Aufrufe
vor 3 Wochen

38. Ausgabe 2019 (19. September 2019)

  • Text
  • Mollis
  • Kantons
  • Gemeinde
  • Regierungsrat
  • Oktober
  • Glarner
  • Schwanden
  • Telefon
  • September
  • Glarus

Donnerstag,

Donnerstag, 19. September 2019 | Seite 34 Glarner Offiziersgesellschaft «Wir sind hier, um Sie zu schützen» Am Donnerstag, 11. September, wurden die Militärischen Gäste der Panzerschule 21 auf dem Zaunplatz in Glarus feierlich empfangen. Die Offiziere und Unteroffiziere, welche mehrheitlich aus der Romandie und dem Kanton Bern stammen, wurden vom Gemeindepräsidenten Christian Marti persönlich willkommen geheissen. Dabei machte er auf die Geschichte und die kulturellen und touristischen Möglichkeiten auf merksam. Für die anschliessende «Stadtführung» konnte einmal mehr Andrea R. Trümpy gewonnen werden. Sie verstand es dank ihrer ausgezeichneten Französischkenntnisse und ihrem Charme, die Truppe für ihr Glarus zu begeistern. Beim anschliessenden, von der Glarner Offiziersgesellschaft offerierten Apéro im Zeughaus gab es Gelegenheit für eingehende Gespräche. So erklärte beispielsweise Hauptmann Nicolas Ruge aus Steffisburg BE, dass man hier sei, um die Bevölkerung und auch die im Glarnerland gelebte Demokratie zu schützen. Und von Fourier Brice Lüthi aus Morges VD war zu vernehmen, dass er zur Verpflegung der Truppe vorwiegend Produkte vom einheimischen Gewerbe beziehe. Dies sei so selbstverständlich, wie man Elmer Mineralwasser und am Feierabend ein «Adler-Bräu» geniesse. Der Grossteil der Truppe ist während der kommenden Wochen auf Wichlen in Elm stationiert. Eine Minderheit, die Infanteristen, dienen im «Choll-Loch», Gemeinde St. Gallenkappel. Wir wünschen allen einen unfallfreien Dienst und die herzliche Gastfreundschaft der ganzen Bevölkerung. zim Motiviert und begeistert: Die Offiziere und Unteroffiziere der Panzerschule 21 unter dem Kommando von Oberst i Gst Reto Albert und seinem Stellvertreter Major Philipp Schoch. Andrea R. Trümpy und Four Brice Lüthi aus Morges VD. Ehrenvolle Begrüssung durch den Landammann Regierungsrat Dr. Andrea Bettiga. Die Stadtführerin erklärt den Gästen auf dem Zaunplatz die Landsgemeinde. Vertraut: Der Kreiskommandant mit Hptm Nicolas Ruge, Steffisburg BE (Mitte), Oblt Dominik Steiner, Tuttwil TG. «Ruhe vor dem Kampf»: gemütlicher Apéro im Zeughaus. (Fotos: zim)

Donnerstag, 19. September 2019 | Seite 35 MTV Mollis Auf Turnfahrt im Bündner Oberland Es ist Bettagsamstag und schönstes Herbstwetter, denn die Turner des MTV Mollis und ihre Partnerinnen starten zu ihrem jährlichen Ausflug. Beim Fotohalt auf halbem Weg . Ruhig und gekonnt bringt uns unser Chauffeur über kurvige Strassen via Thusis –Tiefenkastel – Cunter – Riom nach Tigignas, wo uns ein wunder - barer Älplerbrunch erwartet. Schon hier konnten wir die herrliche Aussicht im Skigebiet von Savognin bestaunen, uns für den anstehenden Marsch stärken, sowie gute Gespräche führen. Dann hiess es losmarschieren. Unser Guide Kurt führte uns bei besten meteorologischen Bedingungen durch das herrliche Gelände, wo auf halbem Weg ein Foto - halt eingeschaltet wurde, um das herrliche Bild festzuhalten. In Savognin beim Lai Barmagn wurde Halt gemacht und es gab einige Mutige, die im warmen Wasser (18 °C) schwammen.Danach führte uns die Route via Tiefenkastel – Alvaneu – Schmitten – Davos in die «Brauerei» in Mühlehorn, wo wir am See kulinarisch verwöhnt wurden. Es blieb aber auch Zeit um über den vergangenen Sommer zu diskutieren (VBTT, ETV Aarau, (Foto: zvg) Bergturnfest Braunwald) der sportlich sehr gut war für uns, aber auch die Leistungen am Risottoabend sowie am BCM auf dem Flugplatz sind erwähnenswert. Ebenso hatte es auch Platz für Nonsens, was zu einem gelungenen Nachtessen dazugehört. Zufrieden und gestärkt und von einem herrlichen Abendrot begleitet, ging es nach Mollis. Hier verabschiedeten wir uns mit dem Ausblick auf das Chränzli von Anfangs November in der MZH in Mollis. ● Urs Nef, Aktuar FTV Mollis Betriebsbesichtigung bei Dr. A.Vogel Die Turnerinnen des FTV Mollis haben den Car von Armin Fischli trotz regnerischem Wetter, was ihre Laune gar nicht beeinflusste, bestiegen, um via Ricken –Wasserfluh nach Steinegg AI zu fahren. Feuerwehrverein Sool Im Berner Oberland 24 Vereinsmitglieder trafen sich am Sonntag, 8. September, bei der Kunststoff Schwanden AG, weitere 4 Teilnehmer in Schänis, zum diesjährigen Tagesausflug ins Haslital. Die Turnerinnen beim Fototermin. Dort wartete ein reichhaltiger Brunch auf uns und alle haben die Vielfältigkeit der aufgetischten Köstlichkeiten genossen. Anschliessend gab es einen Marsch der Sitter entlang Richtung Appenzell. Mittlerweile wurde es immer trockener und die Regenschirme konnten verstaut werden. Die Turnerinnen verteilten sich dann in alle Richtungen: zum Einkaufen, zum Apéro oder um die schöne Stadt zu bewundern. Um 12.30 Uhr versammelten wir uns wieder beim Car. Die Reise ging weiter nach Roggwil, wo wir von einer sehr netten Dame zu einer Betriebsbesichtigung bei Dr. A.Vogel begrüsst wurden. Sie führte uns durch die vielen Kräuterrabatten, erklärte uns die Kräuterheilkunde und siehe da, die Sonne hat sich auch dazu gesellt. Anschliessend durften wir selber ein Kräutersalz mit selbst bestimmten Kräutern herstellen und mit nach Hause nehmen. Die Führung verfloss im Nu und der Hunger kam langsam (Foto: zvg) wieder auf. So machten wir uns auf den Weg nach Staad und genossen dort einen feinen Znacht, begleitet mit viel lachen und, wie es sich bei Frauen gehört, viel erzählen. Rundum zufrieden wurden wir von Albert wieder gesund nach Mollis zurück gebracht. Ein wunderschöner Tag ging zu Ende und so gehört unser herzlichster Dank an Ida für den top organisierten Ausflug, sowie Albert für die gute und sichere Fahrt. ● Clara Haller Machen Sie Ihr Angebot zum Dorfgespräch! FRIDOLIN Anzeigenverkauf · Hauptstrasse 2 · 8762 Schwanden 055 647 47 47 · fridolin@fridolin.ch · www.fridolin.ch Gemütliches Beisammensein. (Foto: zvg) Nach der Begrüssung des Präsidenten Kurt Uhlmann und des Chauffeurs Marcel Gmür vom Car-Unternehmen Tödi-Reisen führte uns die Route nach Giswil, wo wir uns mit Kaffee und Gipfeli stärkten. Doch, der Wettergott meinte es mit uns nicht so gut. Regen war angesagt. Doch wenn Sooler Engel reisen gibt es halt Lachtränen. Die Reise führte uns weiter über den Brünig zu den Bergbahnen Meiringen-Hasliberg. In Alpbach wurden wir von den Angestellten der Haslibergbahnen freundlich in Empfang genommen. Mit der Luftseilbahn ging es nach Reuti und weiter mit der Gondelbahn nach Bidmi. Im «Bärgbeizli» erwartete man uns bereits zum Mittagessen. Der flotte Kellner und die Küchen-Crew bedienten uns vorzüglich. Doch das neblige Regenwetter konnte uns nichts antun. Blieben wir halt bei Gemütlichkeit im Trockenen. Die Lachmuskeln konnten wieder so richtig angespannt werden. Da verging die Zeit wie im Fluge. Nach der Talfahrt ging die Fahrt Richtung Küssnacht am Rigi. Bevor wir dann ins Glarnerland weiter reisten, liessen wir die diesjährige Reise im Restaurant Alpenhof beim Zvierihalt ausklingen. Es war wiederum ein sehr schöner und gemütlicher Ausflug. Freuen wir uns jetzt schon auf die Reise im 2020! Im Namen aller Teilnehmer, möchte ich mich für die perfekt organisierte Reise bei Sigi und Kurt Uhlmann recht herzlich bedanken. Es war super. Ebenfalls einen grossen Dank geht an unseren Chauffeur Marcel Gmür für seine tadel lose Fahrt. ● Sämi Altmann

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch