Aufrufe
vor 1 Woche

40. Ausgabe 2019 (3. Oktober 2019)

  • Text
  • November
  • Franken
  • Schwanden
  • September
  • Gemeinde
  • Telefon
  • Nord
  • Glarner
  • Oktober
  • Glarus

Donnerstag,

Donnerstag, 3. Oktober 2019 | Seite 32 WEGA Schwingfest Weinfelden Ausgezeichnete Glarner Zum zweitletzten Schwingfest der Saison fuhren dreizehn Glarner Nachwuchsschwinger am 28. September nach Weinfelden, wo anlässlich der WEGA jährlich ein Buebeschwingfest stattfindet. Mit einem Kategoriensieger und sechs Auszeichnungen darf sich die Bilanz der Glarner Delegation sehen lassen. Herbstwanderung Gemeinnütziger Frauenverein Netstal Wildromantisches Flims Kein Wässerchen konnte die gute Laune der Netstaler Frauenvereinsfrauen trüben, die sich am frühen Morgen nach Flims aufmachten, weder der Dauernieselregen, noch die deswegen geänderte Wanderroute. Herbstwanderung nach Flims Conn zur Plattform «Il Spir». (Foto: zvg) Die Glarner Teilnehmer: Hinten von links: Frank Leuzinger, André Sturzenegger, Patrik Feldmann; mittlere Reihe: Pirmin Tschudi, Nino Marti, Sales Tschudi, Jonas Ebnöther, Jan Bommer, Niels Marti; vorne: Elias Vordermann, Fridolin Figi, Enrico Tschudi, Severin Bäbler. (Foto: Brigitte Feldmann) Bei den Ältesten (Jg. 2004/05) konnte sich Frank Leuzinger, Schwanden, mit vier Siegen und einem gestellten Kampf nach fünf Umgängen berechtigte Hoffnungen auf die Schluss - gangqualifikation machen. Das Einteilungsgericht entschied sich aber für den punktgleichen Bündner Salomon Lazzarotto, welcher den finalen Kampf gegen Seriensieger Tobias Schönenberger aus Kirchberg SG bestritt. Lazzarotto sorgte mit einer Kombination Kopfgriff/Übersprung für die Überraschung des Tages und wurde als Sieger geschultert. Da auch Frank Leuzinger seinen sechsten Gang mit Maximalnote 10 gewann, durfte er sich als Sieger 1b feiern lassen. Eine zweite Auszeichnung in dieser Kategorie konnte sich André Sturzenegger, Filzbach, erschwingen. Mit drei Siegen erreichte er die Punktzahl von 56,25. Bei den Jahrgängen 2006/07 erreichten Pirmin Tschudi und Niels Marti aus Matt mit ihren zwei Siegen die benötigte Punktzahl nicht. Sieger wurde in dieser Kategorie Simon Fäh, Benken, ein Schüler der Sportschule Glarnerland. Ein riesiges Teilnehmerfeld fand sich bei den Jahrgängen 2008/09 – darunter: sechs Glarner Knaben. Drei durften am Abend eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen. Mit vier Siegen und zwei gestellten Gängen erreichte Jan Bommer, Mitlödi, 56,75 Punkte und den 8. Rang. Punktgleich mit drei Siegen klassierte sich Sales Tschudi, Matt, auf dem 8. Rang. Ebenfalls drei Siege erkämpfte Jonas Ebnöther, Luchsingen. 55,75 Punkte reichten am Ende für den 12. Rang. Bei den Jüngsten (Jg. 2010/11) zeigte Nino Marti, Haslen, einmal mehr einen souveränen Wettkampf und klassierte sich mit fünf Siegen und hohen 57,75 Punkten auf dem zweiten Rang und somit auf dem Podest. Der zweite Glarner Teilnehmer in dieser Kate - gorie, Enrico Tschudi, Matt, verpasste die Auszeichnung lediglich um einen Viertelpunkt.● Brigitte Feldmann Geplant war eigentlich, den «Trutg dil Flem», den Wasserweg von Flims zu erwandern. Nach einem gemütlichen Kaffee in Flims machten wir uns jedoch alsbald auf den Weg nach Flims Waldhaus mit Ziel «Il Spir» in Conn. Über einen sehr schönen Wanderweg, der durch einen wildromantischen Wald führt, gelangt man via Caumasee in etwa einer guten Stunde nach Conn. Dabei zeigte sich sogar hin und wieder mal kurz die Sonne. Im Restaurant in Conn genossen wir gemütlich-friedlich ein feines Mittagessen, bevor wir «Il Spir» erklommen. Schon auf dem Weg nach Conn eröffnet sich einem ein beeindruckender Einblick in die Rheinschlucht. Dann steigt man, sofern schwindelfrei, auf diese vor ein paar Jahren eröffnete Aussichtsplattform und ist einfach nur noch überwältigt. Ein zufällig anwesender Ranger beantwortete uns auch die eine und andere Frage. Anschliessend kam der krönende Abschluss (selbst die Organisatorinnen hatten nicht damit gerechnet): In Conn standen Pferde und Kutsche parat zur Abfahrt und der freundliche Kutscher war sofort bereit, uns alle mitzunehmen. Er hätte nämlich sonst leer fahren müssen! Wir setzten uns gerne rein und liessen uns den Wind um die Ohren blasen. Geschützt vor Regen und Kälte gings nun durch den Wald und in teils flottem Tempo zurück nach Flims Waldhaus. ● Diana Deffner Golf Glarnerland Letztes Training der Saison Die Glarner Golferinnen und Golfer treffen sich während der Sommersaison einmal wöchentlich zum Clubtraining. Das Clubleben bei Golf Glarnerland lebt und wird gepflegt. FC Glarus Erneute Niederlage Bei sommerlichen Bedingungen und vor rund 100 Zuschauer empfing der FC Glarus den Aufstiegsaspiranten FC Flawil im Buchholz. Die erste Halbzeit konnte das Heimteam die Partie noch ausgeglichen gestalten. Im zweiten Abschnitt setzte sich Flawil verdient mit 1:3 durch. Übung macht den Meister: Schlag aus dem Bunker. (Foto: zvg) Samir Reshani vor dem gegnerischen Tor. Die erste Viertelstunde gehörte den Stadtglarnern, welche das Match sehr engagiert und willig in Angriff nahmen und sich die eine andere Halbchance erarbeiten konnten. Anschliessend war es der FC Flawil, welcher besser aufspielte und der von den sich häufenden individuellen Fehlern des Gegners profitierte. Die daraus entstandenen Torgelegenheiten blieben jedoch allesamt ungenutzt und so war die Partie weiterhin offen. Torlos gingen die Teams in die Pause. Auch nach dem Unterbruch änderte sich am Geschehen nicht viel. In der 52. Minute konnte Flawil in Führung gehen. Der Abschlag des Glarner Torhüters Kurtishaj landete genau in den Füssen von Gibanica. Dessen Zuspiel verwertete David Obrist gekonnt. Nur eine Zeigerumdrehung später fiel die Vorentscheidung. Simon Obrist köpfelte eine weite Flanke von Gröli ins Tor. Die Glarner (Foto: Jasihen Balachandran) versuchten zu reagieren. Hofer kam nach einem Masszuspiel von Gabriel alleine vor dem Tor zum Abschluss, setzte den Ball jedoch neben das Gehäuse. Dann waren die Flawiler wieder an der Reihe und machten die Sache besser. Vasic erhöhte auf 0:3. Hofer gelang in der 73. Minute noch das 1:3. Die Gäste hatten die Partie jedoch unter Kontrolle und brachten den Vorsprung problemlos über die Zeit. ● (kg) Putten, chippen, pitchen, lange Schläge auf der Driving-Range – das ganze Repertoire eines Golfers – wurde jeweils an den Donnerstag - abenden instruiert und trainiert. Wer nicht dabei war, hat echt was verpasst ... Die gute Nachricht: nächstes Jahr findet bestimmt wieder ein Club - trainingsangebot statt. René Plüss, Clubtrainer bei Golf Glarnerland, und sein Stellvertreter Helmut Roth haben sich abwechslungsreiche und interessante Trainings einfallen lassen. Vielen Dank euch beiden! Nach dem Training ist vor dem Training – wie bereits in den letzten Jahren wird ab Mitte November am Montagabend und allenfalls bei ge nügend Anmeldungen auch am Donnerstagabend wieder das Winterfit-Training in den Lokalitäten der fitlikeplüss gmbh in Riedern durchgeführt. Dabei geht es im Wintertraining vor allem darum, den Körper mit Stabilitäts-, Kräftigungs- und Dehn - übungen fit und geschmeidig zu halten, sowie den Golfschwung in «Slowmotion-Bewegungen» ins Gedächtnis einzubrennen. Man munkelt, dass das Vorgehen einen gewissen Nutzen erziele ... ● B. Kuhn Informationen unter www.golf-glarnerland. ch. Wahlen 2019 Wahlempfehlungen bedürfen eines Inserates. Gerne unterstützt Sie unser Verkaufsteam entweder online unter fridolin@fridolin.ch oder am Schalter in Schwanden. Für Sie offen Montag bis Freitag, von 07.30 bis 12.00 und von 13.00 bis 17.30 Uhr. Danke für Ihr Verständnis Ihr FRIDOLIN-Team

Donnerstag, 3. Oktober 2019 | Seite 33 35. glarnerstadtlauf Hauptsponsoren: Samstag, Co-Sponsoren: 26.Oktober 2019, Start ab11.00 Uhr •Läufer/-innen (Einzeln und Teams) Allgemeine Infos/Ausschreibungen: Fachstelle Sport, 8750 Glarus Telefon 055 646 62 07 www.glarner-stadtlauf.ch Festwirtschaft und viel Plausch ...!

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch