Aufrufe
vor 2 Monaten

36. Ausgabe 2018 (6. September 2018)

  • Text
  • Glarus
  • September
  • Telefon
  • Glarner
  • August
  • Schwanden
  • Gemeinde
  • Haus
  • Punkten
  • Zeit

Donnerstag,

Donnerstag, 6. September 2018 | Seite 34 GLTV-Stafettenabend im Buchholz in Glarus Gute Stimmung Rund 600 Turnerinnen und Turner rannten mit viel Einsatz für ihren Verein trotz Regen und Nässe auf der neuen Bahn im Buchholz in Glarus. Der TV Eschenbach SG dominierte erneut das Geschehen. Wenn es knallt, dann geht es los mit der Pendelstafette der Jugendriegen. 14. Sportplatzolympiade in der Turnhalle Haslen Spiel und Spass (Foto: R.E.) Trüb war die Stimmung, als um 18.15 Uhr die Jugendrieglerinnen mit der 6 x 40 x 2-Stafette den traditionellen Wettkampf eröffneten, denn es regnete in Strömen. Zum Glück liess der Regen im Laufe des Abends nach und damit waren die Wettkampfverhältnisse einigermassen akzeptabel. Die neue Infrastruktur mit dem Eishallendach war für die organisierenden Ehrenmitglieder des TV Netstal und die Teilnehmer ein grosser Vorteil, denn man war wirklich «unter Dach». Nichts zu machen gegen die Eschenbacher Interessant ist die Feststellung, dass in fast allen Laufwettbewerben die gleichen Vereine wie im Vorjahr die besten waren und dass die Zeiten gegenüber ebenfalls fast identisch sind. Bei den Jugendriegen dominierten die Niederurnerinnen und Matterinnen und die Knaben aus Näfels. Mit Abstand Bestzeit liefen die Nachwuchsleute des TV Eschenbach über 5 x 80 m, trotz guter Stabwechsel hatten die Einheimischen nur das Nachsehen. Spannung um die Ehrenplätze Über 4 x100m war gegen die «Profis» aus Eschenbach nichts zu machen. Für eine Überraschung sorgten die Lin tha - ler, die bei den Männern Zweite und bei den Frauen Vierte wurden. Gut wie gewohnt liefen die Nieder urnerinnen. Bei der GLTV-Stafette über 400/300/ 200/100 m belegten hinter Eschen - bach die Turnerinnen aus Mollis und die Männer aus Niederurnen die Ehrenplätze. Bei der Pendelstafette 8 x 80 m mit fliegenden Wechseln waren unsere GLTV-Vereine unter sich. Die Turnerinnen aus Näfels und die Turner aus Vilters gewannen, die Nationalturner aus Bilten und die Turner aus Mollis lieferten sich einen heissen Kampf um Platz zwei. Bleiben noch die Teilnehmer der Kategorie 35+, sie alle zeigten, auch die beteiligten Frauen, dass sie noch fit sind. Optimal war die gesamte Organi - sation des Stafettenabends. ● R. E. Mädchen-Jugi Matt Einmal Silber Am diesjährigen Stafettenabend im Buchholz in Glarus nahmen drei Gruppen aus der Mädchen-Jugi Matt teil. Wegen fehlender Anmeldungen konnten die Knaben in keiner Kategorie eine Mannschaft aufstellen. Die angemeldeten Knaben nahmen dies mit Bedauern zur Kenntnis. Die Mädchen aus Matt am GLTV-Stafettenabend. Die Unterstufenmädchen, Jahrgang 2007 und jünger, mussten je zweimal eine Strecke von 40 m zurücklegen. Unsere ältere Gruppe in dieser Kategorie mit Anika und Ronja Elmer, Madeleine und Michelle Philippin, Afra Bortoluzzi und Lotte Baumgartner konnten sich dank ihrer guten Laufleistung und der präzisen Stab - übergabe beim Rangverlesen die Silbermedaille umhängen lassen. Die Gruppe mit unseren Kleinsten, Hanna Baumgartner, Nele Brandt, Sofie Siegenthaler, Sarina Marti, Michelle Philippin und Ronja Elmer, absol - vierten ihren Wettkampf sehr ge - wissenhaft, und sie dürfen mit dem 14. Schlussrang zufrieden sein. Die Mädchenstaffel der Oberstufe mit Marion Elmer, Ayana Leuenberger, (Foto: zvg) Emma Baumgartner, Nina Schneider und Leonie Brandt startete auf der Rundbahn, und jede Athletin musste eine Strecke von 50 m zurücklegen. Diese Staffel überbot ihre Vorjahreszeit und schaffte es mit dieser Leitung auf den 7. Schlussrang. Trotz Regen war der Stafettenabend ein sehr gelungener Anlass, und unsere Mädchen genossen die Zeit sehr miteinander. Danken möchten wir aus Matt einmal denjenigen, die im Geschehen ein wenig untergehen, nämlich den Kampfrichtern. Sie standen den ganzen Abend im Regen und brauchten viel Geduld mit so vielen aufgeregten Kindern, die es kaum erwarten konnten, endlich loszustürmen. Danke! ● Karin Schuler Judoclub Yawara Glarnerland Ohne Fleiss kein Preis! Beim 7. internen Piccolo-Cup des Judoclubs Yawara Glarnerland ging es heiss zu und her. Trotz garstigem Wetter fand sich am Samstag, 1. September, eine stattliche Schar an Kindern zur 14. Sportplatzolympiade ein. Beim Katapult- Büchsenwerfen, beim Kinderschminken oder beim «Kapla-Turm»-Bauen gaben die Kinder vollen Einsatz. Als Gewinner durfte schliesslich das Team «Die 5 Gewinner» den Wanderpokal in die Höhe stemmen. Am Gabentempel gab es für alle ein tolles Geschenk, und als Highlight mischte sich beim Einturnen und an der Siegerehrung auch Zwerg Bartli unter die Kinder. Die Festwirtschaft bewirtete die Kinder, Eltern und Gäste mit Grilladen und feinen Desserts. Die Organisatoren bedanken sich bei den Sponsoren. (Bildbericht: Verein R.U.U.M.) Kurzdistanz-Triathlon Locarno Glarner Podestplatz Bei spätsommerlicher Witterung stellten sich die drei Glarner Matthias Menzi, Mollis; Rolf Kohler, Netstal, und Andy Colella, Linthal, am Locarno-Triathlon der Heraus - forderung über 500 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen. Am späteren Nachmittag erfolgte der Start im Lago Maggiore, die Radstrecke führte auf coupiertem Gelände ins Maggiatal nach Avegnio und zurück, und das Laufen wurde in der Umgebung des Lido Locarno abgehalten. Matthias Menzi wagte sich nach 2017 erneut an den Start eines Triathlons. Eine ausgeglichene Leistung brachte ihn auf den 77. Schlussrang in der Kategorie M20. Das Schwimmen beendete er auf dem 75. Rang, im Radfahren belegte er den 68. Platz, und das Laufen durfte er im 74. Rang beenden, was eine Schlusszeit von 1:29:27 ergab. Rolf Kohler vom TTG startete in seiner Paradedisziplin hervorragend und absolvierte die Schwimmdistanz wie im Vorjahr auf dem 3. Platz. Beim Radfahren verbesserte er sein Resultat von 2017 und wurde Zehnter. Kohler lief die 5 km in 32:41 Minuten und erreichte das Ziel in 1:10:59, eine halbe Minute schneller als im Vorjahr. Der 17. Schluss - rang von 67 Klassierten in der Kategorie M45 war die Ausbeute. Andy Colella vom TTG startete im Wasser nach seinen Möglichkeiten, verschenkte keine Zeit, entstieg dem Wasser als 16. und flitzte auf dem Rad Richtung Maggiatal. Das ansteigende Gelände behagte ihm, er trat kräftig in die Pedale und nach einer beherzten Talfahrt zeigten die Andrea Colella, 3. Schlussrang (links) und Rolf Kohler, 3. im Schwimmen. (Foto: Rudy Herrmann) Uhren die drittbeste Zeit. In seiner Spezialdisziplin, dem Laufen, machte er die im Schwimmen verlorengegangenen Ränge wieder wett und erreichte im Ziel die dritt beste Laufzeit und mit 1:05:24 den 3. Schlussrang. Das ist über 3 Minuten schneller als im Vorjahr und ein Beweis, dass ihn das eingeschlagene Training zuoberst aufs Podest führen kann. ● Rudy Herrmann Die Kindertrainerinnen Aurélie Jolly und Sarah Schwitter mit ihren Schützlingen. (Foto: zvg) Die beiden engagierten Kindertrai - nerinnen Aurélie Jolly und Sarah Schwitter gaben ihren Schülerinnen und Schülern Gelegenheit, ihr bereits Gelerntes in den eigenen Hallen in Niederurnen auszuprobieren und sich an ihren Trainingspartnern zu messen. Im Vordergrund stand wie immer bei diesem Judo turnier, die kleinen Kämpferinnen und Kämpfer zuerst intern mit den Regeln und Abläufen an grösseren Sportanlässen vertraut zu machen und das Können an Stand- und Bodentechniken aus - zubauen. Die kleinen, strebsamen Judokas überraschten mit einer bereits be achtlichen Palette an Würfen und Festhaltern, welche ab und zu auch einen Sieg mit der Höchstnote Ippon nach sich zogen. Die Piccolo-Trainerinnen konnten einen grossen Fortschritt ihrer Schützlinge erkennen, was sicherlich dem konsequent eifrig besuchten Training zuzuschreiben ist. ● Claudia Nicoletti Rangliste Kategorie Bären: 1. Laila Kozan, 2. Lena Steinmann. Kategorie Löwen:1. Janick Maurer und Ives Stähli, 2. Joris Leuzinger, 3. Tomislav Djuric. Kategorie Wölfe: 1. Kayra Kozan, 2. Salome Müller, 3. Maksim Djuric, 4. Luca Vögeli.

Donnerstag, 6. September 2018 | Seite 35 Glarner Nachwuchsschwinger am Buebeschwinget Wil Kategoriensieg für Feldmann Bei Regenschauer und kühlen Temperaturen fand am Samstag, 1. September, der Buebeschwinget in Wil statt. Im 200- köpfigen Teilnehmerfeld mit dabei auch die Glarner Nachwuchsschwinger. Und diese durften am Abend einen Kategoriensieg sowie zwei Auszeichnungen feiern. Kategoriensieger Patrik Feldmann (Turnerschwinger) gegen Reto Oettli. (Foto: Brigitte Feldmann) Glarner Nationalturner in Eschenbach Erfreuliche Hauptprobe Turnerschwinger Patrik Feldmann aus Riedern startete in der Kategorie der Jahrgänge 2005/06 mit vier Maximalnoten in den Tag. Im Kampf um die Schlussgangquali - fikation im fünften Gang traf er auf den starken Salomon Lazzarotto aus Trimmis. Dieses Duell entschied der Bündner für sich. Da Feldmann den sechsten Gang abermals mit der Maximalnote 10 beendete, war ihm ein Spitzen platz sicher. Die zwei Schlussgangteilnehmer, Salomon Lazzorotto und Tobias Lacher aus Rieden, zeigten einen ausgeglichenen Kampf, welcher am Ende gestellt ausging. So durfte Feldmann als Sieger 1b mit 58,50 Punkten gemeinsam mit Lazzorotto eine Siegerglocke abholen. In der Kategorie der ältesten Teilnehmer, 2003/04, gewann Kaspar Laager, Mollis, vier Kämpfe und erreichte 56,50 Punkte und den 6. Schlussrang mit Auszeichnung. Etwas unglücklich verpassten André Sturzenegger, Filzbach, und Sven Schrepfer, Netstal, die Auszeichnungen um einen Viertelpunkt. Beide konnten dreimal gewinnen und erreichten sehr gute 56,00 Punkte. Die dritte Glarner Auszeichnung sicherte sich bei den Jahrgängen 2007/08 Mauro Hösli aus Näfels. Er gewann vier Kämpfe und erlangte 56,25 Punkte und den 8. Schlussrang. Bei den Jahrgängen 2009/10 waren keine Glarner am Start. An der Dorfchilbi Linthal (8./9. September) und an der Chilbi Filzbach (22./23. September) finden Schnupperschwingtage mit Jungschwingerleitern und erfahrenen Jungschwingern statt. In Filzbach wird auch der Glarner Eidgenosse Roger Rychen Autogramme verteilen. ● Brigitte Feldmann 230 Turner zeigten sich am 65. Verbandsnationalturntag SG/APP/GL in Eschenbach eine Woche vor den Schweizer Meisterschaften von ihrer besten Seite. Die Athleten aus den Zentren Bilten und Netstal entführten acht Auszeichnungen, wobei der siebte Saisonsieg von Piccolo-Überflieger Sales Tschudi und der 3. Platz von LK-3-Turner Joel Steiner besondere Freude bereiteten. Die beiden erfolgreichen Biltner LK-3-Turner Joel Steiner (links) und Joel Meier in Eschenbach. (Foto: Hans Elmer) Auch beim siebten Wettkampf der Piccolos wurde der Matter Sales Tschudi überlegener Sieger. In den drei Vornotendisziplinen Steinheben, Kugelstossen und Freiübung realisierte er das Maximum von 30 Zählern. Im nassen Sägemehl siegte er in beiden Kämpfen souverän und liess sich mit 49,6 Punkten als Sieger feiern. Bianca Mettler, NTR Bilten, und Enrico Tschudi, Netstal, klassierten sich auf den Rängen 36 und 38. Von den vier Glarnern Turnern der JK1reüssierten Damian Mettler, Bilten, und Pirmin Tschudi, Netstal. Mettler schaffte hohe 29,8 Punkte vor, Tschudi 28,9 Punkte. Beide gewannen und stellten eine Partie und sicherten sich den Zweig. Mettler gelang mit 48,2 Punkten und Rang 4 ein Spitzenresultat, Tschudi erkämpfte sich mit 47,7 Punkten Rang 7. Jan Kistler, Bilten, und Miro Jenny, Netstal, verpassten die Auszeichnung um zwei Zehntelpunkte. In der JK 2 gelang Pius Kistler, Bilten, das Vorprogramm mit 28,1 Punkten zwar nicht ganz optimal. Im Kurzholz konnte er eine Begegnung platt gewinnen und sich so den Verbandszweig sichern. Die drei Netstaler Turner Andreas Fischli, Joris Jenny und Sven Häuptli rangierten im hinteren Teil der Rangliste. Nötzli und Leuzinger stark Sportschüler Marc Nötzli, NTR Bilten, liess sich im 44 Mann starken LK-1-Feld in den Vornoten das Maximum von 40 Punkten notieren. Ein Sieg im ersten Gang Ringen brachte ihn zwischenzeitlich an die Spitze. Mit zwei Niederlagen rangierte er schliesslich mit 66,2 Punkten auf dem 11. Rang. Auf Rang 6 schaffte es Frank Leuzinger, NTR Netstal, mit 67,3 Zählern. Er bezwang all seine Gegner. Im mit 20 LK-3-Turnern toll besetzten Feld starteten die beiden Biltner Joel Steiner (55,8 P.) und Joel Meier (53,6 P.) hoffnungsvoll. Steiner stellte und gewann am Nachmittag je zwei Partien und erreichte 93 Punkte, was zum 3. Platz reichte. Meier gewann zwei Gänge, verlor und stellte je einen. Seine 90,5 Punkte reichten zum 8. Rang und für den Doppelzweig. Die nassen Witterungsverhältnisse drückten auch bei den Aktiven auf die Leistungen im Vorprogramm. Sascha Schmid schaffte mit 54,6 Punkten vor. Zwei Siege, ein Gestellter und zwei Niederlagen waren die positive Bilanz des hoffnungsvollen Biltners. In diesem dritten Anlauf fehlten ihm nur zwei Zehntelpunkte zu seinem ersten Nationalturnerkranz. ● Hans Elmer Machen Sie Ihr Angebot zum Dorfgespräch! FRIDOLIN Anzeigenverkauf · Hauptstrasse 2 · 8762 Schwanden 055 647 47 47 · fridolin@fridolin.ch · www.fridolin.ch Jungschwingertag Einsiedeln Vier Zweiggewinner Auf Einladung des Schwingklubs Einsiedeln reisten die Nachwuchsschwinger des Schwingklubs Niederurnen am Samstag, 25. August, an den Jungschwingertag in Einsiedeln. Im starken Feld der Innerschweizer Jungschwinger behaupteten sich die Glarner Knaben und erreichten eine Schlussgangteilnahme sowie vier Zweige. Die Zweiggewinner: (von links) Kaspar Laager, Pascal Schmid, Mauro Hösli und André Sturzenegger. Bei den jüngsten Teilnehmern, Jahrgänge 2008/09/10, qualifizierte sich Mauro Hösli, Näfels, nach fünf Siegen souverän für den Schlussgang. Dort traf der junge Glarner auf den Urner Janis Arnold, Schattdorf, dem er sich geschlagen geben musste. Mit hervorragenden 58,25 Punkten erreichte Hösli aber den 2. Rang. Für den zweiten Zweig in dieser Kategorie sorgte Pascal Schmid, Bilten. Er entschied vier Gänge für sich und beendete den Wettkampf auf dem 6. Rang mit 56,75 Punkten. Biltner Nationalturner Hochs und Tiefs erlebt (Foto: Martin Hager) In der Kategorie der Jahrgänge 2004/ 05 klassierte sich André Sturzenegger mit vier Siegen und 57,25 Punkten auf dem sehr guten 5. Rang und nahm Eichenlaub entgegen. Ebenfalls für einen Zweig reichte es Kaspar Laager, Mollis. Er blieb mit drei Siegen und drei gestellten Gängen unbesiegt und beendete auf dem 8. Rang mit 56,50 Punkten. Gewinner dieser Kategorie wurde Benjamin Züger aus Wangen SZ mit der Maximalpunktzahl von 60 Punkten. ● Brigitte Feldmann Nach der sprichwörtlichen Taufe der Buchholzrundbahn im letzten Jahr liess Petrus heuer die Schleusen wenigstens zwischenzeitlich zu. Die Biltner National - turner stellten auch am Freitagabend, 31. August, wieder je ein schlagkräftiges Team in der 4 x100-m- und der 8x 80-m-Stafette. In der Pendelstafette reichte es erneut (mit der genau gleichen Zeit wie 2017) zu einem Podestplatz. Im 4 x100- m-Rennen wurde dieses Ziel nach einem Zwischenfall leider verpasst. Die zweitplatzierten Biltner Nationalturner in der 8 x 80-m-Stafette. Mit einem zusätzlichen Training auf der Rundbahn des Sportzentrums Kerenzerberg war man gut vorbereitet und mit viel Vorfreude nach Glarus gereist. Nach dem überraschenden Finaleinzug in der 4 x100-m-Stafette im letzten Jahr waren die Ambitionen auch diesmal hoch. Doch es sollte nicht sein, gut unterwegs gab es bei der zweiten Übergabe einen Körperkontakt der beiden Läufer. In Folge stürzte jener, der den Stab weiterbringen sollte. Doch aufgeben gab es für den Läufer nicht, blitzschnell auf den Beinen nahm er mit Schürfungen an Beinen und Schulter die Ver - folgung auf. Schlussläufer Sascha Schmid zündete die Rakete und brachte, nach dem Missgeschick, als Zweiter der Serie die Staffel ins Ziel. Nicht auszurechnen, was möglich gewesen wäre, denn mit der Zeit von 50,50 Sekunden liessen die Biltner (Foto: Hans Elmer) immer noch sieben Teams hinter sich und wurden Zehnte. Drittes Podest in der 8 x 80-m-Pendelstafette Mit dem Turnverein Vilters hatten die Nationalturner den letztjährigen Sieger als Gegner der zweiten Serie. Bei Nieselregen wurde in einem spannenden Rennen beidseits alles gegeben und um jeden Zentimeter gekämpft. Vilters hielt wie im letzten Jahr die Nase vorn und gewann. Die Nationalturner kamen in der exakt gleichen Zeit (1:19,08) wie vor einem Jahr ins Ziel. Diese Zeit reichte, um als beste Glarner Truppe den zweiten Platz vom Vorjahr zu verteidigen. Den Netstaler Ehrenmitgliedern sowie den Verantwortlichen des Glarner Turnverbandes sei an dieser Stelle herzlichst für den tollen Event gedankt. ● Hans Elmer

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch