Aufrufe
vor 2 Wochen

6. Ausgabe 2020 (06. Februar 2020)

  • Text
  • Glarus
  • Februar
  • Telefon
  • Glarner
  • Januar
  • Nord
  • Gemeinde
  • Schwanden
  • Volvo
  • Gesellschaft

Donnerstag,

Donnerstag, 6. Februar 2020 | Seite 32 SC Clariden Skilager Braunwald In der Glarner Sportwoche vom Montag, 27. Januar, bis Samstag, 1. Februar, fand im Skihaus Mattwald in Braunwald das traditionelle JUSKILA des Skiclubs Clariden statt. Das Leiterteam hatte sich rund um das Thema «Skihaus-Weltmeisterschaft» ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht. MTV Mollis Rückschau und Ausblick Der Präsident konnte an der diesjährigen Hauptversammlung im Restaurant Waid in Mollis 30 Mitglieder sowie 4 Gäste aus den turnenden Vereinen aus Mollis begrüssen. Präsident Ruedi Menzi präsentiert das Programm des MTV Mollis. (Foto: zvg) Rundum gelungen: das Jugendskilager des SC Clariden. Am Montagmorgen um 08.00 Uhr besammelten sich 27 Kinder an der Talstation der Braunwaldbahn, um an der Skihaus-«WM» teilzunehmen. Am Montagabend kämpfte Gruppe gegen Gruppe, wer mit der «WM»-Stafette am schnellsten war. Am Dienstag wurden alle auf dem Weg zum Ortstockhaus vom Schneesturm überrascht. Nach einem feinen Mittagessen nahmen Kinder und Leiter den Weg durch den Schneesturm zum Grotzenbühl in Angriff, um dort in Gruppen die nächste Challenge «PET-Flaschen» zu ge - stalten. Zurück im Skihaus Mattwald, baute die Kinderschar eine DTV Niederurnen Jugend am UBS-Kids-Cup Team in Chur Gold und Bronze (Foto: zvg) Bobbahn für die PET-Flaschen. Am Mittwoch zauberte Frau Holle Schnee vors Skihaus. Am Morgen standen die Kinder auf den Ski, am Nachmittag auf den Schneeschuhen, um einen OL zu absolvieren. Die Gruppe liess den Tag auf der Schlittel - bahn ausklingen. Die letzte Aufgabe hiess «Mannequin Challenge». Am Abend wachsten die Kinder die Ski für das Skirennen am Freitag. Die Nervosität stieg von Minute zu Minute. Nach der Laufbesichtigung stärkten die Kinder sich mit dem Mittagessen. Um 13.30 Uhr startete das Rennen. Der gemütliche Ausklang im Skihaus mit Eltern, Verwandten und Bekannten rundete den Freitag ab. Den Siegern Gratulation! Als die Eltern das Skihaus verlassen hatten, wurde getanzt, gesungen und gefeiert, bis die Hütte bebte. Nach einem frühen Morgenessen und dem Abschlussputz begaben sich alle wieder auf den Weg ins Tal. Dank Wir danken allen Eltern für ihr Vertrauen, den Kids fürs motivierte Mitmachen, allen Sponsoren für die gross zügigen Gaben, dem Leiterteam für seinen Einsatz und dem Küchenteam für die fantastischen Mahlzeiten! ● Irene Stüssi 60 Mannschaften kämpften am Wochenende vom 1./2. Februar in Chur um eine Qualifikation an den Regionalfinal in Willisau. Darunter waren auch 28 Athletinnen des DTV Niederurnen Jugend. Sie konnten Gold (U10) und Bronze (U16) gewinnen. Nach dem traditionellen Singen des Turnerliedes wurden die Traktanden der Hauptversammlung behandelt. Der Präsident Ruedi Menzi hielt zusammen mit seinem Vorstand Rückschau auf ein spannendes und inten - sives Jahr, mit 35 Anlässen, welche wiederum das Vereinsleben prägten. Im laufenden Jahr wird sich der MTV Mollis erneut um den Vita - parcours kümmern, – er hofft aber auf pünktliche Zahlung für seine geleis - tete Arbeit. In Zusammenarbeit mit den anderen turnenden Vereinen wird am Pfingstmontag,1.Juni, das GlaBü- Schwingfest organisiert. Am Samstag, 20. Juni, wird das Risottozelt auf dem Steinacker aufgestellt und am Sonntag, 30. August, am BCM (British Car) auf dem Flugplatz Mollis wird unser Verein seine Küche und das Verpflegungszelt installieren, um die vielen Gäste aus nah und fern zu bewirten. Aufgrund des gedrängten Programms wird der MTV Mollis dieses Jahr nur den Verbandsturntag in Glarus am Samstag, 23. Mai, be - suchen, hier aber alles unternehmen, um den Erfolg vom vergangenen Jahr zu wiederholen. Ebenso werden die Wintermeisterschaften im Volleyball und Faustball besucht, haben wir doch vor allem im Volleyball ambitionierte Teams, welche ja immer in den vorderen Rängen mitspielen. Der aktuelle Mitgliederbestand ist 62, aber es hat weiterhin Platz für neue ambitionierte jüngere Mitglieder. Mit den Bestätigungswahlen des Präsidenten und des Kassiers bleibt die Kontinuität im Verein erhalten. Nach Abschluss der Geschäfte konnte der Präsident die Hauptversammlung schliessen und zum gemütlichen Teil überleiten und dann die glücklichen Jasser mit den drei gespendeten Preisen von Spar Mollis, Bäckerei Märchy und Gygli Gemüse auszeichnen. ● Urs Nef, Aktuar Aikido Glarus Erfolge bei Dan-Prüfungen Fünf Prüflinge von Aikido Glarus legten kürzlich in Zürich erfolgreiche Tests ab. Zusammen mit drei Mitgliedern von Aikido Zürich und zwei aus Jordanien bestanden sie die Prüfung bravourös. Die erfolgreichen Molliser Prüflinge: (von links) Nicole Weber, Mathias Marti, Hansjörg Weber, Jan Marti und Peter Perlaky. (Foto: zvg) Erfolgreich am UBS-Kids-Cup: Die Girls des DTV Niederurnen. Frühmorgens starteten 10 Athletinnen in der U16/U14-Kategorie. Trotz noch unbekannten Disziplinen wie Stabhochsprung und Risikosprint erkämpften sich die U16-Girls die Bronzemedaille. Die U14-Girls massen sich mit 13 weiteren Mannschaften im Hürdenlauf, in der Sprungchallenge, im Biathlon und im Crosslauf und erzielten den 9. Schluss rang. Am Nachmittag starteten 18 Mädchen in der U12/U10-Kategorie. Die U12-Jährigen absolvierten beim Ringlisprint mit souveränen Läufen eine gute Punktzahl, und auch beim Zonen weitsprung konnten erfreuliche Resul tate verzeichnet werden, was zum 6. Schlussrang von 12 teilnehmenden Mannschaften führte. Die Jüngsten der U10-Kategorie zeigten einen guten Start im Weltklasse- Sprung mit einer sehr hohen Punktzahl. Bei der Pendelstafette mussten sie infolge Übergabefehler zwei Strafsekunden in Kauf nehmen und klassierten sich auf dem 3. Zwischenrang. Im Biathlon gelangen ihnen die meis ten Treffer und Runden von allen 7 teilnehmenden Mannschaften. Auch (Foto: zvg) im Crosslauf erzielten sie einen grossen Vorsprung und liefen deutlich als erste Mannschaft ins Ziel. Damit durften sich die Mädchen U10 beim Rangverlesen verdient über die Gold - medaille freuen. So endete dieser sportliche Tag für den DTV Niederurnen Jugend mit Goldund Bronzemedaillen sowie einem Ticket für den Regionalfinal. Am Samstag, 7. März, startet die Jugend des DTV Niederurnen in Willisau am Halbfinal und hofft, wieder einen Podestplatz für das Glarnerland zu erreichen. ● Steffi Rhyner Nach schweisstreibender Vorbereitung in den letzten Wochen und Monaten galt es für die zehn Teil - nehmer, das Gelernte an der Prüfung den Experten zu präsentieren. Ging es nach rund einstündigem Einwärmen zu Beginn für alle Dan-Stufen noch um die gleichen Techniken, separierte der Prüfungsleiter später nach Grad und wollte die jeweiligen Spezial- Techniken sehen. Drei Stunden nach Beginn des Warm-ups war es geschafft: Die Prüfungskommission um Kurt Bartholet konnte nach intensiver Beratung allen Prüflingen verkünden, dass sie bestanden hatten. Mit Dojo-Leiter Hansjörg Weber (Yondan, 4. Dan) zählt Aikido Glarus neu den höchstgradierten, noch aktiven Aikidoka aus dem Kanton Glarus in seinen Reihen. Ebenfalls neue Grade erreichten Jan Marti, Mathias Marti (Nidan, 2. Dan), Nicole Weber und Peter Perlaky (Shodan, 1. Dan). Letztere zwei dürfen ab sofort einen Hakama, einen schwarzen Hosenrock, tragen. Kampfkunst und innere Ruhe Aikido Glarus hat sich im Molliser Vereinsleben etabliert und bietet mehrmals pro Woche Trainings für alle Altersgruppen. Auch Anfänger sind herzlich willkommen. Vereinfacht gesagt, ist Aikido eine defensive Kampfkunst, bei der es darum geht, den Angreifer durch verschiedene Techniken in eine Spiralbewegung zu führen, bis dieser die Kontrolle über seine Angriffsbewegung verliert und aufgeben muss. ● Stefan Baumgartner Weitere Infos finden Sie unter www.aikidoglarus.ch.

Donnerstag, 6. Februar 2020 | Seite 33 Aus dem Linthgebiet Amden | Benken | Kaltbrunn | Rieden | Schänis | Weesen Texteinsendungen und Inserate an: Fridolin, Hauptstrasse 2, 8762 Schwanden, Email: fridolin@fridolin.ch Rieden Start in die Humorwochen Am Samstag, 8.Februar, beginnt in Rieden die diesjährige Fasnacht etwas früher als im Kalender vorgesehen. Dies in Absprache mit anderen Dörfern in der Region, damit man sich nicht gegenseitig konkurrenziert. Die im Sommer 2018 verstorbene Dorfseelsorgerin Annemarie Marty, die aus Altendorf SZ stammte, war eine begeisterte Fasnächtlerin. Sie hatte es denn auch vor einigen Jahren ermöglicht, dass in «ihrer» Kirche einmal ein Fasnachtsgottesdienst gefeiert werden durfte, und hat tatkräftig mitgemischt. Am Samstag, 8. Februar, um 16.00 Uhr ist es wieder so weit. In der Magnuskirche wird ein närrischer Wortgottesdienst gefeiert, welchen die Guggenmusik Tanz bodensurris mit fasnächtlicher Musik mitgestaltet. Am Samstag, 15. Februar, folgt ausbildung kid, Weesen – anerkannter Lehrgang Spielgruppenleiter/-in Ab Samstag, 6. Juni, startet in Weesen erneut dieser Lehrgang mit Zertifikatsabschluss. Eine Spielgruppe führen setzt eine Ausbildung voraus. Angesprochen sind Personen, die Erfahrungen mit Kindern mitbringen und ihre Kompetenzen bereichern möchten. Mit Gesten sprechen ist Teil der Ausbildung als Spielgruppenleiter/-in. Ziel dieser Grundausbildung ist es, Erziehende für ihre Aufgabe fit zu machen. Den Lernenden wird theo - retisches und praktisches Wissen anhand von zahlreichen Beispielen nachvollziehbar gemacht. Allen Lernenden wird individuelle Unterstützung geboten. Gerade darum ist dieser Lehrgang auch bei Eltern sehr beliebt. Inhalt der 13 Kurstage: Entwicklungspsychologie, Kreativität, Verhaltens - als Höhepunkt der etwas lockeren Humor wochen mitten am Nachmittag (Start ist dem Datum entsprechend um 15.15 Uhr) der grosse Fasnachts - umzug, diesmal mit dem Thema «Rieden im Disneyland», der an - schliessend in einen freien Fasnachtsbetrieb rund um das Schulhaus und die Rainhalle übergehen wird. Am SchmuDo, 20. Februar, findet für die Dorfältesten im Kirchgemeinderaum die Seniorenfasnacht statt, und für die Mädchen und Knaben wird für die Kinderfasnacht auf dem Schulhausareal ein buntes Programm vorbereitet. ● st. (Foto: zvg) auffälligkeiten, Streiten und Grenzen setzen, Kommunikation, Geschwis - terkonstellation, Kinderzeichnungen, Bilderbücher und vieles mehr. Interessierten stellt ausbildung kid gerne die vollständigen Unterlagen zu. Nach Abschluss der Grundausbildung kann der Diplomabschluss erreicht werden. ● pd. ausbildung kid, Telefon 055 616 12 16 / 079 418 48 36, E-Mail: dialog@ausbildung-kid. ch oder www.ausbildung-kid.ch. Hurricanes Glarnerland Weesen, 1. Mannschaft Niederlage im Abstiegsduell Für die 1. Mannschaft der Hurricanes Glarnerland Weesen kam es am Samstag, 1. Februar, zum Abstiegsduell gegen UHT H.S. Bronschhofen. Nachdem die Glarner dank Punktgewinn vor Wochenfrist die rote Laterne an Bronschhofen abgegeben hatten, war Spannung in diesem Spiel garantiert. Die Glarner starteten entschlossen in die Partie und konnten bereits nach 5 Minuten ein erstes Mal jubeln. Captain Nicolas Schneider reagierte nach einem Abpraller vor dem gegnerischen Tor am schnellsten und schob zum wichtigen 1:0 ein. Die Reaktion von Bronschhofen liess nicht auf sich warten. Noch in derselben Minute nutzen sie eine Unsicherheit in der Hintermannschaft der Hurricanes zum Ausgleich. Nun war die Partie von harten Zweikämpfen geprägt. Schliess lich reagierte Bronschhofen nach einem schlechten Freistoss der VBC Glaronia Niederlage in der Finalrunde Münchenbuchsee war zu stark für die Glarner Volleyballerinnen, die zu Beginn noch ganz gut mithielten, dann aber kein Rezept mehr fanden gegen die kompakten Bernerinnen. Gute Laune auf der Ersatzbank: Francesca Nicoli, Namgyal Desam und Salina Brehm. (Foto: Peter Aebli) Glaronia kämpfte in der Verteidigung tapfer, war aber im Angriff gegen den starken Block der Gäste zu ideenlos. Trainer Romeu Beltramelli war offen- Turnverein Näfels Felder neuer Präsident An der 134. Hauptversammlung des Turnvereins Näfels wurde Stephan Felder an die Spitze des Vereins gewählt. Er folgt auf Dave Zingale, der neun Jahre Präsident war. Dave Zingale gratuliert Stephan Felder (rechts) zur Wahl. 52 Turner und Gäste fanden sich am Freitag, 24. Januar, im Restaurant Schützenhof in Näfels ein. Es standen die Neuwahl des Präsidenten sowie eine Teilrevision der Statuten auf dem Programm. Präsident Dave Zingale begrüsste die Anwesenden mit seinem Jahresrückblick und erwähnte die sportlichen Erfolge und Highlights des Vorjahres. Er blickte auch auf Glarner schnell und vollendete einen Konter zur Führung. Die Hurricanes konnten noch vor Drittelspause durch Sandro Zanoni ausgleichen, dieser war perfekt von Daniel Tschudi an - gespielt worden. Zu Beginn des zweiten Drittels liessen die Glarner eine Überzahlsituation ungenutzt verstreichen. Es folgte eine Schwächephase der Hurricanes, und Bronschhofen nutzte dies mit einem Doppelschlag zum 2:4 aus. Waren die Glarner etwa schon geschlagen? Die Antwort gab Stürmer Yannik Vordermann, der vor dem gegnerischen Tor die Ruhe behielt und den umjubelten Anschlusstreffer erzielte. Jetzt wusste jeder in der Halle, darunter zahlreiche Glarner Fans, um was es in diesem Spiel geht. Im Schlussabschnitt waren die Hurricanes wild entschlossen, den Rückstand noch aufzuholen und dieses wichtige Spiel zu gewinnen. Doch sie mussten sich aufs Verteidigen konzentrieren. Die «Hot Shots» aus Bronschhofen übten sich im Powerplay. Die Glarner überstanden diese schwierige Situation. Ihr Torhüter Andreas Heierle konnte sogar einen Penalty parieren und sein Team im Spiel halten. Die Hurricanes ver - suchten alles, um den Ausgleich zu erzielen, und kamen zu zahlreichen Chancen. Es fehlte aber immer das gewisse Etwas zum Torerfolg. Auch Bronschhofen kam zu Chancen und erzielte zwei vermeintliche Treffer, welche von den Schiedsrichtern ab - erkannt wurden. So erzielten die seine neun Jahre als Präsident zurück und bedankte sich bei seinen Weg - gefährten für die Zusammenarbeit. Dave Zingale wird ein weiteres Jahr als Beisitzer im Vorstand bleiben. Auch vonseiten des technischen Komitees blickte man auf ein tolles Jahr zurück. Bei der Teilrevision der Statuten nahmen die Turner 18 Änderungsanträge einstimmig an. Dave «Wirbelwinde» endlich den Ausgleich. Der Ball fand über Jonas Hösli und Daniel Tschudi irgendwie den Weg in die Maschen. In der hektischen Schlussphase forcierte der Gegner nochmals seine besten Spieler und engte die Hurricanes in der eigenen Platzhälfte ein. 3 Minuten vor dem Ende führte individuelle Klasse für Bronschhofen zum 5:4. Die Hurri canes versuchten nochmals alles, doch es sollte nicht sein. So beziehen die Hurricanes Glarnerland Weesen erneut den letzten Tabellenplatz. Um den Ligaerhalt zu sichern, bleiben drei Spiele. Weiter geht es am Mittwoch, 26. Februar, in Heiden AR. ● Marco Schlittler INSERATEANNAHME ) 055 6474747 * fridolin@fridolin.ch (Foto: zvg) sichtlich unzufrieden mit den Leis - tungen der Zuspielerinnen, denn alle drei, Nora Sacher, Namgyal Desam und Mariah Mandelbaum, kamen zu Einsatz, ohne dass Glaronia das Spiel in den Griff bekam. Lieselot Heynen, die anstelle der verletzten Francesca Nicoli spielte, löste die ihr zugedachte Aufgabe im Mittelblock gut, wenn man bedenkt, dass sie nur ganz wenig Bälle bekam. Im Angriff spielte Lea Portmann wie üblich auf hohem Niveau, während Alina Hofacher erst spät zum Einsatz kam und einige Male ihr Talent aufblitzen liess. Den Glarnerinnen fehlte eine Spielerin wie Münchenbuchsee es mit Petra Schafflützel hatte: Die Kapitänin riss ihr Team mit und zeigte einmal mehr eine fast fehlerlose Partie. Glaronia muss noch deutlich zulegen, um gegen Köniz zu bestehen. Das zweite Berner Team in dieser Finalrunde war vor einem Jahr freiwillig aus der NLA abgestiegen und verfügt nun über eine vielversprechende Truppe. ● Peter Aebli Samstag, 8. Februar, 15.00 Uhr, Kantonsschule Glarus: Volleyball, NLB, Frauen, Playoffs: VBC Glaronia – Edelline Köniz. Zingale schlug der Versammlung Stephan Felder als neuen Präsidenten vor. Der gebürtige Näfelser und Holzbautechniker war bereits als Materialwart im Vorstand. Die Turner wählten ihn einstimmig und unter grossem Applaus. Anschliessend verabschiedete Stephan Felder Dave Zingale mit grossem Dank, Lob und überreichte ihm Geschenke. Vizepräsident Thomas Landolt und Beisitzer Ruedi Hauser traten aus dem Vorstand aus. Neu gewählt wurde Marco Mohr. Dieser übernimmt das Amt des Materialwarts. Zum «Turner des Jahres» wurde der neue Vizepräsident Romano Hauser gekürt. Dieser verdiente sich die Auszeichnung durch Einsatzwillen in diversen OKs, mit häufigen Trainings besuchen und Helferein - sätzen. Der Turnverein Näfels freut sich, unter neuer Führung sowie mit neuem Schwung und neuen Ideen die Zukunft in Angriff zu nehmen. ● Marc Schneider Notfalldienste Arzt Den Notfallarzt an Wochenenden und Feiertagen erreichen Sie unter den nachfolgenden Notfalldienstnummern (an Werktagen können Sie jederzeit Ihren Hausarzt über die Praxis telefonnummer erreichen; bei Ab wesenheit gibt Ihnen der Telefon beantworter seinen Vertreter bekannt): Rapperswil-Jona, Bollingen, Wagen: Telefon 0848 144 111 Kaltbrunn, Benken, Uznach, Schmerikon, Eschenbach, Goldingen, St. Gallenkappel, Ernetschwil, Gommiswald, Rieden: Telefon 0848 144 222 Schänis, Weesen, Amden: Telefon 0848 144 222 Sollte die Notfallnummer ausnahmsweise einmal nicht funk - tionieren oder bestehen Unklar - heiten, so kann die Zentrale des kantonalen Spitals Uznach (Telefon 055 285 4111) Auskunft über den dienst habenden Notfallarzt geben. Notfalldienst Tierarzt Linthgebiet: Alle Tierarztpraxen haben einen Notfalldienst organisiert. Auskunft erteilt Ihr Tierarzt!

© Fridolin Druck und Medien, Walter Feldmann AG Hauptstr. 2 CH-8762 Schwanden GL | Tel. 055 647 47 47 -Fax 055 647 47 00 -E-Mail fridolin@fridolin.ch

Öffnungszeiten Verlag und Druckerei: Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 / 13.30 bis 17.30 Uhr

Impressum | Website by webtower.ch