Aufrufe
vor 3 Wochen

38. Ausgabe 2018 (20. September 2018)

  • Text
  • Glarus
  • Telefon
  • September
  • Schwanden
  • Glarner
  • Glarnerland
  • Kanton
  • Nord
  • Gemeinde
  • Mollis

Donnerstag,

Donnerstag, 20. September 2018 | Seite 14 Gemeinderatssitzungen vom 15. und 29. August sowie 12. September Beschlüsse Genehmigung Verpflichtungskredit und Erteilung Baumeisterarbeiten Sanierung Oberbau Allmeindplatz, Niederurnen Der Gemeinderat bewilligt den Verpflichtungskredit in der Höhe von 60 000 Franken zur Sanierung des Oberbaus des Allmeindplatzes in Niederurnen. Mit den Baumeister - arbeiten wird die Firma Stucki AG, Näfels, betraut. Der Allmeindplatz liegt im Dorfkern von Niederurnen und befindet sich in einem schlechten Zustand. Der Belag löst sich partiell vom Unterbau ab. Im Vorfeld der Sanierung des Oberbaus verlegen die Technischen Betriebe Glarus Nord zudem neue Elektrizitätsleitungen. Genehmigung Verpflichtungskredit und Erteilung Baumeisterarbeiten Sanierung Sonnenweg, Näfels Der Gemeinderat genehmigt den Verpflichtungskredit in der Höhe von 247 000 Franken zur Sanierung des Sonnenwegs, Näfels. Mit den Arbeiten beauftragt der Gemeinderat die Firma Walter Hösli AG, Glarus. Der Deckbelag im Abschnitt Aserstrasse bis Obererlenstrasse löst sich teilweise ab, was eine Gefährdung für die Strassenbenützer darstellt. Aus diesem Grund wird der Belag teilweise bis auf die Kofferung ersetzt und auf dem ganzen Abschnitt ganzflächig der Deckbelag erneuert. Genehmigung Verpflichtungskredit und Erteilung Baumeisterarbeiten Quellwasserfassung Enzboden, Mühlehorn Dem Verpflichtungskredit in der Höhe von 35 000 Franken für die Sanierung der Quellwasserfassung Enzboden in Mühlehorn wird zu - gestimmt. Die Arbeiten werden durch die E. Kamm AG, Mühlehorn, aus - geführt. Die Gemeinde stellte im Sommer 2017 in der Quellwasserfassung Enzboden in Mühlehorn einen Riss im Betonbankett des Zugangsstollens fest. Der Riss wird mit einem speziellen, nicht wassergefährdenden Mörtel verschlossen. Die Quellwasserfassung Enzboden ist eine der zwei Hauptquellen von Mühlehorn. Traktandierung der eingegangenen Gemeindeversammlungsanträge Der Gemeinderat traktandiert die folgenden vier eingegangenen Gemeindeversammlungsanträge auf die Gemeindeversammlung vom Freitag, 14. Juni 2019: • Antrag Grüne Glarus Nord in Sachen Änderung GO Art. 21: Fris - ten zur Einreichung von Abänderungsanträgen; • Antrag Linth-gegen-Wind in Sachen Änderung der Bauordnung Bilten: «Mindestabstand von Windenergieanlagen 700 m von Wohnbauten»; • Antrag von Stefan Gasser in Sachen Änderung GO Art. 06: Bildung von Fokusgruppen; • Antrag Grüne Glarus Nord in Sachen Änderung GO Art. 27: Berichte der Geschäftsprüfungskommission (GPK) an die Gemeindeversammlung. Anschluss ARA Mittensee an ARA Glarnerland/ Auflösung Wasserverband AMOMF Der Gemeinderat beantragt der Gemeindeversammlung, anlässlich des Anschlusses der ARA Mittensee den Abwasserverband Walensee AMOMF aufzulösen. Dies vorbehältlich des positiven Entscheids der Gemeindeversammlung Quarten (2. Mitgliedgemeinde AMOMF). Für den Anschluss der ARA Mittensee an die ARA Glarnerland werden im Budget 2019 sowie im Finanzplan 2020 je 1,45 Mio. Franken eingestellt. Die Anlage ARA Mittensee hat das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. So wären umfassende Sanierungs- und Erneuerungsmassnahmen notwendig, um den Anlagenbetrieb sicherzustellen und die heutigen gesetzlichen Anforderungen gemäss Gewässerschutzverordnung zu erfüllen. Ebenso wäre mit steigenden Personalkosten zu rechnen. Aus diesen Gründen hat der Abwasserverband eine stra - tegische Planung ausgelöst, um die verschiedenen Möglichkeiten der Abwasserentsorgung im Verbands - gebiet zu untersuchen. So prüfte der Abwasserverband nebst Sanierung der bestehenden Anlage auch die Zusammenarbeit mit den benachbarten Kläranlagen. Dabei erweist sich ein Anschluss an die ARA Glarnerland aus Effizienz- und kostentechnischen Gründen als die zweckmässigste Lösung. Die ARA Mittensee wird mit einer Leitung an die ARA Glarnerland an geschlossen. Die Leitung verläuft ab Kläranlage Murg auf einer Länge von rund 9 km auf dem Seegrund des Walensees bis zur Biäsche. Beim Pumpwerk Biäsche wird die Leitung an das bestehende Kanalnetz des Abwasserverbands Glarnerland an - geschlossen. Die Bauarbeiten sollen bei positiven Beschlüssen der Gemeinden Quarten und Glarus Nord im Sommer 2019 beginnen und dauern rund eineinhalb Jahre. Das Projekt soll Ende 2020 abgeschlossen werden. ● RICHTLINIEN FÜR TEXTBEITRÄGE Berichte über Aktivitäten von Dorfvereinen, Organisationen und Institutionen druckt der FRIDOLIN gerne ab. Dabei sind ein paar Regeln einzuhalten: ✎ Texte sollen eine Länge von maximal 2000 Zeichen (inklusive Leerschläge) – ganz nach dem Motto «In der Kürze liegt die Würze» – nicht überschreiten. Die Redaktion behält sich vor, längere Texte zu kürzen oder zur Überarbeitung zurück zusenden. ✎ Beiträge sollen so schnell als möglich zugeschickt werden. Annahmeschluss ist jeweils am Dienstag,12.00 Uhr. ✎ Beiträge müssen dem Vereinszweck entsprechen und von öffentlichem Interesse sein. ☞ Wir behalten uns vor, auf Publi - ka tionen zu verzichten. Über nicht publizierte Texte werden keine Korrespondenzen geführt. Besten Dank für die Zusammen arbeit. Mollis Airport AG Preisübergabe an Wettbewerbsgewinner Bereichsleitung Liegenschaften Rolf Oberperfler gewählt Der Gemeinderat Glarus Nord wählte an seiner Sitzung vom 29. August Rolf Oberperfler zum neuen Bereichsleiter Liegenschaften. Rolf Oberperfler nimmt seine Tätigkeit für die Gemeinde Glarus Nord am 1. Januar 2019 auf. Rolf Oberperfler. (Foto: zvg) Der aktuelle Stelleninhaber, Frank Gross, wird dem neuen Bereichsleiter und der Gemeinde für die Einarbeitung und die Begleitung von Projekten noch für einige Zeit zur Verfügung stehen. Der im Kanton Graubünden auf - gewachsene Rolf Oberperfler ist dipl. Betriebsökonom FH und arbeitete während sieben Jahren als Leiter Infrastruktur bei der Sauber Motorsport AG in Hinwil. Berufsbegleitend schloss er im Jahr 2012 erfolgreich den Master of Advanced Studies in Real Estate Management an der Hochschule für Wirtschaft in Zürich ab. Seit 2014 ist er bei der Allgemeinen Baugenossenschaft Zürich (ABZ) als Leiter Bewirtschaftung tätig. Sowohl bei Sauber als auch bei der ABZ leitete und begleitete Rolf Oberperfler zahlreiche Bau- und Sanierungsprojekte und war ausserdem für den laufenden Unterhalt verantwortlich. ● An Wahl- und Abstimmungswochenenden Anpassung Urnenstandorte Der Gemeinderat Glarus Nord legt ab dem 1. Januar 2019 die Urnenstandorte neu fest. Ebenfalls werden die Urnen öffnungszeiten angepasst. In den Dörfern Niederurnen, Näfels, Mollis und Obstalden werden Urnenstandorte betrieben. Am Sonntag ist das Wahllokal zudem neu während zwei Stunden zugänglich. Der Gemeinderat reagiert mit seinem Beschluss auf die markant gesunkene Anzahl an Stimmabgaben in den Wahllokalen der einzelnen Dörfer. So lag in den vergangenen Jahren der Anteil der an der Urne abgegebenen Stimm- und Wahlzettel nur noch bei rund 20 Prozent. Die restlichen 80 Prozent der Stimmabgaben gehen bei der Gemeinde im Vorfeld des Abstimmungswochenendes auf dem brieflichen Weg ein. Dies geht aus einer umfassenden Analyse der Zahlen der Jahre 2014 bis 2017 hervor, welche die Gemeindekanzlei im Auftrag des Gemeinderates erhoben hat. Der Gemeinderat hat entschieden, ab 1. Januar 2019 in folgenden Dörfern Urnenstandorte zu betreiben: • Obstalden (Schulhaus) • Mollis (Schulhaus am Bach) • Näfels (Dorf-Schulhaus) • Niederurnen (Gemeindehaus) Anpassung Öffnungszeiten Der Gemeinderat passt zudem die Öffnungszeiten der neuen Urnen - stand orte an: Wie die Analyse ergeben hat, werden die beiden Termine am Samstag- und Sonntagvormittag an der Urne durchschnittlich am meisten frequentiert. Aus diesem Grund wird ab dem 1. Januar 2019 auf die Öffnung der Urnenstandorte am Freitag- sowie Samstagabend verzichtet. Während samstags weiterhin von 11.00 bis 12.00 Uhr geöffnet ist, verlängert der Gemeinderat zudem die Öffnungs - zeiten der Urnenstandorte am Sonntag um eine Stunde. Neu sind die Urnenstandorte sonntags von 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr geöffnet. «E-Voting» hält Einzug Bei sämtlichen Vorlagen ist ab Oktober 2019 die Stimmabgabe mit «E-Voting» möglich. So kann bei den National- und Ständeratswahlen in der zweiten Jahreshälfte 2019 erstmals elektronisch gewählt und abgestimmt werden. Dies stellt an die Urnenstand - orte neue zusätzliche Herausforderungen: Um Doppelstimmabgaben zu vermeiden und die Datensicherheit zu gewährleisten, müssen die Standorte mit dem notwendigen technischen Equipment ausgerüstet werden, was mit entsprechenden finanziellen In - vestitionen verbunden ist. Weiterhin möglich ist die briefliche Stimmabgabe in alle Briefkästen der Post (gratis) resp. in die Briefkästen der Verwaltungsstandorte Näfels, Oberurnen und Niederurnen. Ebenso kann die briefliche Stimmabgabe während der Büroöffnungszeiten auch am Schalter der drei Verwaltungsstandorte erfolgen. ● INSERATEN-ANNAHME ) 055 6474747 * fridolin@fridolin.ch Schulraumplanung Primarschulhaus Netstal Arbeitsvergaben Die Aufträge zu Heizungs-, Sanitär-, Elektro- und Lüftungsarbeiten am Primarschulhaus Netstal sind Anfang Mai öffentlich ausgeschrieben worden. Die Mollis Airport AG führte am Samstag, 9. Juni, im Vorfeld der Gemeindeversammlung von Glarus Nord auf dem Flugplatz Mollis eine öffentliche Infoveranstaltung durch, an welchem sich der Grossteil der auf dem Flugplatz ansässigen Unternehmen und Vereine vorstellte. Die Mollis Airport AG hat an diesem Infoanlass einen Wettbewerb durchgeführt und durfte nun am Montag, 10. September, allen 39 Gewinnern die Preise übergeben. Besonders gefreut haben sich natürlich die zehn Hauptgewinner über die gewonnenen Flüge mit dem Helikopter, den Motorflugzeugen und dem Segelflugzeug. Dazu kamen noch viele kleinere Gewinne, welche von den Firmen rega, Kopter Group AG und Ecoflight GmbH gesponsort wurden. Die Mollis Airport AG dankt allen Teilnehmern und wünscht den Hauptgewinnern einen schönen und unvergesslichen Flug inmitten der spektakulären Glarner Bergwelt. (Bildbericht: pd.) Der Gemeinderat erteilt die Aufträge wie folgt: Die Heizungsarbeiten werden von der Firma Engie Services AG aus Glarus zum Preis von Fr. 704150.60 vergeben. Die Sanitär - arbeiten werden an die Firma Karl Stüssi Sanitär AG zu einem Preis von Fr. 299 621.70 vergeben. Der Auftrag der Elektroarbeiten wird an die Elektro Rhyner AG, Glarus, zu einem Preis von Fr. 970 385.00 (Vergleichssumme), Fr. 812 295.45 (Vertragssumme) erteilt. Die Lüftungsarbeiten werden an die Steiner Lüftungen AG, Mollis, zu einem Preis von Fr. 262 780.20 vergeben. ●

Donnerstag, 20. September 2018 | Seite 15 Glarner Landwirtschaft aktuell Glarner Schafzuchtverein Schlachtschafmarkt Dienstag, 2. Oktober, 08.00 Uhr, Areal Eternit in Niederurnen Anmeldungen nimmt Marktleiter Jakob Schumacher, Bahnhofstrasse 2, 8777 Betschwanden, Telefon 079 690 62 07 oder 055 643 3716, ent - gegen. Anmeldeschluss: Sonntag, 23. September, 20.00 Uhr. ● Braunvieh Glarus Herbstviehschau 2018 Ab sofort können die Viehschaubestimmungen und Anmeldeblätter für die Kantonale Herbstviehschau vom Samstag, 13. Oktober, in Glarus bei den Verbindungspersonen der Viehzuchtvereine abgeholt werden. Die Anmeldung der Tiere erfolgt mit den üblichen Anmeldeblättern von Braunvieh Glarus per Post oder via SchauNet bei Braunvieh Schweiz. Das Reglement und ein Anmeldeblatt sind ebenfalls auf der Homepage www.braunvieh-glarus.ch publiziert. Bitte bei der Anmeldung die Kühe als Alp- oder Talkuh bezeichnen. Anmeldeschluss: Sonntag, 30. September. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den OK-Präsidenten der Herbstviehschau Peter Schiesser-Steiner, Auenstrasse 20, 8783 Linthal, Telefon 079 542 83 18. ● Glarner Bauernverband Obligatorische Weiterbildung für die Landschaftsqualität Entbuschung auf den Alpen: Freitag, 5. Oktober, Klöntal: Alp - erschliessung ohne Fahrweg. Heckenpflegekurs: Montag, 12. November, Bilten. Baumschneidekurs Obstbauverein: Jeden Samstag ab 10. November bis 8. Dezember. Für alle Teilnehmer des Baumschneidekurses 2017 und 2018 ist der Theorieabend am Dienstag, 13. November, obligatorisch. Anmeldung: Glarner Bauernverband, Telefon 055 640 98 20 oder per E- Mail: info@bvgl.ch. ● Schwingklubs Niederurnen und Glarus-Mittelland Schwingerluft schnuppern Anlässlich der «Chirezer Chilbi» bietet sich Interessierten die Gelegenheit, einmal Schwingerluft zu schnuppern. Ebenfalls kann sich Gross und Klein ein Autogramm von Roger Rychen ergattern. Jetzt Schwingerluft schnuppern ... An der Chirezer Chilbi wird am Samstag, 22., und Sonntag, 23. September, der Schwingsport präsentiert. Jeweils von 14.00 bis 16.00 Uhr bietet sich Interessierten die Möglichkeit, an einem Schnuppertraining teilzunehmen. Aktive Nachwuchsschwinger und Fachleute der Klubvorstände aus der Region stehen als Übungsleiter im Sägemehl. Am Samstag, 22. September, gibt sich auch «Eidgenosse» Roger Rychen auf dem Kerenzerberg die Ehre. Dabei kann man sich ein Autogramm des Glarner Zugpferdes ergattern oder ein paar Tipps rund um den Schwingsport einholen. Der Molliser blickt auf eine geglückte Saison 2018 mit total zehn gewonnenen Kränzen zurück. Kein Schwinger im ganzen Land erschwang sich heuer mehr Eichenlaub-Exemplare. (Foto: zvg) Der Mittelländer Verband führte das Schnupperschwingen bereits an der Chilbi in Linthal durch. Eine weitere Schnupper gelegenheit bietet sich interessierten Kids anlässlich des Alpchäs- und Schabziger- Märts Elm vom Sonntag, 7. Oktober. Dabei wird der Schwingklub Glarus beim Truppenlager Schnupperschwingen anbieten. ● JHE Wer nicht an einem Schnuppertraining teilnehmen kann, aber trotzdem einmal Sägemehlluft schnuppern will, kann ungeniert einmal ein Schwingtraining besuchen. Immer dienstags von 18.30 bis 20.00Uhr trainiert der Schwingklub Niederurnen im Unter - geschoss der MZH Niederurnen. Der Schwingklub Glarus-Mittelland trainiert immer donnerstags von 18.30 bis 20.00 Uhr im Untergeschoss des Kindergartens Löwen (bei der Kantonsschule) in Glarus.

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch