaurant Kerenzerberg in Filzbach über die medizinischen Probleme, die beim Velofahren entstehen können, berichten. Stefan Stocker, dipl. Physiotherapeut MSc., wird allen an diesem Donnerstagabend Möglichkeiten vor Augen führen, wie das Rad für die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers in einem Therapieverlauf dienen kann. In welcher Form Patrick Küng in seiner Aktivzeit als Skirennfahrer das Fahrrad einsetzen konnte, lassen wir hier noch offen. Desgleichen werden wir Kundinnen und Kunden im September verraten, worauf es bei einem Zweiradkauf ankommt, bevor man sich die Zähne ausbeisst. Mit der Gelegenheit einer Fragerunde werden wir den Informationsanlass abrunden, gemäss dem Motto: «Nicht verzagen, Fachleute fragen!» Spielgruppe Sunnestübli, Niederurnen Abschlussfest gefeiert Am Mittwochnachmittag, 17. Juni, fand das Abschlussfest der Spielgruppe Sunnestübli in Niederurnen statt. Dieses Jahr lautete das Motto: «Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung!». Rund 25 Kinder, die nach den Sommerferien in den Kindergarten gehen werden, versammelten sich beim «Rüti»-Kindergarten. Trotz Regenwetter wurden verschiedene Aktivitäten durchgeführt, es wurde vorgelesen, gefischt, geschaukelt, entdeckt, zusammen Zvieri gegessen und vielleicht auch ein letztes Mal nach Herzenslust miteinander gespielt. Wir konnten das tolle, im Frühling etwas turbulente Spielgruppenjahr mit diesem Fest abschliessen. Das ganze Team der Spielgruppe Sunnestübli bedankt sich herzlich bei den Eltern, Kindern und der Schulgemeinde Niederurnen für das entgegengebrachte Vertrauen und die tolle Zusammenarbeit! Wir freuen uns jetzt schon auf das kommende Spielgruppenjahr und wünschen allen eine frohe Sommerzeit. Es hat noch wenige Plätze frei. Für Fragen und Anmeldungen: www.famcluni.ch. (Bildbericht: Team der Spielgruppe Sunnestübli) Abendstimmung an Schilt und Glärnisch Lichtspiel «Blickwinkel Zweirad». (Fotocollage: zvg) Wie jeder sehen kann, ist es Ciclosport ein grosses Bedürfnis, dass das Radfahren durch Einbezug von vielen Aspekten für alle noch mehr zum Fahrspass wird. ● pd. Polizeimeldungen BILTEN: DIEBSTAHL AUS FAHRZEUG. In der Nacht auf Dienstag, 16. Juni, wurde an der Elsenerstrasse in Bilten ein Personenwagen aufgebrochen. Eine unbekannte Täterschaft öffnete das auf einem Vorplatz abgestellte und ab - geschlossene Fahrzeug gewaltsam. Nach ersten Erkenntnissen wurde Bargeld entwendet. Der Deliktsbetrag konnte noch nicht beziffert werden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Franken. Hinweise im Zusammenhang mit dem Diebstahl sind an die Kantonspolizei Glarus, Telefon 055 645 66 66, zu richten. OBERURNEN: VERKEHRSUN- FALL. Am Dienstag, 16. Juni, 13.50 Uhr, ereignete sich auf der Landstrasse in Oberurnen ein Verkehrs - unfall mit Sachschadenfolge. Der Lenker eines Personenwagens war von Näfels herkommend in Richtung Oberurnen unterwegs und be - absichtigte nach links in die Adlerstrasse abzubiegen. Dabei übersah der 81-Jährige ein entgegenkommendes, vortrittsberechtigtes Auto und es kam zu einer Kollision. Beim Unfall wurde niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. NIEDERURNEN: EINBRUCH- DIEBSTAHL. Am Mittwoch,17.Juni, wurde an der Löwenstrasse in Nieder - urnen in ein Wohnhaus eingebrochen. Eine unbekannte Täterschaft verschaffte sich über die Terrasse gewaltsam Zutritt zum Einfamilienhaus und durchsuchte die Zimmer. Das Deliktsgut konnte noch nicht beziffert werden. Der Sachschaden beläuft sich auf über Tausend Franken. Hinweise im Zusammenhang mit dem Einbruchdiebstahl sind an die Kantonspolizei Glarus, Telefon 055 645 66 66, zu richten. GLARUS: VERKEHRSUNFALL. Am Donnerstag, 18. Juni, 15.40 Uhr, ereignete sich auf der Bleichestrasse in Glarus ein Verkehrsunfall mit Sachschadenfolge. Die Lenkerin eines Personenwagens war auf der Eichenstrasse unterwegs und beabsichtigte in die Bleichestrasse einzubiegen. Beim Stop-Signal übersah die 30-Jährige rechts einen Linienbus und es kam zur Kollision. Beim Unfall wurde niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. ZEUGENAUFRUF: MEHRERE SACHBESCHÄDIGUNGEN IN GLARUS UND GLARUS SÜD. In der Nacht auf Samstag, 20. Juni, wurden in den Gemeinden Glarus und Glarus Süd durch eine unbekannte Täterschaft mehrere Sachbeschädigungen begangen. In den Ortsteilen Glarus, Haslen, Leuggelbach, Luchsingen, Betschwanden, Diesbach und Linthal verübte eine unbekannte Täterschaft mehrere Sachbeschädigungen an insgesamt acht Personenwagen, drei Bahnhofsgebäuden und zwei Warenautomaten. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Franken. Hinweise im Zusammenhang mit den Sachbeschädigungen sind an die Kantonspolizei Glarus, Telefon 055 645 66 66, zu richten. GLARUS: SACHBESCHÄDIGUNG AM BAHNHOF. In der Nacht auf Sonntag, 21. Juni, wurden am Bahnhof Glarus Sachbeschädigungen durch Sprayereien begangen, wobei die Täter verhaftet werden konnten. Um 01.20 Uhr erhielt die Kantonale Notrufzentrale eine Meldung, wonach in der Bahnhofsunterführung Glarus gesprayt werde. Die Kantonspolizei konnte im Verlaufe der Nacht zwei 16-jährige festnehmen. Die beiden Jugendlichen sind geständig die Sachbeschädigungen begangen zu haben und werden zuhanden der Jugend - anwaltschaft zur Anzeige gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Franken. GLARUS: VERKEHRSUNFALL. Am Montag, 22. Juni, 16.40 Uhr, ereignete sich auf der Landstrasse in Glarus ein Verkehrsunfall. Ein Motor - radfahrer war von Netstal herkommend in Richtung Glarus unterwegs und beabsichtigte nach rechts in die Sandstrasse abzubiegen. Er betätigte dazu auf Höhe Zollhausstrasse den Blinker. Zeitgleich beabsichtigte eine 23-jährige Autofahrerin von der Zollhausstrasse herkommend auf die Landstrasse einzubiegen und es kam zu einer Kollision. Beim Sturz zog sich der 67-jährige Motorradfahrer Prellungen und Schürfungen zu. Er wurde zur Kontrolle ins Kantons spital Glarus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Als Folge des Unfalls kam es auf der Landstrasse kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen. SCHWANDEN: BRANDFÄLLE. Am Montag, 22.Juni, zirka 22.40Uhr, kam es im Wyden in Schwanden zu zwei Brandfällen, verursacht durch eine unbekannte Täterschaft. Ein Spaziergänger verständigte den Feuerwehrnotruf, als er im Holzunterstand der Feuerstelle Wyden mehrere brennende Holzscheiter entdeckte, welche er sogleich aus dem Unterstand entfernte. Die Feuerwehr Kärpf löschte das Brandgut. Sachschaden konnte verhindert werden. Kurz darauf wurde auf einer Wiese hinter dem Kieswerk eine brennende Siloballe entdeckt. Der Mottbrand konnte durch Einsatzkräfte der Feuerwehr ebenfalls rechtzeitig gelöscht werden. Die Ermittlungen zu den Brandfällen sind im Gang. Hinweise im Zusammenhang mit den Bränden sind an die Kantonspolizei Glarus, Telefon 055 645 66 66, zu richten. ● Am Samstagabend, 20. Juni, kurz vor Sonnenuntergang bot sich am Glärnisch und Richtung Schilt-Schafleger (Foto) ein fantastisches Naturschauspiel. Gewitter und Sonnenschein wechselten sich in bunter Reihenfolge ab. Das Spiel des Lichtes auf den Bergen wechselten von Minute zu Minute, mal mystisch, mal kalt und abweisend und gleich wieder zauberhaft und träumerisch. (Bildbericht: Hans Speck, Netstal)