Aufrufe
vor 1 Monat

3. Ausgabe 2020 (16. Januar 2020)

  • Text
  • Glarus
  • Telefon
  • Januar
  • Nord
  • Glarner
  • Gemeinde
  • Schwanden
  • Glarnerland
  • Niederurnen
  • Mollis

Donnerstag,

Donnerstag, 16. Januar 2020 | Seite 8 Gemeinderatsbeschlüsse Mehr genossenschaftlicher Wohnungsbau Der Bestand an Wohnungen des genossenschaftlichen Wohnungsbaus beträgt in der Gemeinde Glarus gut die Hälfte des schweizerischen Mittels. Der Gemeinderat Glarus setzt bei der Entwicklung öffentlicher Baulandreserven deshalb eine Priorität auf den genossenschaftlichen Wohnungsbau, um einen Beitrag zu bezahlbarem Wohnraum zu leisten. Gratulationen 10-Jahre-Jubiläum Der Gemeinderat Glarus gratuliert seinem Präsidenten Christian Marti und Gemeinderat Roland Schubiger zur 10-jährigen Zugehörigkeit zum Gemeinderat. Im zweiten Halbjahr 2019 hat der Gemeinderat die Entwicklung der Parzelle Nr. 1765 (Grundbuch Glarus) zwischen Feld- und Schützenhausstrasse im Ortsteil Glarus an die Hand genommen. Die Parzelle Nr. 1765 ist rund 2800 m 2 gross und liegt in der Wohnzone W3. Der Gemeinderat hat die öffentlichen Interessen bei einer Bauentwicklung der Parzelle diskutiert und beabsichtigt die Abgabe der Parzelle Nr. 1765 im Baurecht an die Baugenossenschaft Glarus (BGG). Gründe dafür sind die langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Genossenschaft und Gemeinde, die Verankerung der Baugenossenschaft Glarus in Gemeinde und Kanton sowie das bisherige Engagement der BGG im Quartier Feld im Ortsteil Glarus. Ziel ist eine Vorlage zuhanden der Herbst-Gemeindeversammlung2020. Zur Qualitätssicherung der zukünf - tigen Bebauung wird als Grundlage für den Entscheid der Gemeindeversammlung in den nächsten Monaten ein qualifizierter Studienauftrag nach SIA im Einladungsverfahren durchgeführt. Der Prozess steht unter der Leitung der Baugenossenschaft Glarus; die Gemeinde Glarus und externe Fachpersonen wirken im Beurteilungs - gremium gleichberechtigt mit. Zonierung einer Teilfläche der Parzelle Nr. 1330 im Buchholz in Glarus Die Herbst-Gemeindeversammlung 2014 hat aufgrund der damaligen Bauabsicht eines Unternehmens eine Teilfläche der Parzelle Nr. 1330, die sich im Buchholz in Glarus befindet (Gebiet zwischen Sportanlage Buchholz und Landstrasse), von der Zone für öffentliche Bauten und Anlagen in die Gewerbezone umgezont. Im Rahmen der Gesamtrevision der Nutzungsplanung hat die Gemeindeversammlung am 23. September 2016 beschlossen, diese Teilfläche befristet bis am 31. Dezember 2018 als Arbeitszone 2 zu zonieren. Die Parzelle befindet sich im Eigentum der Gemeinde Glarus. Da das betreffende Unternehmen innert der genannten Frist auf sein Bauvorhaben verzichtet hat, hat der Gemeinderat festgestellt, dass die Teilfläche im Zonenplan Siedlung der Gemeinde Glarus nunmehr als Zone für öffentliche Bauten und Anlagen auszuweisen ist. Kenntnisnahme Budgets 2020 tb.glarus und der Alters- und Pflegeheime Glarus (APG) Der Gemeinderat hat von den Budgets der Technischen Betriebe Glarus (tb.glarus) und der Alters- und Pflege - heime Glarus (APG) für das Jahr 2020 Kenntnis genommen. ● Gemeinde Glarus Zuprosten am Neujahrsapéro Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Glarus trafen sich am Montag, 6. Januar, nach Feierabend zum alljährlichen Neujahrsapéro, der in diesem Jahr im Foyer des Restaurants Schützenhaus in Glarus stattgefunden hat. Geschäftsleitung Spitex Glarus Süd Von Schwab zu Berger Die Geschäftsleitung der Spitex Glarus Süd wechselt von Erika Schwab zu Karin Berger. Beim gemeinsamen Zuprosten und Beglückwünschen zum neuen Jahr dankte Jürg Bernold, Leiter Personal und Ausbildung der Gemeinde Glarus, allen für ihren Einsatz. Der neue Gemeindeschreiber Markus Rhyner brachte seine Vorfreude auf die gemeinsame Zusammenarbeit zum Ausdruck. ● Kulturzyt in der Gipserhütte Ennenda Nachtgeschichten Gemeindepräsident Christian Marti. Gemeinderat Roland Schubiger. (Fotos: zvg) Christian Marti und Roland Schubiger wurden am 13. September 2009 in den ersten Gemeinderat der fusionierten Gemeinde Glarus gewählt. Am 1. Januar 2010 traten sie ihre Ämter offiziell an. Nach verschiedenen Wechseln im Gemeinderat sind Christian Marti und Roland Schubiger die beiden letzten Behördenvertreter des Gründungs- Gemeinderates der fusionierten Gemeinde Glarus. Der Gemeinderat dankt den beiden Kollegen für das langjährige, sehr verdienstvolle Engagement für die Öffentlichkeit. ● Stützpunkt-Feuerwehr Grosstal Süd Langjährige Erfahrung Am Freitag, 10. Januar, fand im Hotel Tödi in Linthal die Hauptversammlung (Jahresschlussrapport) der Stützpunkt-Feuerwehr Grosstal Süd statt. Erika Schwab (links) übergibt die Geschäftsleitung an Karin Berger. Erika Schwab hatte viele Jahre die Geschicke der Spitex Glarus Süd geprägt. Sie ist nun in den verdienten Ruhestand getreten. Die Spitex Glarus Süd bedankt sich herzlich für den Einsatz, welchen sie in den vergangenen Jahren geleistet hat. Erika Schwab darf nun eine grosse, gut organisierte und starke Organisation, mit derzeit 30 motivierten Mitarbeitenden, in die Hände von Karin Berger über - geben. Am 1. Dezember 2019 hat Karin Berger die Geschäftsleitung der Spitex Glarus Süd übernommen und ist nun zu sammen mit ihrem Team für die (Foto: zvg) weitere Entwicklung der Spitex in Glarus Süd verantwortlich. Neue Aufgaben kommen auf die Spitex zu. Die Spitex Glarus Süd wird sich auch diesen neuen Aufgaben stellen und ihr Angebot den Anforderungen anpassen. Die Spitex erhofft sich, für die stetig anwachsenden Aufgaben auch zu künftig genügend Personal rekrutieren zu können. Der Verein Spitex Glarus Süd ist auch weiterhin auf die Solidarität aller Einwohner angewiesen und ist deshalb sehr dankbar, wenn sich viele Leserinnen und Leser entscheiden, Mitglied des Vereins zu werden. ● eing. Die Nachtgeschichten & Jazzlieder mit Tanja Kummer und Afra Jemina kommen am Freitag, 17. Januar, um 20.00 Uhr in die Gipserhütte Ennenda. Billette und Reservation bei Baeschlin Bücher, Glarus, Telefon 055 6401125 oder E-Mail: office@baeschlin.ch. Eintritt: 15 Franken. Die Nacht: Sie ist still und dunkel. Manchmal kurz und manchmal lang. Sie kann so poetisch sein. Oder melancholisch. In der Nacht wird geschlafen, gestritten, gearbeitet, vielleicht geliebt. Die Nacht ist viel mehr als das Gegenteil des Tages, sie ist fast unser halbes Leben. Was sich in nur einer Nacht verändern kann, was man alles erleben kann, davon handelt dieser literarisch-musikalische Abend. Die Künstlerinnen Tanja Kummer (Text) und Afra Jemina (Vocals) präsentieren mit ihrem Programm «Die Nacht» Geschichten und Jazz Standards zur Nacht. Tanja Kummer ist Autorin des von Daniela Rütimann illustrierten Bilderbuchs «Anna und die Nacht», das im Herbst bei Baeschlin Bücher erschienen ist. Begleitet werden sie vom Pianisten Iannis Obiols. (Bildbericht: pd.) Von links: (kniend) Kommandant Hanspeter Speich sowie die neuen Ehrenmitglieder Peter Stüssi und Andreas Kölsch; (stehend) Werner Bissig, Josef Nawrocki, Stefan Spinner, Markus Hobi und Daniel Zweifel (Vereinspräsident). (Foto: Brigitte Speich) Zahlreiche Aktive wie auch Gäste waren an der Hauptversammlung dabei. Der Vereinspräsident Daniel Zweifel und Kommandant Hanspeter Speich schauten zurück auf das vergangene Jahr. Es war wieder abwechslungsreich und bot viel Erfreuliches, unter anderem die Hochzeit von Tina und Stefan. Das gesellige Beisammensein wurde am «Jahresschlussbrätlä» gepflegt. In der Feuerwehr kam es aber auch zu diversen Einsätzen, darunter Brände – vom Stall bis zu Motorrad – und auch Sturm- und Elementareinsätze. Auch Fehlalarme waren zu verzeichnen. Der Höhepunkt kam bei Ehrungen/ Mutationen: Hanspeter Speich musste sieben Kameraden mit insgesamt 159 Dienstjahren verabschieden. Oblt Peter Stüssi (34 Jahre), Wm Stefan Spinner (27 Jahre), Kpl Josef Nawrocki (24 Jahre), Kpl Andreas Kölsch (22 Jahre), Sdt Werner Bissig (32Jahre), Sdt Markus Hobi (10 Jahre) – alle altershalber – und zusätzlich Mischa Armati (12 Jahre). Hampi durfte den altershalber abtretenden Kameraden ein Geschenk über - reichen und allen danken für die grosse Arbeit, die sie in den ver - gangenen Jahren zum Schutz für die Bevölkerung von Glarus Süd geleistet haben. Vereinspräsident Daniel Zweifel übergab allen ein Geschenk vom Feuerwehrverein und durfte Peter, Stefan, Sepp, Andreas und Werner zu Ehrenmitgliedern er - nennen. Anschliessend wurden alle von der «Tödi»-Küche mit einem feinen Nacht essen verwöhnt. Peter Stüssi hatte als weiteren Höhepunkt das Trio Gmüetlich organisiert, das noch bis spät in die Nacht aufspielte. ● Hanspeter Speich

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch