Aufrufe
vor 1 Woche

40. Ausgabe 2019 (3. Oktober 2019)

  • Text
  • November
  • Franken
  • Schwanden
  • September
  • Gemeinde
  • Telefon
  • Nord
  • Glarner
  • Oktober
  • Glarus

Donnerstag,

Donnerstag, 3. Oktober 2019 | Seite 38 Zwei Unverwüstliche beenden Triathlonsaison Kohler und Colella beenden Karriere Mit dem Locarno-Triathlon beenden viele Sportlerinnen und Sportler ihre Triathlon-Saison. Über 10 Jahre schon be streiten die zwei Schulfreunde Rolf Kohler, Netstal, und Andi Colella, Linthal, zusammen Triathlonwettkämpfe. Während Colella als erfolgreicher Läufer zum Triathlon stiess, bestreitet Kohler seit 1989 Wettkämpfe in dieser Ausdauer gefragten Sportart. Tennisclub Mollis, Clubmeisterschaften Spannende Matches Joana Iten, Walter Iten jun., Jürg Baur in den Einzeln und Sandra Wermelinger mit Alfons Seliner im Mixed-Doppel heissen die diesjährigen Clubmeister des Tennisclubs Mollis. Als krönender Abschluss fand der zweite Risotto-Abend mit Renato Zweifel statt. Rolf Kohler (links) und Andi Colella (rechts). (Foto: zvg) Auch wenn die beiden früher die gleiche Schule besuchten, jetzt die gleichen Wettkampfdistanzen bestreiten, so verschieden sind ihre Voraussetzungen. Rolf Kohler lebt seit bald 20 Jahren ohne eigene Nieren. Infolge einer Krankheit mit nachfolgender grosser Medikamenteneinnahme, versagten seine Nieren und wurden durch eine Spenderniere ersetzt. Das hindert Kohler nicht daran, jährlich bis zu acht Triathlon zu bestreiten. Rolf bestritt heuer den Zürich-Triathlon, den er als 10. beendete, war in Heilbronn über 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21 km Laufen als 102. in einer Zeit von 6:02 Stunden im Ziel. In Zug wurde Kohler als 37. klassiert und in Locarno beendete er den Wettkampf als 26. Andi Colella lässt es sich nicht nehmen, neben dem Triathlon noch Langstreckenläufe zu bestreiten. Sei dies der Marathon in Luzern oder Zürich, Strassenläufe in der Schweiz und in Italien und alle mit hervorragenden Leis - tungen. Da wurden auch schon mehr als drei Marathon- Wettkämpfe pro Jahr bestritten und über zehn Strassenläufe. Sein Körper zeigt nun auch Reaktionen und der Arzt muss auch vermehrt besucht werden. Andi bestritt heuer den 70.3 Triathlon (halbe Ironman- Länge) von Heilbronn, seine Zeit von 5:16 Stunden brachte ihm Rang 45 ein. Im Spiezathlon wurde er 10., in Schaffhausen 8. und in Locarno erreichte Colella den 9. Schluss - rang. Den Thuner Stadtlauf konnte Andi in 41.22 Minuten auf dem 12. Rang beenden und in Roseto (I) lief er als 7. mit einer Zeit von 34:53 Minuten über 9 km durchs Ziel. Den beiden Unverwüstlichen alles Gute für die Saison 2020. ● Rudy Herrmann Jungmeisterin Joana Iten siegte bei den Damen. (Foto: zvg) Kunsteisbahn Buchholz Seit Montag geöffnet Die GLKB Arena ist seit Montag betriebsbereit, die Spieler des GEC, die Eiskunstläuferinnen und der öffentliche Eislauf nutzen das überdachte Eisfeld intensiv. Erfreulich viele Mitglieder nahmen an den diesjährigen Clubmeisterschaften des Tennisclubs Mollis teil. Zum ersten Mal seit Jahren konnte ein Aktiv-Tableau bei den Damen gestellt werden. Dieses entschied Jungmeisterin Joana Iten für sich: Die sechzehnjährige Captaine des Frauen- Interclubteams schlug in einem höchst spannenden Finalspiel die zwei Stufen höher klassierte Sandra Wermelinger mit 7:6/0:6/6:4 und ist damit erste Molliser Clubmeisterin seit vielen Jahren. Sandra Wermelinger gewann ihr Halbfinalspiel gegen Lisa Brüggemann, während Joana Iten sich gegen Tina Gröper mit 6:3/6:1 durchgesetzt hatte. Bei den Herren-Aktiven heisst der Clubmeister erneut Walter Iten jun. Er bezwang Vizepräsident Patric Michel klar mit 6:0/6:1. Walter Iten hatte sich im gut gefüllten Tableau in den Vorrunden gegen Marathon-Mann Patrick Faoro mit 6:3/6:2 und mit 6:0/6:0 gegen Rubens Manganelli durchgesetzt. Patric Michel hatte im Halbfinal gegen seinen aufstreben - den Mannschaftskameraden Diego Ragotti verdient mit 6:2/6:2 gewonnen. Bei den Senioren kam es zur Neu - auflage des Vorjahresfinals zwischen Jürg Baur und Alfons Seliner. Das Spiel gestaltete sich ausgeglichen, letztlich verteidigte Jürg Baur mit 6:3/6:4 seinen Titel als Seniorenmeister. Alfons Seliner gewann mit Partnerin Sandra Wermelinger das beliebte Mixed-Tableau, indem sie sich im Final gegen das Duo Peter Fischli und Tina Gröper mit 6:3/7:6 durchsetzten. Im Anschluss folgten über vierzig Mitglieder der Einladung zu «Renatos-Risotto-Plausch», mit Renato Zweifel und den Frauen vom Molliser «Tennis-Beizli». Präsident Andreas Neumann dankte ihnen in der Hoffnung, dass viele weitere Molliser Risotto-Abende kommen mögen. ● Andreas Neumann Sämtliche Informationen auf www.tcmollis.ch. Badminton Club Linth, Näfels Neue Teamwear Die U11-Junioren des GEC sind vor dem Training voller Tatendrang. (Foto: R.E.) Nach dem erfolgreichen Sommer - betrieb mit verschiedenen Sportanlässen wird das Eisfeld nun wieder für seinen ursprünglichen Zweck genutzt. Es wird im Buchholz im Herbst wieder einiges los sein, neben dem Eislauf wird intensiv Fussball gespielt. Neue Eisaufbereitungsmaschine Man hat die für vier Jahre gemietete Eisaufbereitungsmaschine durch eine moderne, elektrisch betriebene ersetzt. Wegen der Überdachung ist die Maschine anders, nicht unbedingt einfacher, aber sehr effizient, so Betriebsleiter Ruedi Tschudi. Schnee - räumung auf der Eisfläche ist jedenfalls nicht mehr notwendig. Seit Montag steht nun die Kunsteisbahn für alle zur Verfügung, die Belegungspläne sind in einem Flyer zusammengefasst. Ebenso wird das Buchholzstübli offen für seine Gäste sein. ● R. E. Pünktlich zur Saison 2019/2020 kleidete sich der Badminton Club Linth Näfels neu ein. Unter der Projektleitung von Neo-Vorstandsmitglied und Teamwear-Designer Nino Schmed (2. von rechts) konnten die Spielerinnen und Spieler vergangene Woche die lang ersehnten neuen Clubshirts in Empfang nehmen. Der BCL könnte das Glarnerland wohl kaum besser repräsentieren als mit dem Paisley-Muster – besser bekannt als «Glarnertüächli-Motiv». Ein wahrhaftes Schmuckstück und wohl das schönste Clubshirt der Vereinsgeschichte. Die Trainingskleidung wurde natürlich sofort gewechselt und die Halle der lintharena sgu erstrahlte in stilvollem Blauton. Mit grossem Stolz trägt der BCL die neuen Shirts an Meisterschaftsspielen und Turnieren in die ganze Schweiz hinaus und mit dabei immer ein Stückli Glarnerland. Im Namen aller Mitgliederinnen und Mitglieder bedankt sich der Vorstand bei Nino Schmed für die professionelle Abwicklung und Koordination. Weitere Informationen zum Verein: www.bclinth.ch (Trainings jeweils Montag/ Freitag ab 19.30 Uhr) (Bildbericht: zvg)

Donnerstag, 3. Oktober 2019 | Seite 39 Aus dem Linthgebiet Amden | Benken | Kaltbrunn | Rieden | Schänis | Weesen Texteinsendungen und Inserate an: Fridolin, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden, Email: fridolin@fridolin.ch Notfalldienste Arzt Den Notfallarzt an Wochenenden und Feiertagen erreichen Sie unter den nachfolgenden Notfalldienstnummern (an Werktagen können Sie jederzeit Ihren Hausarzt über die Praxistelefonnummer erreichen; bei Ab wesenheit gibt Ihnen der Telefon beantworter seinen Vertreter bekannt): Rapperswil-Jona, Bollingen, Wagen: Telefon 0848 144 111 Kaltbrunn, Benken, Uznach, Schmerikon, Eschenbach, Goldingen, St. Gallenkappel, Ernetschwil, Gommiswald, Rieden: Telefon 0848 144 222 Schänis, Weesen, Amden: Telefon 0848 144 222 Sollte die Notfallnummer ausnahmsweise einmal nicht funk tionieren oder bestehen Unklar heiten, so kann die Zentrale des kantonalen Spitals Uznach (Tel. 055 285 4111) Auskunft über den dienst habenden Notfallarzt geben. Notfalldienst Tierarzt Linthgebiet: Alle Tierarztpraxen haben einen Notfalldienst organisiert. Auskunft erteilt Ihr Tierarzt! Jubiläums-Alpabfahrt 50. Alpsommer Gruss aus Rieden Dorffest zum Berglädeli Im alten Ladenlokal neben der früheren Post in Rieden kann man sei letztem Samstag wieder einkaufen, nicht alles, aber doch einiges für den Haushalt-Alltag. Das Berglädeli, wie es sein Inhaber Kurt Kühne nennt, sei zwar immer noch klein, aber fein! Mit tatkräftiger Hilfe von etlichen Dorfbewohnern entstand innert kurzer Zeit im von der politischen Gemeinde Gommiswald mietweise zur Verfügung gestellten Raum ein Bijou, das seinesgleichen sucht, mit einer kleinen Bar, einer Spielecke für die Kinder und überhaupt einer gediegenen Einrichtung. Zwischen 200 und 300 Personen, mehr als ein Viertel der Dorfbevölkerung, hatte sich am Eröffnungstag eingefunden, geschnuppert, gestaunt darüber, was da entstanden ist, sich gefreut, zusammen mit anderen ein richtiges Fest gefeiert, bis weit in den Abend hinein. Offensichtlich hatten viele Dorfbewohner auf diesen Moment gewartet und selber zum Gelingen beigetragen, indem sie das Vorhaben Kühnes finanziell oder durch tatkräftige Mitarbeit bei den Vorbereitungen unterstützten. Zu besonderem Dank verpflichtet sei er Isabella und Guido Tobler, Cathrin und Michi Schnyder, ohne die das Vorhaben nicht hätte verwirklicht werden können, sagte Kühne. An der Dorfbevölkerung ist es nun, zu zeigen, wie sehr man das Berglädeli schätzt, wie gern man dort einkehrt, vor allem in der bald bevorstehenden Zeit, da es die einzige Dorfbeiz «Sonne» nicht mehr geben wird. ● (st.) Betreibungsamtliche Grundstücksteigerung Schuldner: Dirk Drews-Jahnke, Staatsbürgerschaft: Deutschland, Geburtsdatum: 11. Mai 1956, Ziegelhof 20, 8718 Schänis Am vergangenen Samstag, 28. September, kehrte Älpler Sepp Luchsinger mit seinen 113 festlich geschmückten Tieren (Milch- und Mutterkühe mit Kälbchen, Rinder, Mässen und Jährlinge) zum 45. Mal von den Alpen Hüsliberg-Bätruns ins Tal zurück. Zuvor war er bereits vier Jahre auf Steinegg-Oberhag in Maseltrangen und einen Sommer auf Alp Schrattli im Glarnerland z’Alp. Somit darf er auf 50 Alpsommer zurückblicken, was sicher auch in der Region nicht alltäglich ist! (Bildbericht: Gi.) Chränzli Trachtengruppe Schänis-Maseltrangen Trachten-Strauss Am Samstag, 28. September, trat die Trachtengruppe Schänis-Maseltrangen in der Mehrzweckhalle beim Chränzli am Fusse des Federi mit Herzblut auf. Die Kindertanzgruppe zeigte – unter der Leitung von Leni Fischli und Margrit Giger – fröhliche Tanzschritte. Die grossen Tänzer (Bild) präsentierten den vollendeten Trachtentanz «Spengler-Cup Zyt». Die Trachtensinggruppe widerspiegelte mit dem Nachtbubenlied «Muesch wieder einisch jutze» die Stimmung, herbst liche Dekoration, Teamwork in Küche und Service, Tombola und Ausklang mit den Waldruh spatzen trugen zum urchigen Abend bei. Beim Guggerzytli stimmten viele mit ein. Armin Pünter, der seit 10 Jahren den Chor mit Engagement leitet, begleitete das Lied schwungvoll auf der Handorgel. Ein Verwirrspiel um «Millionäär und armi Schlucker» zeigte die Theatergruppe. Wirtin Lilli Ehrismann torpedierte die Millionärssuche von Dagmar von Stetten. Ob am Ende wirklich «Geld zu Geld» kommt? Die Auflösung des Stücks kann man bei der zweiten Auflage des Chränzlis Trachtenchränzlis am Samstag, 5. Oktober, selber erleben. (Bildbericht: Gabi Corvi) Steigerungsobjekte: Angaben zur Steigerung Auflagedatum der Steigerungsbedingungen und Lastenverzeichnis: Rechtliche Hinweise: Bemerkungen: Zu beachten: Ursula Drews-Jahnke, Staatsbürgerschaft: Deutschland, Geburtsdatum: 23. November 1959, Ziegelhof 20, 8718 Schänis 1. Grundbuch Schänis, je ½ Miteigentum an der Liegenschaft Nr. 1508, Plan 24, Leime, 254 m 2 , Gartenanlage (168 m 2 ), Gebäude (86 m 2 ), Einfamilienhaus Vers. Nr. 2054, Tiefgarage Vers. Nr. 2066, unterirdisch, Mutationsnr. LS065100, 21.10.2015 Beleg 233 2. Miteigentumsanteil Nr. M8053, Ziegelhof, 8718 Schänis 1/29 an Grundstück Nr. 1514 subjektiv-dinglich verbunden mit Grundstück Nr. 1508, Grundbuch Schänis, Liegenschaft Nr. 1439, Plan 24, Plan Nr. 26, Leime, Ziegelhof, 8718 Schänis. Stammgrundstück zu Grundstück Nr. M8053, Grundbuch Schänis, Liegenschaft Nr. 1514, Plan 24, Ziegelhof, 8718 Schänis, Tiefgarage Vers. Nr. 2066 (364 m 2 von 780 m 2 ), Mutationsnr. LS065100, 21. Oktober 2015 Beleg 233. Freitag, 18. Oktober 2019, um 14.30 Uhr, 8717 Benken, Gemeindehaus, Sitzungszimmer, Zentrumplatz 2. Schätzung der Liegenschaft vom 25.01.2019: Fr. 680 000.– Diese Schätzung ist rechtskräftig. Die Verwertung erfolgt auf Verlangen des Grundpfandgläubigers im 1. Rang sowie diverser Pfändungsgläubiger. Der Ersteigerer hat unmittelbar vor dem Zuschlag auf Anrechnung am Kaufpreis eine Barzahlung von Fr. 50 000.– (in Bar oder ein Bankcheck einer Inlandbank, ausgestellt an die Order des Betreibungsamtes Benken-Kaltbrunn-Schänis, Zentrumstrasse 4, 8717 Benken – keine Privatchecks) zu leisten. Der Restbetrag ist innert 30 Tagen ab Steigerungstag zu leisten. Das Lastenverzeichnis und die Steigerungsbedingungen haben vom 12. Juli 2019 bis am 13. August 2019 aufgelegen und sind mittlerweile in Rechtskraft erwachsen. Es wird ausdrücklich auf das Bundesgesetz über den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland (BewG; SR 211.412.41) und auf die Verordnung über den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland (BewV; SR 211.412.411) aufmerksam gemacht. Die offizielle Besichtigung findet am Freitag, 11. Oktober 2019, 14.30 Uhr nach telefonischer Voranmeldung (055 293 30 31) statt. Im Fall der Auslösung durch Rückzug oder Bezahlung der Forderungen fällt die Steigerung dahin. Es können keine Entschädigungsansprüche berücksichtigt werden. BETREIBUNGSAMT BENKEN-KALTBRUNN-SCHÄNIS Zentrumstrasse 4, 8717 Benken SG H.R. Simitz, Amtsleiter

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch