Aufrufe
vor 4 Tagen

41. Ausgabe 2019 (10. Oktober 2019)

  • Text
  • Kanton
  • September
  • Franken
  • Nord
  • Glarnerland
  • Schwanden
  • Glarner
  • Oktober
  • Telefon
  • Glarus

Im goldenen Glarner

Im goldenen Glarner Herbst Für Thomas Wichser aus Haslen gehört die Zigarre zum Herbstgenuss. Obwohl im Ruhestand, ist Rosmarie Kählin aus Schwanden derzeit tüchtig beim Abräumen im Garten. Kaffee, Kuchen und Likör – Haymo und Mathilde Empl aus Hätzingen haben in ihrem Ferienhaus Martin Senn aus Winterthur (rechts) zu Gast. Auf dem Heimweg von der Villa Kunterbunt nach Linthal: Die Führerinnen der gemischten Pfadi Basel sind im Glarnerland zu Besuch. Wenn der Winter kommt, packen im Linthaler Generationenhaus der Familien Neumann, Weber und Kunz Gross und Klein mit an. Geschafft: Nach der Tour zur Wysswand oberhalb Luchsingen kehren Anton und Jolanda Coevoets mit Brunnenbergbahn und SBB wieder zurück nach Glarus. Die Sonne scheint warm: Ideales Wetter für Jasmin Romer, um mit ihren Kindern einen Spaziergang zu machen. Im Ruesteli oberhalb von Mollis achten die Ziegen beim Fressen auf jeden Passanten. (Fotos: FJ)

Donnerstag, 10. Oktober 2019 | Seite 33 Aus dem Linthgebiet Amden | Benken | Kaltbrunn | Rieden | Schänis | Weesen Texteinsendungen und Inserate an: Fridolin, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden, Email: fridolin@fridolin.ch Armbrustschützen Weesen – Endschiessen und Cup Frauenpower Bei guten Bedingungen waren alle Mitglieder der ASVW anwesend. Am Morgen wurde das Endschiessen geschossen, ab 12.00 Uhr der mit Spannung erwartete Cup. Die Favoritin stand zwar im Final. Doch würde sie auch reüssieren können? Autobahnzubringer Reichenburg Optimierung geplant Im Rahmen einer Bereinigung der Zuständigkeiten zwischen Kanton und Bundesamt für Strassen ASTRA im Gebiet des Autobahnzubringers Reichenburg prüft das ASTRA eine Optimierung der Verkehrssituation. Die Verzweigung Autobahnzubringer/Speerstrasse in Reichenburg galt als sogenannter Unfallschwerpunkt. Aus diesem Grund verfügte das ASTRA am 2. Juli 2019 ein Linksabbiegeverbot sowohl vom Autobahnzubringer in die Speerstrasse als auch von der Speerstrasse in den Autobahnzubringer. Eine definitive Neugestaltung wird voraussichtlich erst bis 2025 realisiert werden können. Um bis dahin eine sichere Verkehrssituation auf dem untergeordneten Strassennetz gewährleisten zu können, prüft das ASTRA im Gebiet Autobahnzubringer/Speerstrasse die Umsetzung einer provisorischen Neugestaltung bis voraussichtlich im Frühjahr 2020. Dadurch könnten unter anderem die aktuell bestehenden Linksabbiegeverbote aufgehoben werden. Kirchenchor Quarten in Rom Messe mit Kardinal gefeiert Die durch das ASTRA verfügten Linksabbiegeverbote bleiben bis zur Inbetriebnahme der provisorischen Neugestaltung bestehen. Auf dem Gemeindegebiet setzen das kantonale Baudepartement gemeinsam mit den betroffenen Strasseneigentümern flankierende Sofortmassnahmen um. Dies mit dem Ziel, eine Reduktion des erhöhten Verkehrsaufkommens durch das Dorf Reichenburg herbeizuführen sowie eine Entschärfung der Verkehrssituation auf dem Autobahnzubringer, unter anderem in Form gefährlicher Wendemanöver, zu erreichen. Darüber hinaus werden, in Absprache mit dem ASTRA, am Knoten im Gebiet Autobahnzubringer/Speerstrasse bauliche Massnahmen umgesetzt. ● eing. Bereits in den frühesten Morgenstunden am Freitag, 27. September, brach der Kirchenchor Quarten zu einer Reise nach Rom aufgebrochen. Der choreigene Chauffeur Hans Bless war zugleich ein sympathischer Reiseleiter, der die Fahrt mit interessanten und wissenswerten Kommentaren kurzweilig werden liess. Das Podest im Cup (von links): Janine Dürst (2. Rang), Silke Sens (1. Rang), Kurt Fischli (3. Rang). Am Morgen mussten zuerst diverse Programme geschossen werden. Wer Endschiessensieger und wer Jahresmeister wird, kommt erst am Ab - senden aus. Nach der Vorrunde musste Fritz Dürst die Segel streichen. Nach dem Viertelfinal waren Broger; Fischer; Dürst S. und Fäh nicht mehr im Rennen um den Sieg. Die Halbfinalpaarungen lauteten: Janine Dürst gegen Bernadette Laager und Silke Sens gegen Kurt Fischli. Dürst gewann mit hervorragenden 99 Ringen (Foto: zvg) gegenüber Laager, die 90 Punkte erreichte. Sens hielt sich schadlos gegen Fischli und obsiegte mit 94 zu 90. Die Schütz innen Dürst und Sens hielten die Zuschauer in Atem. Immer wieder wurden die Zwischenresultate vom Schützenmeister bekannt gegeben. Bis zum letzten Schuss waren beide Punktgleich. Der letzte Schuss musste entscheiden. Sens schoss eine Neun, die Favoritin Dürst eine Acht. Grosse Freude bei Siegerin Silke Sens. ● Jules Fäh Kirchenchor Quarten zusammen mit Kardinal Kurt Koch. Am Samstag kam der Chor in den Genuss einer Spezialführung. Helle - bardier Nicolas Albert, ehemaliger Schüler von Chorleiter Kilian D. Grütter, führte durch die Kaserne und die Rüstkammer der Schweizer Garde. Am Sonntag führte der Chor unter Ehrendirigent Kilian D. Grütter die Messe «Dona nobis Pacem» des Bündner Komponisten Gion Balzer Casanova in der Kirche Santa Maria della Pietà auf. Die neue Organistin des Kirchenchores, Ania Buczek, trug wesentlichen Anteil an der gelungenen Aufführung bei. Kardinal Kurt Koch war Hauptzelebrant, die beiden Weihbischöfe Prof. Dr. Dr. Ralph Weimann der Erzdiözese Freiburg und Weihbischof Dr. Peter Birkhofer waren zusammen mit einigen Priestern (Foto: zvg) die Conzelebranten. Kardinal Kurt Koch war tief berührt über die gesangliche Darbietung und freute sich sehr, den Quartner Kirchenchor zu Gast in Rom zu haben. Neben diesem Höhepunkt der viertägigen Reise standen der Besuch des Petersdoms, eine Führung durch das antike sowie eine Führung durch das barocke Rom auf dem Programm. ● Rinaldo Caduff Gruss aus Rieden Vorfreude auf Viehschau Seit letztem Samstag findet an jedem Werktag irgendwo im Gaster oder Seebezirk eine Viehschau statt. Die beiden in St. Gallenkappel und Gommiswald wurden verregnet. Die Riedner hoffen nun für ihre Viehschau, die übermorgen Samstag ab 10.00 Uhr wiederum am Dorfeingang nahe der Hauptstrasse stattfindet, nicht unbedingt heisses, jedoch trockenes Wetter. Obwohl am gleichen Tag in St. Gallen der Olma-Umzug stattfindet, stösst die Riedner Viehschau alljährlich auf grosses Interesse, auch von auswärtigen Besuchern. Stets sind Fotografen zur Stelle, um den Aufmarsch der geschmückten Tiere im Bild festhalten zu können. Für die Bewertung stehen wohl auch heuer Kühe aus den Ställen von Markus Steiner und Walter Schmucki-Gmür im Vordergrund. 2018 bekam die Kuh Janka, vorgeführt von Markus Steiner, trotz ihres vorgerückten Alters bereits zum dritten Mal den Titel «Miss Rieden». Ob sie diesmal eine würdige Nachfolgerin findet? Bäuerinnen und Riedner Landfrauen führen während der Viehschau, auch über Mittag, in Rufnähe zum Festplatz für die Einheimischen und die auswärtige Gäste eine Festwirtschaft. Am 19. Oktober findet für alle, die bereits ihre Wahlpflicht erfüllt haben werden, in der «Sonne» (dort zum letzten Mal) die traditionelle Dorfchilbi statt, an der die siegreichen Züchter das verdiente Lob erhalten. ● (st.) Notfalldienste Arzt Den Notfallarzt an Wochenenden und Feiertagen erreichen Sie unter den nachfolgenden Notfalldienstnummern (an Werktagen können Sie jederzeit Ihren Hausarzt über die Praxis telefonnummer erreichen; bei Ab wesenheit gibt Ihnen der Telefon beantworter seinen Vertreter bekannt): Rapperswil-Jona, Bollingen, Wagen: Telefon 0848 144 111 Kaltbrunn, Benken, Uznach, Schmerikon, Eschenbach, Goldingen, St. Gallenkappel, Ernetschwil, Gommiswald, Rieden: Telefon 0848 144 222 Schänis, Weesen, Amden: Telefon 0848 144 222 Sollte die Notfallnummer ausnahmsweise einmal nicht funk - tionieren oder bestehen Unklar - heiten, so kann die Zentrale des kantonalen Spitals Uznach (Telefon 055 285 4111) Auskunft über den dienst habenden Notfallarzt geben. Notfalldienst Tierarzt Linthgebiet: Alle Tierarztpraxen haben einen Notfalldienst organisiert. Auskunft erteilt Ihr Tierarzt!

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch