Aufrufe
vor 2 Monaten

28. Ausgabe 2019 (11. Juli 2019)

  • Text
  • Kanton
  • Ennenda
  • Kantons
  • Nord
  • Glarnerland
  • Schwanden
  • Glarner
  • Juli
  • Telefon
  • Glarus

TREFFPUNKT Donnerstag,

TREFFPUNKT Donnerstag, 11. Juli 2019 | Seite 14 KINO NÄFELS Tel.055 6121732 Sonntag und Montag, 14. und 15. Juli, je 20.00 Uhr Ganz NEU! Dienstag und Mittwoch, 16. und 17. Juli, je 20.00 Uhr Absolut NEU! Samstag und Sonntag, 13. und 14. Juli, je 15.00 Uhr PETS 2 www.kinonaefels.ch Geniessen Sie das Kino-Feeling in einem grossen Saal! Eine hypnotische Kinoperle, die die Zuschauer fesselt. ROJO Der Rechtsanwalt Claudio Mora führt mit seiner Frau und seiner Tochter ein beschau - liches Leben in der argentinischen Provinz. Bald aber taucht ein Privatdetektiv auf und stellt unbequeme Fragen, die sein Leben verändern. Mehrfach preisgekrönt YULI Dieser Film gefiel 89% der Nutzer. Kuba der 80er Jahre. Carlos ist ein rebellisches Kind. Sein Vater wollte einen Tänzer aus ihm machen. Doch er will Fussballer werden. Er muss sich entscheiden, ob er seine Karriere aufs Spiel setzen will. Span. Originalton / Deutsche Untertitel Span. Originalton / Deutsche Untertitel Inserat-Sponsor: Naturzentrum Glarnerland Täli voller Überraschungen Gletscher, Felsstürze und der Mensch haben im Niederurnertäli Spuren hinterlassen. Entstanden ist ein liebliches Alpental mit grosser Naturvielfalt. Der dies jährige Ausflugtipp des Naturzentrums Glarnerland liefert spannende Informationen dazu. Blumenreiche Trockenwiesen prägen die Talhänge im Niederurnertäli und bieten zahlreichen Insekten Lebensraum. (Foto: Fridli Marti) Bereits die Anreise ist stimmig: Gäste erreichen das kantonale Schon- und Ruhegebiet nur zu Fuss, per Velo oder mit der Seilbahn. Doch wo Wanderer eine vielfältige Landschaft fern der Alltagshektik geniessen, wird auch gearbeitet: Fünf Landwirtschaftsbetriebe haben ihren Wohn- und Arbeits - ort ganzjährig im Täli. Im Sommer kommen weitere Bewirtschafter aus dem Linthgebiet sowie vier Alp - betriebe dazu. Ihre Arbeitsplätze sind das Ziel von Erholungssuchenden aus nah und fern. Das richtige Mass entscheidet Über die Jahrhunderte schuf eine extensive Landwirtschaft im Niederurnertäli blumen- und insektenreiche Trockenwiesen und Flachmoore mit seltenen Orchideen. Heute engagieren sich Bäuerinnen und Bauern für deren naturschonende Nutzung. Mit Biodiversitäts-Förderflächen, einem Vernetzungsprojekt und weiteren Massnahmen nehmen sie Rücksicht auf die wertvollen Lebensräume und fördern dort heimische Tier- und Pflanzenarten. Artenreichtum ist eine Frage des Masses: Ohne Bewirtschaftung würden die vielfältigen Wiesen wieder zu Wald. Aber auch eine intensive Nutzung wäre ihr Ende: bei zu frühem und zu häufigem Schnitt bliebe vielen Blumen und Insekten zu wenig Zeit für die Entwicklung. Sie würden aussterben. Um das zu verhindern, werden blumenreiche Wiesen an den Talhängen nur einmal im Jahr ab Mitte Juli gemäht. Auf Dünger wird verzichtet. So bleiben die Flächen mager und damit blumen artenreich. Mindestens 18 Schmetterlingsarten und viele andere Tiere profitieren davon. Auf einem Rundgang durchs Täli erkundet man auch ein Waldreservat, erhält Einblick in die Geologie, begegnet dem Warzenbeisser und hält Ausschau nach dem kuriosen Tintenfischpilz. ● Monica Marti Der Tipp liegt im Naturzentrum Glarnerland im Bahnhof Glarus auf und kann unter www. naturzentrumglarnerland.ch heruntergeladen werden. Neues lernen ohne Druck! Grundkurs Smartphone (Android) Nr. 50.19 3×2 Std. am 18.07. / 25.07. / 08.08. Grundkurs Computer Nr. 57.19 Einstieg in die «Computer- und Internetwelt»;5×2 Lektionen ab 16.08. Malkurs Acryl Nr. 55.19 Diverse Techniken und Bildgestaltungen; 3×2 Lektionen ab 16.08. Das neue Kursprogramm 2. Halbjahr 2019 ist ab sofort erhältlich – jetzt anfordern! Pro Senectute Glarus Gerichtshausstrasse 10, 8750 Glarus Tel. 055 645 60 20 | info@gl.pro-senectute.ch www.gl.pro-senectute.ch Solaranlagen F. Hösli, 8762 Schwanden Telefon 055 64410 06 www.f-hoesli-ag.ch Glarus glarus@winterhilfe.ch | PC 87-1103-7 Taxi Edy 079 43166 66

KULTURPROGRAMM Donnerstag, 11. Juli 2019 | Seite 15 DO 11. 7. Ü23 TANZNACHT FR 12. 7. VOLKSMUSIK TANZNACHT SA 13. 7. SCHLAGER PARTY SO 14. 7. PARTY TANZNACHT MI 17. 7. DISCO Freitag, 12. Juli Elm Erlebnisse und Erzählungen mit Roger Rhyner und Peter Vogel, Berghotel Bischofalp, 18.00 Uhr. Samstag, 13. Juli Klöntal Zigerhorns, die Glarner Dixielandband, Hotel Rhodannenberg, Klöntalerstrasse 36, 19.30 bis 22.30 Uhr. Bergschwinget, hinten am See (beim Rest. Vorauen). Anschwingen um 10.00 Uhr. INSERATEANNAHME ) 055 6474747 * fridolin@fridolin.ch www.spw.ch/gl, E-Mail glarus@jagd.ch Jägerabend mit Partner/-innen Freitag, 23. August, 18.30 Uhr, Schützen haus Glarus. Vortrag: Fabian Riedi Jagdhornbläsergruppe Glarnerland Übungsdaten: 23. Juli; 6., 20. August; 3., 17. September; 1., 15., 29. Oktober; 12., 26. November; 10. Dezember Jagdschiessanlage Aeschen, Trainings Dienstag, 6. August, 18.00 bis 20.00 Uhr Munggenschiessen Samstag, 10. August, 09.00 bis 13.00 Uhr Nidfurn Landvogthaus – Museum für Wohnkultur Auf sechs Stockwerken. Geführte Besichtigungen auf Vereinbarung. Telefon 055 644 11 49. www.landvogthaus.com. Engi Atelier-Galerie Bilderberg, Engi Albert Schmidt «Bergportraits – vom Piz Segnas zum Wetterhorn»; Malerei, Druckgrafik, Fotografie. Sommerausstellung bis Freitag, 1. November. Besichtigung nach telefonischer Vereinbarung, Telefon 055 642 11 92, Mobile 079 639 53 68. Sernftalbahn-Museum, Engi-Vorderdorf Das Museum ist an jedem dritten Wochenende bis Oktober jeweils von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Die Gartenbahn fährt nur bei trockener Witterung. Der Eintritt ins Museum ist kostenlos. Infos unter www.sernftalbahn.ch. Schwanden Museum «Glarner Wirtschaftsarchiv» (im Mühleareal) Die neue Ausstellung «Glarnerland global» erklärt das frühe globale Ausgreifen der Glarner Handelsherren, dokumentiert das Glarner Wirtschaftswunder im 19. Jahrhundert mit faszinierenden Mustern von Tüchern und spannenden Informationen und macht die aktuelle globale Tätigkeit vieler Glarner Firmen an -schaulich. Zudem ist der historische Hänggiturm zu besichtigen. Das Museum ist geöffnet jeweils am letzten Samstag im Monat, von 14.00 bis 17.00 Uhr, und nach Absprache über E-Mail info@glarnerwirtschaftsarchiv.ch oder Telefon 055 6541301. Dorfmuseum «Pulverturm» Die ständige Ausstellung über Schwanden, Vergangenheit und Gegenwart der Industrie, die Auswanderung, das Militär, mit mehr als 300 Schulfotos und 20 Bundesordnern aktueller Dokumentationen sowie zusätzlich einer Wechselausstellung «Fotoausstellung Glarus Süd in alten Ansichten», Ansichtskarten des Fotohauses Gross, St.Gallen. Öffnungszeiten bis Ende September: letzter Samstag im Monat, 14.00 bis 16.00 Uhr. Der Pulverturm kann auch nach Vereinbarung jederzeit besichtigt werden. Heinrich Kundert, Telefon 055 6443467 oder 079 6167770. Rysläuferhuus Zurzeit keine thematische Ausstellung. Zu sehen sind 1534 datierte Wandmalereien auf den Holz wänden des ältesten Holzbaus der Region. Öffnungszeiten bis Ende September: letzter Samstag im Monat, 14.00 bis 16.00 Uhr. Das Rysläuferhuus kann nach Absprache auch ausserhalb der Öffnungszeiten besichtigt werden. Kontakt: Telefon 055 644 32 50 oder 055 644 43 00. E-Mail ryslaeuferhuus@proschwanden.ch, www.proschwanden.ch. Ennenda Anna Göldi Museum Das moderne und neu konzipierte Museum ist dem tragischen Schicksal der 1782 durch das Schwert hingerichteten Magd Anna Göldi gewidmet und zeichnet die Stationen Jägerecke Dauerveranstaltungen Kirchliche Anzeigen Bibelkreis Manna, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten lädt ein zum Gottesdienst mit Bibelgespräch und Predigt, jeweils am 1. und 3. Samstag im Monat um 15.00 Uhr. Auskunft: Herr Tobler, Natel 079 342 02 78. Marianische Frauen- und Müttergemeinschaft (MFM) Glarnerland Dienstag, 10. Sept.: Gebetsnachmittag mit Hl. Messe und Predigt in der Klosterkirche Näfels von 14.00 bis 15.30 Uhr. Regionalleiterin: A. Hefti, Telefon 055 612 14 78. Gottesdienste Urnerboden Sonntag, 14. Juli, 19.00 Uhr: Hl. Messe. Katholische Kirchgemeinde Glarus Süd Freitag, 12. Juli, 17.25 Uhr: Luchsingen, Rosenkranz; 18.00 Uhr: Luchsingen, Gottesdienst. Samstag, 13. Juli, 16.45 Uhr: Braunwald, WGDK; 18.00 Uhr: Luchsingen, Gottesdienst. Sonntag, 14. Juli, 09.15 Uhr: Schwanden, Gottesdienst; 10.45 Uhr: Linthal, Gottesdienst; 11.00 Uhr: Luchsingen, Ökum. Berg-Gottesdienst Oberblegi. Montag, 15. Juli, 19.00 Uhr: Schwanden, Rosenkranz. Dienstag, 16. Juli, 09.00 Uhr: Schwanden, Gottesdienst anschliessend euch. Anbetung; 17.30 Uhr: Linthal, Rosenkranz; 18.00 Uhr: WGDK. Mittwoch, 17. Juli, 09.30 Uhr: Schwanden, Gottesdienst im Alters-/Pflegeheim; 19.00 Uhr: Schwanden, Rosenkranz. Freie Evangelische Gemeinde (FEG) Ennenda, Hohlensteinstrasse 7, www.feg-ennenda.ch Sonntag, 14. Juli, 09.30 Uhr: Allianz Sommergottesdienst in der Pfimi. Mittwoch, 17. Juli, 20.00 Uhr: Gebetsabend. Evangelisch-Methodistische Kirche Glarus, www.emk-glarus.ch Sonntag, 14. Juli, 09.30 Uhr: Allianzgottesdienst in der Pfimi Glarus. Jagdzeitschrift «Schweizer Jäger» erscheint 12-mal jährlich, Abonnementspreis Fr. 98.– oder im Internet unter www.schweizerjaeger.ch. Jagdschützengesellschaft Glarus Schiessdaten Klöntal: Samstag, 24. Aug., 14.00 bis 16.30 Uhr (Training für Mitglieder) Die Anlagen sind so vorbereitet, dass bei jeder Witterung geschossen werden kann (kein Verschiebungsdatum). Samstag, 24. August, 16.30 Uhr: Saisonschluss. www.jsgg.ch, info@jsgg.ch Präsident: Urs Spichtig, E-Mail u.spichtig@truempi-ag.ch ihres Lebens und ihr damaliges Umfeld nach. Ausgehend vom Unrecht, das an Anna Göldi damals verübt wurde, legt die Anna-Göldi-Stiftung auch ein besonderes Gewicht auf das Thema Menschenrechte. Öffnungszeiten: April bis Ende Oktober, jeweils von Mittwoch bis Sonntag, 13.30 bis 18.00 Uhr. Führungen nach Vereinbarung. Telefon 055 6501354 oder 079 196 17 92, www.annagoeldimuseum.ch Glarus Naturzentrum Glarnerland Informationen, Kleinausstellungen, Spiel- und Forscherecke. «Stadtgrün und Dorfgezwitscher – Natur im Glarner Siedlungsraum», bis 19. Oktober. Die Sonderausstellung regt mit kurzweiligen Rätseln Gross und Klein an, die Natur vor der Haustüre bewusst wahrzunehmen und unsere Glarner Dörfer mit neuen Augen zu entdecken. Im Bahnhofsgebäude Schweizerhofstrasse 2, Glarus. Dienstag bis Freitag, 14.00 bis 17.30 Uhr, Samstag, 10.00 bis 12.00 Uhr. Eintritt frei. www.naturzentrumglarnerland.ch Kunsthaus Glarus Bea Schlingelhoff – PAX. Off Kunsthaus Glarus: zu Gast im Museum des Landes Glarus, 8752 Näfels. Strukturen offen zu legen, die unsere politischen und sozialen Realitäten bestimmen, ist ein Fokus von Bea Schlingelhoffs (*1971, lebt und arbeitet in Zürich) künstlerischer Praxis. Für die Ausstellung im Museum des Landes Glarus Freulerpalast entwickelt Bea Schlingelhoff eine künstlerische Intervention, die sowohl die Geschichte des Museums wie auch spezifische Exponate thematisiert. Ausgangspunkt ist der Sammlungsteil «Glarner Militär und Waffen». Es gelten die Öffnungszeiten des Freulerpalast. Das Kunsthaus Glarus ist anlässlich der Sanierung geschlossen. Weitere Informationen unter www.kunsthausglarus.ch. Näfels Museum des Landes Glarus im Freulerpalast Abwechslungsreiche Ausstellungen zu Kultur und Geschichte des Kantons Glarus. Textildruck: Produktion und Handel im Glarnerland; Schützen wesen und Glarner Bataillone; Skisport in Glarus. www.freulerpalast.ch. Mollis Ortsmuseum Glarus Nord Glarner Geologie- und Fossilienausstellung: Lassen Sie sich von der Ausstellung beeindrucken und erfahren Sie Wert - volles über die faszinierende Erdgeschichte. Sonderausstellung, das Glarner Universalgenie Fritz Zwicky. Astrophysiker, Morphologe, Raketenforscher, Erfinder. In der mit «Ecken und Kanten» gestalteten Ausstellung findet sich viel Sehenswertes und Überraschendes. Öffnungszeiten: Dienstag und Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr oder nach Vereinbarung. Telefon 055 612 38 60, E-Mail: marianne.nef@bluewin.ch Weesen Museum und Galerie, Kruggasse 2c Sonderausstellung: Bis 3. November 2019, Waschen und Bügeln: ein Blick zurück. Eine attraktive Ausstellung mit Kinderecke zum Bügeln. Öffnungszeiten: April und Nov. Mi, Sa und So 14.00 bis 17.00 Uhr. Mai bis Okt.: Di, Mi, Do und Sa 14.00 bis 17.00 Uhr, So 10.00 bis 17.00 Uhr. Gruppen täglich nach Vereinbarung. www.museum-galerie-weesen.ch Katholische Pfarrei Glarus Freitag, 12. Juli, 09.00 Uhr: Hl. Messe. Samstag, 13. Juli, 18.00 Uhr: Hl. Messe. Sonntag, 14. Juli, 08.30 Uhr: Hl. Messe; 10.00 Uhr: Hl. Messe im Klöntal. Montag, 15. Juli, 17.00 Uhr: Rosenkranzgebet. Dienstag, 16. Juli, 09.00 Uhr: Hl. Messe. Mittwoch, 17. Juli, 10.00 Uhr: Hl. Messe im Alterszentrum Bergli, Glarus. Freitag, 19. Juli, 09.00 Uhr: Hl. Messe; 10.00 Uhr: Hl. Messe im Alterszentrum Bühli, Ennenda. Pfimi Glarus Andreas W. Schranz, Thermastrasse 8, 8762 Schwanden. Katholische Pfarrei Netstal Sonntag, 14. Juli, 09.30 Uhr: Pfarreigottesdienst. Katholische Pfarrei St.Hilarius Näfels «Pfarrkirche Näfels» Donnerstag, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier; 18.30 Uhr: Rosenkranz. Freitag, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier. Samstag, 09.30 und 17.30 Uhr: Eucharistiefeier. Sonntag, 09.15 Uhr: Eucharistiefeier; 18.45 bis 19.15 Uhr: Beichtgelegenheit; 19.30 Uhr: Eucharistiefeier. Montag bis Donnerstag, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier; 18.30 Uhr: Rosenkranz. «Bruder-Klaus-Kapelle Schwändital» Sonntag: keine Eucharistiefeier. «Fridolinskapelle Mühlehorn» Sonntag keine: Eucharistiefeier; 12.00 Uhr: Taufe von Miro Hauser, Oberurnen. «Marienkirche Mollis» Sonntag, 10.30 Uhr: Eucharistiefeier. Montag: kein Rosenkranz. «Obersee-Stafel» Sonntag, 10.45 Uhr: Eucharistiefeier. «Altersheim Letz Näfels» Donnerstag, 09. 30 Uhr: Rosenkranz. Samstag, 16.00 Uhr: Eucharistiefeier. Dienstag, 09.30 Uhr: Eucharistiefeier. Donnerstag, 09.30 Uhr: Rosenkranz. «Klosterkirche Näfels» Donnerstag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier; 20.00 Uhr: Anbetungsstunde und Beichtgelegenheit bis 21.00 Uhr. Freitag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier; 17.25 Uhr: Rosenkranz. Samstag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier; 16.00 Uhr: Beichtgelegenheit. Sonntag, 08.00 Uhr: Eucharistiefeier; 17.25 Uhr: Rosenkranz. Montag und Dienstag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier. Mittwoch, 19.30 Uhr: Eucharistiefeier. Donnerstag, 06.30 Uhr: Eucharistiefeier; 20.00 Uhr: Anbetungsstunde und Beichtgelegenheit bis 21.00 Uhr. Katholische Pfarrei Oberurnen Donnerstag, 11. Juli: Hl. Messe fällt aus. Freitag, 12. Juli: Hl. Messe fällt aus. Samstag, 13. Juli, Aushilfe Franziskaner, Harmoniemusik Elm Vorbereitungen laufen Die Vorbereitungen für das 100-Jahre-Jubiläum vom 19./20. Juni 2020 laufen auf Hochtouren. Das OK unter dem Präsidium von Reto Elmer befasst sich laufend mit Fragen zum Festablauf, zur Koordination mit dem Glarner Blasmusikverband in Bezug auf die Organi - sation des Glarner Blasmusiktages vom Jubiläums-Samstag, zur Festwirtschaft, zu den Lokalitäten, zur Unterhaltung des sich hoffentlich zahlreich einfindenden Publikums, sowie zur Geldbeschaffung und zur Bestellung der neuen Uniform. Aber auch in musikalischer Hinsicht tat sich einiges. Das erste Halbjahr war geprägt von der intensiven Probenarbeit für die Teilnahme am St.Galler Kantonalmusikfest in Lenggenwil. Leider hat die Bekanntgabe des Resultats unsere Stimmung kurzzeitig etwas getrübt, vermochten wir doch den Erwartungen leider nicht ganz zu entsprechen. Nichtsdestotrotz hinterliess dieser Anlass einen sehr positiven Eindruck und dient uns für die Durchführung unseres Festes im nächsten Jahr als grosses Vorbild. 17.00 Uhr: Beichtgelegenheit; 17.30 Uhr: Rosenkranz; 18.00 Uhr: Hl. Messe. Sonntag, 14. Juli, Aushilfe Franziskaner, 08.30 Uhr: keine Beichtgelegenheit; 08.45 Uhr: Barmherzigkeitsrosenkranz; 09.00 Uhr: Hl. Messe. Garagechilchä (FEG) Niederurnen, Weidstrasse 3, www.feg-niederurnen.ch Sonntag, 14. Juli, 09.30 Uhr: EAGL Gottesdienst, Pfimi Glarus, Thema: «Freiheit – Verantwortung». Katholische Pfarrei Niederurnen und Bilten (Nu = Gottesdienst in Niederurnen; Bi = Gottesdienst in Bilten). Donnerstag, 11. Juli, Fest des hl. Benedikt von Nurisa, 19.00 Uhr (Nu): Rosenkranz. Samstag, 13. Juli, 17.00 Uhr (Bi): Hl. Vorabendmesse mit einem Aushilfeprister. Sonntag, 14. Juli, 10.30 Uhr (Nu): Hl. Sonntagsmesse mit einem Aushilfspriester. Donnerstag, 18. Juli, 19.00 Uhr (Nu): Rosenkranz. Maria Bildstein Samstag, 13. Juli, 15.00 Uhr: Eucharistiefeier. Sonntag, 14. Juli, 15. Sonntag im Jahreskreis, 10.15 Uhr: Eucharistiefeier. Dienstag, 16. Juli, 09.00 Uhr: Rosenkranz; 09.30 Uhr: Eucharistiefeier. Donnerstag, 18. Juli, 09.00 Uhr: Rosenkranz; 09.30 Uhr: Eucharistiefeier. Freitag, 19. Juli, 09.00 Uhr: Rosenkranz; 09.30 Uhr: Eucharistiefeier. Fahnenabgabe des Inf Bat 61 auf dem Zaunplatz in Glarus Glarner und Inf Bat 61– die Chemie stimmt! Mit einer denkwürdigen, feierlichen Fahnenabgabe endete auf dem geschichtsträchtigen Zaunplatz in Glarus der WK 2019 des Infanterie-Bataillons 61 im Glarnerland. Rund 500 Angehörige dieses Schaffhauser Bataillons verabschiedeten sich von ihrem langjährigen, beliebten Kommandanten Oberstlt i Gst Daniel Bänziger. Dieser darf eine hervorragend ausgebildete und schlagkräftige Einheit seinem Stellvertreter und Nachfolger Major Christoph Hürlimann übergeben. Eine Einheit, die jederzeit einsatzbereit ist und hoffentlich nicht zum letzten Mal im Kanton Glarus weilt. Kommandant Oberstlt Daniel Bänziger übergibt die Bataillons-Fahne Divisionär Willy Brülisauer, beobachtet vom künftigen Kommandanten des Inf Bat 61 Major Christoph Hürlimann. (Foto: Hans Speck) Vom diesjährigen Wetterglück be - günstigt durfte der Kommandant des Infanterie-Bataillons 61 Oberstlt i Gst Daniel Bänziger von einem sehr erfolgreichen und unfallfreien WK 2019 berichten. Nach einem spektakulären Aufmarsch des Inf Bat 61 auf den geschichtsträchtigen Zaunplatz in Glarus, dem Abspielen und Mitsingen der Landeshymne vor der leuchtenden Schweizerfahne, dem Wappen des «Göttikantons» Schaffhausen und dem Emblem des Bataillons wandte sich Oberstlt Bänziger ein letztes Mal an seine Offiziere, Unteroffiziere und Soldaten. Er sei tief beeindruckt von den ausgezeichneten Leistungen seiner Truppe. Besonders stolz sei er, dass das vor WK-Beginn gesetzte Ziel ausnahmslos erreicht wurde. Zitat von Oberstlt Bänziger: «Hart in der Sache, aber menschlich im Umgang! In seiner direkt an sein Bataillon ge - richtete Ansprache bedankte sich der allseits beliebte Kommandant bei seinen Vorgesetzten, Offizieren, Unteroffizieren und Soldaten für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Er sei dankbar, dass er seinem Nachfolger und Stellvertreter Major Christoph Hürlimann eine schlagkräftige, bes - tens ausgebildete Einheit übergeben dürfe. Die für den WK gesteckten Ziele seien ausnahmslos erreicht worden. Das Inf Bat 61 sei als Bereitschaftstruppe allzeit bereit für einen allfälligen Ernstfall», waren seine Schlussworte. Wie gross die Wertschätzung bei der Truppe ist, bewies der anhaltende, warme Applaus nach seiner gehaltvollen Ansprache. Bei seinen Dankesworten unterstrich dieser die beinahe legendäre tolle Gastfreundschaft der Glarner Bevölkerung. Divisionär Brülisauer ist stolz auf das Inf Bat 61 In einer beeindruckenden Ansprache entrichtete Divisionär Willy Brülisauer, Kommandant der Territorialdivision 4, sehr persönliche und warme Worte des Dankes an den abtretenden Kommandanten des Inf Bat 61Oberstlt Daniel Bänziger. Er sei ein vorbildlicher Kommandant gewesen, sehr erfolgreich, militärisch erfahren und bei der Truppe sehr geschätzt. Er dürfe mit Stolz auf seine Arbeit als Bataillonskommandant zurückblicken. Und tröstend für den abtretenden Kommandanten: «Ein so gutes Bataillon gibt man wahrlich nicht so gerne ab». Dem neuen Kommandanten Major Hürlimann wünschte Divisionär Willy Brülisauer viel Glück und Erfolg bei seinen neuen, anspruchsvollen Aufgaben. Feierliche Abgabe der Bataillonsfahne Im Anschluss wechselte die Fahne unter den Tönen des Fahnenmarsches in einem feierlichen Akt von Oberstlt Bänziger in die Hände von Divisionär Willy Brülisauer und von diesem zum neuen künftigen Kommandanten Major Christoph Hürlimann. Dem neuen Kommandanten des Inf Bat 61 wünschen wir Glarner heute schon viel Erfolg und heissen ihn bei einem seiner nächsten Wieder - holungskurse im Glarnerland herzlich willkommen. ● Hans Speck, Netstal Musikalisch unterwegs Nach der Sommerpause werden wir umgehend unserem zweiten musikalischen Hauptereignis entgegenüben: Unser Jahreskonzert wird am Samstag, 23., und Sonntag, 24. November, stattfinden. Zudem werden wir am Samstag, 14. September, mit zwei Ständli in Schwanden und Glarus auch ausserhalb des Dorfes auf unser Jubiläumsfest vom kommenden Jahr aufmerksam machen. ● Barbara Rhyner Mitglieder packen an. (Foto: zvg)

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch