Aufrufe
vor 1 Monat

4. Ausgabe 2020 (23. Januar 2020)

  • Text
  • Glarus
  • Telefon
  • Januar
  • Glarner
  • Schwanden
  • Gemeinde
  • Nord
  • Glarnerland
  • Niederurnen
  • Volvo

Donnerstag,

Donnerstag, 23. Januar 2020 | Seite 10 TV Schwanden am Skiweekend in St. Moritz «Giachen» grüsst Bei prächtigem Wetter und top Schneeverhältnissen verbrachte der TV Schwanden vom Freitag, 10., bis Montag, 13. Januar, vier unvergessliche Tage in St. Moritz. Die Pisten, der Schnee, die Geselligkeit und das Essen waren einfach spitze. Jeder ist auf seine Rechnung gekommen. Egal, ob er mehr Après-Ski oder die tollen Pisten genossen hat. Dem Organisator des TV Schwanden möchte ich im Namen aller Beteiligten recht herzlich danken. Wir freuen uns schon wieder auf das nächste Jahr in St. Moritz. (Bildbericht: Meli) Frauen- und Mütterverein Näfels-Mollis Selbstbestimmt Man weiss nie, welche Wendungen das Leben nimmt. Ein schwerer Unfall, ein Schlaganfall mit anschliessender Urteilsunfähigkeit? Mit einer Patientenverfügung oder einem Vorsorgeauftrag kann jeder rechtzeitig vorsorgen und seine Angehörigen damit entlasten. Unter dem Titel «Selbstbestimmung bis zuletzt» orga - nisierte der Frauen- und Mütterverein Näfels-Mollis einen Vortrag zu eben diesen Themen. So fanden sich am Montagabend, 13. Januar, gut 25 Interessierte im Josefsheim in Näfels ein. Peter Zimmermann, Geschäftsstellenleiter der PRO SENECTUTE GLARUS, erläuterte dem bunt gemischten Publikum in seinem Vortrag über die Patientenverfügung und den Vorsorgeauftrag während einer Stunde die wichtigsten Punkte dieser beiden Dokumente und beantwortete Fragen und Unklarheiten. Auch beim anschliessenden Apéro stand er für weitere per - sönliche Fragen und Schilderungen gerne zur Verfügung. Der Frauen- und Mütterverein dankt an dieser Stelle Peter Zimmermann herzlich für sein Engagement. ● eing. INSERATEANNAHME ) 055 6474747 * fridolin@fridolin.ch Polizeimeldungen GLARUS: VERKEHRSUNFALL. Am Donnerstag, 16. Januar, ca. 06.50 Uhr, ereignete sich auf der Burg strasse in Glarus ein Verkehrsunfall zwischen einer Fussgängerin und einem Lieferwagen. Der Lenker eines Lieferwagens fuhr auf der Burgstrasse vom Kantonsspital herkommend in Richtung Schwanden. Gleichzeitig überquerte eine 19-jährige Fussgängerin beim Schulhaus Bürgli, für den Fahrzeuglenker überraschend, den Fussgängerstreifen in Richtung Kantonsschule und so kam es zu einer Kollision. Die Fussgängerin wurde durch die Wucht des Aufpralls von der Fahrzeugfront auf die Fahrbahn geschleudert und zog sich dabei unbestimmte Verletzungen zu. Sie wurde von der aufgebotenen Ambulanz zur Kontrolle und Behandlung ins nahe gelegene Kantonsspital Glarus überführt. Am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden. GLARUS: VERSUCHTER EINSCHLEICHEDIEB- STAHL. Am Donnerstag, 16. Januar, 20.45 Uhr, wurde an der Buchholzstrasse in Glarus ein Einschleichediebstahl versucht. Ein 19-jähriger Mann begab sich in die Garderobe der Sporthalle und durchsuchte dort Kleidungsstücke und Taschen nach Wertgegenständen. Dies konnte von einem ebenfalls anwesenden Bürger beobachtet werden. Beim Versuch, den mutmasslichen Täter zurückzuhalten, ergriff dieser die Flucht. Nach kurzer Verfolgung konnte er durch den Bürger auf der Strasse angehalten und überwältigt werden. Dabei zog sich der 19-Jährige unbestimmte Verletzungen zu. Er wurde mit der Ambulanz ins Kantonsspital Glarus gebracht. Die Ermittlungen zum versuchten Einschleichediebstahl sind im Gang. OBERURNEN: VERKEHRSUNFALL. In der Nacht auf Freitag, 17. Januar, 03.30 Uhr, ereignete sich auf der Kärpfstrasse in Oberurnen ein Verkehrsunfall. Der Lenker eines Personenwagens war auf der Quartierstrasse in Richtung Niederurnen unterwegs. Aus noch ungeklärten Gründen kollidierte der 51-Jährige am rechten Strassenrand mit in einem Parkfeld stehenden Auto. Durch den Aufprall wurde dieses retour gegen ein gegen die Front eines weitere Wagens geschoben. Beim Unfall verletzte sich der Verursacher leicht. Der Führerausweis wurde ihm abgenommen. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden. BILTEN: VERKEHRSUNFALL AUTOBAHN A3. Am Samstag, 18. Januar, 01.35 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn A3 in Bilten ein Verkehrsunfall. Der Lenker eines Personenwagens fuhr auf der Autobahn A3 in Richtung Zürich. Dabei verlor der 25-Jährige, infolge des starken Regens, die Kontrolle über sein Fahrzeug, worauf es zur Kollision mit der Mittelleitplanke kam. In der Folge schleuderte das Fahrzeug über die Fahrbahn und kam schlussendlich seitlich an der Böschung zum Stillstand. Die Insassen wurden mit leichten Verletzungen ins Kantonsspital Glarus gebracht. Am Auto und an der Strasseneinrichtung entstand Sachschaden. GLARUS UND NÄFELS: EINSCHLEICHEDIEB- STÄHLE. Am Montagabend, 20. Januar, wurden an der Buchholzstrasse in Glarus und an der Oberurnerstrasse in Näfels Einschleichediebstähle verübt. In Glarus schlich sich eine unbekannte Täterschaft unbemerkt in die Garderoben der Buchholzturnhalle. In Näfels waren Garderoben der lingh-arena sgu betroffen. Es wurden Taschen und Kleidungsstücke nach Wertgegenständen durchsucht. Das Deliktsgut konnte in beiden Fällen noch nicht beziffert werden. In der letzten Zeit kam es im Glarnerland wiederholt zu Einschleichediebstählen in Sportanlagen. Daher wird die Bevölkerung ersucht, Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt in unverschlossenen, frei zugänglichen Räumen wie Garderoben zu lassen. Hinweise im Zusammenhang mit den Einschleichediebstählen sind an die Kantonspolizei Glarus, Telefon 055 645 66 66, zu richten. SCHWANDEN: BRANDFALL. Am Mittwoch, 22. Jannuar, 06.40 Uhr, kam es an der Herrenstrasse in Schwanden aus noch ungeklärten Gründen zu einem Brand in einem Wohnhaus. Ein Bewohner des Einfamilienhauses meldete dem Feuerwehrnotruf, dass es in der Küche brenne, worauf sich der Brand rasch ausbreitete. Die Feuerwehr Kärpf konnte den Vollbrand mithilfe eines Hubretters rasch unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen auf weitere Gebäude rechtzeitig verhindern. Ein Bewohner erlitt schwere Verbrennungen. Die Rega flog den 45-Jährigen ins Universitätsspital Zürich. Zum Zeitpunkt des Brandes sollen sich nach ersten Angaben zwei Personen im Haus befunden haben. Eine Person wird vermisst, nach ihr wird gesucht. Abklärungen zur Identität der vermissten Person sind zurzeit im Gang. Am Haus entstand hoher Sachschaden. Die Schadensumme konnte noch nicht beziffert werden. Von Feuerwehr, Sanität, Staatsanwaltschaft und Polizei standen rund 50 Personen im Einsatz. Die Brandursache wird untersucht. ● Etwas Gutes tun Schweizer Paraplegiker- Stiftung Telefon 041 939 63 63 E-Mail: sps@paraplegie.ch Internet: www.paraplegie.ch Postkonto 40-8540-6

Donnerstag, 23. Januar 2020 | Seite 11 SCHATZchäschtli Für unsere Leserinnen und Leser steht das Schatzchäschtli kostenlos zur Ver fügung (auch mit Foto). Gratulieren Sie zu Geburtstag, Hochzeit usw. in der meistgelesenen Zeitung des Kantons Glarus. Für Lehr-, Schul- und Diplom - abschlüsse gilt ein besonderer Tarif. Mail: fridolin@fridolin oder per Post an Fridolin Druck und Medien, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden. Liebe Amalia An diesem Tag vor 10 Jahren erblicktest du das Licht der Welt. Seit dem ist kein Tag vergangen, an dem dein Lachen uns nicht erhellt. Doch am Sonntag strahlst du mehr als sonst vor Freude über diesen Tag, weil jeder, der als Gast dann kommt, dir zum Geburtstag alles Gute sagt. Grosi und Rita Friitig, 24. Januar was fürnä Tag da wird «üsers» Anni Fischli grad 75 Jahr …. Mit 75 noch fast perfekt, denn Lebenslust in deinen Adern steckt. Wir wünschen dir zu deinem Fest, dass du es dabei auch belässt! Gesundheit, Freude und viel Glück schau immer vorwärts – nie zurück! Anni mir wünsched dir alles Guäti zum Geburtstag. «Dinä» Samariterverein danggt dir für alles wod machsch. Liebe Amalia Alles Liebe zu deinem Tag, wir hoffen er wird wunderbar, denn wir wünschen dir nur das Beste zu diesem besonderen Fest. Kakao und Kuchen werden wir am Sonntag versuchen aber Kerzen darfst nur du auspusten. Zu deinem 10. Geburtstag wünschen wir dir alles Gute. Hannah, Mama und Papa Liebe Tanja Oertli du hast die Schweizermeisterschaft in Make-up gewonnen, dazu gratulieren wir dir recht herzlich. Deine Grosseltern Bekanntschaften Allein? Das muss nicht sein! Lerne noch heute aufgestellte Personen für Freizeit oder Partnerschaft kennen. Unverbindliche Informationen unter: Telefon 044 200 02 28 Wo ist die ältere Glarner Frau, die noch an die Liebe glaubt und einsam ist wie ich? Nach dem Motto: Geteilte Freude ist doppelte Freude suche ich dich! Alles Weitere über mich und dich möchte ich lieber erleben, wenn wir uns in die Augen schauen können! Habe Mut, melde dich! Angebote unter Chiffre 240758 Fridolin Druck und Medien Walter Feldmann AG Hauptstrasse 2 8762 Schwanden 30 Jahre Montessori Kinderhaus, Siebnen Fröhliches Fest Gegen 200 Personen dürften das Jubiläumsfest «30 Jahre Montessori Kinderhaus» in Siebnen am Sonntag, 12. Januar, besucht haben. Es war ein fröhliches, stimmungsvolles Treffen der ganzen grossen Kinderhaus-Familie. Barbara Meadowcroft und Hildegard Arheit (von links) wurden für 30 Jahre unermüdlichen Einsatz beschenkt. (Foto: Anna Tomczak) Wie die langjährigen Leiterinnen Hildegard Arheit und Barbara Meadowcroft erzählten, begann das Fest schon am Tage zuvor. «Mit all den Verabschiedung aus dem OK Glarner Stadtlauf Nach 35 Jahren Ruedi Etter war 35 Jahre im OK des Glarner Stadtlaufes tätig. Die Verabschiedung fand unter der Würdigung seiner grossen Verdienste für den Glarner Stadtlauf anlässlich des Helferessens statt. Der Glarner Stadtlauf konnte im letzten Herbst bei hervorragenden Bedingungen bereits zum 35. Mal durch - geführt werden. Dank dem grossen Einsatz des OKs stiegen die Teilnehmerzahlen stets. Der Glarner Stadtlauf ist heute die grösste Sportveranstaltung im Glarnerland, die jährlich stattfindet. Ruedi Etter war seit der Gründung des Glarner Stadt laufes dabei und engagierte sich mit Herzblut für den Anlass und das Sportgeschehen im Glarnerland. Dank seiner grossen Erfahrung aus verschiedenen Sportarten und Sportver - anstaltungen flossen viele gute Ideen ein. Ruedi Etter bemühte sich immer für eine Weiterentwicklung des Glarner Stadtlaufes. Kein anderes OK-Mitglied war so lange mit dabei. Anlässlich des Helferessens durfte der OK-Präsident Stefan Schiesser das enorme Engagement und Ruedi Etters langjährige Mitarbeit würdigen und verdanken. Unter grossem Applaus erhielt er ein Geschenk, das natürlich Müttern haben wir gekocht und die Räumlichkeiten für das Fest ein - gerichtet. Es war einmal mehr schön zu erfahren, wie wir in kur- Ruedi Etter (rechts) wurde nach 35 Jahren gebührend aus dem OK verabschiedet. zer Zeit viel bewirken können.» Am Sonntag dann bevölkerten Kinder und Eltern in grosser Zahl das Montessori Kinderhaus. Nicht wenige Jugendliche waren dabei, die in der Anfangszeit das Kinderhaus besucht hatten und jetzt fröhlich mitfeierten und auch tatkräftig mithalfen. Zum Beispiel mit sanfter Hartnäckigkeit Tombola-Lose an Frau und Mann brachten. Oder den kleineren Kindern zauberhafte Tattoos auf die Arme pinselten sowie Essen und Trinken servierten. Ein Höhepunkt war nachmittags das Konzert des lokalen Kinderchors Cantavini. Unter der Leitung von Susanne Brenner erfreute der Chor das gutgelaunte Publikum. Nicht weniger beeindruckend war die Geigenklasse Suzuki, ebenfalls aus Siebnen, welche erstmals auftrat. Die 3- bis 8- Jährigen boten ein erstaunliches Konzert – genau passend zum festlichen Anlass. Im Rahmen dieses Auftrittes erhielten die beiden Initiantinnen und Montessori-Pädagoginnen ihre verdiente Ehrung. Sichtlich gerührt nahmen sie diese entgegen. Im Gespräch erinnerten sie daran, dass in den vergangenen Jahren viele Freundschaften entstanden seien, zwischen den Eltern, aber auch unter den Kindern, die heute noch andauern. Dafür und für die tägliche Arbeit mit den lebhaften Kleinen habe sich ihre Arbeit gelohnt. ● Meinrad Dossenbach (Foto: zvg) auch etwas mit Sport zu tun hat. Das ganze OK wünscht Ruedi Etter alles Gute und freut sich, ihn schon bei der nächsten Austragung am Samstag, 24. Oktober 2020, mindestens als Zuschauer begrüssen zu dürfen. ● Stefan Schiesser, OK-Präsident

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch