Aufrufe
vor 3 Wochen

38. Ausgabe 2019 (19. September 2019)

  • Text
  • Mollis
  • Kantons
  • Gemeinde
  • Regierungsrat
  • Oktober
  • Glarner
  • Schwanden
  • Telefon
  • September
  • Glarus

Donnerstag,

Donnerstag, 19. September 2019 | Seite 14 Für gute Musik und grossen Empfang HMS an der Chilbi Schwanden Musikliebende treffen sich an der Schwander Chilbi im Zelt der Harmoniemusik Schwanden (HMS). Blasmusik, Ländler und Multiinstrumentalisten und dazu grosser, offizieller Empfang der Jugendmusik Schwanden. Frühschoppenkonzert auf dem Autoscooter. Das «HMS»-Zelt ist bekannt für gute Unterhaltung und Gaumenfreuden. Am Freitagabend wird der Grill bereits eingeheizt und die Bühne genutzt. Der Musiker Chris Glarner wird zusammen mit dem Multiinstrumenta - listen Pavel Sotkovsky alias «Becher- Off-Ka Brothers» für Unterhaltung sorgen. Dazwischen über nehmen die Guggenmusik Hunghäfä und DJ Zausel. Urchig und gmüetlich am Samstag Am Samstagnachmittag startet der Festbetrieb. Die bekannten Grillspezialitäten sind natürlich auf der Karte sowie das legendäre Risotto. Auch für Musik im Zelt ist gesorgt. Das Trio (Foto: zvg) Hirzli Gruess sorgt ab 20.30 Uhr für Stimmung. Frühschoppen und Empfang der Jugendmusik Am Sonntag spielt die Harmonie - musik Schwanden auf dem Auto - scooter zum traditionellen Frühschoppenkonzert auf. Dazwischen erheitert uns Pfarrer Peter Hofmann mit ein paar Gedanken zum Sonntag. Die Jugendmusik nimmt am Kilbi - wochenende am Schweizer Jugendmusikfest in Burgdorf BE teil. Dazu gehört ein offizieller Empfang der jungen Truppe bei der Rückkehr – um zirka 19.00 Uhr auf dem Chilbiplatz. ● pd. Weitere Infos unter www.hmsgsued.ch. Kreuzmarkt und Chilbi Netstal Vier tolle Tage in Netstal FC Schwanden Team B gewinnt gegen Team A mit 3:1 Am Samstag, 14. September, kam es auf dem Sportplatz Wyden in Schwanden zu einer Premiere. Erstmals spielten zwei Mannschaften des FC Schwanden in einem Meisterschaftsspiel gegeneinander. Dass dies eine spezielle Affiche werden wird, war auch am Zuschauerandrang zu er kennen, welcher so hoch war, wie seit Jahren nicht mehr. Das Spiel entwickelte sich so, wie man es erwarten durfte. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und es wurde um jeden Zentimeter Rasen hart gekämpft. Das Score eröffnete Simo Dordic in der ersten Halbzeit und brachte das Team B nach einem Fehler in der Defensive des Team A mit 1:0 in Führung. Kurz drauf glich das Team A allerdings durch ein Tor der Nummer 6, Mair Alizadeh, um - gehend wieder aus. Kurz vor der Pause ging das Team B von Bruno dal Pont durch ein Tor von Shuajb Sadiki mit 2:1 in Führung. Die zweite Hälfte war wiederum sehr kampfbetont und auch emotionsgeladen, entsprechend war der Spielfluss eher zäh und auf beiden Seiten kam es aus dem Spiel heraus nur noch zu wenigen Chancen. Bezeichnend ist, dass dann das 3:1 durch Tufan Üsümez mittels Freistoss erzielt wurde. An diesem Spielstand änderte sich in letzten 25Minuten nichts mehr, was bedeutet, dass das Team B mit drei Siegen aus drei Spielen optimal in die Saison gestartet ist. Beim Team A sind trotz der Niederlage Aufwärts - tendenzen spürbar, konnte doch das Spiel lange offen gehalten werden. ● Jacques Marti Ihr Herz schlägt für Sie – tun Sie ihm Gutes: z.B. auf persönliches Normalgewicht achten. Wir haben noch mehr gesunde Ideen: Schweizerische Herzstiftung · Telefon 031 388 80 83 www.swissheart.ch · Spendenkonto PC 30-4356-3 Am Donnerstag,18.September, feiern die Netstaler ihren traditionellen Brauch des Kreuz marktes. Gleich im Anschluss geht während drei Tagen vom Freitag, 19., bis Sonntag, 22. September, die Netstaler Kilbi über die Bühne. Nebst einem tollen kulinarischen Angebot für die Festbesucher steht für die Kinder und Jugendlichen ein Lunapark zur Verfügung und an diversen Ständen bieten Marktfahrer allerlei Krimskrams an. (Bildbericht: Hans Speck)

Donnerstag, 19. September 2019 | Seite 15 Glarner Landwirtschaft aktuell Lokaler Marktbericht Resultate Schlachtviehmarkt vom 17. September in Glarus Total wurden 27 Tiere aufgeführt Kategorien Anzahl Handel C H T A X MT Muni, ungesch. MA Muni, übrige OB Ochsen RG Rinder, 4 Schaufeln 2 4.20 3.90 RV Rinder, Jungkühe 1 3.30 VK 22 3.55– 3.10– Kühe 3.90 3.20 JB 2 5.95– Jungvieh 6.35 (erzielte Preise in Franken/kg Lebendgewicht) Nächster Schlachtviehmarkt: Mittwoch,16.Oktober, in Glarus. Glarner Schafzuchtverein Schlachtschafmarkt Dienstag, 1. Oktober, 08.00 Uhr Areal Eternit in Niederurnen Anmeldungen nimmt Marktleiter Jakob Schumacher, Bahnhofstrasse 2, 8777 Betschwanden, Telefon 079 INSERATEANNAHME 690 62 07 oder 055 643 3716, ent - gegen. Anmeldeschluss: Sonntag, 22. September, 20.00 Uhr. ● ) 055 6474747 * fridolin@fridolin.ch Pfarrkirche Näfels Ministranten «Tarcisius» erhalten Verstärkung Dass sich sieben junge Christen für den Ministrantendienst in der Kirche entscheiden ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Pfarrer Harald Eichhorn drückte im Gottesdienst am Samstag, 14. September, seine grosse Freude und seinen Dank auch den Eltern aus und zeigte mit den anwesenden Ministranten, was in ihrem Dienst hauptsächlich vorkommen wird: Kerzen, Weihrauch und Schiffli, Hostienschale, Wein, Wasser und die Altarglocken. Vordere Reihe (von links): die aufgenommenen Ministranten Selina Romer, Elena Fallico, Werner Heinzer, Karishan Kajanthan, Jonathan Coronese, Nina Fischli und Kimberly Civilla. Hintere Reihe (von links): Nadine Knobel, Jerygshan Kajanthan, Nicole Fischli, Ivan Buschor, Pfarrer Harald Eichhorn, Fabian Kaspar, Philipp Kaspar und Paola Leonardis. Nicht auf dem Foto Adelyn De Ceglia. (Foto: Rita Ming) Mit diesen äusseren Zeichen erbat Pfarrer Eichhorn für die Ministranten und auch die Pfarrgemeinde: Licht Christi für andere zu sein, dass die Gebete wie Weihrauch vor Gott aufsteigen, der Herr als Quelle des Wassers allen Durst stillen möge und dass «er» selbst in Brot und Wein für uns Nahrung sei. Die Wandlung von Brot und Wein in «seine» Gegenwart sei der Höhepunkt der Eucharistiefeier und deshalb läuteten dabei die Altarglocken. Nach der feierlichen Übergabe der Ministrantenmedaille als Zeichen der Aufnahme wurde kräftig applaudiert. Wie wichtig die Neuen sind, zeigten die anderen Ministranten mit ihrer Anwesenheit. So eine personelle Gruppenverstärkung brauchte natürlich danach eine leibliche Stärkung beim Pizzaessen mit Spiel und Spass im Hilarisaal. ● Rita Ming

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch