Aufrufe
vor 3 Monaten

18. Ausgabe 2020 (30. APRIL 2020)

  • Text
  • Glarus
  • Telefon
  • April
  • Schwanden
  • Glarner
  • Nord
  • Franken
  • Kanton
  • Glarnerland
  • Gemeinde

Donnerstag,

Donnerstag, 30. April 2020 | Seite 4 Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir dich sehen können, wann immer wir wollen. Voller Liebe und Dankbarkeit für die Zeit, die wir mit ihm verbringen durften, nehmen wir Abschied von unserem geliebten Vater, Gross - vater, Bruder, Onkel und Freund HARALD HORST CLEMENT LEDERER 6. Juli 1945 bis 24. April 2020 Ganz herzlich danken wir dem Pflegepersonal des Alters- und Pflegeheims Bühli für die fürsorgliche Betreuung und Dr. Pietro L’Abate für die ärztliche Unterstützung. Wir vermissen dich: André und Emanuela Lederer mit Nathaly und Timothy Mischa und Samira Rhyner Herta und Simon Rendich mit Anita, Markus und Renate Wir werden im engsten Familienkreis von dir Abschied nehmen. Traueradresse: Mischa Rhyner, Hauptstrasse 65a, 8867 Niederurnen Leidzirkulare werden keine versandt. Wenn wir dir auch die Ruhe gönnen, so ist voll Trauer unser Herz, dich leiden sehen und nicht helfen können, war unser allergrösster Schmerz. Leider hämmer müäsä vo dir Abschiid neh, liäbs Mami, Schätzli, Schwösterli, Schwögeri, Tanti, Schwiegermami, Zweitmami, Nani und Hundemami. YVONNE PÖPL-RÜEGG 7. Februar 1968 bis 26. April 2020 Mir sind dir unändlich dankbar für diä schöni Ziit, wo mir alli mit dir händ dörfä verbringä. Du wirsch für immer en Platz i üserem Herze ha. Irgendwänn gsänd mir üs alli wider und trinked en gschprütztä Wiissä zämä hinter de Rägäbogäbrugg. Mir wünsched dir alles Guäti uf dim Wäg. Mir nänd Abschiid im engschtä Familiäkreis. Mir danked herzlich am Universitätsspital Zürich, allnä Iisatzchräft und allne, wo si i derä schwerä Ziit begleitet händ. Astell vo Bluäme gedänket mir im Sinn vo de Yvonne a de Krebsliga Schweiz. Postkonto: 30-4843-9, IBAN: CH95 0900 0000 3000 4843 9 mit Vermerk: Yvonne Pöpl-Rüegg. TODESANZEIGE Du darfst deinen letzten Weg gehen. In Liebe lassen wir dich gehen und behalten dich für immer in unseren Herzen. HERMINE FURRER-MASPOLI 20. März 1930 bis 28. April 2020 In stiller Trauer: René Maspoli mit Corinne und Angi Bisang Marcel Maspoli mit Nino und Marina Silvia Liera mit Renato, Belinda, Nicola und Romina Claire Grau-Zindel Kaspar Zindel Gertrud Mühlemann-Zindel Anna und Ernst Linder-Zindel Die Urnenbeisetzung findet im engsten Familienkreis statt. Traueradresse: Marcel Maspoli, Büelstrasse 8, 8863 Buttikon Mit grosser Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserem geliebten Ehemann, Vater und Schwiegervater, unserem herzensguten Neni, liebenswürdigen Bruder, Schwager, Onkel und Götti WALTER FRIGG-KAMM 30. April 1938 bis 27. April 2020 Nach längerer Krankheit durfte er zu Hause bei seinen Liebs - ten einschlafen. Seine Güte und Herzlichkeit werden uns zeitlebens unvergesslich bleiben. Die vielen Stunden, im Kreise fröhlicher Gesellschaft, umgeben von seiner Familie und guten Freunden, die einst maligen Kolleginnen und Kollegen in der Schule, vielen Erlebnisse mit seinen Schülern und alle gemeinsamen Reisen mit eindrücklichen Erinnerungen sind uns ein Trost, dass er nun nach einem reich erfüllten Leben von uns gehen durfte. Allen Menschen, die Walter mit Wohlwollen begegnet sind, ihn unterstützt, ihm Freude bereitet und gut zu ihm waren, danken wir von ganzem Herzen. Annemarie Frigg-Kamm Sandra mit Marius und Viola Ralf mit Corinne, Janis und Noée Wir nehmen im engsten Familienkreis von Walter Abschied. Für die vielen Zeichen der Verbundenheit und der Anteilnahme, die wir beim Abschied von ALBERT GMÜR-LINDER erfahren durften, danken wir ganz herzlich. Ein besonderer Dank geht an: – Herrn Pfarrer Christoph Schneider für die würdevollen und treffenden Abschiedsworte – Nachbarn und Freunde, welche dem Verstorbenen während der letzten Jahre immer wieder treu zur Seite standen – Herrn Dr. med. Markus Hösli für die jahrelange medizinische Betreuung und Behandlung – Betreuende Ärzte und Pflegeteams der Kantonsspitäler Chur und Glarus, sowie dem Pflegeteam des Pflegeheims «Haus zur Heimat» in Linthal Traueradresse: Annemarie Frigg-Kamm, Höfenstrasse 37, 8872 Weesen Betschwanden, im April 2020 Die Trauerfamilie

Donnerstag, 30. April 2020 | Seite 5 Kirchliche Anzeigen Homepage: www.grosstal.ch Zum Schutze aller Personen und gemäss Verordnung des Bundesrates vom 16. März sind sämtliche anderen Anlässe der Kirch - gemeinde Grosstal abgesagt. Bis auf Weiteres finden Sie aktuell Texte, Gebete und Impulse auf unserer Homepage www.grosstal.ch. Auch einen virtuellen Gottesdienst können Sie jedes Wochenende bis Sonntag, 7. Juni über unsere Homepage mitfeiern. Unsere Kirchen sind täglich wie folgt für Sie geöffnet: Linthal und Braunwald von 08.00 bis 18.00 Uhr Betschwanden und Luchsingen von 08.00 bis 19.00 Uhr Dies selbstverständlich unter Einhaltung der verordneten Schutzmassnahmen des BAG: Die Abstände von zwei Metern sind auch in der Kirche einzuhalten; Gebetsversammlungen von mehr als fünf Personen sind nicht erlaubt. Amtswoche: Pfarrer Christoph Schneider, Betschwanden, Telefon 079 435 85 47 Sie finden bei uns: Stille – Giveaways – Andachten – Texte – Zeitschriften – Kerzenanzünden Kirche Schwanden, täglich offen von 07.00 bis ca. 19.00 Uhr Pfarrer Peter Hofmann nimmt sich Zeit für Gespräche, Telefon 076 397 06 90 oder schreiben Sie eine E-Mail an: p.hofmann@ref-schwanden.ch Weitere Informationen unter www.ref-schwanden.ch Aufgrund der aktuellen Lage und der Anweisungen des Bundes zum Schutz vor dem Coronavirus finden zurzeit keine Veranstaltungen und Gottesdienste statt. Die Pfarrämter sind aber jederzeit für Sie telefonisch erreichbar. Bitte melden Sie sich, wenn Sie Gesprächsbedarf haben oder sonst Unterstützung benötigen. Wir sind gerne für Sie da. Zuständig für Trauerfeiern im ganzen Kirchenkreis Glarus Nord: 4. bis 9. Mai, Pfarrerin Jutta Schenk, Telefon 055 615 22 43 11. bis 16. Mai, Pfarrerin Annemarie Pfiffner, Telefon 055 61413 46 Pfarrerin Annemarie Pfiffner, Telefon 055 61413 46; Pfarrerin Christina Brüll, Telefon 055 6121215; Pfarrerin Jutta Schenk, Telefon 055 615 22 43; www.refkirchenkreisglarusnord.ch. Bis auf Weiteres finden keine Gottesdienste und Veranstaltungen statt. Darum stellen wir jeweils auf das Wochenende hin ein Faltblatt mit einer kleinen Andacht zusammen. Sie kann bei uns angefordert werden. Am liebsten per E-Mail oder auch telefonisch. Pfarramt: Telefon 055 6201479 oder E-Mail an ref.pfarramt.niederurnen@bluewin.ch. Bitte beachten Sie, dass jeweils aufs Wochenende hin ein Video-Gottesdienst aus dem Kanton aufgeschaltet wird. Religionsunterricht: Ab Montag, 8. Juni wird gemäss dem Kirchenrat der Religionsunterricht wieder aufgenommen. Bis dahin gilt, spätestens ab 11. Mai, Fern - unterricht in der Form von Hausaufgaben, Wissens blätter usw. Seniorenausflug: Der für Juni geplante Seniorenausflug kann aufgrund der allgemeinen Weisungen nicht durchgeführt werden. Bitte melden Sie sich beim Pfarrehepaar Martina und René Hausheer-Kaufmann, Telefon 055 6201479, wenn Sie ein Anliegen haben, mit jemandem plaudern möchten oder Hilfe im Alltag benötigen. Alle aktuellen Informationen finden Sie auf unserer Homepage, www.ref-niederurnen.ch und im Schaukasten bei der Kirche. Sie werden wöchentlich aktualisiert. www.ref-niederurnen.ch Sonntag, 3. Mai: Beachten Sie bitte die Gottesdienste von reformiert-glarus.ch oder evang-uznach.ch. Sonntag, 10. Mai, 10.00 Uhr: Muttertags-Gottesdienst im Livestream aus der Zwingli - kirche Amden mit Pfarrer Jörn Schlede. Musik: Susanne Hess, Orgel. Amtswoche: Pfarrer Jörn Schlede, Telefon 055 61616 80 oder 076 6881972 E-Mail: pfarramt@evangweesen-amden.ch www.evang-weesen-amden.ch Schweizer Tel. 041 939 63 63 Paraplegiker- sps@paraplegie.ch Stiftung www.paraplegie.ch Postkonto 40-8540-6 Etwas Gutes tun Denken Sie an die Schweizer Paraplegiker-Stiftung. Verlangen Sie unsere Unterlagen. Kanton Glarus Staatskanzlei Kantonsspital Glarus Wieder vermehrt Patientenbehandlungen Der Bundesrat erlaubt den Spitälern seit Montag, 27. April 2020, nicht dringliche Behandlungen vorzunehmen. Das Kantons spital Glarus fährt das ambulante und stationäre Leistungsangebot stufenweise wieder hoch. Patientenbesuche sind weiterhin nicht zugelassen. Kantonsspital Glarus. Dank der Lockerung der einschränkenden Massnahmen des Bundesrates kann das Kantonsspital Glarus seit Montag, 27. April 2020, den Betrieb schrittweise und unter Einhaltung eines Schutzkonzeptes wieder hochfahren. Die Betreuung von Corona - virus-Patienten ist sichergestellt. Das Kantonsspital Glarus bleibt weiterhin auf einen grösseren Ansturm von Coronavirus-Patienten gerüstet, indem die räumlichen Konzepte auf dem Notfall und auf der Bettenstation der Medizin aufrechterhalten bleiben. Auf der Intensivstation werden die maximalen Kapazitäten reduziert. Die Möglichkeit für einen raschen erneuten Ausbau wird aber offen - gehalten. Ambulant wieder fast alles möglich Ambulante Untersuchungen, Sprechstunden und Einzeltherapien sind wieder möglich. So können beispielsweise Routinekontrollen auf der Kardiologie und der Gynäkologie, radiologische Untersuchungen oder Physiotherapien für Einzelpersonen wieder durchgeführt werden. Gruppentherapien oder die Öffnung des SanaTrains für den Publikumsverkehr sind noch nicht möglich. Stationäre Angebote mit Vorbehalt Auch stationäre Behandlungen und Abklärungen sind wieder vermehrt möglich. Weil das Kantonsspital Glarus aber weiterhin Vorhalteleis - tungen für Coronavirus-Patienten bereithalten muss, stehen Personal und Material für Operationen nicht un - eingeschränkt zur Verfügung. Das (Foto: © Samuel Trümpy) Operationsangebot wird langsam wieder erhöht. Zusammen mit den behandelnden Ärzten wird das Operationsprogramm für die nächsten Wochen geplant. Die Patienten auf den Wartelisten werden nach der medizinischen Dringlichkeit vom Spital benachrichtigt. Sollte un - erwartet eine grosse Anzahl von Coronavirus-Patienten auf die Intensivstation kommen, so müsste das Operationsprogramm kurzfristig wieder reduziert werden. Patientinnen und Patienten werden geschützt Das Kantonsspital Glarus hat ein umfassendes Konzept zum Schutz der Patientinnen, Patienten und der Mitarbeitenden erarbeitet. Damit garantieren alle Fachbereiche die Einhaltung der Hygieneregelungen. Beispielsweise gilt auf den Zimmern sowie in den Behandlungs- und Therapieräumen eine generelle Maskenpflicht. Masken sind beim Eingang und in den Fachabteilungen erhältlich. Als Folge des umfassenden Schutzkonzeptes wird der ambulante Patientenstrom so geplant, dass in den Warte räumen die Abstandsregeln eingehalten werden können. Das kann je nach Fachbereich zu einer Beschränkung der Anzahl ambulanter Patientinnen und Patienten führen. Ambulante Patientinnen und Patienten mit Symptomen, die auf eine Corona - virus-Infektion hindeuten, müssen weiterhin auf einen nicht dringlichen Arzttermin warten. Besucherinnen und Besucher sind bis auf Weiteres nicht zugelassen. Nicht zuwarten Der «Lockdown» in den Spitälern hat zu einem Behandlungs- und Therapie - stau geführt. Dies kann für die Gesundheit der Patientinnen und Patienten gravierende Folgen haben. Nicht behandelte Krankheiten oder Körperschäden oder verpasste Diagnosen können langfristig zu noch grösseren Beschwerden führen. Deshalb empfiehlt das Kantonsspital Glarus dringend, zurückgestellte Arzt- oder Therapietermine nachzuholen. ● ibW Beteiligung an HWSGR Die ibW (Höhere Fachschule Südostschweiz), welche auch in Ziegelbrücke einen Schulstandort betreibt, hat die Aktienmehrheit der HWSGR (Höhere Wirtschaftsschule Graubünden) übernommen. Beide Schulen bleiben eigen ständige Unternehmungen. Die HWSGR wurde vor rund sechs Jahren gegründet und bietet vor allem eidgenössisch anerkannte Wirtschaftslehrgänge an. Dabei fokussierte sie sich auf Finanzen, Recht und Immobilien. Die ibW – mit derzeit über 1200 Studierenden und rund 4000 Kursteilnehmenden – expandierte in den letzten Jahren sowohl in Bezug auf die Angebote als auch Schulstandorte. Die HWSGR konnte sich mit «exklusiven» Lehrgängen wie «Finanzplaner mit eidgenös - sischem Fachausweis» und «dipl. Rechtsfachfrau/-mann HF» eine interessante Nische sichern. Das Zusammengehen der beiden Schulen wird die HWSGR, die in Chur-West an der Comercialstrasse 23 ihre Büros und Schulräume hat, und die ibW weiter stärken. Für die Mit arbeitenden und Studierenden hat die Zusammenarbeit keine Folgen. Die Höhere Wirtschaftsschule Graubünden wird ihre Bildungsangebote unter dem bisherigen Namen weiterführen. ● pd. Trauerzirkulare Danksagungen Unser Kreativ-Team gestaltet für Sie individuelle Trauerdrucksachen mit persönlicher Note. Gerne empfangen wir Sie bei uns in Schwanden, Montag bis Freitag von 07.00 Uhr bis 17.30 Uhr. Sie können uns Ihre Wünsche auch per E-Mail übermitteln und ein Gut zum Druck verlangen. fridolin@fridolin.ch oder benjamin.schnider@fridolin.ch Fridolin Druck und Medien 055 6474747 · www.fridolin.ch