Aufrufe
vor 1 Monat

36. Ausgabe 2018 (6. September 2018)

  • Text
  • Glarus
  • September
  • Telefon
  • Glarner
  • August
  • Schwanden
  • Gemeinde
  • Haus
  • Punkten
  • Zeit

Events dein event-guide.

Events dein event-guide. Donnerstag, 6. September, 20.00 Uhr, Ü23-Tanznacht in der «BlueBox» Die Party- und Tanznacht für alle, welche das 23. Altersjahr erreicht haben. Wir feiern und tanzen zu den Hits aus Pop, Rock, Schlager, Oldies und Charts. Der DJ und die Party dancers sorgen für gute Stimmung. Gratis-Eintritt. Ab 23 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Freitag, 7. September, 20.00 Uhr, Volksmusik- und Schlager-Tanznacht in der «BlueBox» Es wird urchig und lüpfig gefeiert am Freitag in der «BlueBox»! Die besten Hits aus Ländler, Schlager und Volksmusik bringen auch müde Knochen in Tanz- und Partylaune. Der DJ und die Party dancers heizen die gute Stimmung nochmals auf. Gratis-Eintritt. Ab 16 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Freitag, 7. September, 22.00 Uhr, Radical & YT – Albumtaufe Vrenelisgärtli im Holästei Sei dabei, wenn Radical und YT ihr gemeinsames Album «Vrenelisgärtli» taufen! Pre-/Afterparty mit DJ Mobysick. Ab 16 Jahren. Wo: Kulturzentrum «holästei», Holenstein Ost, 8750 Glarus Weitere Infos: www.holaestei.ch Samstag, 8. September, 20.00 Uhr, Blueskonzert «The Two» im Wortreich «The Two», das sind Yannick Nanette und Thierry Jaccard, ein Duo, das seine Wurzeln in der Schweiz und in Mauritius hat. Yannick Nanette (lead vocals, guitar, harmonica) und Thierry (lead guitar, backing vocals) spielen beide die akustische und die Resophonic-Gitarre. Ihre Musik ist ehrlich, eindringlich, mal wild, mal sanft und eine Einladung zu einer Reise voller vielschichtiger Klänge, die die Sinne betören. Yannick Nanette und Thierry Jaccard spielten bereits auf zahlreichen Bühnen in und um Europa. Die Krönung im Jahr 2015 war die Einladung zum legendären 49. Montreux Jazz Festival. Wo: Wortreich Buchhandlung & Antiquariat, Abläschstrasse 79, 8750 Glarus Weitere Infos: www.wortreich-glarus.ch Samstag, 8. September, 20.00 Uhr, Bluebox-Bar im «BlueBox» Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Samstag, 8. September, 21.00 Uhr, Next House Generation im «The Bandits» Acts: Clambake & Rav3era, Dj Alex Napster, DJ Arbaro, Axe Head. Sound: House, EDM, Mashups. Eintritt ab 21.00 Uhr: Fr.10.–. Ab 18 Jahren (Ausweiskontrolle). Wo: «The Bandits» AG, Mühlenenstrasse, 8856 Tuggen Weitere Infos: www.thebandits.ch Samstag, 8. September, 22.00 Uhr, ROYAL Revenge / DJ M-Live im The Club Glarus Nach über 3 Jahren Pause ist das Label mit voller Kraft zurück! Wer sich an die ersten zwei Partys erinnern kann, weiss was dies für eine Nacht wird. Von royaler Dekoration bis hin zu Überraschungen bieten wir natürlich auch ein Line-up der Extraklasse. Ab 16 Jahren. Wo: The Club Glarus, Gewerbezentrum, Holenstein West, 8750 Glarus Weitere Infos: www.facebook.com/clubglarus Sonntag, 9. September, 20.00 Uhr, Party-Tanznacht in der «BlueBox» Jeden Sonntag findet die legendäre Party-Tanznacht statt. Es wird gefeiert, getanzt und geflirtet, was das Zeug hält! Mit Musik quer durch den Garten feiern wir zünftig den Abschluss des Wochenendes. Der DJ und die Partydancers heizen die Stimmung nochmals auf! Gratis-Eintritt. Ab 16 Jahren. Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Jeden Mittwoch, 20.00 Uhr, Dancing-Night im «The Bandits» Die legendäre Tanznacht ab 25 Jahren! Von 20.00 bis 21.00 Uhr mit Gratis-Tanzkurs für Anfänger und Fortgeschrittene. Es wird nicht zwingend ein Tanzpartner benötigt und kann auch als Einzelperson genutzt werden. Jeden Mittwoch «Dancing Night» im Bandits in Tuggen (SZ) mit DJ Janosch & Top Party Dance Sound vom Besten! Dance Charts & Dance Classics 80’er & 90’er Style & Latino (Salsas & Bachatas) & Oldies & Schlager etc. Eintritt: 5.- Franken. Wo: «The Bandits» AG, Mühlenenstrasse, 8856 Tuggen Weitere Infos: www.thebandits.ch Mittwoch, 12. September, 20.00 Uhr, Disco-Tanznacht in der «BlueBox» Wir feiern die Disco-Tanznacht mit den besten Hits aus Pop, Rock, Schlager, House und Trance. Hier geht die Party ab, und wir feiern so, als ob es keinen Donnerstag danach geben würde! Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch bodyART, Ennenda Im bodyART-Trainingsprinzip steht der Mensch als funktionelle Einheit im Vordergrund. body- ART verbindet Trainingspositionen und klassische Atmungstechniken zu Synergie aus körperlichem Training und mentaler Entspannung. Alle Übungen und Positionen sind Ganzkörperübungen, die viele Muskeln im Körper zur gleichen Zeit beanspruchen und somit kräftigen. bodyART macht dich smooth und stark … Probetraing kostenlos! Mittwoch 18.30 bis 19.30 Uhr, im 2. OG Tridonic, Ennenda Weitere Infos: silviazahner@yahoo.com Perplex-Bar, Näfels Einmal einen gemütlichen Abend mit Freunden verbringen? Das ist in der Perplex-Bar möglich. Playroom mit Dart, Töggelikasten und Sputnik. Sound in allen Richtungen. Wo: Perplex-Bar, Im Dorf 11, 8752 Näfels Weitere Infos: www.facebook.com/Perplex.bar deine gedanken Du hast etwas erlebt, das dich extrem gefreut oder eher gefrustet hat? Du hast eine Geschichte, die du mit anderen teilen möchtest? Oder du schreibst gerne Texte von Situationen aus dem Leben? Dann bist du hier genau richtig! Deine Gedanken und deine Meinung zählen. Maile deinen Text jeweils bis spätestens Montagmittag, 12.00 Uhr, an christian.gross@fridolin.ch. The CLub, Glarus bscheid wüssä. The CLub, Glarus Holästei, glarus input fürs Inside? Hat dich etwas besonders gefreut oder hast du dich über etwas geärgert? Schreib doch eine Kolumne für die InBox. Sende uns deine Kolumne per Mail bis spätestens Montagmittag (12.00 Uhr) an christian.gross@fridolin.ch. INSIDE – die Plattform für junge Glarnerinnen und Glarner. Vu dä Jungä – für di Jungä.

Donnerstag, 6. September 2018 | Seite 33 Aus dem Linthgebiet Amden | Benken | Kaltbrunn | Rieden | Schänis | Weesen Texteinsendungen und Inserate an: Fridolin, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden, Email: fridolin@fridolin.ch Alpine Segelflugschule Schänis Neues Betriebsgebäude An der ausserordentlichen Generalversammlung der Alpinen Segelflugschule Schänis vom Freitag, 31. August, entschieden die Aktionäre der Betriebsgesellschaft, ein neues Betriebsgebäude mit Restaurant für 2,2 Millionen Franken zu bauen. So soll das neue Betriebsgebäude am Flugplatz Schänis aussehen. Mittwoch, 12. September Städtli-OL in Weesen Die 15. Austragung des Weesner Städtli-Orientierungslaufs ist auf Mittwoch, 12. September, vorgesehen. Organisator ist der Männerturnverein Weesen, für die Bahnen und die Auswertung ist ein OL-Spezialist zuständig. (Foto: zvg) Der Flugplatz Schänis wurde 1965 eröffnet. Dazu gehören die mehr als 500 m langen Pisten 34 und 16, ein Hangar, ein Campingplatz und ein Flugplatzgebäude mit Restaurant. Jedes Jahr starten hier gegen 2000 Segelflüge. Zum Heizen verbraucht das über 50- jährige Flugplatzgebäude jedes Jahr über 7300 Liter Heizöl. Auch die Lizenz des Restaurants war durch das Alter der Küche und der Gaststube akut gefährdet. An der ausserordentlichen Generalversammlung der Betriebsgesellschaft wurde mit grosser Mehrheit entschieden, ein neues Betriebs - gebäude mit Restaurant für 2,2 Millionen Franken zu bauen. Das Gebäude soll bis zum kommenden Sommer bereit sein. Die auf dem Flugplatz ansässigen Organisationen und die Piloten bringen 1,1 Millionen Franken selber auf. Etwa 400 000 Franken kommen von Stiftungen, Kantonen und dem Bund. Zusätzliches Kapital soll mit Crowdfunding beschafft werden. ● eing. Informationen für zukünftige Gönner unter www.lokalhelden.ch/flugplatz. Startort ist die Speerhalle eingangs Weesen, wo auch ge - nügend Parkplätze zur Verfügung stehen. Anmelden kann man sich vor Ort oder bei Hans Hehli, Telefon 078 745 2014 oder per E-Mail: Hehli@hehli-kluser.ch. Gestartet wird ab 16.00 bis 19.00 Uhr, Schüler der Jahrgänge 2006 und jünger starten ab 16.00 bis 17.30 Uhr auf einer einfachen Strecke. Für die Erwachsenen gibt es die üblichen zwei Kategorien, die anspruchsvollere Bahn A ist zirka 4 km lang und für die offiziellen Altersklassen H und D ab 17 Jahren und ältere ab 35 Jahren gedacht. Die Bahn B ist kürzer und einfacher, hier starten die Junioren bis 16 Jahre und dazu hoffentlich viele zum Plausch und auch Gruppen. ● R. E. Auf an den Städtli-OL nach Weesen. (Foto: zvg) Seniorenriege Benken Glarner Bergluft genossen Die Turnfahrt ist eine schöne Tradition im Jahresprogramm einer Turnriege. Dieses Jahr führte der Ausflug die Seniorenriege Benken ins Glarner Kleintal. Die Seniorenriege Benken vor dem Berghotel Bischofalp in Elm. Am Mittwoch, 29. August, wurde die Fitnessstunde der Seniorenriege von der Rietsporthalle in Benken ins Glarnerland verlegt. Bei der Anfahrt zu den Sportbahnen Elm war der Himmel noch bewölkt. Jedoch bereits in der gemütlichen Runde zum Znüni oben im «Ämpächli» waren die Schattenplätze gefragt. Die Wanderung zur Bischofalp wurde in verschiedenen Tempi bewältigt. Die umsichtige Organisation des Riegenleiters Fredy Höchli bot Gewähr, dass auch Beni – der 95-jährige Riegensenior – sowie weitere nicht mehr so berggängige Mitglieder mit einem Bus das Berghotel Bischofalp angenehm erreichten. Als benachbarte St. Galler wurden wir von der Küchencrew mit der Glarner Spezialität Netzbraten fein verköstigt. Blumenwiesen dank der Wildheuerei Der engagierte Präsident und Wirt Sämi Hefti informierte über die rund (Foto: zvg) 150-jährige Geschichte der Genossenschaft Bischofalp und über die Wildheuerei, welche heute noch gepflegt wird. Zwar etwas maschineller als früher, indem zum Beispiel das Heunetz dem Ladewagen gewichen ist. Mit dem Hinweis, dass dank der Wildheuerei auf der Bischofalp jeweils im Juni/Juli prächtige und artenreiche Blumenwiesen zu betrachten sind, machte Sämi Hefti uns auf ein Wieder kommen «gluschtig». Das Dessert wurde bei schönstem Bergwetter und im Anblick der Glarner Hauptüberschiebung, mit den Tschingelhörnern und dem Martinsloch auf der gegenüberliegenden Talseite, eingenommen. Bald einmal musste der Rückweg in Angriff genommen werden. In Er - innerung bleibt eine gemütliche Turnfahrt in die Glarner Bergwelt. Herz - lichen Dank dem Riegenleiter Fredy Höchli für die Organisation und den offerierten Geburtstagsdessert. ● H. Mullis Frauenschwingclub Linth Auf Erfolgskurs Am Samstag, 25. August, fand das sechste von sieben Frauen- und Meitli- Kranzschwingfesten in Uezwil AG statt. Rund 122 Schwingerinnen starteten um 09.30 Uhr motiviert in den Wettkampftag. Nach drei Gängen belegten Yolanda Foulk mit 29,75 Punkten und Diana Fankhauser mit 29,25 Punkten die ersten Ränge der Kategorie Aktive, und Laura Zurfluh führte die Kate - gorie Meitli 1 mit 29,75 Punkten an. Den beiden Kranzschwingerinnen Michelle Brunner und Marina Zahner missglückte der Start in den Tag. Nach der Mittagspause trumpften sie auf und verzeichneten je drei gewonnene Gänge auf ihrem Notenblatt, sodass am Ende des Tages beide mit dem begehrten Eichenlaub nach Hause fuhren. Michelle Brunner klassierte sich auf dem 3. und Marina Zahner auf dem 4.Schlussrang. Petra Zahner beendete das Fest auf Rang 13 mit zwei gewonnenen, drei verlorenen und einem gestellten Gang. Anja Hämmerli zeigte gute Leistungen in der ältesten Meitli - kategorie (Meitli 1) und kam nach vier gewonnenen und einem gestellten Gang mit einem Zweig nach Hause. In der gleichen Kategorie startete Neuling Evelyn Steiner, sie kann mit ihrem 12. Schlussrang zufrieden sein. Bei den Meitli 2 startete für den Frauen schwingclub Linth Nora Rüdisüli und belegte den 18. Rang. Celina Zahner schwang bei den Jüngsten, den Zwergli, mit und klassierte sich mit drei gewonnenen Gängen auf Rang 9. Bereits an den vergangenen Schwingfesten 2018 zeigten die Frauen und Meitli des Frauenschwingclubs Linth erfolgreich ihr Können: Marina Zahner erreichte in Göschenen nach verlorenem Schlussgang den guten 2. Platz und kam entsprechend mit Kranz nach Hause. An diesem Fest machte Celina Zahner, Tochter von Marina, ihren ersten Zweig. Michelle Brunner belegte in Frutigen erfolgreich den 2. Platz, in Oberarth Rang 5 und wurde beide Male mit Kranz für ihre Leistungen belohnt. So kann gespannt und voller Hoffnung auf den Saisonhöhepunkt, das Eidgenössische Frauen- und Meitli - schwingfest am Samstag 8. September, in Court BE geblickt werden. ● Astrid Scherzinger FEUERWEHR TELEFON 118 Rieden Senioren umrundeten Säntis «Abwechslung ist die Würze des Lebens», so begann die Einladung der Kommission Senioren 60+ Rieden zum diesjährigen Ausflug. Er soll der Gesundheit dienen, hiess es weiter. Dafür sorgte allein schon das Speiseprogramm: Statt Kaffee mit Gipfeli wie seit eh und je, wartete beim Znüni - halt in Roggwil ein Birchermüesli auf jene älteren Dorfbewohner, die sich zum Mitfahren entschlossen hatten. Gesund war ebenfalls der anschliessende «Rundgang in die Welt der frischen Heilpflanzen nach A. Vogel» zum Thema «Von der frischen Heilpflanze zum Arzneimittel». Da wurde den Teilnehmern manches über die Philosophie und die Produktion von so vielen wertvollen Heilmitteln und -methoden erzählt. Mit grossem Wissen ausgestattet war, selbstverständlich anschliessend Gelegenheit ge - boten, sich mit dem einzudecken, was einem für daheim nützlich schien. Ob und wie das alles wirkt, darüber liegen noch keine Berichte vor. Nach einer kurzen Zwischenfahrt gelangte die Reisegesellschaft nach Egnach nahe dem Bodensee, wo ein mit Salat und einheimischem Gemüse reichhaltiges Mittagessen (Fleisch stammte ebenfalls aus einheimischer Produktion) bereitstand, aus Gründen einer sinnvollen Verteilung der köstlichen Gaben noch ohne Dessert. Nach einem Blick auf das Schwäbische Meer oder in die Bergwelt rund um den Säntis startete der Car zu einer längeren Fahrt über die Rheintaler Autobahn bis zum Schloss Sargans. Dort warteten Schlossfeen mit der das Tagesmenü krönenden Nachspeise. Auch sie ein Hochgenuss! Nochmals ein Blick in das Umfeld – dann hiess es Einsteigen zur Heimfahrt dem Walensee entlang und über die Linth - ebene zurück nach Rieden, wo man froh war, einen Schirm mitgenommen zu haben. denn unterdessen hatte ein Gewitter sich zu entladen begonnen. Und wie! ● st. Notfalldienste Arzt Den Notfallarzt an Wochenenden und Feiertagen erreichen Sie unter den nachfolgenden Notfalldienstnummern (an Werktagen können Sie jederzeit Ihren Hausarzt über die Praxis telefonnummer erreichen; bei Ab wesenheit gibt Ihnen der Telefon beantworter seinen Vertreter bekannt): Rapperswil-Jona, Bollingen, Wagen: Telefon 0848 144 111 Kaltbrunn, Benken, Uznach, Schmerikon, Eschenbach, Goldingen, St. Gallenkappel, Ernetschwil, Gommiswald, Rieden: Telefon 0848 144 222 Schänis, Weesen, Amden: Telefon 0848 144 222 Sollte die Notfallnummer ausnahmsweise einmal nicht funk - tionieren oder bestehen Unklar - heiten, so kann die Zentrale des kantonalen Spitals Uznach (Telefon 055 285 4111) Auskunft über den dienst habenden Notfallarzt geben. Notfalldienst Tierarzt Linthgebiet: Alle Tierarztpraxen haben einen Notfalldienst organisiert. Auskunft erteilt Ihr Tierarzt!

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch