Aufrufe
vor 2 Monaten

36. Ausgabe 2018 (6. September 2018)

  • Text
  • Glarus
  • September
  • Telefon
  • Glarner
  • August
  • Schwanden
  • Gemeinde
  • Haus
  • Punkten
  • Zeit

Treffpunkt für alle –

Treffpunkt für alle – Chilbi Ennenda! Bekannt für kulinarische und andere Höhenflüge Die Ennendaner Chilbi ist weit über die Kantonsgrenzen hinaus bekannt. Und dies nicht nur, weil die veranstaltenden Vereine, Klubs und Institutionen kräftig auf die Werbetrommel schlagen. Vielmehr ist es die Vielfalt der kulinarischen Angebote und die Stimmung in den verschiedenen Festzelten, die fröhliche Menschen von überall her nach Ennenda locken. Währenddem es sich die Erwachsenen am Abend gemütlich machten, Freunde und Bekannte trafen, liessen es sich die Kinder mit ihren Familien am Sonntag feiern. So viele junge Paare mit Klein kindern und ihren Opis und Omis sieht man selten vereint – es war eine Familien- und Begegnungsfeier. Vor den Bahnen standen sie Schlange, um sich auf der Höhengondel, dem Autoscooter oder dem Kinder - karussell zu vergnügen. Das Raclette-Zelt war zuweilen bis auf den letzten Platz besetzt, und die Würste beim Stand des Tennisclubs gingen weg wie warme Weggli. Kurzum: Das «Chilbi-Stimmungmachen» haben die Organisatoren und Macher von Ennenda im Blut. Genauso wie die unermüdlichen Helferinnen und Helfer, die auch bei grösstem Andrang und lautem Rummel noch herzlich lachten. Nun freuen wir uns auf die Ennendaner Chilbi 2019. ● zim Bis auf den letzten Platz besetzt, das Walliser Raclette-Zelt. Magnet für die Kleinen: Walsers Nostalgie-Karussell. Mittendrin und dabei: Landrätin Susanne Elmer Feuz. Für Treffsichere: Büchsenwerfen für Plüschtiere. Hauptattraktion: «Geschicklichkeitsfahren» auf der Tütschibahn. Viel Volk: Mit Kind, Kegel und Hund. Buntes aus zweiter Hand für einen guten Zweck. «Triffsch?» Fussballtest für Gross und Klein. (Fotos: zim)

Donnerstag, 6. September 2018 | Seite 31 Jahrgang 1939 Glarus-Riedern Klassenzusammenkunft auf Mettmen In luftiger Höhe und freier Natur schwelgten die Teilnehmenden in alten Erinnerungen an ihre Schulzeit im «Zuuschuelhuus». Von 44 Schulkameraden trafen sich am Mittwoch, 29. August, 28 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Schwanden am Bahnhof. RBT FRIDOLIN, Kids Bike-Rennen Bereits zum dritten Mal fand das Kinderrennen beim Brunnenstübli statt. Leider zeigte sich das Wetter wieder einmal von der schlechten Seite. 15 Kinder liessen sich aber nicht davon abhalten mitzumachen, schliesslich geht es ja auch um die Jahreswertung, und da darf kein Rennen ausgelassen werden. Die Kids bei Wienerli und Brot. (Foto: zvg) Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Gruppenfoto. Aus dem Glarnerland, aber auch von auswärts sind sie angereist. So zum Beispiel aus Basel, Dübendorf, Wallisellen, Sarnen oder anderswo. Nachdem unsere Truppe vollständig und pünktlich vor Ort eingetroffen war und vom Schreibenden auf der Liste abgehäkelt worden waren, füllten wir den Bus bis auf den letzten Platz. Hinauf ging es zügig und ohne körper - liche Anstrengung ins Kies. Nach einer etwas turbulenten Billettverteilung erfolgte per Luftseilbahn der «Aufstieg» nach Mettmen. Dort zog es so ziemlich alle direkt auf die Sonnen terrasse des Restaurants. Speditiv und profimässig erfolgte die FTV Mollis Das Elsass erkundet Bestellungsaufnahme. Der Rinderschmorbraten entpuppte sich dabei eindeutig als Favorit. Die obligaten heissen Schul zeit erinnerungen (Lehrer, Schulschätze usw.) verkürzten die Zeit, bis der Teller auf dem Tisch stand. Dann wurde es wie üblich etwas ruhiger in der Runde. Nach dem Mittagessen wurde zum Abmarsch zwecks körperlicher Ertüchtigung geblasen. Verschiedene Schwierigkeitsgrade ermöglichten auch Teilnehmern, welche etwas Trainingsrückstand hatten, eine Teilnahme. So beispielsweise rauf zur Staumauer und dort aufs Bänklein an der Sonne. Oder zusätzlich noch über (Foto: zvg) die Staumauer auf die andere Seite. Eine Gruppe unverdrossener Wandervögel bewältigte sogar eine vollständige Seeumrundung. Nach der Rückkehr vom Sport und der Stärkung durch isotonisches Bier oder andere Aufbaugetränke ging es wieder bergab nach Schwanden. Dort trennte sich die Gruppe und verzog sich in alle Himmelsrichtungen. Das OK bedankt sich bei allen Spendern zugunsten unserer Vereinskasse. Unsere nächste Zusammenkunft findet am Mittwoch, 28. August 2019, statt. Wir feiern nächstes Jahr ja alle unseren 80. Geburtstag. ● Walter Hug 25 gutgelaunte Turnerinnen des FTV Mollis bestiegen am Samstagmorgen, 1. September bei Regen den Car Richtung Elsass. Einmal mehr konnten die Kinder das Gelernte vom Training und dem Bikelager in Davos umsetzen. Angefeuert von den Geschwistern, Eltern und den Helfern drehten die Kinder ihre Runden. Es boten sich spannende Szenen, die Kleinen hatten fünf Runden zu absolvieren wie auch die Mädchen, die sich super unter den Knaben behaupteten. Bei den Grossen hiess es, acht Runden abzuspulen. Ohne Zwischen - fälle und mit viel Kampf geist erreichten alle Kinder das Ziel. Wegen der Waldbrandgefahr wurde die Grillwurst durch Wienerli ersetzt, welche die Kinder sehr genossen. Gespannt wurde auf das Rangverlesen gewartet, schliesslich will ja jeder wissen, welchen Rang er erreicht hat. Als Abschluss der Jahresmeisterschaft der Kids steht Ende September noch das Saatenrennen in Diesbach auf dem Jahresprogramm, an welchem nochmals Punkte für die Jahreswertung gesammelt werden können. ● Heidi Elmer Die Rangliste kann unter www.rbt.gl nach - geschaut werden. RBT FRIDOLIN Nationalpark-Bike-Marathon Fünf Mitglieder des RBT FRIDOLIN starteten am Samstag, 25. August, am 17. Nationalpark-Bike-Marathon im Engadin. Beim Aufstieg ... (Foto: zvg) Die Frauen des FTV Mollis im Elsass. (Foto: zvg) Aufgrund der schlechten Wetter - vorhersage entschied das OK, zum Schutz aller Bikerinnen und Biker die drei Starts von Scuol, Fuldera sowie Livigno abzusagen und nur auf der kürzesten Distanz von S-chanf aus zu starten. Auf den anderen Strecken wären die Teilnehmer bei ihren Pass - überquerungen auf Minustemperaturen, Nebel und Schnee getroffen. Zu tief sitzt noch das Ereignis von 2011, wo es einen Wintereinbruch gab und die Bikerinnen und Biker aus dem Rennen genommen werden mussten. Dennoch starteten unserer Biker auf die Strecke von S-chanf via Guarda, mit Ziel in Scuol. Das Tempo war von Anfang an sehr schnell und unsere Bikerin und unsere Biker gaben alles, sodass sie mit sehr guten Zeiten im Ziel ankamen. Die RBTler kamen mit zufriedenen Gesichtern, ohne Pannen oder Stürze im Ziel an. Wir gratulieren herzlich: 21. Ueli Eugster, 137-HF2; 28. Martin Rhyner, 137-HF4; 73. Patrizio Tres, 137-HF4; 5. Fabienne Rhyner, 66-DF2; 12. Hansruedi Marti, 66-HF4. ● U. Eugster Wie es so schön heisst, wenn Engel reisen ..., und so hat sich das Wetter ab Rheinfelden auch von der besten Seite gezeigt. Nach kurzer Kaffeepause ging es dann über die Grenze Richtung St. Hippolyte in unsere Unterkunft. Das Gepäck wurde ausgeladen, und schon ging es weiter nach Ribeauvillé, wo traditionell am ersten Septemberwochenende das Pfyfferdaj stattfindet, ein Fest aus dem Mittelalter. Leider fand der Umzug mit den schönen Kostümen erst am Sonntag statt, doch konnten wir einigen Musik-, Tanz- und Gesangsaufführungen beiwohnen. Zurück im Hotel, gab es ein feines Znacht und sogar noch ein Ständchen eines Männerchors aus dem Thurgau. Wie üblich war die Nachtruhe nicht bei allen zu gleicher Zeit angesagt, dafür waren aber am Morgen alle zeitlich beim feinen und grosszügigen Frühstück, bevor wir uns dann Richtung Scherwiller auf die «Feinschmecker-Route» begaben; auch das eine Tradition am ersten Septembersonntag. Zu Fuss ging es zirka 5 km durch die Weinberge, und alle 300 bis 400 Meter gab es eine Degustation mit Elsässer Spezialitäten. Nach 16.00 Uhr traten wir die Heimreise an und wurden von unserem Chauffeur, Fritz Mühlemann, glücklich und gesund nach Hause chauffiert. An diese Stelle gebührt ihm und unserer Reiseleiterin Isabella ein ganz herzliches Dankeschön für die zwei perfekt organisierten Tage, ebenso für den spendierten Kaffee und die Gipfeli. ● Clara Haller

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch