Aufrufe
vor 3 Monaten

6. Ausgabe 2020 (06. Februar 2020)

  • Text
  • Glarus
  • Februar
  • Telefon
  • Glarner
  • Januar
  • Nord
  • Gemeinde
  • Schwanden
  • Volvo
  • Gesellschaft

Donnerstag,

Donnerstag, 6. Februar 2020 | Seite 16 34. Hornschlittenrennen Braunwald Regenderby der Extraklasse Der Gabentisch am 34. Hornschlittenrennen sprach Bände: Jede und jeder, der ins Ziel kommt, ist Sieger. Der zweieinhalb- bis zwölfminütige Ritt auf dem Hornschlitten verlangte am Sonntag, 2. Februar, von Mann und Weib Tapferkeit, selbst im wachsenden Pflotsch. Ein Ausflug. Ins Tal kommen: In Braunwald, wie man sieht, immer auch ein Abenteuer. Für alle Bilder: Fridolin+ App downloaden, über dieses Foto halten und Button «Scannen» drücken. (Fotos: Ruedi Kuchen und FJ) Die Silvester-Schellner aus Ennenda sorgen trotz Regen für Hornschlitten-Groove. Fürs Video: Fridolin+ App downloaden, über dieses Foto halten und Button «Scannen» drücken. (Foto und Video: Ruedi Kuchen) Wir waren unser zwei – Ruedi Kuchen, der die Filmsequenzen schoss, und ich, der ich den Finger an den Puls der Rennfahrer legen sollte. Ein Unterfangen, das der Regen von Beginn weg zunichtemachte. Die Organisation durch den Horn - schlitten club Braunwald unter Präsident Daniel Rolla sowie durch die Verantwortlichen von Braunwald- Klausenpass Tourismus mit Geschäftsführerin Gabriela Heer und durch eine Reihe Freiwilliger, vom Koch bis zu den Plaketten verkaufenden Braunwalder Kindern, war bilder - buchmässig. Die Motivation – an - gesichts drohender Regenwolken und hoher Temperaturen – ebenfalls. Selbst als sie – pitschnass – ins Zielgelände stiefelten, gaben sich die vier starken Männer von Heiligkreuz I und II zufrieden. Sie waren aus dem Luzernbiet hergereist, wo einige Horn schlittenrennen wegen fehlenden Schnees abgesagt waren, und fanden die Piste gut befahrbar und gut hergerichtet. Die «fliegenden Holländerinnen» Francisca und Cynthia Bakker, die sich bei ihrer Hornschlitten-Premiere verfuhren und in ihren Regenbogenponchos viermal länger als die Schnellsten brauchten, um vom Grotzenbühl bis ins Ziel zu schwimmen, waren als Touristinnen ebenfalls voll des Lobes. «Wir werden üben, und nächstes Jahr kommen wir, um zu gewinnen.» Wassergrabenfahrt Nicht wegzudenken waren die Trychler, die zu den ersten Regentropfen das Rennen für die Flitzer einläuteten. Etwas von diesem Hornschlitten- Groove sprang – befeuert von «rechten» Kafis und kühlen Bieren – auf alle über, die sich auf die Kufen schwangen. «Bier her, Bier her», hiess es bei den Rauchern vor dem Berg - restaurant. Zu diesem Zeitpunkt wurden Höchstgeschwindigkeiten bis 60 km/h gefahren. Der Schlitten war der Gruppenumlaufbahn bei der Talfahrt voraus. Es sei denn, er fuhr mal eben aus der Spur in eine der zahlreicher werdenden Pfützen im Schnee. Dann war Land unter – und Humor gefragt. Im Zielgelände sassen die Getreuen auf Bänken unter Zelten, der Regen drehte in einem Stunden dauernden Crescendo von Pitsch über Plitsch zu Platsch auf. Grosse Zelte? Fehlanzeige! Der Wetterbericht hatte mit Sturm gedroht – Zelte aufstellen wäre gefährlich geworden. Humor ist ... Ruedi kam endlich mit frisch ge - waschener Kamera aus dem Schneematsch geschritten, im Speakerzelt gab Hans-Heinrich Wichser die neues ten Meldungen aus den Feuchtgebieten durch. Ich lauschte fernem Alphornklang, feuchtem Trycheln, den ultimativen Gaudi-Hütten-Hits und den Funksprüchen, diskutierte über die Entwässerung von Braunwald, während die standhaften Zuschauer in den Bächlein standen, die über die mit Kies bestreuten Schneewege schossen. Irgendwo lachte sich die Sonne eins in Fäustchen, während ich zum fünften Mal eine Serviette schnorrte, um die Kamera zu wickeln. Trotzdem wurden die Pokale aufgestellt, trotzdem rangelten die Kinder im Schnee und wischten sich gegenseitig die Mützen vom Kopf. Die Kleinsten schliefen in ihren Kinderwagen zum beruhigenden Prasseln auf der Plastikabdeckung und das Mädchen vom Fondueschlitten präsentierte unter der Kapuze im offenherzigen Dirndl farbige Schnäpse. Alles Sieger! Dass die Baywatch- Girls auftauchten – in nasser Strumpfhose und mit Blondperücke auf dem Kopf –, dass Bergetenseeli-Kaimane angeschwommen kamen, dass Greta selber auf dem schnittigen Segelschiff zum Klimaschulstreik ins Zielgelände ritt, passte. Wir Journalist(inn)en halfen uns mit Galgenhumor durch das Flüssig- Matschige, während die Linsen der Kameras im Dampf endgültig die Durchsichtigkeit aufgaben – Frau Keystone, Frau und Herr TV Südostschweiz, Herr Glarner Nachrichten und wir beide, wir hätten selbst einen trockenen Witz zu würdigen gewusst. Der Ausflug endete unter Wasser, aber hoch über dem Alltag. ● FJ Feuerwehr Glarus Jahresrapport Anfang Jahr hat die Feuerwehr Glarus ihren Jahresrapport im «GH» in Ennenda durchgeführt. Wieder konnte man auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. linth stz ag, Schwanden Erste Schritte für Nachfolge 20 Jahre nach der Gründung der linth stz ag in Schwanden bereiten die Inhaber Hannes Schiesser, Fritz Tresch und Jakob Zimmermann den Schritt für die nächste Generation vor. Aus diesem Grund wurde nun die Geschäftsleitung mit Matthias Beerli und Franc Tresch erweitert. Die neuen Ehrenmitglieder: (von links) Kari Stüssi, Alex Gazzoli, Frank Schmid, Pasquale Vidili mit Kommendant-Stellvertreter Hanspeter Leuzinger. (Foto: zvg) Gleich zwei Regierungsräte haben den Glarner Feuerwehrfrauen und -männern die Ehre erwiesen: Andrea Bettiga in seiner Funktion als Verwaltungsrat der glarnerSach und Kaspar Becker als Vorsteher des Departementes Bau und Umwelt. Geleitet wurde die Versammlung souverän vom stellvertretenden Kommandanten Hanspeter Leuzinger. Über 100 Einsätze hat die Feuerwehr Glarus auch im vergangenen Jahr wieder bewältigt, einzelne davon regen im Bericht von Leuzinger zum Schmunzeln an; andere zeigen auf, dass auch die Feuerwehrarbeit be lastend sein kann. Es seien viele, aber zum Glück kleinere Anlässe gewesen, die man be - wältigen haben müsse, so Leuzinger. Und einige hätten das Potenzial für ein grösseres Ereignis gehabt, was glücklicherweise nicht eingetreten sei. Leuzinger hob auch hervor, dass die Feuerwehr Glarus ein unfallfreies Jahr erleben durfte. Traditionell eine grosse Bedeutung am Jahresrapport der Feuerwehr Glarus haben die Gastreden. Sie bilden in der Regel den Abschluss des offiziellen Teils. Eine folgenreiche Ausnahme bildete die Rede von Regierungsrat Andrea Bettiga, der seine Rede schon vor dem Nachtessen hielt. Aus Sicht der glarnerSach betonte er die Zusammenarbeit der Feuerwehren und die Wichtigkeit, auch das Glarner Feuerwehrwesen fit für die Zukunft zu machen. Nach dem Nachtessen musste glarnerSach-Geschäftsführer Hansueli Leisinger einräumen, dass er wohl dem Regierungsrat zu viel von seiner geplanten Rede ausgesaugt habe und der mehr oder weniger dasselbe erzählt habe, wie er zu erzählen gedachte. Lacher konnte dann Regierungsrat Kaspar Becker ernten, als er erwähnte, bewusst Andrea Bettiga nicht zu viel von seiner Rede erzählt zu haben, weil er genau diesen Ablauf fürchte. Mit ihren gehaltvollen und auch traditionell launigen Reden unter hielten auch Gemeinderat Markus Schnyder, Ehrenmitgliederpräsident Fridli Jacober und Samariter-Vertreterin Nadia Cabula die Feuerwehrleute. Auch in diesem Jahr konnte die Feuer - wehr mehrere Mitglieder auszeichnen, die nach 20 Mitgliedsjahren die Ehrenmitgliedschaft erhielten, es sind dies Kari Stüssi, Alex Gazzoli, Frank Schmid und Pasquale Vidili. Markus Schnyder, als zuständiger Gemeinderat, konnte folgende Kameraden befördern: Als Offizier im Rang eines Leutnants Andreas Fischer und als Gruppenführer im Rang eines Korporals Ymret Krasniqi und Dean Tresch. Im Anschluss brachte Rob Spence mit seiner Comedy-Show den «GH»-Saal zum Lachen, bis die Tränen flossen. ● Hans Becker Die Gründer und die neuen Geschäftsleitungsmitglieder der linth stz ag: (von links) Hannes Schiesser, Matthias Beerli, Fritz Tresch, Franc Tresch und Jakob Zimmermann. (Foto: Ruedi Kuchen) Es war kein Scherz, als Hannes Schiesser, Fritz Tresch und Jakob Zimmermann am 1. April 2000 ihre Firma linth stz ag gründeten. Sie übernahmen damals Inventar und Mitarbeiter des Unternehmens Rüesch AG in Schwanden. Gestartet mit rund 40 Mitarbeitern konnte sich die Firma mit Sitz in Schwanden kontinuierlich weiterentwickeln und beschäftigt heute rund 120 Mitarbeitende. Zudem bildet linth stz ag im Durchschnitt 10 bis 12 Lehrlinge aus. Damit das Unternehmen auch für die Zukunft möglichst gut aufgestellt ist, haben sich die Inhaber schon früh Gedanken über die Nachfolgeregelung gemacht und bereits erste Schritte eingeleitet. Anfang 2020 hat Jakob Zimmermann die Geschäftsführung übernommen. Zudem wurde die Geschäftsleitung mit Matthias Beerli (Hochbau) und Franc Tresch (Tiefbau) erweitert. Die beiden neuen Mitglieder der Geschäftsleitung sollen so in die Führung der Unternehmung eingearbeitet werden. Als erster der Inhaber wird sich in den nächsten Jahren Fritz Tresch aus der Geschäftsleitung zurückziehen. Zudem werden noch weitere Schritte für eine reibungslose Ablösung in die Wege geleitet. Wichtig ist, dass die Qualitäten und Stärken des Unternehmens in die Zukunft überführt werden können und der Wechsel für die Mitarbeiter und Kunden so reibungslos wie möglich durchgeführt wird. ● pd.

AMTSBLATT DES KANTONS GLARUS Glarus, 6. Februar 2020 Nr. 6, 174. Jahrgang Herausgegeben von der Staatskanzlei des Kantons Glarus 8750 Glarus Telefon 055 646 6012 Fax 055 646 6019 E-Mail: Amtsblatt@gl.ch Verlag: FRIDOLIN-Verlag 8762 Schwanden Kantonsstrasse, Ersatz Linthbrücke Mitlödi; Projektgenehmigung des Ausführungsprojekts 1. Der Regierungsrat hat an seiner Sitzung vom 21. Januar 2020 das Ausführungsprojekt Kantonsstrasse, Ersatz Linthbrücke Mitlödi, gestützt auf Artikel 67 des kantonalen Strassengesetzes, genehmigt. 2. Der Genehmigungsentscheid des Regierungsrates kann während 30 Tagen beim Departement Bau und Umwelt, Kirchstrasse 2, Glarus, während der üblichen Bürozeiten eingesehen werden. Namens des Regierungsrates: Andrea Bettiga, Landammann Hansjörg Dürst, Ratsschreiber Stellenausschreibung Departement Bildung und Kultur Gewerblich-Industrielle Berufsfachschule Ziegelbrücke Wir bilden an unserer Schule rund 1300 Lernende in den Bereichen Brückenangebote, Integration, Berufsmaturität, berufliche Grund- und tertiäre Weiterbildung aus. Wir suchen eine Lehrperson für Berufskunde Automobiltechnik (60 – 80% oder nach Vereinbarung) per 1. August 2020 mit Arbeitsort Ziegelbrücke. Wir bieten Ihnen attraktive Arbeitsbedingungen an einer überschaubaren Schule mit interessierten Lernenden an perfekter Lage. Die Kernkompetenz Unterricht ist für uns zentral. Dabei erwarten wir von Ihnen grösstes Engagement und eine ausgeprägte Lernfähigkeit. Die Freude an neuen Herausforderungen und die Bereitschaft, in der Fachschaft einen aktiven Beitrag zu leisten runden Ihr Profil ab. Wenn Sie noch nicht über die erforderliche pädagogische Ausbildung verfügen, ist dies kein Hinderungsgrund, sofern Sie beabsichtigen, diese in nächster Zeit zu erwerben. Weitere Auskünfte erhalten Sie von Herrn Roger Cuennet, Rektor, Telefon 055 617 43 44. Unsere Berufsfachschule finden Sie unter www.gibgl.ch. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an die Gewerblich-Industrielle Berufsfachschule GIBGL, Herrn Roger Cuennet, Berufsschulareal 1, Ziegelbrücke, E-Mail: roger.cuennet@gibgl.ch . Stellenausschreibung Departement Bildung und Kultur Gewerblich-Industrielle Berufsfachschule Ziegelbrücke Wir bilden an unserer Schule rund 1300 Lernende in den Bereichen Brückenangebote, Integration, Berufsmaturität, berufliche Grund- und tertiäre Weiterbildung aus. Für die Abendkurse des Weiterbildungsbereichs Sprachen suchen wir eine Lehrperson für Deutsch als Fremdsprache per 20. April 2020 oder per sofort für ein Pensum nach Vereinbarung mit Arbeitsort Ziegelbrücke. Aufgaben: – Erteilung des Unterrichts in Erwachsenengruppen mit ca. 10 bis 16 Teilnehmenden – Mitarbeit bei den administrativen Prozessen – Planung des Kursprogramms im Team – gemeinsame Sicherstellung und Entwicklung von Qualitätsnormen – Teilnahme an Konventen, abteilungsinternen Teamsitzungen und Events Anforderungen: – Lehrbefähigung im Bereich «Deutsch als Fremdsprache» – vorzugsweise Pädagogische Grundbildung – Ausbildung im Bereich Erwachsenenbildung – flexible Einsatzbereitschaft und gute Arbeitsorganisation – selbstständige, teamfähige und zuverlässige Persönlichkeit – Freude an und Kompetenz in der Arbeit mit Menschen aus den verschiedensten Kulturen Weitere Auskünfte erhalten Sie von Frau Barbara Züst, Leiterin Weiterbildung, Telefon 055 617 43 43. Unsere Berufsfachschule finden Sie unter www.gibgl.ch. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an die Gewerblich-Industrielle Berufsfachschule GIBGL, Herrn Roger Cuennet, Berufsschulareal 1, Ziegelbrücke, E-Mail: roger. cuennet@gibgl.ch. Stellenausschreibung Departement Bildung und Kultur Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Kanton Glarus Das Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Kanton Glarus bietet für rund 140 Lernende und Studierende Ausbildungsgänge in der beruflichen Grundbildung (AGS, FaGe) und auf der höheren Fachschulstufe (HF Pflege) an. Im Bereich der Grundbildung ist das Bildungszentrum gleichzeitig Leitbetrieb und schliesst mit den Lernenden Lehrverträge ab. Zur Ergänzung unseres Sekretariatsteams suchen wir per 1. Juni 2020 oder nach Vereinbarung eine/n Sachbearbeiter/-in Schulsekretariat (60%) Aufgaben: – Führen des Schulsekretariates und Unterstützung der Schulleitung – administrative Führung von Finanzverwaltung und Personalwesen – Organisation und Koordination von Anlässen und Sitzungen – Betreuung der Homepage und Administration Teams Office 365 – Anlaufstelle für Lernende/Studierende, Lehrpersonen und Praktikumsbetriebe Anforderungen: – fundierte kaufmännische Ausbildung und Berufserfahrung, idealerweise in einem Schulsekretariat – sehr gute Informatik-Kenntnisse – rasche Auffassungsgabe und vernetztes Denken – selbstständige, strukturierte und genaue Arbeitsweise – Gewandtheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck – Teamfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit Weitere Auskünfte erhalten Sie von Frau Dorothea Suter, Schulleiterin, Telefon 055 646 62 90, E-Mail: dorothea.suter@gl.ch. Informationen zum Bildungszentrum finden Sie unter www. bzgs-gl.ch. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an den Kanton Glarus, Personaldienst, Rathaus, Glarus, E-Mail: personaldienst@gl.ch. Stellenausschreibung Departement Volkswirtschaft und Inneres Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Glarus (KESB) hat die Aufgabe, den Schutz von Personen sicherzustellen, die nicht selbstständig in der Lage sind, die für sie notwendige Unterstützung einzuholen. Sie ist fachlich unabhängig und untersteht direkt dem Regierungsrat. Die KESB wird durch einen eigenen Abklärungsdienst und ein Sekretariat unterstützt. Wir suchen für den Abklärungsdienst im Kindes- und Erwachsenenschutz eine/n: Sozialarbeiter/-in / (Sozial-)Pädagogen/-in / Psychologen/-in (70 – 100%) nach Vereinbarung mit Arbeitsort Glarus. Aufgaben: – vertiefte soziale Abklärungen bezüglich Betreuungs- und Schutzbedürftigkeit sowie Ressourcen der Klientschaft – Erarbeitung von Lösungen auf freiwilliger oder gesetzlicher Basis in Zusammenarbeit mit der Klientschaft und deren Bezugspersonen – Erstellung umfassender Berichte und Beschlüsse als Basis für Entscheide der Behörde – Unterstützung der Behördenmitglieder in Fachfragen – Mitwirkung bei der Weiterentwicklung der interdisziplinär arbeitenden KESB Anforderungen: – abgeschlossene Ausbildung im Bereich Soziale Arbeit/(Sozial-)Pädagogik oder Psychologie – Berufserfahrung im Sozialwesen und gute Kenntnisse insbesondere im Kindesschutz – Stilsicherheit in Wort und Schrift – Fähigkeit, Abklärungsberichte als fachlich begründete Orientierungs- und Entscheidungshilfe für die zuständigen Behördenmitglieder zu verfassen – Verantwortungsbewusstsein und Entscheidungskompetenz – Teamorientierung und Affinität für vernetzte und interdisziplinäre Zusammenarbeit – Sozialkompetenz und Belastbarkeit sowie Durchsetzungsstärke Weitere Auskünfte erhalten Sie von Herrn Martin Nigg, Behördenmitglied, Telefon 055 646 67 59, oder Herrn Hansueli Brunner, Präsident KESB Glarus, Telefon 055 646 67 58. Mehr über uns finden Sie unter www.gl.ch. Bitte senden Sie IhreBewerbungsunterlagen an den Kanton Glarus, Personaldienst, Rathaus, Glarus, E-Mail: personaldienst@gl.ch. Stellenausschreibung Gemeinde Glarus Nord Wir sind eine öffentliche Schule mit über 2000 Schülerinnen und Schülern an verschiedenen Standorten in der Gemeinde Glarus Nord. Zur Ergänzung unserer Teams in verschiedenen Schuleinheiten suchen wir engagierte und initiative Persönlichkeiten per 1. August 2020 als Lehrpersonen Zyklus 1 – Kindergarten Näfels (90 bis 100%) – Kindergarten Molls (100%) – Kindergarten Oberurnen, zur Entlastung per sofort oder nach Vereinbarung (20 bis 30%) – Primar Näfels, 1. Klasse (1 Jahr befristet) (80 bis 100%) – Primar Näfels, 2. Klasse (80 bis 100%) – Primar Niederurnen, 1./2. Mischklasse, interne Bewerbung liegt vor (100%) Lehrpersonen Zyklus 2 – Mollis, 3. Klasse, interne Bewerbung liegt vor (100%) – Mollis, 4./5. Mischklasse (kleine Klasse mit Entlastungslektionen, 100%) – Mollis, 5. Klasse (infolge Pensionierung) (100%) – Mollis, Fachlehrperson TTG zur Ergänzung (40 bis 50%) Lehrpersonen Zyklus 3 – Niederurnen, Sek I Fachlehrperson mit Schwerpunkt Musik (60 – 100%) – Niederurnen, Sek I Fachlehrperson mit Schwerpunkt Sport (50 – 70%) Schulische/r Heilpädagoge/-in – Diverse Pensen in diversen Stufen (20 und 80%) Ihr Profil: Wir erwarten von Ihnen Freude am Unterrichten, Engagement, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Zuverlässigkeit in schulischen und administrativen Belangen sowie die entsprechenden Lehrdiplome. Unser Angebot: Eine zeitgemässe Besoldung mit fortschrittlichen Sozialleistungen und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Gestaltungs- und Bewegungsfreiheit im Unterricht. In Ihrer anspruchsvollen Tätigkeit werden Sie von einem motivierten Kollegenteam und der Schulleitung unterstützt. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an die Gemeinde Glarus Nord, Ramona Eicher, Bereichsleiterin Personal, Schulstrasse 2, Niederurnen, Telefon 058 611 70 21, E-Mail: ramona.eicher@glarus-nord.ch. Für weitere Auskünfte über die Stellenangebote steht Ihnen das Sekretariat Bildung, Telefon 058 611 78 01, E-Mail: sekretariat.bildung@glarus-nord.ch, gerne zur Verfügung. Informationen über die Schulen Glarus Nord sind abrufbar auf unserer Homepage unter www.glarus-nord.ch. Stellenausschreibung Gemeinde Glarus Nord Wir sind eine öffentliche Schule mit über 2000 Schülerinnen und Schülern an verschiedenen Standorten in der Gemeinde Glarus Nord. Für unsere Schulen suchen wir eine engagierte und initiative Persönlichkeit per 1. August 2020 als Pädagogische/n Leiter/-in Medien und Informatik (MI) (60%) Ihr Profil: Wir erwarten von Ihnen Engagement, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Zuverlässigkeit in schulischen und administrativen Belangen. Sie besitzen ein Lehrdiplom der Volksschule und verfügen über Zusatzausbildungen in IT (CAS ICT-Support und IT-Management oder CAS PICTS) sowie Unterrichtserfahrung in Informatik/Medienpädagogik. Ihre Aufgaben: Sie unterstützen die Ziele Medien und Informatik im Bereich der Schule. Sie überprüfen in regelmässigen Abständen Ziele, Ausrichtung und MI-Angebote der Schule. Sie bringen Vorschläge und Anregungen zur Weiterentwicklung im MI-Bereich. Sie initiieren Entwicklungsprozesse im Auftrag der Schulleitung und in Zusammenarbeit mit der Steuergruppe MI. Sie beraten Medienmentoren. Unser Angebot: Eine zeitgemässe Besoldung mit fortschrittlichen Sozialleistungen und Weiterbildungsmöglichkeiten. In Ihrer anspruchsvollen Tätigkeit werden Sie von einem motivierten Kollegenteam und der Schulleitung unterstützt. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an die Gemeinde Glarus Nord, Ramona Eicher, Bereichsleiterin Personal, Schulstrasse 2, Niederurnen, Telefon 058 611 70 21, E-Mail: ramona.eicher@glarus-nord.ch. Für weitere Auskünfte über die Stellenangebote stehen Ihnen gerne zur Verfügung: Rektorin Marie-Hélène Stäger, Telefon 0586117801, E-Mail: mh.staeger@ glarus-nord.ch; Schulleiterin Monika Elmer, Telefon 058 611 78 03, E-Mail: monika.elmer@glarusnord.ch; Schulleiter Thomas Köster, Telefon 058 611 78 04, E-Mail: thomas.koester@glarusnord.ch. Informationen über die Schulen Glarus Nord sind abrufbar auf unserer Homepage unter www.glarus-nord.ch. Stellenausschreibung Gemeinde Glarus Glarus ist einzigartig vielseitig. Wir sind eine dynamische, weltoffene und kulturell interessante Gemeinde, in der es sich gut leben, arbeiten und geniessen lässt. Die Schule Buchholz fördert die Jugendlichen fachlich, persönlich und sozial und bereitet sie damit auf ihre künftigen Herausforderungen vor. Als Ergänzung unseres Kollegiums sind auf Beginn des Schuljahres 2020/21 folgende Stellen zur Neubesetzung ausgeschrieben: Lehrpersonen mit oder ohne Klassenverantwortung (80 – 100%) – für Deutsch, Englisch, Französisch, RZG – für Mathematik, Natur und Technik Fächerkatalog und Pensum können angepasst werden. An unserer Schule bieten wir Ihnen optimale Arbeitsbedingungen in einem aufgeschlossenen und hilfsbereiten Kollegium. Unser Unterricht basiert auf einer ausgewogenen Mischung aus traditionellem Fachunterricht mit direkter Instruktion, kooperativem Lernen, bei welchem die Schülerinnen und Schüler mit- und voneinander lernen, sowie selbst gesteuertem Lernen im Lernatelier. Dabei geniessen unsere Lehrpersonen den nötigen Freiraum zur persönlichen beruflichen Entfaltung. Von unseren künftigen Kolleginnen oder Kollegen erwarten wir nebst einer qualifizierten Ausbildung als Lehrperson Sek I ein gesamtschulisches Denken, ein hohes Mass an Team- und Konfliktfähigkeit sowie eine ausgewiesene Begeisterungsfähigkeit und Freude am Umgang mit Jugendlichen. Weitere Informationen zu unserer Schule finden Sie auf www.oberstufe-glarus.ch. Nähere Auskünfte zur ausgeschriebenen Stelle und der Schule erteilt Ihnen gerne der Schulleiter Herr Thomas Hämmerli, Telefon 058 611 82 31 oder E-Mail: thomas.haemmerli@glarus.ch. Wenn Sie die nötigen Kompetenzen mitbringen und die Oberstufe Buchholz in den kommenden Jahren pädagogisch und kollegial bereichern wollen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen (gerne per E-Mail) an die Gemeinde Glarus, Leiter Personal und Ausbildung, Jürg Bernold, Postfach 367, Glarus, E-Mail: juerg.bernold@glarus.ch. Stellenausschreibung Gemeinde Glarus Glarus ist einzigartig vielseitig. Wir sind eine dynamische, weltoffene und kulturell interessante Gemeinde mit 12 500 Einwohnern, in der es sich gut leben, arbeiten und geniessen lässt. Unsere Werkhofequipe ist zuständig für die Ordnung und Sauberkeit in der Gemeinde Glarus. Sie unterhält die Gemeindestrassen und Grünflächen, ebenso die Fuss- und Wanderwege im Wohngebiet, betreut die Sammelstellen und sorgt auch für einen zuverlässigen Winterdienst. Per 1. April 2020 oder nach Vereinbarung suchen wir einen Leiter Beschäftigungsprogramm (100%) Ihre Aufgaben: – die Planung und Zuteilung der Arbeiten an die zugewiesenen Asylsuchenden, Langzeitarbeitslosen und Personen, die in den Arbeitsprozess integriert werden müssen, ist Sache des Leiters Beschäftigungsprogramm. – Mithilfe bei Veranstaltungen und Märkten – Hand- und Maschinenreinigung sämtlicher Strassen, Pärke und Trottoirs der Gemeinde Glarus – aktive Bekämpfung von Neophyten, Littering und Unkraut im Strassenbereich – Ausmähen der Wanderwege – Kontrolle und Reinigung der zugewiesenen Bahnhofsanlagen, Wartesäle, Umgebung, Spielplätze, Ruhebänke und Familienfeuerstellen – Leerung, Reinigung und Reparatur der Abfallkübel und Robidog-Behälter im Zuständigkeitsbereich Wir stellen uns eine motivierte Persönlichkeit vor, welche nachstehende Voraussetzungen erfüllt: – Berufsausbildung als Fachmann Betriebsunterhalt EFZ, Recyclist EFZ oder handwerkliche Berufsausbildung – Weiterbildung zum Arbeitsagogen, Sozialarbeiter oder dergleichen – Freude an der Arbeit im Freien – Verhandlungsgeschick, hohe Sozialkompetenz und Kommunikationsfähigkeit

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch