Aufrufe
vor 2 Wochen

36. Ausgabe 2019 (5. September 2019)

  • Text
  • Glarus
  • September
  • Telefon
  • August
  • Glarner
  • Nord
  • Schwanden
  • Niederurnen
  • Marti
  • Glarnerland

Donnerstag,

Donnerstag, 5. September 2019 | Seite 30 50-Jahr-Jubiläum ehemaliger Winterthurer Maschinen-Ingenieure HTL Ausflug nach Glarus Die zehn ehemaligen Winterthurer Maschinen-Ingenieure HTL, welche just vor 50 Jahren nach einem harten Studium ihr Diplom ausgehändigt bekamen, nutzten ihr Jubiläumstreffen am Mittwoch, 28. August, für einen gemeinsamen Ausflug ins Glarnerland. Nach 50 Jahren feierten die ehemaligen Winterthurer Maschinen-Ingenieure HTL im Glarnerland die damalige Diplomabgabe. (Foto: Hans Speck, Netstal) Erstes Ziel war eine Betriebsführung unter kundiger Führung durch die Donatoren des FC Schwanden Auf Zeitreise Die Donatoren des FC Schwanden besichtigten vor der Hauptversammlung das «Therma»-Schaulager an der Sernftalstrasse in Schwanden. Firma Läderach Chocolatier Suisse. Nach einem unterhaltsamen Spaziergang durch den Volksgarten kam die Gesellschaft in den Genuss eines erfrischenden Apéros und eines Mittag - essens im geschichtsträchtigen Hotel Glarnerhof, welches bekanntlich die Brandkatastrophe im Jahre 1861 praktisch schadlos überstand. Das Thema «Der Brand von Glarus» beschäftigte die Gesellschaft auch am Nachmittag. Nach einer kurzen Fotosession lud der Exil-Netstaler und alt Landrat Fridolin Weber zur Führung durch die Strassen der kleinsten Hauptstadt der Schweiz mit einem kurzen Abstecher in den Landratssaal. Krönender Abschluss der Jubiläumsveranstaltung war ein Besuch in der Glarner Stadtkirche, wo die Gruppe das beeindruckende Modell von «Glarus vor dem Brand» bestaunen konnte. «Der Jubiläumsort wurde ausgewählt, weil Glarus aus der ganzen Deutschschweiz mit dem ÖV gut erreichbar ist und sich unter den Jubilaren aus den Kantonen AR, FR, BL, SG, ZH auch zwei Glarner befinden», erklärte Organisator Fridolin Weber. Jedenfalls zeigten sich die Winter - thurer Maschinenbauer vom Besuch im Glarnerland begeistert und versprachen, nicht noch einmal 50 Jahre für einen nächsten Besuch im «Zigerschlitz» zuzuwarten. ● Hasp. des Präsidenten wurden einstimmig genehmigt. Es wurden einige Fragen zu den Ausgaben in der von Kassier Urs Loser sauber geführten Jahresrechnung gestellt und beantwortet. Die 69er-Mitglieder sollen in Zeiten der sozialen Medien vermehrt über die Belange in der Donatorenvereinigung informiert werden. Ein weiteres Thema waren die im zweijährigen Turnus durchgeführten, jeweils von den Teilnehmenden selber bezahlten Donatorenreisen (2020 nach Kopenhagen). Hier wird nach Lösungen gesucht – Stichworte: Kurzausflüge in der Schweiz oder Städtereisen in Kleingruppen. Mit Dank an die Donatoren leitete der Präsident zum 4-Gänge-Menü aus der Küche von Güscht Böni und seiner Crew über, diese liess sich durch die «Zeitüberschreitung» nicht irritieren. ● Willi Baumgartner DTV und TV Oberurnen an der Chilbi Gelungene Party Erfreulicherweise war das Motto «Sommernachtsparty» der turnenden Vereine Oberurnen in jeder Hinsicht Programm. Neben der Deko, den fleissigen Helferinnen und Helfern und zahlreichen Gästen trug auch Petrus zur erfolg - reichen «Sommernachtsparty» an der Chilbi Oberurnen bei. Im Turnerzelt wurden die Gäste vom aufgestellten Team mit feinen Crêpes verpflegt. (Foto: zvg) Die Arbeiten hinter den Kulissen hatten im Oberurner Turnerzelt schon früh begonnen. Das OK-Team feilte lange an den Inhalten der Getränkekarte und der neuen Dekoration. Das Ergebnis liess sich sehen und die Gäste kamen, die Bilanz ist äusserst positiv. Das Spanferkel – grilliert von Remo Müller und Team – mundete. Zur Livemusik des Trio Flamingos wurde rege das Tanzbein geschwungen. Die neue Aufmachung des Turnerzelts gefiel den Gästen, die frischen Getränke und die feinen Crêpes am An der Chilbi Niederurnen (Lauf-)Velo-Parcours Sonntagnachmittag mundeten ihnen. Beim Harassen-Klettern stellten ab Samstagnachmittag Jung und Alt ihr Können unter Beweis: Die diesjährigen Rekorde stellten Nicole Geisser (bisherige Rekordhalterin) und Dario Wyss auf. Beim Torwandschiessen siegten Ilenia Maggiacomo und Noah Feuz. Stellvertretend für die turnenden Vereine Oberurnen bedankt sich das Chilbi-OK bei den Gästen und freut sich bereits auf die nächste «Sommernachtsparty». ● Für das Chilbi-OK: Jasmin Siemon Im letzten Winter kam die Idee auf, an der Chilbi Niederurnen einen Velo- Parcours anzubieten. Kompetent und informativ führte Thomas Schätti durch das «Therma»-Schaulager. (Foto: zvg) Als 2015 die Produktion im Werk Schwanden eingestellt wurde, schenkte Electrolux der Stiftung Pro Schwanden und Umgebung eine Sammlung historisch wertvoller «Therma»-Haushaltgeräte. Sie sind im «Therma»-Schaulager ausgestellt und repräsentieren ein bedeutendes Stück Schweizer Wirtschafts- und Designgeschichte. Thomas Schätti präsentierte den Donatoren Trou - FC Linth 04 Gegen Wettswil-Bonstetten verdient verloren Der FC Linth 04 hat zum ersten Mal verloren. Gegen den FC Wettswil- Bonstetten fanden die Glarner kein Mittel um Tore zu schiessen und erhielten zusätzlich zwei vermeidbare Treffer. Die Partie begann so, wie man es sich vom FC Linth 04 gewohnt war. Die Glarner waren aktiver und spiel - bestimmend. Jedoch fanden sie – ausser kurz nach Spielbeginn – kein Mittel gegen die sehr gut organisierte Defensive des FC Wettswil-Bonstetten. Die grosse Möglichkeit das Spiel früh in die richtigen Bahnen zu lenken hatte Sabanovic, doch er schoss knapp am Tor vorbei. Anschliessend versuchten die Glarner zwar über die Aussenbahnen zu Chancen zu kommen, doch die Flanken waren zu ungenau und im Strafraum waren die Wettswiler stets Herr der Lage. Und es kam für den FC Wettswil-Bonstetten sogar noch besser: Nach einem vaillen der Sammlung und vermittelte die Zeitreise in die Vergangenheit kompetent. Anschliessend leitete Präsident Hansjürg Gredig im Clubhaus des FC Schwanden durch die 29. Hauptversammlung. Eingangs gedachte man des verstorbenen Peter Menzi, Donatorenmitglied der ersten Stunde. Das Protokoll der letztjährigen Hauptversammlung und der Jahresbericht Linth-04-Freistoss konterten die Gäste sehr schnell und gingen nach knapp 20 Minuten durch Marjanovic in Führung. Der FC Linth 04 erhöhte anschliessend das Tempo, doch er kam weiterhin zu kaum guten Tormöglichkeiten. Zwar war er mehr im Ballbesitz, doch offensiv konnte er dies nicht ausnützen. Gleiches Bild bis zum Schluss In der zweiten Halbzeit änderte sich nur wenig am Spielgeschehen. Der FC Linth 04 machte das Spiel und der FC Wettswil-Bonstetten war bei Kontern sehr gefährlich. Defensiv liessen die Gäste auch in der zweiten Halbzeit nichts mehr anbrennen und waren sehr gut organisiert. Die Glarner Offensive fand gegen die Wettswiler kein Mittel um gefährlich zu werden. «Wir waren wieder zu ungenau und hatten zu wenige Überraschungs - momente im Angriff», so Trainer Digenti nach dem Spiel. Und als die Gäste wieder durch Marjanovic nach knapp einer Stunde einen zweiten Treffer erzielten, wurden auch die Optimisten unsicher, ob der FC Linth 04 die Wende nochmals schaffen könnte. Die Glarner Unterländer gaben nicht auf und versuchten immer wieder über die Flügel zum Erfolg zu kommen. Und beinahe konnte Backa den Anschlusstreffer erzielen, doch ein Wettswiler Verteidiger rettete für den geschlagenen Torhüter. An - schliessend kamen die Glarner zwar noch einige Male zu Torabschlüssen, doch wirklich zwingend wurden sie nicht mehr. Der FC Wettswil-Bonstetten gewann verdient, vor allem auch, weil sie taktisch optimal spielten und offensiv kaltblütig agierten. Es gilt nun die richtigen Schlüsse aus der Niederlage zu ziehen und im Tessin offensiv wieder besser zu agieren. ● Marc Fischli Ob mit dem Laufvelo oder dem Bike – alle hatten Spass. Der Ski- & Snowboardclub Nieder - urnen und das RBT FRIDOLIN haben sich für dieses Vorhaben zusammengeschlossen. Unter der Leitung von Cornelia Jud-Elmer und Jasmin Grimm-Brändli wurde auf der «Dämmli-Wiese» unterhalb der Auto - scooter-Bahn ein interessanter und fahrbarer Parcours für Gross und Klein zusammengestellt. In den letzten Wochen wurden noch zusätzliche Hindernisse angefertigt. So konnte man am Chilbi-Wochenende Slalom fahren, balancieren, einhändig Wasser Wahlen 2019 (Foto: zvg) transportieren, über eine Wippe fahren, über die Wurzelpiste einmal geschüttelt werden, Schanze springen und noch vieles mehr. Die Kleinsten bewältigten die Hindernisse mit ihren Laufvelos und die grösseren Kinder und die Erwachsenen mit ihren Bikes. Dank Lüscher Motor & Bike World, Niederurnen, wurden für Chilbi - besucher ohne Fahrrad Velos zur Verfügung gestellt. Bereits ist man an der Planung weiterer Hindernisse für einen nächsten Parcours im Jahr 2020. ● Jasmin Grimm-Brändli Wahlempfehlungen bedürfen eines Inserates. Gerne unterstützt Sie unser Verkaufsteam entweder online unter fridolin@fridolin.ch oder am Schalter in Schwanden. Für Sie offen Montag bis Freitag, von 07.30 bis12.00 und von13.00 bis17.30 Uhr. Danke für Ihr Verständnis. Ihr FRIDOLIN-Team

Donnerstag, 5. September 2019 | Seite 31 35. glarnerstadtlauf Hauptsponsoren: Samstag, Co-Sponsoren: 26.Oktober 2019, Start ab11.00 Uhr •Läufer/-innen (Einzeln und Teams) Allgemeine Infos/Ausschreibungen: Fachstelle Sport, 8750 Glarus Telefon 055 646 62 07 www.glarner-stadtlauf.ch Festwirtschaft und viel Plausch ...!

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch