Aufrufe
vor 1 Woche

40. Ausgabe 2019 (3. Oktober 2019)

  • Text
  • November
  • Franken
  • Schwanden
  • September
  • Gemeinde
  • Telefon
  • Nord
  • Glarner
  • Oktober
  • Glarus

Donnerstag,

Donnerstag, 3. Oktober 2019 | Seite 14 Ausbildungserfolge bei der Glarner Kantonalbank von Corina Hinder, Martina Stauffacher, Marc Hauser, Susan Diethelm und Kathrin Mayer Corina Hinder, Finanzierungsberaterin, Filiale Näfels-Mollis, Martina Stauffacher, Finanzierungsberaterin, Filiale Näfels-Mollis, Dipl. Bankwirtschafterin HF Corina Hinder und Martina Stauffacher haben vom September 2016 bis September 2019 das berufsbegleitende Studium zur dipl. Bankwirtschafterin HF an der Kalaidos Banking+Finance School in Zürich absolviert und dieses mit Bravour bestanden. Der Schwerpunkt dieses Studiums liegt bei den Fächern Finanzieren, Portfolio Management, Finanzplanung, Volkswirtschaftslehre sowie Financial and Management Accounting. Dabei setzte sich der Abschluss aus schriftlichen und mündlichen Leistungsnachweisen in verschiedenen Fächern und einer Diplomarbeit zusammen. Marc Hauser, Finanzierungsberater, Filiale Netstal, Dipl. Betriebswirtschafter NDS HF Marc Hauser begann im Februar 2018 sein berufsbegleitendes Nachdiplomstudium zum dipl. Betriebswirtschafter NDS HF an der HSO Wirtschafts- und Informatikschule in Rapperswil und hat dieses mit Bravour bestanden. Der Schwerpunkt des Studiengangs liegt in der praxisnahen Ausbildung, die sich auf die wichtigsten betriebswirtschaftlichen Elemente abstützt, wie unter anderem die Unternehmensführung, Marketing, Personalmanagement sowie Prozessund Produktionsmanagement. Kirchgemeinde Bilten-Schänis Gottesdienst mit Taufe 25. Internationale Almkäseolympiade Galtür (A) Zweimal Bronze Susan Diethelm, Assistentin Rechtsdienst, Hauptsitz, Bachelor of Science ZFH in Wirtschaftsrecht Susan Diethelm hat vom August 2015 bis Juli 2019 das berufsbegleitende Studium zum Bachelor of Science ZFH in Wirtschaftsrecht an der ZHAW School of Management and Law in Winterthur absolviert und dieses mit Bravour bestanden. Der Schwerpunkt dieses Studiums liegt bei den Fächern nationales und internationales Wirtschaftsrecht, zentrale Managementkompetenzen sowie Kommunikation und englische Rechts- und Wirtschaftssprache. Dabei setzte sich der Abschluss aus schriftlichen und mündlichen Leistungsnachweisen in verschiedenen Fächern sowie Modulprüfungen und einer Bachelorarbeit zusammen. Kathrin Mayer, Teamleiterin Business Consulting, Hauptsitz, Master of Advanced Studies in Business Analysis ZFH Kathrin Mayer begann im Februar 2017 ihr berufsbegleitendes Studium zum Master of Advanced Studies in Business Analysis ZFH an der ZHAW School of Management and Law in Winterthur und hat dieses mit Bravour bestanden. Der Schwerpunkt dieses Studiums liegt bei den Fächern Business Modeling, Business Transformation Management, Anforderungs - analyse sowie Digitale Strategie und Führung. Dabei setzte sich der Abschluss aus schriftlichen und mündlichen Leistungsnachweisen in den verschiedenen Fächern sowie einer Masterarbeit zusammen. Sie haben während dieser Zeit viel Engagement und Fleiss in die Ausbildung gesteckt und das Diplom mit Bravour bestanden. Mit dem erarbeiteten, wertvollen Wissen setzen Corina Hinder, Martina Stauffacher, Marc Hauser, Susan Diethelm und Kathrin Mayer einen weiteren Meilenstein für die berufliche und private Zukunft. Die Glarner Kantonalbank gratuliert allen herzlich zu diesem tollen Erfolg. Der Kirchenkreis Glarus Nord steht vor der Herausforderung, die offene Pfarrstelle in der reformierten Kirchgemeinde Bilten-Schänis zu besetzen. Der Gottesdienst mit Taufe vom Sonntag, 6. Oktober, um 09.00 Uhr in der Reformierten Kirche Bilten (Foto) wird von einer Pfarrerin gestaltet, die sich für diese Stelle beworben hat. Wir freuen uns, die Bewerberin, die Tauffamilie und alle Interessierten am Gottesdienst willkommen zu heissen und laden herzlich dazu ein. Anschliessend besteht die Gelegenheit für einen persönlichen Austausch mit der Bewerberin. (Bildbericht: Stefan Cheridito) Gleich doppelt erfolgreich war der Glarner Alpkäse diesmal an der 25. internationalen Alm käseolympiade vom Samstag, 28. September, im österreichischen Galtür, wo mehr als 100 Senner aus Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz ihre Alpkäse präsentierten. Denn die Produkte von Rita und Reto Widmer von der Alp Bösbächi in Glarus Süd haben die kritische Fachjury überzeugt. Sie gewannen die Bronzemedaille in der Kategorie Schnittkäse über 45 % F.i.T. und ebenfalls Bronze in der Kategorie Schaf- und Ziegenkäse. (Bildbericht: zvg) Vereinsreise Frauenturnen Netstal Fragen in Solothurn Am letzten September-Samstag pilgerten die Netstaler Frauenturnerinnen zur Verenaschlucht samt Einsiedelei, testeten die solothurnische Gastronomie und erkundeten die Barock-Stadt. «Wisst ihr, was Glarus und Solothurn gemeinsam haben?», fragte Organisatorin und Reiseleiterin Mirjam Zweifel beim kurzen Halt in Gunzgen. Auflösung: Solothurn und Glarus sind als Kantone touristisch am schlechtesten vermarktet. Höchste Zeit also, die Ambassadoren-Stadt mit ihren 17 000 Einwohnern kennenzulernen. Nach einem kurzen «Pintli»-Besuch wanderten die 15 Ausflüglerinnen samt Chauffeur und Vorturner Peter Nef zur Verenaschlucht. Einsiedler Michael, ein ehemaliger schwäbischer Polizist, wusste einiges über sich, die Verenaschlucht mit ihren 27 000 Bovis-Einheiten sowie über die beiden Kapellen Verena und Martin zu berichten. Der geschiedene Vater von vier Kindern hat sich ein beachtliches theologisches und heilerisches Wissen angeeignet und ist jederzeit für alle da, die ihn brauchen. …Ich merke auf 200 m Distanz, ob jemand meine Hilfe benötigt.» Kann er das wirklich? Beim zweiten «Pintli»-Besuch folgte das nächste Rätsel: «Was bedeutet 46/42 auf der Menükarte und was soll ich bestellen?» Also 46/42 war nicht etwa die Kleidergrösse, sondern der Preis. Fazit: Alle waren des Lobes voll für die kreative Küche und die Ambiance. Als Verdauungsspaziergang folgte die Stadtbesichtigung. Das Bieltor, das Baseltor, die 11i-Uhr, der Burris- Turm, die Franziskaner kirche, das Rathaus, die St. Ursen-Kathedrale und der Zeitglockenturm, das «solheure» und die Solothurner Torte sind nun keine Unbekannten mehr. Solothurn ist jetzt zumindest beim Frauenturnen Netstal touristisch erschlossen. ● kämü www.ftnetstal.weebly.com Die Netstaler Frauenturnerinnen wissen nun fast alles über Solothurn. (Foto: zvg)

Donnerstag, 3. Oktober 2019 | Seite 15 Glarner Landwirtschaft aktuell Glarner Genossenschaft für Viehabsatz Nächster Schlachtviehmarkt Mittwoch, 16. Oktober, 11.00 Uhr bei der Brückenwaage in Glarus Anmeldungen sind mit Angabe der TVD-Nummer (Ohrenmarke) und Gattung bis zu nachstehendem Termin zu richten an: Glarner Genossenschaft für Viehabsatz, Ygrubenstrasse 9, 8750 Glarus, Telefon 055 640 98 21 oder E-Mail: geschaeftsstelle@bvgl. ch, oder sind über die Homepage www.bvgl.ch einzugeben. Anmeldetermin: bis Montag, 7. Oktober, 11.00 Uhr. Anmeldungen nach Anmeldeschluss können je nach Aus - lastung eventuell nicht mehr berücksichtigt werden. Melden Sie Ihre Tiere deshalb bitte frühzeitig an. Sammeltransporte führt Samuel Jenny, Trogseite, 8762 Sool, Telefon 055 644 37 08, aus. Nächster Schlachtviehmarkt: Dienstag, 12. November. ● Waldkindergarten Glarus Nord Erfreulicher Zuwachs Aufgrund der höheren Öffentlichkeitsarbeit, vor allem seitens der Elternschaft, und der von der Gemeinde neu finanzierten Busbegleitung ist es gelungen, die Anmeldungen im Waldkindergarten von 5 pro Jahrgang auf 11 zu erhöhen – maximal sind 12 möglich. Besichtigung für 2020: Samstag, 26. Oktober, 09.00 bis 11.00 Uhr. Unihockey – Hurricanes Herren I 20 starke Minuten Die erste Mannschaft der Hurricanes Glarnerland Weesen bestritt am Sonntag, 29. September, ihr zweites Meisterschaftsspiel gegen Floorball Heiden. Heiden startete besser in die Partie und ging nach fünf Minuten mit 1:0 in Führung. Dann kamen auch die Glarner besser ins Spiel und konnten sich Chancen erarbeiten. Der Gegner blieb aber stets gefährlich und kam immer wieder zu grossen Möglichkeiten. In der 16. Minute erhöhte Heiden auf 2:0. Mit diesem Resultat gingen die beiden Teams in die erste Pause. Auch in den zweiten Abschnitt startete Heiden besser. Die logische Folge: Das 0:3 aus Glarner Sicht. Nun wurde das Spiel auf beiden Seiten härter. Strafen hüben wie drüben waren die Folge. Das Unterzahlspiel beider Team funktionierte einwandfrei und so fielen bis Drittelsende trotz zahl- reicher Möglichkeiten keine weiteren Tore. Für den letzten Abschnitt nahmen sich die Hurricanes viel vor. Die Wirbelwinde konnten den Druck erhöhen und wurden in der 53. Spielminute belohnt: Sandro Zanoni bediente mit einem perfekten Pass Luca Wiederkehr und dieser versenkte den Ball direkt aus der Luft zum 1:3 in die Maschen. «Endlich!», dachte sich das ganze Team und mit einem Schlag war das Feuer zurück. Die Mannschaft der Hurricanes legte, sichtlich beflügelt durch den ersehnten Treffer, gleich nach und keine 30 Sekunden verwertete Djan Gächter ein klasse Zuspiel von Daniel Tschudi zum 2:3-Anschlusstreffer. Es waren noch mehr als sieben Minuten zu spielen. Doch zwei Minuten später nahm die Aufholjagd mit dem vierten Treffer des Gegners ein jähes Ende. Die Hurricanes probierten es in der Folge noch ohne Torhüter, doch trotzdem ging die Partie 2:4 verloren. ● Elias Hösli Im Waldkinderkarten Bilten wird Käferfest gefeiert. Die neuen Waldkinder starteten vor fünf Wochen im Elmenwald, Bilten. Zum diesjährigen Anfangsthema «Chäferli» bauten die Kinder für ihre Steinchäferli Häuschen, Rutschbahnen und sogar Swimmingpools. An regelmässigen Käferfesten wurde «gekocht» und «gebacken». Als Highlight entdeckte die Klassenassi - stentin einen echten Waldmistkäfer, den die Kinder auf der Hand krabbeln (Foto: zvg) lassen konnten. Faszinierend. Die Geschichte «Der kleine Käfer Skarabäus» begleitet die Waldkinder. Kommt Ihr Kind im Sommer 2020 in den Kindergarten? Dann besichtigen Sie mit ihm den Waldkindergarten am Samstag, 26. Oktober, zwischen 09.00 und 11.00 Uhr. Das vermittelt den ersten Eindruck des Waldplatzes und alle können sich mit «Waldeltern», Kindergartenlehrperson und Klassenassistentin auszutauschen. Wetter - feste Schuhe und Kleidung sind empfohlen. Der Weg ist ab der Bibliothek Bilten signalisiert. ÖV-Anreisende fahren bis zur Haltestelle «Zentrum» in Bilten. Parkplätze gibt es bei der Bibliothek oder beim Primarschulhaus Bilten. Der Waldkindergarten Glarus Nord freut sich auf Besuch! Informationen auf www.glarus-nord.ch. ● pd.

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch