Aufrufe
vor 4 Monaten

8. Ausgabe 2020 (20. Februar 2020)

  • Text
  • Glarus
  • Telefon
  • Februar
  • Glarner
  • Nord
  • Schwanden
  • Gemeinde
  • Niederurnen
  • Kanton
  • Inhaber

Donnerstag,

Donnerstag, 20. Februar 2020 | Seite 30 Neu bei Dätwyler Intercoiffure CHROMA ID Mut zur Farbe ohne Haarschäden. 100 Prozent individualisierbares, semipermanentes Mix- und Tone-Farbsystem mit integrierter Bonding-Technologie und pflegender Formulierung. Niederurnen KiTu goes Altersheim Für unendliche Farbvarianten ohne Haarschäden bietet CHROMA ID eine ganzheitliche Farblinie, die die wahre Identität jedes einzelnen Kunden hervorhebt – vom natürlichsten kühlen Blond bis hin zum auffälligen kräftigen Pink! Diejenigen, die bereit sind, ihr Haar für kräftige, ausdrucksstarke Looks aufzuhellen, sind immer noch besorgt über Schäden und die Langlebigkeit der Farbe. Mit integrierter Bonding- und Low- Salt-Technologie, kombiniert mit pflegenden Rezepturen, ermöglicht CHROMA ID, das Haar unserer Kunden zu färben, während sie die Haarqualität erhalten und sogar verbessern. Entwickelt auch für die Farb - auffrischung zu Hause. So ermöglicht diese Farbtechnik es unseren Kunden, ihre makellose Haarfarbe auch zwischen den Salonbesuchen dank der passenden Bonding Color Masks zu erhalten. Endlose Nuancenund Servicevielfalt Neutralisierung: Für kühle Tönungen mit Anti-Gelb-Effekt auf hellblonden oder weissen oder Anti-Orange- Effekt auf dunkelblonden Grund - lagen. Pastell-Service: Unbegrenztes Kreieren von Pastellnuancen durch das Mischen von beliebigen CHROMA ID Bonding Color Masks mit der Clear Bonding Mask. Farbauffrischung: Grosse Auswahl an direkten Anwendungen oder kundenspezifischen Farbauffrischungs- Services für richtig individualisierte Farbe. Intensiver Farbservice: Helle, intensive und kreative Möglichkeiten mit Die Profis der Intercoiffure Dätwyler definieren Individualität mit CHROMA ID neu. (Foto: zvg) mischbaren, unbegrenzten, kräftigen Farbvarianten. ● pd. Dätwyler Intercoiffure, Hauptstrasse 40b, 8756 Mitlödi; Dätwyler Intercoiffure, Hauptstrasse 35, 8750 Glarus; Dätwyler Inter - coiffure, Bahnhofstrasse 10, 8810 Horgen. Infos unter www.daetwyler-intercoiffure.ch. Verein «Träffpunkt» Schlitteln multinational Am Sonntag, 9. Februar, traf sich bereits zum dritten Mal eine kunterbunt durchmischte Gruppe von Migrantinnen und Migranten mit Schweizerinnen und Schweizern zu einem interkulturellen Schlitteltag in Elm. Bei schönstem Winterwetter genossen alle zusammen einen tollen Schlitteltag. Gruppenfoto in den Skiklamotten. Fast schon Tradition – der Verein «Träffpunkt», der sich auf freiwilliger Basis für interkulturellen Austausch im Kanton Glarus engagiert, organisierte auch dieses Jahr den beliebten Schlittelplausch. Bei klarem Himmel Glarner am Vättnerlauf Die jungen Wilden Beim 63. Vättnerlauf waren Start und Ziel erstmals in der Nähe der Talstation der Vättnerberg-Seilbahn. Mario Bässler und Malia Elmer aus dem Glarnerland liefen die Tagesbestzeiten. (Foto: zvg) und in Vorfreude traf sich die Gruppe bei der Talstation der Sportbahnen Elm. In der 25-köpfigen Truppe fanden sich Personen aus verschiedenen Ländern wie Iran, Bulgarien, Dominikanische Republik, Italien, Deutschland, Afghanistan, Eritrea und der Schweiz. Einige der Teilnehmenden kamen bereits zum dritten Mal; sie freuen sich jedes Jahr auf den gemeinschaftlichen Tag. Nachdem die ausgeliehenen Winterkleider verteilt und alle bereit waren, ging es mit der Seilbahn nach oben in die Berge. Ein Gruppenfoto in den Skiklamotten und Bilder von der schönen Berglandschaft durften natürlich nicht fehlen. Nach den letzten Informationen genossen alle die gute Schlittelbahn ins Tal hinunter. Schlittel-Enthusiasten fuhren die Abfahrt so oft wie möglich, und wem dies dann abenteuerlich genug war, ruhte sich bei schönstem Sonnenschein und netten Gesprächen aus. Für das Mittagessen führte ein lus tiger Spaziergang mit Schneeballschlacht zum Restaurant Älpli. Bei strahlendem Sonnenschein konnte die leckere Suppe auf der Terrasse genossen werden, und gestärkt ging der Schlittelspass am Nachmittag weiter. Viel zu schnell verging der vergnügte Schneetag. Dieses gemeinsame Erlebnis mit so viel Freude und Spass wird in guter Erinnerung bleiben. Die Teilnehmenden bedanken sich im Namen des Vereins «Träffpunkt» herzlich bei den Sportbahnen Elm und beim Restaurant Älpli für die gute Zusammenarbeit und den freund - lichen Empfang. Die vielen positiven Momente schaffen Vertrauen und fördern die Integration. ● Carla Glarner Dank überraschenden Schneefällen konnte der zum Voralpencup zählende Vättnerlauf am Sonntagmorgen, 9. Februar, um 10.00 Uhr auf der 3,3 Kilometer langen Rundstrecke ausgetragen werden. In der freien Technik mit kategorienweisem Massenstart ausgetragen, verlief das Rennen sehr animiert. Teilweise gewannen die Besten überlegen mit respektablem Vorsprung. Anderseits er - lebten die Zuschauer spannende Auseinandersetzungen. Den Kampf um die Tagesbestzeit bei den Frauen gewann die 18-jährige Malia Elmer (SC Riedern), die vor 14 Tagen schon den Jägerilauf gewonnen hatte, mit 40 bzw. 44 Sekunden Vorsprung auf ihre Verfolgerinnen. Sie lief von Anfang an vorneweg und verwies Anna-Lena Schocher (Nordic Club Liechtenstein) sowie Christa Jäger (SC Vättis) auf die Plätze. Auch bei den Mädchen U14 lagen im Ziel zwei Glarnerinnen zuvorderst: Silja Feldmann vor Linn Zentner (beide SC Riedern). Einmal im Monat machen sich KiTu-Kinder aus Niederurnen mit ihren Leiterinnen auf zur Bewegungsstunde im Altersheim Feld. Dort warten bereits Seniorinnen und Senioren darauf, zusammen mit den Kindern zu singen, zu spielen und sich aktiv zu bewegen. Die Altersheim - bewohnerinnen und Altersheimbewohner werden durch die Kinder animiert, aktiv Bewegungen auszuführen, die im Alltag vernachlässigt werden. Natürlich soll das Ganze vor allem Spass machen. Da werden Hände geklatscht, Ballons quer durch den Raum geworfen, Pingpong-Bälle gefangen und Turnbändel im Eiltempo im Kreis weitergegeben. Alle freuten sich, gemeinsam den «normalen» Alltag für kurze Zeit zu vergessen und miteinander eine halbe Stunde lang Neues zu erleben. Im Anschluss versammelten sich alle um die grosse Tafel und genossen zusammen feinen Kuchen. Ein tolles Erlebnis für Jung und Alt. (Bildbericht: Ursula Briggen) TV Kerenzerberg – Jugi Kerenzen Fröhliche Turnstunde Eine fröhliche, bunte Kinderschar bevölkerte die Turnhalle in Mühlehorn. «Vorfasnacht» war das Motto. Hexen, Prinzessin, Spiderman, selbst ein Tiger war dabei, und alle hatten zusammen mit den Leiterinnen Andrea Schiesser und Karin Manhart viel Spass und so richtig den Plausch beim Verkleiden und Schminken, Spielen, Rennen und Bewegen. Nicht nur in dieser Stunde steht die Freude an der Bewegung an erster Stelle, sondern jeden Donnerstag von 15.30 bis 16.30 Uhr wird ein abwechslungsreiches Programm angeboten. Mädchen und Knaben vom Kindergarten bis zur 2. Klasse sind herzlich willkommen. (Bildbericht: Gret Menzi) Glarner Jagdsportschützen Traditionelles Säuli-Schiessen Malia Elmer und Mario Bässler siegten mit Tagesbestzeiten. (Foto: zvg) Taktisch geschickt Das spannendste Rennen des Tages lieferten die Herren. Ein Sextett setzte sich früh nach dem Start auf der ersten Runde vom Feld ab. Auf der dritten und letzten Runde waren an der Spitze immer noch vier Läufer beisammen. Im vorletzten längeren Anstieg griff David Knobel (SC Am Bachtel) an und konnte einige Meter Vorsprung herauslaufen. Doch in der letzten Abfahrt fuhr Mario Bässler (SC Elm) mühelos wieder an die Spitze und siegte 7,8 Sekunden vor Knobel. Bei den Knaben U16 gewann Silvan Hauser vom SC Riedern. Auf einer anforderungsreichen Strecke, die während der letzten Rennstunde wegen Föhn und Sonne «klebrig» geworden war, ge - wannen bei den 116 Teilnehmenden für einmal nicht Arrivierte das Rennen, sondern junge Läuferinnen und Läufer. ● eing. Rangliste unter www.sc-vaettis.ch. Am Säuli-Schiessen in Wittenbach SG wird mit der Flinte auf eine laufende Säuli-Scheibe geschossen. Die Glarner Jäger haben bei der 12. Teilnahme zum 10. Mal die Gruppenwertung, an welcher 36 Gruppen teilnahmen, gewonnen, und damit auch den grössten Schinken. Bei der Einzelkonkurrenz mit 276 Einzelschützen wurde H. Seelhofer 14., H. Oeler 23., R. Fischli 45. und F. Castelli 71 (Bildbericht: h.oe.)

dein event-guide. Events Freitag, 21. Februar, 23.00 Uhr, EDX NO XCUSES im Kaufleuten NoXcuses ist nicht nur die Radioshow von EDX, sondern auch seine eigene Nacht, welche der Ausnahmekünstler stets ausverkauft. Dieses Jahr wird EDX wieder mit NoXcuses im Kaufleuten Club dem Zentrum Zürich's vertreten sein. Maurizio Colella alias EDX ist bereits seit Mitte der 2000er Bestandteil der EDM-Szene. Nicht nur mit seinen eigenen Singles landete er bereits mehrere Erfolge, sondern auch mit seinen Remixen. Seine eigene Interpretation des Sam-Feld-Coversongs «Show Me Love» erreichte in mehreren Ländern die offiziellen Single-Charts und sein offizieller Remix zu «How Long» von Charlie Puth räumte dem Schweizer eine Grammy-Nominierung ein. Als DJ war er nicht nur auf diversen deutschen Festivals, sondern auch mitunter auf dem Tomorrowland oder Ultra Music Festival zu sehen. Wo: Kaufleuten, Klubsaal Weitere Infos: www.kaufleuten.ch Samstag, 22. Februar, 16.00 Uhr, Fasnacht in Netstal 16.00 Uhr Dämmerungsumzugsroute. Start: Stöckli Areal – Ennetbachstrasse – Bahnhofstrasse – Molliserstrasse – Parkplatz Restaurant Bären. Motto: DS NETSTAL WIRD KRAMPFET. 17.00 – 18.00 Uhr Kindermaskenball in der Turnhalle Netstal. Ab 20.00 Uhr: Maskenball in der Mehrzweckhalle. Ab 21.30 Uhr: Partyband Sternenlicht. Samstag, 22. Februar, 23.00 Uhr, Me Gusta, Reggaeton & Latin Beats im Kaufleuten in Zürich Das Kaufleuten lädt ein an den grossen Release deiner neuen Lieblingsparty. An der ME GUSTA wird – wie der Name schon verrät – die Musik gespielt, die DIR gefällt! Nebst heissem Reggaeton erwarten dich frische und bekannte Latin Beats, welche dich an heitere Sommernächte erinnern und deine Seele mit positiven Vibes füllen. Wo: Kaufleuten, Klubsaal Weitere Infos: www.kaufleuten.ch Samstag, 22. Februar, 22.30 Uhr, Bruno Spörri mit Piet Jan Blauw und «DJ Duo Die Magnetischen Felder» im Tunnel Wenn die Mutter Violinistin ist und der Vater Elektroingenieur, gibt sich ein Bruno Spörri nicht bloss mit den Klappen seines Saxofons zufrieden – sondern stellt es unter Strom, experimentiert mit Synthesizern und macht sich so zum Techno-Pionier. Showmässig aufgepimpt durch den holländischen Lichtkünstler Piet Jan Blauw und seine selbst konstruierten Instrumente. Das DJ Duo Die Magnetischen Felder steht dem in keinem Masse nach. Was an diesem Abend abgeht, wirst du nicht verstehen – aber fühlen. Tief, tief drin. Wo: Tunnel Glarus, Parterre Holenstein-Areal, 8750 Glarus Sonntag, 23. Februar, 20.00 Uhr, Party-Tanznacht in der «BlueBox» Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen · Weitere Infos: www.blue-box.ch Mittwoch, 26. Februar, 20.00 Uhr, Disco in der «BlueBox» Wir feiern die Disco-Tanznacht mit den besten Hits aus Pop, Rock, Schlager, House und Trance. Hier geht die Party ab, und wir feiern so, als ob es keinen Donnerstag danach geben würde! Wo: «BlueBox», Im Fennen 11, 8867 Niederurnen Weitere Infos: www.blue-box.ch Jeden Mittwoch, 20.00 Uhr, Dancing-Night im «The Bandits» Die legendäre Tanznacht ab 25 Jahren! Von 20.00 bis 21.00 Uhr mit Gratis-Tanzkurs für Anfänger und Fortgeschrittene. Es wird nicht zwingend ein Tanzpartner benötigt, kann auch als Einzelperson genutzt werden. Wo: «The Bandits» AG, Mühlenenstrasse, 8856 Tuggen Weitere Infos: www.thebandits.ch deine gedanken Du hast etwas erlebt, das dich extrem gefreut oder eher gefrustet hat? Du hast eine Geschichte, die du mit anderen teilen möchtest? Oder du schreibst gerne Texte von Situationen aus dem Leben? Dann bist du hier genau richtig! Deine Gedanken und deine Meinung zählen. Maile deinen Text jeweils bis spätestens Montagmittag, 12.00 Uhr, an florian.leiter@fridolin.ch. Tunnel, Glarus kaufleuten, Zürich kaufleuten, Zürich Vu dä Jungä – für di Jungä.